Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Traum: Entlegenes Spukhaus

108 Beiträge, Schlüsselwörter: Traum, Spukhaus

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 14:54
@Rao
Der Einbruch der Nacht hindert mich aber NIE daran, das Haus auch betreten zu dürfen. Wenn es eine Frist wäre, die eingehalten werden müsste, sollte ich eigentlich in einem solchen Falle vor verschlossenen Türen stehen!


melden
Anzeige

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 14:58
@Rao
Rao schrieb:Auch die Wahl des Transportmittels ist eine Aussage: das Auto steht für müheloses und schnelles Vorankommen, aber auch für das Erwachsensein (Führerschein!), das Fahrrad wohl eher für ein Kind oder einen Jugendlichen, dessen Rad insbesondere in der Pubertät leicht über jeden Stein stolpert, den Weg zu Fuß ist der langsamste und beschaulichste, ihn gehen die Armen, aber auch die Weisen.
Dem Aspekt des Fortbewegungsmittels wurde bisher keine Beachtung geschenkt. Ein interessanter Ansatz.

Es sind immer nur die gleichen drei Möglichkeiten, um die Strecke zurückzulegen.

1. zu Fuß
2. mit dem Auto
3. mit dem Fahrrad

In GANZ, GANZ, GANZ seltenen Fällen kann ich in diesem Traum fliegen!


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:03
Die "Frist" im Traum besagt ja offensichtlich, daß nach Ablauf (also nach Sonnenuntergang) der "Horror-Faktor" quasi ins Unermeßliche steigt. Das ist vielleicht ein dezenter Rippenstoß Deines Unterbewußtseins, Sachen nicht aus reiner Scheu vor möglichen Konsequenzen auf die lange Bank zu schieben, sondern sie zügig anzupacken, denn je länger man etwas liegenläßt, umso höher scheinen die Schwierigkeiten in den Himmel zu wachsen. - Gilt insbesondere in Beziehungen, aber nicht nur -


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:06
@vincent
vincent schrieb:Und obwohl dir klar ist, wie dein Weg zu sein scheint, hast du Angst vorm Ziel. Ich denke das Haus macht dir keine Angst sondern ist in Wirklichkeit ganz nett. Im Tageslicht betrachtet wäre das zumindest wohl das Bild.
Wieso? Weil du die Menschen im Haus nicht verstehst und ihre Natur, ihre Absicht im Dunkeln liegt. Du siehst nur die hässlichen Fratzen, die Schatten und die Konsequenzen aus ihrem tun.
Das Tageslicht lindert nicht die Furcht vor dem Haus, es lindert nur die Furcht vor dem Weg ansich durch den Wald, auf dem aber noch NIE etwas Negatives geschehen ist.

Im Haus finde ich NIE reale Menschen vor, sondern immer nur ausschließlich Spukgestalten in den unterschiedlichsten Formen!


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:07
@Rao
Rao schrieb:der "Horror-Faktor" quasi ins Unermeßliche steigt. Das ist vielleicht ein dezenter Rippenstoß Deines Unterbewußtseins, Sachen nicht aus reiner Scheu vor möglichen Konsequenzen auf die lange Bank zu schieben, sondern sie zügig anzupacken, denn je länger man etwas liegenläßt, umso höher scheinen die Schwierigkeiten in den Himmel zu wachsen.
Das macht Sinn. Denn in der Dunkelheit wird die Angst nur noch größer, denn sie bezieht sich dann nicht nur auf das Haus und alles, was darin enthalten ist, sondern auch auf den Weg!


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:12
@vincent
Ich möchte noch einmal nachfragen, warum es für Dich verwunderlich ist, dass ich davon ausgehen könnte, dass das Haus bei Tageslicht nicht vorhanden sei. Diesen Punkt verstehe ich nicht.


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:14
"Der Weg ist das Ziel". Manchmal jedenfalls. Manchmal hilft es einfach, sich zu sagen "Augen zu und durch!" Und manchmal entpuppt sich ein erschröckliches Monster, das einen gigantischen Schatten wirft, als ein winziges Insekt im Gegenlicht der untergehenden Sonne...


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:15
@Rao
Bitte erläutere mir noch einmal, wie Du es interpretierst, dass ich im Haus ausschließlich Spukgestalten in irgendeiner Form vorfinde und keine realen Bedrohungen - wie Räuber oder Mörder?


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:24
Die bereits genannte Definition gefällt mir gut, daß es einfach "unsichere" Zukunftsängste sind, Phantasievorstellungen, so "echt" wie Filmmonster, die sich dann, wenn Du Dich endlich real damit befaßt, einfach in Luft auflösen werden wie die Hirngespinste, die sie sind. So wie sich die Deutung darstellt, schiebst Du gern Sachen auf die lange Bank und projizierst Deine Ängste hinein, die sich hinterher als gegenstandslos erweisen. Frei nach dem Motto, lieber mit dem Schlimmsten rechnen und positiv enttäuscht werden als umgekehrt.


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:25
fumo schrieb:Ich möchte noch einmal nachfragen, warum es für Dich verwunderlich ist, dass ich davon ausgehen könnte, dass das Haus bei Tageslicht nicht vorhanden sei. Diesen Punkt verstehe ich nicht.
Naja, verwunderlich finde ich es nicht unbedingt. Jedoch scheint es dennoch möglich, dass es sonst nicht existiert. Das es quasi nur im Verborgenen, im Dunkeln liegen kann.

Kann alles mögliche bedeuten. Ein Ereignis, dass in der Nacht stattfand. Eine dunkle, nur vage Erinnerung.
Eine Sache, die du noch nicht ganz durchschaust, enträtseln kannst.
Wäre es kein Rätsel, keine Angst, könnte es Tagsüber vielleicht schwer existieren.


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:27
@vincent
Nun, die Auflösung dieses Rätsels wird uns wohl verborgen bleiben, da das Eintreffen bei Nacht ein grundlegendes Element des Traumes bildet.


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:27
@Rao
Rao schrieb:Die bereits genannte Definition gefällt mir gut, daß es einfach "unsichere" Zukunftsängste sind, Phantasievorstellungen, so "echt" wie Filmmonster, die sich dann, wenn Du Dich endlich real damit befaßt, einfach in Luft auflösen werden wie die Hirngespinste, die sie sind.
Diesen Ansatz finde ich sehr gut, damit kann ich arbeiten.


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:28
@vincent
@Rao
@kiwikeks
@Skeptikerin
@spelunke
@lone_dog

Schildert Ihr doch mal einen Traum und eröffnet dazu einen Strang, das macht richtig Spaß, sich da hineinzudenken! :)


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:39
@fumo

Lieber nicht :D ... ich gebe nicht so gerne so viel von mir preis, und ehrlich gesagt ist das für mich so ähnlich wie Nacktfotos posten. Da braucht nur ein psychologisch bewanderter Mensch daherkommen, der weiß dann zu viel über mich. Ich bin eben eine mißtrauische Socke, was das internet betrifft .. ^^


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:52
@lone_dog : Stimmt, und wenn man sich selber aufs Deuten versteht, dann braucht man keine Öffentlichkeit für die eigenen Träume.
Aber wer weiß, irgendwann werde ich mein "Paradestück" von einem Traum vorführen, der mich erst auf den Dreh mit der Traumdeuterei gebracht hat, das war nämlich der erste, den ich gezielt entschlüsselt habe, weil er mich ein wenig erschreckt hat.


melden
lone_dog
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 15:57
@Rao

Für mich ist das ja schon nichtmal mehr "deuten", sondern echtes lesen. Wenn jemand meine Seele liest, ist mir das unangenehm. Das darf mein näheres Umfeld natürlich gerne, also da ists nicht so unangenehm, aber online? lieber nicht.


melden
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 16:19
@lone_dog : Online bist Du anonym, so interessant daß uns ein Hacker nachspüren würde sind wir wohl beide nicht. Für mich ist das Deuten fremder Träume immer wieder interessant, einfach wegen der Technik, die ich anwende (Aufspüren der Archetypen und Bilden von Assoziationsketten), und wenn mir die Reaktion des Fragestellers bestätigt, daß ich ins Schwarze getroffen habe, obwohl ich über ihn persönlich und seine Lebensumstände nicht das geringste weiß, dann beweist mir das jedesmal, daß meine Technik richtig ist. Ich staune selbst immer wieder, welche verschlungen Wege das menschliche Unterbewußtsein manchmal beschreitet, um seine Botschaften ans Ziel zu bringen... aber mehr als der Traum und die Reaktion auf die Deutung interessiert mich eigentlich nicht, über den Träumer selber will ich eigentlich gar nicht mehr wissen als er selbst bereit ist zu geben, um die Deutung voranzubringen. Manche geben viele Details aus ihrem Leben preis, die meisten jedoch gar nichts, und bei denen ist es dann besonders interessant, mit jeder neuen Deutung wieder "ins kalte Wasser geworfen" zu werden. Ist besser als ein ödes Bilderrätsel in der Zeitung, das mir ja keine Rückantwort geben kann.


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 16:24
@Rao
Das Problem ist, dass das eigene Deutungsmuster festgefahren sein kann, was dann dazu führt, nicht über den Tellerrand schauen zu können. Eine Diskussion mit anderen Menschen eröffnet neue Sichtweisen auf Dinge.


melden

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 16:27
Da hast Du recht @fumo

Während ich Träume von anderen in der Regel einfach deuten kann, bin ich mit meinen eingefahren und sehe nicht das, was andere deuten würden/können.


melden
Anzeige

Traum: Entlegenes Spukhaus

30.01.2014 um 16:29
@Skeptikerin

Könntest Du uns vielleicht einen Traum zur Verügung stellen, dessen Analyse Deine Privatsphäre nicht zu sehr verletzt? :)


melden
343 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Gefangen im Traum42 Beiträge