weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das war dch mehr als ein Alptraum, oder ? // Deutung ?

2 Beiträge, Schlüsselwörter: Geister, Mädchen, Treppenhaus
Seite 1 von 1
HollywoodHank
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Das war dch mehr als ein Alptraum, oder ? // Deutung ?

28.07.2011 um 05:40
Ich habe grade schlecht geträumt. Und da Träumen ja nunmal das Ausmisten des Unterbewusstseins ist würde ich gerne wissen, was das grade war.

Mein Stiefvater hat eine Werkstatt mit kleinem Wohnraum nebenan, in dem er wohnt.
Ich war in meinem Traum bei ihm doch ihn selbst habe ich nicht gesehen. Nur meine Mutter. Meine Mutter und ich haben vie zu reparierenden LKW, nachts, auf der angrenzenden Landstraße von A nach B gefahren. Interessant ist hier nur, dass die Lichter jedes Fahrzeuges ausgefallen sind.

Nunja plötlich kam ein kleines, blondes, ald-adelig-weiß angezogenes Kind kreischend aus der Werkstatt gerannt, was aber weder meine Mutter noch ich weiter beachteten mit dem Gefühl von "die Spielt nur".

Naja einige Tage später war ich in meinem Traum wieder bei meiner Mutter bei der Werkstadt zu besuch. Anstadt die Halle, welche im zweiten Weltkrieg gebaut wurde (in echt) war es in meinem Traum ein altes, unüberholtes Schloss.

Wieder sah ich dieses Kind. Wieder gleich gekleidet ect.

Ich sah, wie dieses Kind an mir vorbei, rein in die Werkstatt, rannte. Ich bin gleich hinterher, da das Kind merkwürdig sang. Als ich dann mit dem Kind drin war kam meine Mutter mir entgegen mit den Worten "und das ist noch nichtmal das merkwürdigste... komm mal mit!".

Ich folgte ihr, bis zu einer verschlossenen Tür. Jetzt tauchte mein Stiefvater auch auf. Er stand mit meiner Mutter verblüfft vor einer Tür, welche wir seid Jahren nicht öffnen konnten, da kein Schlüssel ect. vorhanden war. Mein Stiefvater endgegnete der Tatsache, dass dieses Kind hinter diese Tür geraten ist "irgendwie verhakt sie sich immer dahinter...." .

Das ganze Wort "verhaken" kam in dieser Situation, wie er in echt auch ist, sehr nüchtern und hoch intilligent rüber. Aber nicht so, als hätte er einen Sinn für Zeichen o.Ä. die ihm von Wesen gegeben werden, die es ihm nicht klipp und klar sagen können.

Nunja Das schlimmste an der Sache war, dass das kind immer sang. Man hörte erst ein ruhiges, selbstberuhigendes "Hmmmmmmmmmm" gefolgt von einem angsterfülltem, bittenden "HAAAAAAAAAAAAAA".

Durch Zufall habe ich vor Monaten von einem Freund ein Lied gehört, welches ich hier angehangen hab in dem in dem Instrumental (also im Hintergrund) eine Stimme läuft die einigermaßen vergleichbar ist. Auch nicht wirklich vergleichbar aber zumindest ähnlich. Ich bin mir auch sicher, dass diese Stimme nicht die aus meinem Traum war, denn dieses Lied hab ich im Leben nur ein einziges mal gehört, ausserdem gibt es mir bei weitem kein ähnliches Gefühl wie dieses flehende Mädchen.

Doch lass uns nun mal weiter mit dem Traum machen. Ich drehte mich iregendwie um und bekam nicht mir, dass dieses Mädchen aus der Tür herausgekommen ist. Plötzlich sah ich einen Geist und wollte zu der Hand des Geistes greifen. Doch es war nicht möglich und das Mädchen entgegnete mir "Ich denke nicht, dass sie weiß, dass hier jemand ausser mir ist." Verblüffend angstlos klang das kleine Mädchen jetzt.
Ich spührte in dem Geist eine Angst. In mir eine Beruhigung, dass dieser Geist mich nicht sah gespalten mit der Angst, dass ich diesem Geist so nicht helfen konnte.

Ich war von meiner mutigen Antwort "schade!" selbst erschrocken, da dieses Mädchen mir ja helfen könnte Kontakt zu dem Geist aufzunehmen. Doch das tat sie nicht sie sang wieder. Ich rannte wie in einem Wahn mit meiner Mutter und einem Mann, den ich in echt nicht zuordnen kann, das Treppenhaus nebenan hinauf. Ich weiß nicht mehr weso wir das taten und ob es überhaupt einen Grund gab.

Oben angekommen sahen wir einen zweiten Geist, welcher einen schwarzen schleier trug mit einem erlich gesagt jetzt, im wachen zustand, freundlichen, witzigen Gesicht, welches im Traum allerdings eine merkwürdige Angst in mir ansteigen lies und nach Hilfe suchte. Doch auch dieser Geist lies sich von mir nicht ansprechen.

Ich sah, wie der Geist sich in der mitte von dem Treppenhaus hinabstürzen und töten wollte. Ich schrie "NEIIIIIN BITTE!" und wollte auch seine Hand nehmen doch es ging nicht. Ich sah, dass er ein silbernes.....Teil in der Mitte des Treppenhauses berührte und ich berührte es auch, worauf der Geist irgendwie reagierte doch dann bin ich vor Angst aufgewacht und jetzt schreibe ich was ich geträumt habe.

War es ein einfacher Traum ? Oder wollte mir jemand etwas sagen ? Und wie kommt man auf solche Träume ? Deutung ist erwünscht....







Wie ihr wisst hab ich für dieses Hip Hop gedöhns nichts übrig und höre Radiohead. Aber dieses Lied (was ich zugegebenermaßen lange suchen musste) hab ich irgendwann mal gehört und die Stimme passt mehr oder weniger zu der des Mädchens. Dieses "nana....nooooooooo" im Hintergrund.


melden

Das war dch mehr als ein Alptraum, oder ? // Deutung ?

28.07.2011 um 11:13
Also ich möchte als erstes sagen das Träume meist die Wünsche oder Ängste der diesweiligen Person wiederspiegeln. Es ist möglich das du dich vor etwas in deinem Traum fürchtest oder dir so sehr gewünscht hast das du etwas außergewöhnliches träumst, was deiner meinung nach real werden soll, (oder so etwas in der art) das du es tatest.

LG MadameRed


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

90 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden