Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Bräuchte Hilfe bei meinen sehr verwirrenden Träumen :)

5 Beiträge, Schlüsselwörter: Traum, Tod, Traumdeutung, Wasser, Augen, Deutung, Hase
Seite 1 von 1

Bräuchte Hilfe bei meinen sehr verwirrenden Träumen :)

06.12.2014 um 20:59
Ich bin schon ein ziemlich traumgeplagter Mensch und da diese Träume nicht einfach durch Traumdeuter (also Bücher etc in denen man nach einzelnen Wörtern nachgucken muss) zu deuten sind und ich auch niemanden kenne, der Träume deuten kann, habe ich die Hoffnung hier gibt es vllt Menschen, die mir gerne helfen.

Heute Nacht habe ich von Hasen geträumt, die der Freundin meines verstorbenen Vaters gehörten. Ich habe sie in einer Art Scheune in einem mit Wasser gefülltem Aquarium gehalten (anders konnten sie nicht leben). Als ich nach ihnen sah, hatten sie Nachwuchs bekommen. Ich freute mich so extrem, dass ich anfing zu weinen und richtig überglücklich war! Ich hatte Angst, dass der Nachwuchs in dem Wasser nicht überlebte, deshalb lies ich das Wasser ablaufen. Als das Aquarium leer war sah ich nach den Hasen. Die Augen der Babys platzen aus deren Köpfen und sie starben.

Bin ich einfach nur krank in meinem Kopf, oder könnte hinter solch einem Traum wirklich eine Botschaft stecken? :D

Ich hoffe jemand kann und will mir helfen :)


melden
Anzeige

Bräuchte Hilfe bei meinen sehr verwirrenden Träumen :)

06.12.2014 um 23:15
Waren wahrscheinlich Seehasen, da hätte man das Wasser besser da sein lassen wo es war. :D

Wahrscheinlich hattest du einen Wusel zwischen Wasser- und Landlebewesen.
Ich hab auch schon so geträumt. Allerdings war ich damals im Spital hacke dicht mit Schmerzmitteln zugedröhnt. Nicht falsch verstehen, ich dichte dir keinen Drogenmissbrauch an.

Traum:
Ich befinde mich in der Szenerie, die an den wilden Westen erinnert, in einer Texanisch anmutenden Gegend. Der Wind treibt Sand und die allzeit beliebten Buschgerippe durch die Gassen. An einer Kreuzung steht links ein Kino. Vor dem Kino steht eine mittelhohe Plakatwand mit der Werbung für den Film der gezeigt wird. Ich kann nicht sagen was für ein Film aber das Bild erinnert an die Gegend in der ich mich befinde. Sandig, mexikanisch, kleine Windböen und, … es war ausser mir niemand zu sehen. Eine Geisterstadt mit aktuellem Datum für den laufenden Film, hmm? Weiter als bis ? ging der Gedanke nicht, stand ich schon vor einem Laden und ging hinein.

Ich frage mich wenn ich an diesen Traum denke, ob ich wusste wo es hingehen soll.
Ich war dort fremd ohne zweifel, nur ging ich in den Laden ohne mir gedanklich bewusst zu sein was ich dort soll, will und weshalb ich da überhaupt hinein gehe. Aber so sind Träume nun mal :)

Beim betreten steht links ein alter Chinese mit Bart an der Ladentheke.
Ich werde freundlich wie chinesisch grinsend gebeten die Auslage zu betrachten.
Toll ein Laden voller Goldfischgläser so wie die runden Dinger wie Goldfischgläser halt sind.
Ich schau zurück zum Chinesen der sich grinsend die Hände reibt. Irgendwie fühlt es sich an wie eine Aufforderung zu schau hin, schau es dir an!

Zögernd näher tretend sehe ich in den Gläsern eine Miniwelt, so wie es sie in Aquarien gibt die mit allerlei Nippes von Haus bis Wasserwelt bestückt sind. Zuerst dachte ich einen Fisch zu sehen.
Als er sich annäherte sah ich ein Wesen, menschenähnlich wie Fisch zugleich welches mich beim näher kommen friedvoll und dennoch musternd anschaute.

Was dich der Traum erleben lässt besteht aus der Fülle der möglichen Kombinationen des gespeicherten Gehaltes an Informationen. Dazu gehört mit auch seine Gefühlswelt.

Nun, um zu deuten was dich im innersten beschäftigt, weil der Traum ist ja ein Ausdruck davon, könnte der Blick in die Umwelt, was dich beschäftigt, wo deine Sorgen liegen sei es Ethisch, Fürsorglich oder ängstlicher Natur da z.B. beim erwachsen werden mit auch der Schritt ins eigene Leben ansteht, bei der Findung der Bedeutung des Traumes helfen.


melden
Scissors
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Bräuchte Hilfe bei meinen sehr verwirrenden Träumen :)

07.12.2014 um 11:25
@Schecki

Nun ja… Nur anhand deiner Angaben, dürfte eine Deutung schwerfallen.
Ein paar Gedanken und Fragen die mir bei diesem Trauminhalt jedoch durch den Kopf gegangen sind, könnten dabei hilfreich sein, um den Traum zu abstrahieren, indem du ihn zerlegst, und indem du dir selbst mittels Assoziationen neuen Input gibst. Diese Vorgehensweise kann dienlich sein, um den Auslösern des Traumes auf die Spur zu kommen.


Du beschreibst in deinem Traum gleich mehrere ungewöhnliche Situationen. Aber schauen wir mal den ersten Teil an. Zum einen, leben Hasen normalerweise nicht im Wasser, und dann ist da auch die Frage offen, weshalb DU die Tiere hältst ( und nicht die Freundin deines verstorbenen Vaters ) (…)

Fragen die du dir hierzu stellen könntest, und Beispiele von Assoziationen dazu: ( letztlich aber, machen NUR deine eigenen Assoziationen Sinn! Es ist DEIN Traum ) :

- Was bedeuten HASEN für dich? ( Hattest du eigene Hasen oder den Wunsch danach? / wie ist dein Bezug zu wilden Hasen / Osterhasen / Häschen? Bedenke die Redewendung: "der Hase im Pfeffer" / etc. )

- Gab es persönliche Erlebnisse, wo Hasen ihr Leben lassen mussten? ( ...indem sie bspw. ertränkt wurden, o.ä. ), und wenn ja, stehen die vielleicht im Zusammenhang mit Familienmitgliedern?

- Was bedeuten AQUARIEN für dich? ( Lebensraum für Fische / Ästhetik / Gefangenschaft / etc. )

- Womit steht WASSER für dich im Zusammenhang? ( Fühlst du dich darin wohl? / Lebensessenz / Ozean / Regen / Wolken / etc. )

- Hat/hatte die Freundin deines Vaters ( gibt es die wirklich? ) im realen Leben Hasen? ( ...und wie ist/war dein Verhältnis zu ihr ? )

- Welche Gefühle verbindest du IM TRAUM mit der Haltung der 'Wasserhasen' ( Könnten sie [ die Hasen und deine Gefühle ] im Zusammenhang mit deinem verstorbenen Vater einen Sinn machen / etc. )


(…) Weiter im Traum, bist du vor Freude über den Nachwuchs der 'Wasserhasen' zu Tränen gerührt! Eine Freude die jäh zusammenbricht, nachdem du eine gewisse Realität in deinen Traum einfließen lässt… Nämlich die Realität, dass Hasen KEINE Wassertiere sind… sein sollten…
Dein Versuch, den Wasser-Hasen-Nachwuchs zu retten ( …vielleicht um etwas zu haben, dass du in die Hände nehmen kannst, um es nahe bei dir zu haben, oä. ), scheitert auf brutale Weise.

Versuche bei diesem zweiten Teil des Traumes Assoziationen zu den Begriffen: NACHWUCHS und AUGEN zu machen. Des Weiteren, gehe deinem Traumimpuls auf den Grund, was GENAU dich dazu getrieben hat, das Wasser abzulassen.


Ich denke, du wirst mit all diesen Überlegungen zu einer griffigen Deutung deines Traumes gelangen.
Eines ist gewiss: mit Bestimmtheit ist dein Traum NICHT krank! :)


L.G.
Scissors


melden

Bräuchte Hilfe bei meinen sehr verwirrenden Träumen :)

08.12.2014 um 17:22
@Schecki: Hasen sind ein Symbol für Fruchtbarkeit, genauso wie viele Fischarten, deshalb wahrscheinlich die Vermischung. Das Aquarium steht "in einer Scheune", also an einem landwirtschaftlich genutzten Ort, auch das wieder ein Hinweis auf Wachstum, Vermehrung, Fruchtbarkeit (kann auch finanzieller oder anderer Natur sein, z. B. ein Projekt irgendeiner Art, z. B.. zur "Wissens-Vermehrung"?). Wasser (Dampf?) ablassen tötet die Hasen-Fische bedeutet: eine wohlgemeinte, aber unüberlegte Handlung könnte die "Frucht" abtöten, bevor sie richtig zustande oder in die Gänge kommt. Die Dualität Hasen/Fische könnte darauf hindeuten, daß das Thema, die "Fruchtbarkeit" welcher Art auch immer, "nicht Fisch und nicht Fleisch ist", wie man so schön sagt, also etwas, was nicht ganz zusammenpaßt.


melden

Bräuchte Hilfe bei meinen sehr verwirrenden Träumen :)

05.03.2016 um 23:33
Also ich denke [insofern ICH nicht irre bin - hoffen wir's] wenn ich von einem Menschen fressenden schwarzen Pinguin-Schwan im Anzug träumen kann, der auf den Dächern anderer Leute nach Nahrung sucht und dann in einem Schacht den Hausbesitzer zerfleischt, welcher ihm eine Falle hatte stellen wollen -> joa, ich denke dass Brutalität in Träumen nicht zwanghaft etwas über innere (Bedürfnisse? Kann man das so sagen? Das klingt richtig krank) aussagt. Ich kann von mir zum Beispiel sehr, SEHR sicher sagen, dass ich Brutalität und Gore überhaupt nicht ausstehen kann.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

223 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden