weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

110 Beiträge, Schlüsselwörter: Johannisbeerkraut, Winterdepressionen

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

28.11.2010 um 23:09
@Kayla85 wieviel trinkst denn du davon am Tag? Johanniskraut soll ja bis zu 6-8 Wochen eingenommen werden weil es erst nach dem Zeitraum anfängt zu wirken.
Kannst du etwas von einem positiven Effekt erzählen?


melden
Anzeige

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

28.11.2010 um 23:15
@Katori
Von dem Tee trinken ich nur ab und zu, da ich ja zusätzlich diese Dragees einnehme.
Ich kann nur sagen das es mir nach einer längeren Zeit der Einnahme es etwas besser
geht, ob das auch wirklich stimmt kann ich nicht so genau sagen, vieles bildet man sich
auch nur ein. Stichwort Placeboeffekt z.B.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

28.11.2010 um 23:19
@Kayla85 wird wohl so sein das es kein Placebo Effekt ist. Soviel ich weiß ist das mit dem Wirkstoff ja nachgewiesen worden, sonst gäbs keine Dragees davon.
Hm ich denke ich werd mir wohl eher die Dragees zulegen, da ist der Wirkstoff wahrscheinlich relativ gleichbleibend.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

28.11.2010 um 23:28
@Katori
Katori schrieb:Ich hab vor mir aus der Apotheke Johanniskraut zu kaufen um das als Tee zu trinken.
kriegste das denn in deiner apotheke, die johanniskraut-blätter?

wie ich schon berichtet habe, hat ein freund von mir sehr gute erfahrungen mit den dragees machen können. der war schwer manisch-depressiv und konnte über johanniskraut dann auf die serotonin-wiederaufnahme-hemmer verzichten (mit denen er eh nicht sonderlich gut klarkam).
aus meiner sicht war das definitiv 'ne verbesserung, er war insgesamt entspannter, lässiger etc. ohne dass ihm die freude und spontanität genommen wurde wie's halt bei den psycho-medis der fall war.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

28.11.2010 um 23:28
@Katori
Stimmt schon, aber bestimmt hat es auch ein wenig Paceboeffekt, der Glaube
kann ja bekanntlich Berge versetzen. ;)

Mit den Dragees kannst du zumindest nicht viel falsch machen, probiere es
einfach mal aus. :)


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

28.11.2010 um 23:30
@wobel ich denke mal schon ist ja schließlich arzneilich wirksam wenn nicht bestellen die sicher was.
Das mit deinem Freund klingt schon mal gut, irgendnen hartes Zeug will ich nicht nehmen.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

28.11.2010 um 23:31
Kayla85 schrieb:Stimmt schon, aber bestimmt hat es auch ein wenig Paceboeffekt, der Glaube
kann ja bekanntlich Berge versetzen
Dann muß ich aber nen schwachen Glauben haben :D

Ich denke ich werde das so wie du handhaben und mir einmal die Dragees kaufen.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

29.11.2010 um 18:11
@Katori
also ich würde dir in jedem fall eher die dragees empfehlen als tee aus johanniskraut-blättern.
ich glaub auch ehrlich gesagt nicht dass du johanniskraut-blätter in der apotheke bekommst, die können bei einem naturprodukt ja auch nicht sagen wie die konzentration der inhaltsstoffe ist.
dragees sind da ganz sicher besser zu dosieren.

aber pass auf mit solarium und sonnenlicht!
das mit der pille muss man dir vermutlich nicht sagen...


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

29.11.2010 um 18:16
wobel schrieb:aber pass auf mit solarium und sonnenlicht!
Danke für die Warnung aber ins Solarium gehe ich ohnehin nicht und der Sonnenabeter bin ich auch nicht.
Die Dragees werde ich mir auch zulegen wie du sagst die sind besser zu dosieren.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

29.11.2010 um 18:20
@Katori
och, ich war früher auch immer strikt gegen solarien - bis ich selbst mal im winter komplett durchhing (würde man wohl auch depression nennen), da hab ich das mal ausprobiert und es hat mir tatsächlich geholfen, ich fühlte mich deutlich besser.
könntest du durchaus also mal als alternative ausprobieren - aber halt nicht gleichzeitig mit johanniskraut, egal in welcher form.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

29.11.2010 um 18:23
@wobel ne Solarium ist für mich keine Option und so schlimm sind meine Depressionen auch nicht mehr vor ein paar Jahren waren die viel schlimmer.
Jetzt kann ich mich wenigstens zu etwas motivieren im Gegensatz zu früher.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

29.11.2010 um 19:39
Kayla85 schrieb:Na in der Apotheke bekommt man Johannisbeerkraut-Tee, ob nun Johanniskraut oder Johannisbeerkraut, ist doch das Selbe. Oder wo liegt da der Unterschied?
*seufz*Ich bekomm gleich wieder einen Anfall...


DAS ist Johanniskraut

tp68084,1291055960,johanniskraut


DAS sind Johannisbeeren

tp68084,1291055960,184084051 c76e52af7d o

Geh du niemals Pilze sammeln,du sammelst garantiert diejenigen welche von innen heraus grünlich glosen


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

29.11.2010 um 19:45
@Warhead
der vorschlag die admins zu bitten den thread-titel zu ändern kam schon...


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

29.11.2010 um 22:29
Warhead schrieb:*seufz*Ich bekomm gleich wieder einen Anfall...
Warhead schrieb:Geh du niemals Pilze sammeln,du sammelst garantiert diejenigen welche von innen heraus grünlich glosen
So schnell bekommst du einen Anfall? ^^

Ich hatte mich schon berichtigt, du solltes vielleicht auch mal lesen
bevor du hier ausfallend wirst. Die Johnannisbeerblätter kann man
trotzdem als Tee trinken falls du es nicht wissen solltest.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

29.11.2010 um 22:32
Trink Brüderlein trink


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

11.12.2010 um 03:40
@wobel
danke, wobel.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

11.12.2010 um 04:23
ich finde das "kraut" genial ....

depressive stimmung ( die sich allerdings im laufer der zeit "ausgewachsen" hat und ich dann doch beschlossen habe die "harte chemie" ((SSRI)) zu nehmen) schlafstoerungen und das zeug mal "probiert" ... aus der apotheke geholt und tee aufgebrueht .... nach stetiger dosiserhoehung ist nach etwa einer woche ein gewuenschter effekt eingetreten nach dem teetrinken - muedigkeit vom feinsten ;)

antidepressive wirkung ? kann ich wenig dazu sagen, ist nicht eingetreten ( in der erwarteten form) mag an der unregelmaessigen einnahme liegen ..., nebeneffekte - Ja (massive lichtueberempfindlichkeit - im sommer, in gewisser weise vernachlaessigbar ((wenn man es weiss)))

zum thema depressieon und schlafstoerung:

so richtig geholfen haben die SSRI (aber absolut) fuer mich gibbes nix besseres ....

habe sie aber wieder abgesetzt nach ca. 6 monaten, viele meine naeheren freunde/bekannten meinten ich waere nichtmer ich "selbst" wuerde nimmer "lachen" und so ....

mir hat es massiv geholfen (auch das "nicht lachen/nicht lustig finden, weil ich umgekehrt die "dinge" auch nicht mehr so ernst gesehen habe, eine gewisse distanz war da - die ich jetzt absolut vermisse)

ich denke viel darueber nach, wie es mir geht, wie es mir geangen ist und wie es mir gehen koennte ....

ich habe kein "problem" damit in meinen stoffwechsel chemie einzuschleuesen, wenn ich mir im klaren darueber bin was sie bewirkt und warum ich es mache ....

verunsichert haben mich die aussagen naher freunde (siehe oben) weil die im krassen gegensatz zu meinem eigenen empfinden waren ....


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

11.12.2010 um 09:51
@neoschamane
neoschamane schrieb:habe sie aber wieder abgesetzt nach ca. 6 monaten, viele meine naeheren freunde/bekannten meinten ich waere nichtmer ich "selbst" wuerde nimmer "lachen" und so ....

mir hat es massiv geholfen (auch das "nicht lachen/nicht lustig finden, weil ich umgekehrt die "dinge" auch nicht mehr so ernst gesehen habe, eine gewisse distanz war da - die ich jetzt absolut vermisse)
ich weiss jetzt nicht was "SSRI" sind, aber ich nehme mal an das sind auch serotonin-wiederaufnahme-hemmer, oder?
war bei meinem erwähnten bekannten dasselbe: er war zwar mit diesen dingern von seinen manien und depressionen grösstenteils befreit, aber die medis haben ihm eben nicht nur die "tiefen" sondern auch die "höhen" genommen und entsprechend erschien er uns häufig wie ein "zombie": teilnahmslos, unmotiviert, stoisch usw.
weil er sich selbst nicht wohl damit fühlte hat er die tapes dann unregelmässig genommen, was die sache natürlich verschlimmert, denn wie immer bei solchen medis muss man die natürlich super-regelmässig nehmen.
die johanniskraut-dragees haben ihm dann super geholfen, er war endlich wieder "der alte" - zwar gab's wieder manien und depressionen, aber in sehr deutlich abgeschwächter form, also eher so, wie sie jeder hat und wie's auch ganz normal ist (jeder hat "gute" und "schlechte" tage).

wenn man ohnehin in behandlung ist sollte man die gelegenheit aber sicher nutzen und mit seinem doc drüber sprechen.


melden

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

11.12.2010 um 11:05
Hallo - ich nehme seit ein paar Jahren in unregelmäßigen Abständen (je nachdem, wie die psychische Verfassung ist) diese Serotonin-Wiederaufnahmehemmer - meistens 1 Tablette am Tag, zur Zeit 1/2 - habe es aber schon mit diesem Johannisbeerkraut auch probiert - ich glaube wenn man einen Serotoninmangel hat, sind diese SSRI wahrscheinlich die bessere Alternative - man kann es ja selber dosieren, wieviel man davon einnimmt - obwohl ich gerade bestrebt bin, die Dosis möglichst gering zu halten - es ist halt doch Chemie und erzeugt ein irgendwie künstliches Gefühl - ich kanns nicht genau beschreiben.... - man merkt halt doch daß irgendwas nicht ganz normal ist... - von den Auswirkungen im intimen Bereich ganz zu schweigen (bei mir geht bei der Einnahme von 1 Tablette an manchen Tagen so gut wie überhaupt nichts mehr) - da ist 1/2 schon ein Riesenunterschied - nur wenn es einem nicht gut geht, dann nehmt sie - ist halt alles besser als man sitzt irgendwo und heult und weiß nicht warum.....


Grizzzly


melden
Anzeige
Koriander
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Johannisbeerkraut gegen Winterdepressionen

11.12.2010 um 12:36
neoschamane schrieb:so richtig geholfen haben die SSRI (aber absolut) fuer mich gibbes nix besseres ....
habe sie aber wieder abgesetzt nach ca. 6 monaten, viele meine naeheren freunde/bekannten meinten ich waere nichtmer ich "selbst" wuerde nimmer "lachen" und so ....
Zum Glück bin ich zeitlebens von D. verschont geblieben ,- was bei den heutigen Lebensbedingungen auf dem Planeten recht ungewöhnlich zu sein scheint, -
durch einen nahen Angehörigen habe ich mich aber mit dem Thema beschäftigen müssen.

Antidepressiva & Co. mögen für einzelne Betroffene zwar hilfreich und lindernd wirken,
aber allein die auf den Beipackzetteln angedrohten, schwersten Nebenwirkungen zeigen, wie riskant die Einnahme sein kann.

Im menschlichen Gehirn befinden sich ca. 100 Milliarden Neuronen und bis zu 1 Trillionen Synapsen:
Schwierig eine Chemie zu entwickeln, die zielgerichtet antidepressive Verbindungen herstellen oder bestimmte Botenstoffe blockieren soll...

Bei schwersten Depressionen mit z.B. Suizidgefahr oder bei einem -subjektiv so empfundenen-
unerträglichen Krankheitszustand, im allergrößten Notfall, halte ich die Einnahme von Chemie für sinnvoll...
Allerdings sollte man dennoch vorher andere -"natürliche"- Hilfsmittel probieren und individuell werten. Da gibt es wohl keine Allgemeingültigkeit.

Mein Angehöriger bekam schwerste Depressionnen mit Suizidgefahr nach der Einnahme eines hormonell wirksamen Aknemedikaments. Die Ärzte empfahlen daraufhin die Einnahme von Antidepressiva...
Mein Angehöriger hat das abgelehnt, aber zufällig mit dem Gebrauch von Cannabis begonnen und gemerkt, dass ihm das tatsächlich half...kurzfristig bis mittelfristig, vor allem während unaushaltbarer, akuter Schübe.
Allerdings führte der bald einsetzende Dauerkonsum auch zu gegenteiligen Wirkungen, nach dem Motto: Kurz high, lange down. Auch der Dauerkonsum von Cannabis führte zu Antriebsarmut und depressiven Verstimmungen.
Am besten scheinen ihm heute Sport, Sex, "vernünftige Ernährung" und Musik zu helfen. Baldrian, Johanniskraut ec. haben ihm nicht geholfen.

Ich denke , dass jeder Betroffene seine eigene Erfahrung machen muss und vorsichtig mit allen Medikamenten und Drogen umgehen sollte.


melden
268 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden