Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

23 Beiträge, Schlüsselwörter: UFO, Skeptiker, DDR, Cenap, Oskar Linke

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

06.09.2014 um 20:20
Hallo liebe Menschen.

Während der letzten Tage habe ich hart daran gearbeitet, die berühmte und seltsame UNHEIMLICHE BEGEGNUNG vom Oskar Linke so gründlich wie möglich zu untersuchen.

Ich wäre extrem froh, eure Gedanken über meine Analyse zu erfahren :-)
http://shardsofmagonia.blogspot.co.uk/2014/09/die-unheimliche-begegnung-von-einem.html

Ich freue mich sehr auf konstruktive Kritiken, denn ich habe mein bestes gegeben, um einer breiten Öffentlichkeit zuverlässige Informationen über diesen merkwürdigen Vorfall zugänglich zu machen.

Scheni Grisse vom e Lothringer, wu in Englond lewt un schafft :-)


melden
Anzeige
cage
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

06.09.2014 um 20:21
Interessant, noch nie davon gehört! Gleich mal reinlesen...

Hm... Nachkriegszeit.


melden
Halbu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

06.09.2014 um 20:45
@magonia
Das Teil auf der Zeichnung sieht schon sehr seltsam aus.


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

07.09.2014 um 12:45
Es ist ja vieles verwunderlich an dieser spannenden Geschichte.

Vor allem, dass die Tochter Gabriele plötzlich gar nichts gewusst hat und erst 4 Jahre später davon erfahren haben soll. Auch hat sie sich nie mehr öffentlich geäußert.

Das klingt sehr unglaubwürdig, wie überhaupt diese ganze Geschichte.
Vielleicht war alles ganz anders. Ich spinne mal ein bissel.

ZB. Oskar Linke als Bürgermeister erfährt von verschiedenen Dorfbewohnern, sie hätten ein leuchtendes Objekt am Himmel gesehen. Er äußert sich nicht dazu und fängt aber an, sich eine Geschichte zurecht zu spinnen. Für ihn ist wichtig, dass er Russen sieht und vor denen Angst hat, denn er will ja in den Westen abhauen. Dazu brauchte er damals sicher einen triftigen Grund, falls man ihn schnappte.

Oder aber, die Tochter Gabriele musste schweigen, weil da was geheimes(irdisches) vor sich ging.

Wenn ich mich nicht verlesen habe, wurden doch polizeiliche Ermittlungen angestellt.
Gibt es da Akten? Wurden Zeugen befragt, ob Vater und Tochter wirklich unterwegs waren?

Im Moment glaube ich da kein Wort.


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

08.09.2014 um 15:57
Youtube: Metal Construction headbanging Travaux Maison


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

08.09.2014 um 16:02
Da sieht man, es gibt sehr merkwürdige Testobjekte die abheben "wollen" ...


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

15.09.2014 um 13:48
Ich könnte mir nur vorstellen das dies mit die Versuche von Vril zu tun haben könnte. Ansonsten klingt die Geschichte aber sehr unglaubwürdig und leider habe ich auch keine Orginal Zeitschrift die quelle dazu gefunden. Ausser jemand findet die Zeitungsargentur die den Artikel damals Austellte.


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

19.09.2014 um 22:52
Hallo.

"
Es ist ja vieles verwunderlich an dieser spannenden Geschichte.

Vor allem, dass die Tochter Gabriele plötzlich gar nichts gewusst hat und erst 4 Jahre später davon erfahren haben soll. Auch hat sie sich nie mehr öffentlich geäußert.

Das klingt sehr unglaubwürdig, wie überhaupt diese ganze Geschichte.
Vielleicht war alles ganz anders. Ich spinne mal ein bissel.

ZB. Oskar Linke als Bürgermeister erfährt von verschiedenen Dorfbewohnern, sie hätten ein leuchtendes Objekt am Himmel gesehen. Er äußert sich nicht dazu und fängt aber an, sich eine Geschichte zurecht zu spinnen. Für ihn ist wichtig, dass er Russen sieht und vor denen Angst hat, denn er will ja in den Westen abhauen. Dazu brauchte er damals sicher einen triftigen Grund, falls man ihn schnappte.

Oder aber, die Tochter Gabriele musste schweigen, weil da was geheimes(irdisches) vor sich ging.

Wenn ich mich nicht verlesen habe, wurden doch polizeiliche Ermittlungen angestellt.
Gibt es da Akten? Wurden Zeugen befragt, ob Vater und Tochter wirklich unterwegs waren?

Im Moment glaube ich da kein Wort. "



Hallo, vielen Dank für deinen Kommentaren :-)

Wenn er berichtet hätte, einen neuartigen russischen HUBSCHRAUBER gesichtet zu haben, würde deine Geschichte stichhaltig sein?

Wäre es in diesem Fall nicht viel wahrscheinlicher, dass die beiden Ostdeutschen die Wahrheit gesagt hatten?

Es gab ja überhaupt kein Bedürfnis, so eine Story zu erfinden, um in den Westen fliehen zu dürfen. Wenn er von den Russen geschnappt gewesen wäre hätte es alles viel schlimmer gemacht, ihnen so was zu erzählen. Viel besser wäre es, einfach zu sagen: "Ich wollte zu Freunden im Westen ziehen" denn das wäre keinen Grund, im Gulag zu enden.

Es sieht so aus, als ob es nur deswegen unglaubwürdig erscheint, weil sie über etwas völlig fremdartiges berichtet haben.


Wäre es um einen Hubschrauber gegangen dann würde mit genau der selben Beweislage gar kein Mensch auf die Idee kommen, dem ehemaligen Bürgermeister Wahnsinn und die Manipulation seiner Tochter zu unterstellen.


Viele Grüsse.


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

19.09.2014 um 23:13
Eine viel befriedigendere Erklärung lieferte uns ein britischer Ingenieur.


****************************************************
Herr George Edwards, Ingenieurschef von den Luftfahrtfabriken "Vickers" hatte in "Sunday Graphics" einiges zu sagen über die Nachrichten, denen zufolge Herr Oskar Linke, der der Bürgermeister eines Dorfs in der sowjetischen Zone war und nun in Berlin ein Flüchtling ist, eine fliegende Untertasse auf dem Boden in Ostdeutschland gesehen hat.

Der Ingenieur, der sich verweigert, den wissenschaftlichen Wert der Zeugenaussage zu beurteilen, hat sich dennoch an die in England vor und während dem ersten Weltkrieg betriebene Forschung erinnert, die einen Apparat mit einem kreisrunden Flügel und dem Spitznamen "dem fliegenden Pfannkuchen" betraf.

Gemäss der Behauptungen des deutschen Bürgermeisters schätzt der britische Ingenieur, dass die beschriebene Maschine ein Beobachtungsgerät wäre.
Ihre Phosphoreszenz würde durch die Tatsache erklärt sein, dass sie über ein Triebwerk verfügte, das sie ermöglichte, vertikal zu starten.

Der deutsche Bürgermeister hatte auch über metallische Anzüge gesprochen, die von den Piloten getragen wurden. Auch dieses Detail erscheint Herrn Edwards plausibel.

Die Sunday Graphic widmete ihre erste und zweite Seite diesem Fall. Sie publizierte die Zeichnungen vom Herrn Oskar Linke, die die Untertasse mit einem Durchmesser von 13 m in einer von Tannen umgebenden Lichtung zeigen. Ein drei Meter hoher Zylinder, neben dem zwei Piloten sich umschauen, taucht aus der Untertasse auf. Am Rande gibt es gekoppelte Auspuffrohre mit einer halb konischen Form.
Eine andere Zeichnung zeigt die mit einer hohen Geschwindigkeit auf sich selbst rotierende umgekippte Untertasse, wobei der Zylinder bewegungslos bleibt und als Drehachse benützt wird. Flammen tauchen aus den Auspuffrohren auf. Die dritte Skizze zeigt die abhebende Untertasse, während der Zylinder auf der Oberseite wieder erscheint.


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

20.09.2014 um 02:01
Schlussfolgerung: ein ungelöstes Rätsel
Was anderes hätte mich auch verwundert.


Allerdings sehr interessanter Fall,von dem ich zuvor nie etwas gehört habe.


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

20.09.2014 um 13:46
Wenn dort tatsächlich ein Objekt gelandet war, würde ich es wegen der "Auspuffrohre" definitiv als irdisch einordnen.
Vielleicht ein Spionageflugkörper.

Oder Republikflüchtlinge planten dort mit einem Selbstbauflieger die Flucht.


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

20.09.2014 um 17:47
@amsivarier
amsivarier schrieb:Oder Republikflüchtlinge planten dort mit einem Selbstbauflieger die Flucht.
was - die jibbet ooch noch?
wohin flüchten die denn?


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

20.09.2014 um 17:48
@magonia
magonia schrieb am 06.09.2014:Ich wäre extrem froh, eure Gedanken über meine Analyse zu erfahren
ich kenne doch deine Anneliese garnicht...?


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

20.09.2014 um 17:58
@Alienpenis



Datum der Sichtung: Samstag 17.07.1950

Zeitpunkt: 02:30, mitteleuropäische Zeit

Ort: in der Nähe von Haselbach (Südthüringen), Ostdeutschland


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

29.09.2014 um 10:04
@amsivarier

sorry für die späte antwort.
ich war mal 'ne weile net do...

also 1950, früh 02.30. uhr in Thüringen?

da hat noch keiner von UFOs etwas gewusst.
und in Thü. sowieso nicht...

da ist einer besoffen aus der kneipe nach hause
getrippelt und hat im suff irgend was gesehen.
ich denke mal, da haben du Kommunisten, welche
damals ihre Terrorherrschaft aufrecht erhielten,
die infos niedergehalten.
soweit ich weiss, gab es keine sichtungen solcher
art, über die auch öffentlich berichtet wurde.
auch später nicht.

das bild erinnert mich stark an einen "Russentank"
ohne kanonenrohr.
und wie wir alle wissen, waren ja die Russen damals
unsere Besatzer.


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

29.09.2014 um 11:13
@Alienpenis

Natürlich war da kein UFO.

Ich kann mir deine überaus logische Erklärung gut vorstellen.
Ein Russentank ist da nachts verreckt, ein russischer Helikopter landete deswegen dort und die "Wesen" waren russ. Soldaten.

Im Suff kann das nachts schon verwirren...


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

29.09.2014 um 12:10
Broklyn schrieb am 15.09.2014:Ich könnte mir nur vorstellen das dies mit die Versuche von Vril zu tun haben könnte. Ansonsten klingt die Geschichte aber sehr unglaubwürdig ...
Ja ich denke auch es war wohl wieder mal eins von diesen lästigen Vril-Untertässchen. Der Rest ist doch eher kompletter Unsinn oO


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

01.10.2014 um 13:35
Also besonders mysteriös finde ich das der Herr Linke seinen Sohn "Ossi" nennt Oo


melden

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

02.10.2014 um 08:40
@Geisonik

eventuell ist das der legendäre sänger von "Black Sabbath"?

Ossi O.

:-))


melden
Anzeige

Die seltsame und unheimliche Begegnung von OSKAR LINKE

02.10.2014 um 08:47
@Alienpenis
Würde der dann nicht Ossi L. heißen ;)?


melden
116 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt