Träume
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

20 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Albtraum, Schlafparalyse, Wiederkehrende Träume ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

07.05.2020 um 03:23
Hallo, dies wird einige Zeilen in Anspruch nehmen. Ich bin Anfang 20 und habe seit meinem 4. Lebensjahr den selben Albtraum. In meinem Leben gab es keine traumatischen Erlebnisse, die es zu verarbeiten gilt. Ich hatte eine nicht ganz einfache und strenge, aber doch liebevolle, schöne Kindheit. Ich bin religiös jedoch nicht vernatisch und habe meinen eigenen Weg zu Gott gefunden. Es gibt auch keinerlei psychische Erkrankungen in meinem Stammbaum. die zumindest für mich erklären könnten wieso. Wenn ich darüber spreche klingt es sehr albern für mich doch muss ich meiner Belastung Luft machen. Mein Traum spielt sich immer bei mir zuhause ab, (früher das Haus/die Wohnung meiner Kindheit) er beginnt wie ein normaler Traum bis ich irgendwann so ein flaues Gefühl im Magen bekomme und spüre dass etwas nicht stimmt. Ein metallisches schrilles knallen ertönt, als würde man eine Metallstange mit voller Wucht auf den Boden schmeißen, ich bekomme Gänsehaut und mir wird kalt. Es kommt aus dem Keller direkt auf mich zu gerannt mit kurzen, sehr schnellen Schritten. Ich versuche mich zu verstecken oder zu fliehen doch bin wie in Zeitlupe. Es rennt auf mich zu und bleibt vor mir stehen oder ergreift mich. Mal erklingt ein schrilles Geschrei in meinem Ohr, mal sind es schmerzen am Körper. Meistens sind es doch nur Kopfschmerzen. Ich kann es nie direkt anschauen und doch besitzt es ähnliche Züge wie die Figur E.T. Aus dem Film. Vermute die Figur hat bei mir einen größeren Schrecken hinterlassen als ich gedacht hätte. Hin und wieder (eher die Ausnahme) waren es auch dämonische Fabelwesen die sich abwechselten. Viele Male wachte ich orientierungslos am falschen bettende auf. Seit ich älter geworden bin stelle ich mich dieser Figur bzw. versuche ich es, Geräte förmlich in Rage und bin außer mir. Und dennoch, schlage ich zu oder sonstiges Gerate ich wieder in Slowmotion und treffe wie ein Windhauch. Die Träume wurden seltener je älter ich wurde, jedoch war es wenn immer diese Situation. Mit 17 ungefähr wurden diese Träume wieder immer häufiger, oftmals auch mehrere Male hintereinander in einer Nacht. Hinzu kam nun, dass ich mich versuchte selbst aus dem Traum zu befreien, aufwachte und merkte, dass ich immer noch darin steckte und es von vorn begann. In einer Nacht „wachte“ ich um die 7 Mal auf bis es mir irgendwann gelang wirklich aufzuwachen. Dadurch und das noch etwas benommene Gefühl durch das träumen fiel und fällt es mir schwer in erster Zeit zu erkennen, ob ich wach bin oder Träume, da diese Träume, die ich erlebe so real wirken wie ich gerade diesen Text verfasse. Oftmals gefangen in alltäglichen Situationen und Reaktionen meiner Mitmenschen, bis eben entsprechendes Szenario eintrifft. Ich habe versucht durch die Religion meinen Weg raus zu finden und bin zu einem Priester gegangen. Dieser nahm mich leider nicht ernst und sah mich an als sei ich psychisch erkrankt und versicherte mir dass wenn ich bete alles besser werden würde. Dies versuchte ich und es klappte die erste Zeit auch. Doch wie eine KI lernte mein Unterbewusstsein mit und irgendwann war es dann auch damit nicht mehr getan. Ich arrangierte mich damit und versuchte völlig ausgelaugt von meinen Nächten mein Leben normal weiterzuführen. Dies gelang mir für weitere 2 Jahre. Dann eines nachts erlebte ich etwas bisher völlig unbekanntes. Ich hatte einen Albtraum wie ich ihn immer hatte doch diesmal war es nochmal eine Stufe intensiver, realer. Als ich erwachte fiel ich in meine erste Schlafparalyse. Es fühlte sich an als würde mein Oberkörper durchs Bett nach unten fallen, ich hatte höllische Kopfschmerzen und konnte kaum atmen geschweige denn mich bewegen. Ich wehrte mich mit aller Kraft, doch je mehr ich kämpfte, desto schlimmer wurde es. Es zog sich ungefähr über 5 min und als ich endlich aufgab dagegen anzukämpfen lies es nach wenigen weiteren Augenblicken von mir ab. Am nächsten morgen tat ich mich damit ab, dass es sich um einen Albtraum gehandelt haben muss, den ich bisher noch nicht kannte. In der nächsten Nacht lag ich mich nach dem Sport, völlig übermüdet wieder schlafen. Es fällt mir schwer dies zu beschreiben, doch ich denke jeder, der bereits eine Schlafparalyse erlebt hat versteht was ich meine. Dieses Gefühl kurz bevor es eintrifft, wie ein Wecker der sich ankündigt, dass es gleich geschehen wird. In meinem Fall ist es ein kribbeln im Kopf das mir zeigt dass es gleich geschehen wird. Entsprechend geschah exakt dies in jeder darauffolgenden Nacht der nächsten 5 Tage. Da wurde ich skeptisch, ob sich dahinter nicht doch was verbirgen könnte. Internetdiagnose Schlafparalyse. Nun wurde es völlig verrückt, denn ich brauchte meine Träume nicht mehr zu fürchten, da das schlimmere nun erst daraufhin folgte. Mal war es nur das bedrückende gefühl und mal war es eine große schwarze Figur die sich mir bis unmittelbar an mein Gesicht näherte. Einmal bekam meine Partnerin eine meiner Schlafparalysen mit. Ich steckte in einer Art Mix aus paralyse und Halluzination fest. Ich sah das selbe Zimmer wie in einer parallellwelt, es war allerdings alles spiegelverkehrt und im Türrahmen war diese völlige Dunkelheit. So ein schwarz habe ich noch nie gesehen. Ab da gab es allzu viele Nächte in denen ich wirklich einfach schiss hatte zu schlafen, weil ich dieses Gefühl hatte, „es wird wieder geschehen“. Dies bedeutete für mich des Öfteren mal 24-48 Std am Stück wach zu sein und nebenbei seine Lehre und die Uni auf die Reihe zu bekommen. Eines nachts bin ich nach einer dieser Traum-Paralyse Kombinationen durch ein lautes knallen meiner Zimmertür aufgeschreckt und konnte mich so aus dem Kampf befreien. Ich dachte mir dies sei Teil von dem gewesen was ich erlebt habe bis am Nachmittag des folgenden Tages mein Mitbewohner mich ansprach warum ich denn meine Türe nachts so dermaßen knallen würde. Ich war völlig aufgelöst. Selbst wenn ich schlafwandeln würde hätte ich das knallen ja kaum zugedeckt in meinem Bett mitbekommen können, zu mal ich in einer paralyse gefangen war, die bekanntlich dafür sorgt dass jemand sich nicht bewegen kann. Auch heute erlebe ich oft Momente in denen ich tagsüber oder nachts ohne jeglichen Grund Gänsehaut bekomme und auch schon mal das Gefühl habe das etwas hinter mir steht. Ich war bis dato nicht der Typ für „übernatürliche Ereignisse“. Doch die Vergangenheit hat mich stutzig gemacht ob nicht eventuell doch hinter allen Erfahrungen alter Menschen die darüber berichten was stecken könnte... lass ich auch mal so offen...Mich Freunden und Familie anzuvertrauen hat leider nicht viele Früchte getragen, aufgrund dessen keiner diese „Probleme“ kennt Bzw. Erlebt hat. Ich habe aber leider erleben müssen dass ich ausgelacht worden bin von Menschen die ich für Freunde gehalten habe. Gut man lernt nie aus, so sei es. Doch für einen jungen, gesunden, selbstbewussten und vor allen dem glücklichen Mann fällt es mir schwer mich damit abzufinden das mit mir rumzuschleppen. Wie dem auch sei. Mit der Zeit entwickelte Ich Methoden mit denen ich Albträume und sogar Paralysen umgehen konnte, nach dem Motto „diese Türe schließen und eine andere öffnen“. Einen Psychologen würde ich ungern aufsuchen, da ich mir nur ungern im Kopf „rumpfuschen“ lasse und lieber versuche selbst Herr der Lage zu werden selbst wenn dies nicht immer gelingt. Denn leider gewinne ich selbst heute nicht jede Schlacht die die Nacht manchmal so mit sich bringt. Doch aufgeben werde ich nicht. Vielleicht könnt ihr mir mal von euren Erlebnissen berichten, vielleicht geht es dem ein oder anderen so ähnlich?


2x zitiertmelden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

30.07.2020 um 01:13
Boah... so ein paar Absätze hätten dem Text wirklich gut getan. So habe ich leider nach 1/3 aufhören müssen zu lesen weil meine Augen geblutet haben.


1x zitiertmelden
Leo30 ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

31.07.2020 um 20:20
Vielleicht würde dir luzides Träumen helfen, dann könntest du in den Traum zurück gehen und so handeln das es für dich gut ist.
Habe gelesen das psychogen das gerne einsetzen bei Alptraum Patienten.


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

31.07.2020 um 22:03
Zitat von ShinigamisShinigamis schrieb am 07.05.2020:Aus dem Film. Vermute die Figur hat bei mir einen größeren Schrecken hinterlassen als ich gedacht hätte.
Vermutlich ja. Wenn Du 20 bist, der Albtraum Dich seit 16 Jahren tyrannisiert, musst Du Duu E.T. bereits mit 4 Jahren gesehen haben. Viel zu jung Alleine schon um einen Spielfilm von ca 90 min aufzunehmen.
Kinder in dem Alter sollten höchstens 20 - 30 min Fernsehen.
Zitat von ShinigamisShinigamis schrieb am 07.05.2020:Ich habe versucht durch die Religion meinen Weg raus zu finden und bin zu einem Priester gegangen
Da Religion Murks ist, ist dieser Weg sinnlos. Du wirst weder von Geistern noch von Götter geplagt, sondern ziemlich sicher von kleikindlichen Erinnerungen. Da diese meistens ohne Worte abgespeichert werden und die relative Kleinheit von Kindern ihnen fast alles sehr groß erscheinen lassen sind Deine Erinnerung verzerrt.

Was immer Du da zu sehen meinst, dürfte in Wirklichkeit wesentlich kleiner gewesen sein. Aber für Dich as Kind immer noch so groß, dass es Dir Angst eingejagt hat. Versuche also zunächst einmal die Größe der gesehenen Figuren zu reduzieren und vergleiche das Ergebnisse mit Menschen / Tieren / Puppen/ Filmfiguren / etc aus Deiner Kindheit, so weit Du Dich noch daran erinnerst.
Frage Deinen Eltern, ob Du ein Lieblingstier / Lieblingsspielzeug / Lieblings TV Sendung / etc hattest.
So komisch es klingt, es könnte Dir trotzdem Angst eingejagt haben.
Wir hatten zu Hause einen mittelgroßen Hund (Terriermischling). In meiner Erinnerung war der aber dreimal so groß (Fotos belegen aber das Gegenteil). Ich habe diesen Hund sehr geliebt, dennoch Jahre lang von einem Angriff eines riesengroßen Wolfes auf mich alb geträumt.
Die Erklärung dämmerte irgendwann einmal im zarten Alter von 30: Es war natürlich der Hund. Der hatte die Angewohnheit, auf den Kinderwagen, in dem ich lag, zu springen, um mich, aus seiner Sicht, vor Fremden zu schützen. Aus der Sicht des Kindes hingegen kommt da ein riesengroßen dunkles Etwas auf einen zu. Beides, lieber Hund und dunkles großes furchteinjagendes Etwas, wurden erinnerungsmäßig getrennt abgespeichert. Logisch, denn den Hund verband ich ja nicht mit Ängsten.
Das bedrohliche Ding war natürlich riesengroß, weil ich winzig klein war.
Meine Erinnerung speicherte aber "groß, Angst" ab und assoziierte das später dann natürlich mit einem großen, Angst einjagendem Etwas. Natürlich nicht mein süßer Wau-Wau, sondern eben ein Wolf. Was sonst.
Als ich das erkannte, waren die Albträume wie weg geblasen.

Deine Erinnerung will Dir etwas sagen, kann sich aber nur in Bildern und Tönen ausdrücken. Und die sind obendrein verzerrt - zu groß, zu dunkel, zu laut.

Versuche das nächste Mal, das Ding doch anzusehen. Frage es, wer oder was es ist und was es möchte. Auch das hilft mitunter.


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

02.08.2020 um 08:35
@Shinigamis
16 Jahre?
Haluzinationen
48 Stunden wach sein

Dein Text ist schwer zu verstehen, zu lesen und noch schwieriger zu verdauen.
Daher stelle ich mal die Frage direkt:
wieso biste nie zu nen Arzt gegangen?


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

13.02.2021 um 23:42
Andere Menschen könnten damit vielleicht nicht so gut umgehen und ihr Leben meistern, geschweige Abitur machen und Studieren. Was offpeak geantwortet hat hört sich plausibel an.
..die Leute die dich ausgelacht haben wenn du ihnen davon erzählst haben vielleicht nicht über dich gelacht. Ich denke das Auslachen war eine art Abwehrreaktion von denen denn wenn sie sich mit deinem Unterbewusstsein beschäftigen müssen die ja auch ihr eigenes öffnen.
Das Lachen war nichts anderes als die Angst von denen die Tür zu öffnen indem sie es als Quatsch verlachen. Ich kenne die Leute nicht deshalb ist das nur ein Gefühl was in denen vorgegangen sein könnte. Mann kann niemandem vorwerfen das er Angst hat, deshalb würde ich deinen Freunden oder Verwandten es auch nicht übel nehmen das sie dich ausgelacht haben.
Den Film E.T. hatte ich noch nie gesehen. Als mein Sohn 6 Jahre alt war haben wir den Film, nur den Anfang etwa 10 Min geguckt. Bei dem E. T. hat mein Sohn ziemliche Angst bekommen nach dem der E. T. vielleicht nur 1 oder 2 Minuten zu sehen war. Ich habe dann den Film ausgemacht trotzdem hat mein Sohn da richtig Angst gehabt das konnte ich sehen.


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

14.02.2021 um 04:17
Zitat von 6.PzGren3916.PzGren391 schrieb am 30.07.2020:So habe ich leider nach 1/3 aufhören müssen zu lesen weil meine Augen geblutet haben.
Klingt nach einem Alptraum.


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

01.03.2021 um 11:52
Der Beitrag ist schon älter aber ich denke dass du sehr emphatisch bist und zu vieles aufnimmst. In deinen Zeilen liest man sehr viel Anspannung und fehlende innere Ruhe. Das kann auch daher kommen dass du zu viel aufnimmst von außen. Ich würde die Träume nicht so ernst nehmen. Es kann sein dass es Energien sind die dir Angst machen wollen....es könnten alte Dinge sein aus vergangenen Leben...oder dein Unterbewusstsein hat den ersten Traum so stark gewertet dass er immer wieder kommt. Das ist aber alles nicht wichtig. Wichtig ist dem keine Bedeutung zuzumessen... Versuch da mal Frieden und Ruhe rein zu senden... Geh in die Natur und Erde dich regelmäßig... Stress los lassen... Den Träumen liebe senden...
Gib ihnen so viel Liebe dass die Angst und der Stress verschwindet... Wenn man dagegen arbeitet gibt man der Sache mehr Kraft und Wirksamkeit... Gib ihr Liebe und es löst sich auf...


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

05.03.2021 um 21:45
Also ich habe seit jahren den selben albtraum und zwar , träume ich davon das ich von der Videothek mir 2-3 Filme ausgeliehen habe und die tage verstreichen und ich vergesse sie abzugeben und erst später fällts mir wieder auf aber es sind 2 wochen verstrichen und das ist für mich der Purre Horror.

Damals hat man knackige 50 Mark strafe zahlen dürfen wenn du sie zwei wochen behalten hattest


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

12.03.2021 um 09:19
@rolandgolab
Das waren noch Zeiten...


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

26.03.2021 um 16:44
Geh mal ins Schlaflabor oder mache Aufnahmen mit einer Kamera mit Nachtsichtmodus.


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

31.03.2021 um 06:31
Hallo shinigamis! Wie bereits @ deim0s geschrieben hat bespreche deine Schlafparalyse, mit deinem Arzt. Geh zum Neurologen und lass dein Schlaf im Schlaflabor untersuchen. Falls deine Schlafparalyse NICHT neurologisch/physiologisch/psychisch verursacht wird, dann kann es parapsychologische Ursachen haben. ( Aber lass dich erstmal ärztlich untersuchen, vielleicht ist es bei dir medizinisch lösbar)Falls es parapsychologisch ist , schreibe ich dir eine PN. Ich hatte damals als ich immatrikuliert war sehr oft Schlafparalysen, bei mir war es psychisch bedingt ( Unistress, Überforderung) nach meiner Exmatrikulation war es weg. Sehr selten bekomme ich noch Schlafparalysen ( weil ich falsch liege oder mein Arm oder Bein schlecht durchblutet wird, weil ich drauf liege). Freundliche Grüsse RG


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

01.04.2021 um 18:42
Wie schon erwähnt, versuch es mit luzidem träumen.


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

09.01.2022 um 12:06
Ich hätte auch nur ein paar Gedanken zu deinen immer wiederkehrenden Albträumen.

Vielleicht möchte dich dein Gehirn auf etwas aufmerksam machen und du scheinst ja zwischendurch auch Schlafwandeln zu gehen.

Den ersten Gedanken den ich dazu hatte, ab in ein Schlaflabor, aber es ist sinnvoller dies zu tun wenn du wieder eine Albtraumphase hast.

Vielleicht hast du Nachts Schmerzen o.ä.

2. Schritt: Neurologen, die sind nicht nur für psychisch erkrankte Menschen da, sondern auch wenn etwas mit den Nervenbahnen im Gehirn nicht stimmt.

3. Gedanke: auch wenn du eine gute Kindheit hattest, heißt dies nicht das du nicht irgendeine traumatische Erfahrung gemacht hast.
Traumata sind immer unterbewusst und Personen die davon betroffen sind können sich im wachen Zustand zunächst nicht daran erinnern. Erst wenn sie der Sache medizinisch auf dem Grund gehen.

Ich hoffe meine Gedanken dazu, sind etwas hilfreich für dich.

Mich würde interessieren, wie es bei dir weiter geht und ob du irgendwelche Wege gefunden hast die dir irgendwie helfen. Wenn du magst.

Viel Glück für deinen weiteren Weg.


1x zitiertmelden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

09.01.2022 um 14:26
Zitat von ZwischenZeilerZwischenZeiler schrieb:auch wenn du eine gute Kindheit hattest, heißt dies nicht das du nicht irgendeine traumatische Erfahrung gemacht hast.
Und die muss noch nicht einmal etwas wirklich Schlimmes gewesen sein, aber aus der Sicht eines Kindes schon, weil so ein Kind klein ist, und manche Eindrücke aus seiner Umgebung daher unheimlich groß und bedrohlich wirken können.
Das verzerrt die Erinnerung dann zu einem Erlebnis, das nie statt fand, oder nicht so, wie es, zusätzlich Angst gefärbt, erinnert wird.

Ich hatte auch als Erwachsener Jahre lang noch ab und an, immerhin weniger als in der Kindheit, zwei, drei Alpträume, die immer gleich war und mir Angst machten. Bis ich mal zufällig Erinnerungen und diverse Erzählungen meiner Eltern über meine Kindheit in Einklang bringen konnte, und wie auf einen Schlag, wurde Alles, was ich da im Traum zusammen gesponnen hatte, glasklar - und keiner der Alpträume kam jemals wieder.

Ich hatte aber die ganze Zeit das tatsächliche Faktenwissen parat, nur dieses nie im richtigen Licht der Erkenntnis gesehen.

Ein einziges Element eines Traumes ist noch nicht klar, (es gebe zwei Möglichkeiten), wird es wohl auch nicht mehr werden, da meine Eltern nicht mehr leben und ich sie diesbezüglich nicht mehr fragen kann. Stört aber nicht weiter, ist nicht wirklich wichtig - die Alpträume sind zum Glück trotzdem verschwunden.


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

15.01.2022 um 11:05
Hallo @Shinigamis !
Ich nehme das sehr ernst was du schreibst, und versuche nicht es wissenschaftlich abzutun wie viele es von oben herab in phrasen den leuten rüberwürgen als wären alle trottel und sie sind die gebildeten gallileo-captain future filzläuse.
Ich denke wenn du daran zweifeln würdest das es irgendwo eine reale sache in seiner form ist, wärst du schon zum arzt gegangen…. In gewisser weise verstehe ich dein problem, es gelingt mir gsd dinge sehr gut zu formulieren über die ich spreche, da ich meist auch nur über dinge spreche die ich mir sehr gut angesehen habe, alle anderen möglichkeiten ausschliessen kann und/oder noch zeugen oder anderes zur verfügung habe das es mir beweist und mich zumindest nicht als kloppi deklariert.

Vl kann ich dir ja tips geben die dir bei der klärung helfen. Da ist mir so manches gustostück gelungen und beschämte so manch lästerer. Ich denke du möchtest hier verständnis, leider kommt es nicht so an als würden manche leute feingefühl besitzen. Soll nicht an alle gerichtet sein, nichts für ungut…. Schlaue sprüche helfen aber sicher nicht zur klärung.

Vl möchtest du mich kontaktieren. Dann sehen wir weiter ob wir mehr rauskriegen….und in welche richtung uns das bringt. Halt die ohren steif, ich wünsch dir paar erholsame nächte und das der mist bald ein ende hat


melden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

15.01.2022 um 14:59
Zitat von ShinigamisShinigamis schrieb am 07.05.2020:Vielleicht könnt ihr mir mal von euren Erlebnissen berichten, vielleicht geht es dem ein oder anderen so ähnlich?
Ungefähr als ich 8 Jahre alt war, begann bei mir im Kern dasselbe. Ich fing an jede Nacht den selben Albtraum zu träumen.

Kurz gefasst sah ich in diesem Traum wie "Ghostface" aus der "Scream" Film-Serie in mein Zuhause eindrang, an meiner Mutter vorbei lief, die völlig regungslos da saß und in mein Zimmer kam. Ich versteckte mich unter meinem Bett, er lief rein, bückte sich, zog mich hervor, nahm sein Messer, stach mich ab.

Dan wachte ich auf.

Diesen Traum hatte ich dann knapp 5 Jahre lang, jeden einzelnen Tag. Und jedes Mal wachte ich schreiend auf und weckte meine Mutter, welche mich dann geduldig zurück ins Bett brachte. Sie hat anschließend alles versucht um mir dabei zu helfen, das ganze irgendwie zu beenden und stellte mein Zimmer um, kaufte Nachtlichter, wir versuchten es mit Hörbüchern und irgendjemand kam später darauf ich soll vor dem Schlafen meditieren, was eigentlich nur entspannen bedeutete. Das brachte alles absolut gar nichts. Es änderte nichts.

Deshalb schleifte mich meine Mutter dann als ich knapp 9 Jahre alt war bereits zu meiner ersten Psychologin/ Psychiatrischen Ärztin.
Ich musste darüber reden was ich träumte und was ich darüber denke. Ich diesem Alter, stell sich das einer vor.

Ich erinnere mich nicht mehr an diese Sitzungen, aber meine Mutter meinte später mal zu mir, dass ich meistens völlig verstummt in den Sitzungen saß und meinen Stoff-Dinosaurier in den Händen hielt.

Als ich dann um die 13 Jahre alt war, war ich immer noch traumatisiert und erschrak jedes mal mit Todespanik wenn ich im Internet "Ghostface" wieder sah, aus welchem Grund auch immer. Und ich traute mich auch später mit 15-16 nicht einen dieser Filme mit Freunden anzusehen. Als ich dann 20 war, begann ich zu halluzinieren und mich verfolgte "Ghostface", er beobachte mich, stand in Büschen und an Straßenrändern, während ich Zeit mit anderen Menschen verbrachte.

Was mir letztendlich geholfen hat, kann ich nicht sagen. Vielleicht sind es die Psychopharmaka, vielleicht aber auch nicht. Heute habe ich aber weder diese Albträume noch diese Halluzinationen.

Nur eine Sache noch:
Zitat von ShinigamisShinigamis schrieb am 07.05.2020:Einen Psychologen würde ich ungern aufsuchen, da ich mir nur ungern im Kopf „rumpfuschen“ lasse und lieber versuche selbst Herr der Lage zu werden
Diese Einstellung solltest du wirklich überdenken. Viele Menschen, die ich während der Therapien kennenlernte, berichteten davon, dass alleine das Sprechen mit einer neutralen Person über die Dinge, die einen belasten, bereits essenziell dabei geholfen haben, damit zurecht zu kommen. Weil man nämlich skeptische Fragen gestellt bekommt, die sich auf die Gesamte Lebensgeschichte beziehen und damit einen Blickwinkel ermöglichen, den man von alleine niemals erreichen könnte.


1x zitiertmelden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

15.01.2022 um 15:35
Zitat von ScieneroScienero schrieb:Kurz gefasst sah ich in diesem Traum wie "Ghostface" aus der "Scream" Film-Serie in mein Zuhause eindrang
Hattest Du den Film davor gesehen?
Oder zog Dich mal unter dem Bett / aus einem Versteck hervor? Weil Du vielleicht davon gelaufen warst? Oder einfach mal versteckt hattest?
Oder wärst Du gar beinahe mal ertrunken?


1x zitiertmelden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

15.01.2022 um 15:46
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Hattest Du den Film davor gesehen?
Nein. Tatsächlich nicht. Ich habe meine Mutter gefragt, ob das möglich sein könnte, um dem nachzugehen. Es wurde ausgeschlossen. Interessanterweise meinte sie aber immer, es sei nicht die Maske aus Scream sondern die von Michael Myers gewesen. Aber da streiten wir uns bis heute drüber. Und daran erinnern kann ich mich ebenfalls nicht.

Ich vermute mittlerweile, dass ich diese Gestalt von Halloween kenne. Zu dieser Zeit war es sehr beliebt, sich als "Ghostface" zu verkleiden und so andere zu erschrecken. Einer meiner besten Freunde aus der Schulzeit hatte so eine Maske auch in seinem Kleiderschrank hängen, womit er sich ebenfalls mal einen Spaß erlaubte. Aber das war lange nachdem die Träume begannen.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Oder zog Dich mal unter dem Bett / aus einem Versteck hervor? Weil Du vielleicht davon gelaufen warst?
Auch das denke ich nicht. Meine Mutter wollte mich als Kind mal für mein freches Verhalten bestrafen und lockte mich unter falschen Vorwand in den Wald und ließ mich zu einer verlassenen Förster Hütte gehen, wo (wie sich später herausstellte) mein Onkel auf mich wartete, mit einer Kutte die sein Gesicht bedenkte und einer Mistgabel in der Hand. Dann hieß es, "die Hexe" nimmt mich jetzt mit. Die Erscheinung von meinem Onkel ähnelte ebenfalls der aus Scream.

Leider kann ich dieses Ereignis zeitlich nicht mehr 100% sicher einordnen. Aber angesichts der Tatsache, dass ich bei meinem Onkel nur während meines dritten bis fünften Lebensjahr war, muss das auch vorher gewesen sein und könnte eventuell eine Rolle gespielt haben.
Zitat von off-peakoff-peak schrieb:Oder wärst Du gar beinahe mal ertrunken?
Ich bin auf der Ostsee mal fast ins offene Wasser abgetrieben. Und ich kann nicht schwimmen. Aber da war ich bereits 15.


1x zitiertmelden

Seit 16 Jahren der selbe Albtraum & Schlafparalyse

15.01.2022 um 16:47
Zitat von ScieneroScienero schrieb:ließ mich zu einer verlassenen Förster Hütte gehen, wo (wie sich später herausstellte) mein Onkel auf mich wartete, mit einer Kutte die sein Gesicht bedenkte und einer Mistgabel in der Hand.
Na, hallo! Da haben wir ja sehr wohl einen Auslöser, kombiniert mit der Halloweenmaske, die mal gesehen haben könntest.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Träume: Albträume - Es geht immer weiter
Träume, 11 Beiträge, am 03.05.2020 von fritzwalter
Fischlein97 am 25.07.2019
11
am 03.05.2020 »
Träume: Traum mit angsterfülltem Erwachen
Träume, 3 Beiträge, am 27.03.2013 von Lilitu
SkySonic am 27.03.2013
3
am 27.03.2013 »
von Lilitu
Träume: Klartraum - Möglichkeiten, Potenzial, Erfahrungen und Tipps
Träume, 125 Beiträge, am 30.04.2021 von HPCthulhu
HPCthulhu am 24.04.2017, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
125
am 30.04.2021 »
Träume: Schlafparalyse, Schlaflähmung
Träume, 24 Beiträge, am 11.01.2021 von Flitzschnitzel
Cobra1997 am 08.10.2020, Seite: 1 2
24
am 11.01.2021 »
Träume: Im Traum jemanden töten
Träume, 18 Beiträge, am 05.11.2020 von SolarisA
Mirakulix am 05.08.2020
18
am 05.11.2020 »