Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was spricht gegen ein „Sieht aus wie" in der Prae-Astro

2 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gehirn, Augen, Information ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Diese Diskussion wurde von Libertin geschlossen.
Begründung: Versuch es doch nochmal mit Einhaltung der formellen Standards wie der hier üblich verwendeten Schriftgröße, ohne ein dauerhaftes Fettgedruckt sowie mit ein paar Absätzen dazu, dann ist es auch nicht mehr ganz so anstrengend zu lesen.
Seite 1 von 1

Was spricht gegen ein „Sieht aus wie" in der Prae-Astro

21.11.2020 um 09:32
Hallo!
Thema: Was spricht gegen ein „Sieht aus wie“.
Antwort: nix
Stichworte: Bildverarbeitung,Information,Gehirn,Augen,Sensoren,Interpretation,Vergleiche,
P-SETI,UFO-logie.

„Sieht aus wie“:
Erwerb durch Evolution weil überlebenswichtig.Das merkt man spätesten wenn man einen Löwen mit einem Erdmännchen verwechselt.Dann wird man nämlich schnell aus dem Gen-Pool eliminiert.Dann ist es bald aus mit „out of Africa“.
Sieht „Aus wie ist nicht nur für Prae-Astro relevant.Die Bezeichnung Flying saucer beruht auch auf einem sieht aus wie.Warum wohl der Name.Und warum hat er sich nach UFO durchgesetzt.Sieht aus wie ist einfach ein Vergleich mit dem Speicher(Gedächtnis).Macht auch jader Computer 1000e mal pro Sekunde.
Warum wohl gibt es überhaupt den Terminus „Sieht aus wie“.
Und das ist sicher keine Erfindung der Prae-Astro-Nautik.
Hieroglyphen, die Zeichen auf dem Diskos von Phaistos,die Nazca-Linien (zumindest die Figürlichen) sind alles „Sieht aus wies“.
Und wo es sieht aus wies gibt muss es auch „sieht NICHT aus“ wies geben.Für mich zB Abydos.Hab ich schon öfter geschrieben.Und das war meine Meinung seit Aufkommen von Abydos.
Und wie es „aussieht“ ist eine Frage der Interpretation.Beispiel:
Diskos v Phaistos: eine geometrische Struktur(die Einzige,warum?) darauf wird interpretiert als Bienenkorb oder Pagode usw.Totaler Schwachsinn.
Da fehlt auch sofort jeglicher geographische, kulturelle und chronologische Zusammenhang Aber Hauptsache es wird interpretiert und veröffentlicht.Und das auch auf der Basis von „Sieht aus wies“.
Die Schwachstelle sind nicht die „Sieht aus wies“ sondern die „Sehenden“=Interpretatoren.Die Archäologen arbeiten doch auch auf der Basis von „Sieht aus wie“.Warum sollten es die Prae-Astros dann nicht auch dürfen???

Gruß Caligae168

Links: Wikipedia: Diskos von Phaistos

https://www.google.com/search?client=firefox-b-d&q=nazca+lines+mandala

Fazit: alles fängt mit dem „Sieht aus wie“ an, dann erst folgen Interpretation, Definition und Dokumentation.
Nachtrag: das „Sieht aus wie“ ist doch sogar für „Veganer“ relevant.



1x zitiertmelden

Was spricht gegen ein „Sieht aus wie" in der Prae-Astro

21.11.2020 um 10:06
Zitat von caligae168caligae168 schrieb:Was spricht gegen ein „Sieht aus wie“.
ist das nicht ein netter Fisch?


Delfin pixabay-300x135


melden

Dieses Thema wurde von Libertin geschlossen.
Begründung: Versuch es doch nochmal mit Einhaltung der formellen Standards wie der hier üblich verwendeten Schriftgröße, ohne ein dauerhaftes Fettgedruckt sowie mit ein paar Absätzen dazu, dann ist es auch nicht mehr ganz so anstrengend zu lesen.