Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

2.172 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Natur, Umwelt, Katastrophe, Ölpest, Umweltkatastrophe, Bohrinsel, Deepwater Horizon

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:21
Sach mal, kann es wirklich sein das dieses Thema in Allmy nicht besprochen wird?

Eine der größten Umwelktkatastrophen aller Zeiten bahnt sich an und Allmy juckts nicht?

lso entweder ich habe den entsprechenden Fred einfach nicht gefunden, oder das ist ein Trauerspiel.

Sollte erstes der Fall sein dann liebe Mods, löscht diesen Fred wieder, falls nicht gehts hier weiter.

http://www.tagesschau.de/ausland/oelteppich164.html
usw. usf., Das Web ist ja voll von Artikeln darüber.

Die US-Behörden müssen zurzeit tatenlos zusehen, wie das Öl aus der defekten Bohrplattform vor Louisiana ungehindert ins Meer fließt. Zehn Tage nach der Explosion der Bohrinsel "Deepwater Horizon" blockiert hoher Wellengang alle Bemühungen, den inzwischen 210 mal 112 Kilometer großen Ölteppich einzudämmen.


politische Asuwirkungen für Obama:
http://www.tagesschau.de/ausland/oelpest156.html
-------------------------
Vorerst keine neuen Tiefseebohrungen: Das ist die erste politische Konsequenz aus der Umweltkatastrophe im Golf von Mexiko. Zunächst müssten die Ursachen des Unglücks geklärt werden, so ein Berater von US-Präsident Obama. Damit steht aber auch das geplante Klimagesetz auf der Kippe.
--------------------------

Womit auch Obamas neue Energie-Pläne wohl nicht mehr durch zu setzen sind. Ja so verückt ist die Politik. Das Versagen der alten Technik/Politik ist der Todestoß der Alternativen. Ergo: Weiter so wie gehabt.


melden
Anzeige

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:23
Schlechte Aussichten für geplantes Klimagesetz

Für Obama sollte das auch nur als einen Teil eines Gesamtkonzepts sein, das hauptsächlich auf erneuerbare Energien setzt. Dieses Klimagesetz hat nun keine Chance mehr, prophezeit Senator Bill Nelson. "Dieses Unglück ist ein Weckruf für uns alle", unterstreicht Senator Bob Menendez. Entscheidend sei, warum die Ölplattform erst explodierte und dann sank, erklärt Amy Myers Jaffe vom Baker Institute Energy Forum der Rice University. "Erst wenn klar ist, ob menschliches oder technisches Versagen der Auslöser für die Umweltkatastrophe war, können Obamas Tiefseebohrpläne neu bewertet werden." Leichter ist die Verabschiedung eines US-Klimagesetzes definitiv nicht geworden.


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:25
@UffTaTa
warum sollte das Klimaschutz gesetz jetz nicht durchgehen wo man doch gerade sieht was so ne ölpest anrichtet sorry stehe gerade etwas auf der leitung


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:31
Was ich so Spannend an der Sache finde ist, das man hier schon von Intelligenzironie sprechen kann....

Während die deutschen nen riesen Offshore-Park einweihen fliegt bei den Amis eine Ölbohrinsel hoch und verseucht das Meer. Is schon doof...irgendwie....


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:36
oiwoodyoi schrieb: warum sollte das Klimaschutz gesetz jetz nicht durchgehen wo man doch gerade sieht was so ne ölpest anrichtet sorry stehe gerade etwas auf der leitung
Kapier ich auch nicht.

Aber ist doch nichts neues, egal was wann wo mit irgendner Ölquelle passiert, der Sprit wird teurer und wir werden noch ein wenig mehr abhängiger^^


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:40
warum sollte das Klimaschutz gesetz jetz nicht durchgehen wo man doch gerade sieht was so ne ölpest anrichtet sorry stehe gerade etwas auf der leitung

Kapier ich auch nicht.
OK, versteh ich, politischer Kuhhandel ist nicht jeder Manns Sache. Also erkläre ich euch das mal.

Damit Obama sein Neue-Energie-Paket durch drücken kann, braucht er die Stimmen der politischen Gegener und die sind per "Pressire Groups" ganz eng mit der Ölindustrie verbendelt. Damit er das Gesetz durch bringen kann, muss er also der Ölindustire ein Geschenk machen. Das Geschenk war die Zulassung von küstennahen Ölseebohrungen. Diese Bohrungen stehen jetzt aber wegen der Ölkatatsrophe auf der Kippe, da das amerikanische Volk nun nicht noch mehr Ölförderplattformen vor der Küste haben will.

Alles klar? Die Ölpest verhindrt also das Neue Energie Gesetz.

That's life, That's politik.


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:44
Verglichen mit anderen Ölkatastrophen ist diese aber "realtiv", ich betone relativ milde.

Laut Wikipedia laufen täglich etwa 800.000 liter Öl aus das entspricht etwa 700 tonnen Öl
täglich. Würde bedeuten dass wir in einem monat etwa 20000 tonnen öl im meer hätten

Vergleichen wir dies mit anderen Katastrophen ist diese eher "milde"...

Wikipedia: Liste_von_historischen_Ölkatastrophen

1979 Ixtoc I ? Golf von Mexiko 400.000 bis 1.400.000 TONNEN Rohöl Unglück auf einer Ölplattform. Blowout.

Ölpest am Persischen Golf 1991 Südkuwait, Saudi-Arabien 800.000 bis 1.700.000 Rohöl Kriegsfolgen des zweiten Golfkriegs

Von der größten Katastrophe aller Zeiten zu reden ist also maßlos übertrieben. Es ist schlimm fürs Ökosystem allemale, aber nicht der Mega Gau schlechthin!


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:46
UffTaTa schrieb: Damit Obama sein Neue-Energie-Paket durch drücken kann, braucht er die Stimmen der politischen Gegener und die sind per "Pressire Groups" ganz eng mit der Ölindustrie verbendelt. Damit er das Gesetz durch bringen kann, muss er also der Ölindustire ein Geschenk machen. Das Geschenk war die Zulassung von küstennahen Ölseebohrungen. Diese Bohrungen stehen jetzt aber wegen der Ölkatatsrophe auf der Kippe, da das amerikanische Volk nun nicht noch mehr Ölförderplattformen vor der Küste haben will.
Schlechtes System.

Bei uns würde dann eine Partei hergehen und laut herausposaunen wer das Gesetz blockiert hat und Neuwahlen vom Zaun brechen^^


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:49
ja es ist schon Paradox...gerade jetzt nach der beinahkatastrophe in australien und jetzt die vollzogene in den USA müsste dass Bewusstsein weg vom öl zu kommen sich steigern.Man schaue wieviele Plattformen sich dort befinden und wie weltweit die Erde ausgesaugt wird.Wie war dass Versprechen Obamas ? in10 jahren weg davon zu kommen?kann mir keiner sagen dass er nicht wusste dass dies praktisch nicht möglich ist.Schon alleine was die republikanischen Lobbysten betrifft.Jedoch bin ich dennoch ein grosser bewunderer Obamas.Einer der wenigen Idealistischen Politiker.Leider mündet alles meist in schwache Kompromisse....wenn überhaupt.


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:50
@Gurkenhannes
Gurkenhannes schrieb:Würde bedeuten dass wir in einem monat etwa 20000 tonnen öl im meer hätten
Nur wird es wohl länger als 1 Monat dauern bis das Loch gestopft ist.


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:51
Gurkenhannes schrieb:Von der größten Katastrophe aller Zeiten zu reden ist also maßlos übertrieben. Es ist schlimm fürs Ökosystem allemale, aber nicht der Mega Gau schlechthin!
Du vergisst WO das ist. Das ist nicht eine Wüstenküste betroffen. Das ist vergleochbar mit der Exon Valdez und dez Zerstörung des dortigen Ölosystems.


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:51
Mich wunderts immerwieder wie dumm und ungeschickt die menschliche Rasse ist oO


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:52
Die Frage ist gibts keine wirkungsvolle Möglichkeit das einzudämmen?

Unterwasserwände ? Oder es vor Ort aufsaugen?

Klar jetzt nicht, das müsste ja schnell griffbereit sein, aber das wäre ja ein Zukunftsprojekt


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:55
@UffTaTa
Die materielle Gier des Mneschen ist Grenzenlos,eigentlich sind wir alle Schuld, denn wir verbrauchen ja das Öl als Benzin in Autos ( hab keins)und Flugzeugen(flieg nicht)


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:55
insideman schrieb:Die Frage ist gibts keine wirkungsvolle Möglichkeit das einzudämmen?
Macht mir ein Gefallen und fangt nicht an Schnellschuß-"Lösungen" zu präsentieren. Dazu steht wirklich schon genug Schwachsinn (sorry, kanns nicht anders nennen) in den diversen Nachrichten-Kommentaren.

Falls ihr euch dazu äußern wollt, dann seit so schlau euch erst mal über die Problematik, die vorgeschlagenen Lösungen und die bereits getätigten Versuche zu informieren, sonst wirds nur peinlich.


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 10:58
http://www.dradio.de/dlf/sendungen/forschak/1172704/

Anzünden, absaugen oder beten?

Anzünden geht nicht, es ist Sturm. Eindämmen per Barieren geht nicht, es ist Sturm. Absaugen per Taucglocke ist geplant, dauernt aber noch Tage/Wochen bis das Ding fertig ist und dann noch mal eine Zeit bis vor Ort und eingesetzt. Und derweil läuft und läuft und läuft das Zeuchs aus.

Einziger Lichtblick ist das Öl selbst. Entgegen dem schweren, super giftigen schweren Rohöl der Exon Valdez ist es hier "Leichtes Erdöl" mit vielen flüchtigen Bestandteilen die im Laufe der Ueit verdunsten.


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 11:07
Ich finde es echt schlimm was da gerade passirt.

Man stelle sich mal vor, das man schon Päne hat für Borungen bis in 4000m Tife.
Wie will man das abschalten? da kommt doch nicht ein Robotter mehr runter.
Und dann läft die Brühe so lange bis das alle ist.

Dann gibt es schon Pläne von den Staten um in der Antartis boren zu dürfen.
Und die wollen allen Gesätzen zum trotz weiter machen mit ihrer Polotik.
Das heist, das die Arktis ein eiziges Naturschutzgebiet ist, Interressirt da keinen einzigen Multi. (das meine ich mit Gesätzen - Naruschutzgesätze)

Und wenn man noch ein bischen weiter denkt.
Der Goflstrom beeinflust das gesamte Weltklima und man stelle sich mal vor, wenn die das nicht abstellen können Treibt die brühe über den gesamten Globus.
Und noch heute wird Über den Nutz und Unnutz der Solarenergie diskutirt die haben doch das absolute "GAME OVER" im ihren Hirnen, die so was noch diskudiren Müssen.

Solarstrom und Windernergie sind bis zu 10 Mal teurer als Atom, Kohle oder andere Stromarten.
Und jetzt noch was Sarkastisches zu dem Tehma.
Also um so mehr von dem Öl raus läuft, um so wacher werden die Leute vieleicht mal die was Bewirken können.
Oder bekommen vieleicht mal den nötigen druck ins Genick.
Immer raus da mit.

Die sollen alle mal wach werden, und vielicht versäucht es ja auch mal ein paar hüpsche Multi Strände da drüben das denan das kotzen kommt.

Weieter will ich nichts sagen, ist eh schon recht heftig ausgefallen


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 11:14
....daran kann man mal wieder erkennen in wieweit der Mensch seine Technik beherrscht von der er vorgibt dass so ein Unglück nahezu ausgeschlossen ist > der Ölteppich soll ja auch dreimal grösser sein als vorab angenommen - man kann nur hoffen dass diese Glocke an der gebaut wird auch wirklich dem Problem gerecht wird und auch funktioniert > ich frag mich ohnehin warum nicht so eine Absaugglocke für den Notfall bereitsteht und auch erprobt wurde ?


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 11:22
Tja bis jetzt siehts düster aus..öffnen des Damms am Missisipi hat nix gebracht.Diese Chemikalien zur auflösung sind auch nicht gerade das wahre e.c.t.Jetzt ist kreativität gefragt...

Gerade dort.Mir tun die Tiere leid.Wird wahrsch. die grösste Hilfsaktion aller Zeiten werden der Abschrubber!
"Eine wahre Katastrophe"

Meeresschildkröten, Seekühe, Delfine und Wale schwimmen in den Gewässern. Rund 34.000 Vögel leben alleine in den Sümpfen, Salzmarschen und an den Stränden Louisianas. Nun drohen Tausende von ihnen im Ölschlick zu verenden.

"Wir planen für das Schlimmste", sagt Tom MacKenzie vom U.S. Fish and Wildlife Service. Die Situation vor der Küste könnte sich "zur vielleicht größten Ölpest auswachsen, die wir je gesehen haben". Und auch Melanie Driscoll, Direktorin der Bird Conservation for the Louisiana Coastal Initiative ist äußerst besorgt: "Die Versuche, das Öl zu stoppen, bevor es die Küste erreicht, sind heroisch", sagt sie, "aber möglicherweise werden sie nicht ausreichen." Es drohe "eine wahre Katastrophe" für die Vögel der Region.

Größte Gefahr besteht vor allem für jene Vögel, die auf vorgelagerten Inseln wie Breton Island, Gosier, New Harbor oder den Chandeleur Islands leben. Viele von ihnen brüten derzeit, so etwa die majestätischen Braunpelikane, die gerade erst von der Roten Liste der bedrohten Arten gestrichen wurden. Auch Brandseeschwalben und Seeregenpfeifer nisten an den Stränden. Zierliche Rötelreiher und Ibisse staksen durch die Sümpfe. "Für die Vögel könnte das Timing nicht schlechter sein", sagt Driscoll, "in der Brutsaison sind sie dem Öl besonders schutzlos ausgeliefert."
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/0,1518,692507,00.html


melden
Braveheart17
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 11:44
Ist das widerlich, wie viel Schaden will der moderne Mensch noch anrichten?
Vorallem beim Golf.


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 11:45
Habe gestern einen Bericht im Fernehen gesehen.
Dort wurde darüber berichtet wie die betroffenen Fischer, von BP angeheuert werden sollten um die Brühe zu beseitigen. Sie sollten einen Arbeitsvertrag mit der BP unterschreiben.
Dann hat sich mal einer das Kleingedruckte durchgelesen und herausgefunden das er mit der Unterschrift auf jegliches Klagerecht gegen die BP damit abtritt.
Danach musste die Polizei erstmal ran.
Ist für mich ein fast genauso großer Skandal.
Finde den Bericht grade leider nicht. Werde Ihn nachreichen.


melden
Anzeige

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

02.05.2010 um 11:45
@UffTaTa
UffTaTa schrieb:Damit Obama sein Neue-Energie-Paket durch drücken kann, braucht er die Stimmen der politischen Gegener und die sind per "Pressire Groups" ganz eng mit der Ölindustrie verbendelt. Damit er das Gesetz durch bringen kann, muss er also der Ölindustire ein Geschenk machen. Das Geschenk war die Zulassung von küstennahen Ölseebohrungen. Diese Bohrungen stehen jetzt aber wegen der Ölkatatsrophe auf der Kippe, da das amerikanische Volk nun nicht noch mehr Ölförderplattformen vor der Küste haben will.
Trotzdem frage ich mich, warum er nicht lieber auf erneuerbare Energien setzt, zum Wohle der Umwelt quasi? Das müsste doch eigentlich Priorität vor Geschäften haben...oder etwa nicht?

Naja, ziemlich schwierig.

@Topic:

Viel interessanter fände ich es, zu wissen, wie genau es zu diesem Vorfall kommen konnte.
Gab es da vielleicht schon Infos, welche ich übersehen hatte?

Aber es ist auf alle Fälle eine schwierige Situation. Vor allem der Lebensraum vieler Tiere, der dadurch bedroht wird...


melden
314 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt