Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

2.172 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, Natur, Umwelt, Katastrophe, Ölpest, Umweltkatastrophe, Bohrinsel, Deepwater Horizon

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

24.12.2010 um 17:38
DANN DANN WERD ICH N LETZTETMA SCHREIN WA UND EUCH ALLEN EIN FROHES FEST WÜNSCHEN..........SO.........ich muss weg^^


melden
Anzeige
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

25.12.2010 um 09:02
Also mir gings bei diesem Thread ja weniger um die Auswirkungen auf den Golfstrom sondern eher um die toxischen Wirkungen des Corexits ABER wenn ichs so richtig bedenke?!?


melden
LincolEco6
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

15.08.2011 um 23:06
Und wieder stellt ein Oelkonzern seine inmpomptetente Arbeitsweise an Tageslicht.
Dieses geldgeile Pack versaut uns den ganzen Planeten!
Wie lange dürfen diese Unmenschen ungestraft ihr satanisches Treiben noch fortführen?
Wann begreifft der Mensch, dass er nur diese Kugel zur Verfügung hat?
Wie kann ein halbwegs vernünftiger Mensch solche Praktikten mithilfe seiner Arbeitskraft
unterstützen?

Aus der leckgeschlagenen Ölplattform «Gannet Alpha» des Konzerns Shell sind wohl mehrere hundert Tonnen Öl in die Nordsee gelangt. Shell glaubt, dass das Öl auf natürliche Weise aufgelöst wird.

Ja genau auf natürliche Art.....Als wäre das anbohren der Erde ein natürlicher Akt.
Währe interessant rauszufinden ob Shell einen Deal mir dem Corexit Herstellern hat.

Viel Spass mit den dort gefangenen Fischen.

Alles Verbrecher an der Natur!!!!
Sowas von pervers!!!

http://www.20min.ch/news/kreuz_und_quer/story/Leck-soll-unter-Kontrolle-sein-11110208


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

16.08.2011 um 03:12
was ist eigentlich aus den dutzend megagasblasen geworden, die sich unterirdisch bilden und DEN tsunami auslösen sollten? oder aus dem tausende von kilometern langen riss am meeresgrund, der alles verschlucken sollte? wie, doch nur geschwafel? ach... und hat eigentlich jemand noch was von der FEMA gehört? :ask:


melden
LincolEco6
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

16.08.2011 um 05:11
@richie1st
Anstatt etwas zu diesem Thema beizutragen, findest du dich genötigt so ein Stuss vom Stapel zu lassen.
Würd dir am liebsten einen toten mit Öl verklebten Vogel um die Ohren hauen.
Null Leistung.Gratuliere.


melden
LincolEco6
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

16.08.2011 um 06:03
Schlimmste Havarie in der Nordsee seit elf Jahren

Am letzten Mittwoch war ein Leck festgestellt worden. Erst gestern äußerte sich der Mineralölkonzern Royal Dutch Shell zum Ausmaß der Havarie. Aus der Ölplattform „Gannet Alpha“ ist mehr Öl ausgetreten als bisher angenommen.

LondonRoyal Dutch Shell räumte am Montag ein, es seien etwa 215 Tonnen oder rund 1300 Fass Öl ins Meer vor der schottischen Küste geflossen. Der Europadirektor für Erkundung und Förderung, Glen Cayley, sprach von einem erheblichen Leck, im Vergleich zu zuvor in der Nordsee ausgetretenen Ölmengen. Man nehme den Fall sehr ernst. Das britische Ministerium für Energie und Klimawandel schätzt, dass bereits einige hundert Tonnen Öl ausgelaufen seien.

Nach Angaben der britischen Behörden handelt es sich um den größten Störfall dieser Art seit mehr als einem Jahrzehnt: Im Jahr 2000 waren 500 Tonnen in die Nordsee geströmt. Im Jahr 2009 beispielsweise habe die komplette Menge Öl, die in die Nordsee geflossen sei, bei 50,93 Tonnen gelegen. Das Leck zwischen der Ölplattform „Gannet Alpha“ und einer Leitung war am vergangenen Mittwoch entdeckt worden.

Die Abdichtungsarbeiten hätten den Ausfluss rund 180 Kilometer östlich von Aberdeen auf inzwischen etwa fünf Fass täglich beschränkt, erklärte Shell. Europas größter Ölkonzern äußerte sich erstmals konkret zum Ausmaß der Havarie. In dem Ölfeld wurden nach einem Bericht des Senders BBC täglich 13.500 Barrel Öl produziert - ein Barrel sind 159 Liter.

Nach Shell-Angaben wurde ein ferngesteuerter Unterwasser-Roboter eingesetzt, um das Problem zu erkunden. Auch stehe ein Boot mit Chemikalien zum Binden von Öl bereit. Zudem beobachte man die Situation von einem Flugzeug aus. Das Ölfeld wurde zu Beginn der 1970er Jahre entdeckt und später erschlossen. Das Wasser ist an dieser Stelle etwa 100 Meter tief, heißt es auf der Homepage des Konzerns.

Quelle:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/schlimmste-havarie-in-der-nordsee-seit-elf-jahren/4501650.html


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

16.08.2011 um 18:43
@LincolEco6
vielleicht solltest du den vogel lieber von dem öl befreien, anstatt ihn mir um die ohren zu hauen. ich habe mich lediglich nach dem stuss erkundigt, den andere vom stapel gelassen haben...


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

16.08.2011 um 20:59
Habt ihr schon mal von Alcanivorax gehört?
Das ist ein Einzeller der das Rohöl vollständig zersetzt.
Es wurde ein Experiment durchgeführt bei dem 5L Rohöl zu 500L Wasser gegeben wurden.
Ergebnis:
Nach 2 Monaten war kein Öl mehr nachweisbar. - 1/3 verdunstet schon allein an der Wasseroberfläche und wird durch UV-Strahlung zerstört.
Alcanivorax kommt überall in den Weltmeeren vor. Je mehr Öl ins Wasser gelangt desto mehr Alcanivorax bildet sich,theoretisch ist dadurch die Dauer von der Menge des Öls unabhängig.


melden
Werwie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

16.08.2011 um 22:05
@USbob:

Da fällt mir mal wieder die `uralte´ Sci-Fi-Geschichte ein, bei der ein `böhser´ Konzern genau gegen eine solche (= einer Ölkatastrophe) genau dieses Mittel (=Erdölzersetzende Bakterien) einsetzen wollte - nur peinlicherweise haben diese Bakterien dann nicht nur das ausgetretene Erdöl, sondern praktisch auch ALLE Erdölderivate = Thermoplaste, Duroplast usw. usf. zersetzt = Untergang praktisch aller Zivilisationen auf dieser Welt - tut mir leid, bin heute nicht ALLZUGUT drauf!!


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

17.08.2011 um 00:02
@ werwie
Aber das is kein Sci-Fi,sondern Tatsache.


melden
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

04.10.2011 um 20:47
George Salvanos spricht Tacheles!
[...]
In Ermangelung eines staatsbürgerlichen und politischen Engagements, zu dem die Bevölkerungen der reichen Länder offensichtlich nicht mehr imstande sind, hätten wir die Katastrophe der „Deepwater Horizon“ doch wenigstens zum Anlass nehmen können, über die Mechanismen von Macht, Manipulation und Desinformation nachzudenken, durch die das Überleben unseres Planeten zugunsten einiger weniger aufs Spiel gesetzt wird. Denn ob es nun um Wirtschaft, Krieg oder Finanzen geht, diese Mechanismen sind stets dieselben.
[...]
Man hätte sich die Frage stellen können, was die offiziellen Informationsquellen wert sind, die sich wochenlang damit begnügten, ein paar Sekunden lang die von den Schuldigen selbst gelieferten Unterwasserbilder zu zeigen und deren Pressemitteilungen zu übertragen.
[...]
!!!Man hätte die Folgen des massiven Einsatzes von Dispersionsmitteln beim Umgang mit der Ölpest untersuchen können, zumal diese selbst auf Kohlenwasserstoffen basieren und mindestens ebenso giftig für die Unterwasserwelt sind wie das Rohöl. Wie die Toxikologin LuAnn White von der Tulane-Universität in New-Orleans festgestellt hat, war noch nicht einmal die Zusammensetzung dieser Dispersionsmittel bekannt, „da dies unter das Betriebsgeheimnis fällt“.

Das „Betriebsgeheimnis“ ist offenbar wichtiger als das Leben auf der Erde.

„Business as usual“
Man – wer? zum Beispiel die vereinten Nationen, da es hier um eine Katastrophe globalen Ausmaßes geht – hätte eine wissenschaftliche Untersuchungskommission entsenden können, um die Aussagen der Erdölgesellschaft zu überprüfen – und die Lügner während der gesamten Krise auf frischer Tat ertappen.!!!
[...]
http://www.ffw.ch/uploads/media/JFW97_D_01.pdf (Seiten 4 & 5)

Ps. http://www.ffw.ch/index.php?id=103


melden

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

04.10.2011 um 20:51
@Dude danke )

Ja die Profitgier, ein schlimmer Fehl derer die denken, sie seien ach so mächtig. Ob die wohl Allmachtsphantasien hegen? Kann mir gut vorstellen, das ein solches vom Macht haben wollen zersetztes Hirn in diese Richtung denken könnte, naja größenwahnsinnige Idioten sind es so oder so.


melden
Anzeige
Dude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Deepwater Horizon: Ölpest in USA

04.10.2011 um 21:01
@Katori
Atheistischer Monismus höchstkultiviert in Reinkultur. Die Spitze hält sich selbst in ihrer wahnhaften Illusion absolut für Erleuchtet - als die einzigen, welche die Willenlosigkeit, Gnadenlosigkeit und Lieblosigkeit der neutralen Gesetze des neutralen, grob- & fein-stofflich materiellen Ganzen ohne Sinn und Zweck (Gott als abstrakte, relativistische Einheit des Energietotals) verstehen und ertragen können -, und daher glauben sie per Ordo ab Chao eine Weltregierung installieren zu müssen, um ihren globalen Frieden zu erreichen. Dazu sind alle Mittel recht, denn der Zweck heiligt schliesslich - nach Machiavelli's "Il Prinzipe" - jedes Mittel! Die monetäre Macht steht dabei an erster Stelle, gefolgt von Territorial- & Resscourcenkontrolle und weiterem. (Mehr dazu auch hier Blog von Dude & hier Profil von Duder)

Edit: Menschenopfer sowie Ausbeutung der Natur gehören selbstverständlich zum Ordo ab Chao - Prinzip dazu. Schaff eine Unmenge an sinnlosen Problemen, sodass die Menschen sich und die Welt darob zerfleischen, dann kommts, dass dich jeder anflehen wird, diese mit Deinen Mitteln zu lösen. Halte die Lösung schon bei Initiirung des Problems bereit, und Du beherrschst bald die Welt


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt