Ufologie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery KriminalfÀlle SpiritualitÀt Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTrÀumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlĂŒsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurĂŒcksetzen).

Warum ist die Alien-Thematik ein so emotionaler Trigger?

6 BeitrĂ€ge â–Ș SchlĂŒsselwörter: Gehirn, Alien-thematik, Emotionaler Trigger â–Ș Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum ist die Alien-Thematik ein so emotionaler Trigger?

21.06.2017 um 23:36
Ich denke die Frage dĂŒrfte interessant genug sein um die verschiedensten Meinung einzuholen, bin mir sicher dazu gibt es sogar schon irgendwelche Studien, bezĂŒglich der psychischen Auswirkung. Die können höchst erwĂŒnscht hier eingefĂŒgt werden.

Neben den interessierten mit genĂŒgend Distanz befinden sich haufenweise andere.
FĂ€llt nur mir das auf oder sind es meist eben die betroffenen die nachher sehr emotional damit sind. Entwickeln ein starkes Interesse und oft eine leichte Obsession.
Das kann ich auf jeden Fall leider von mir selbst sagen und ich frage mich seit geraumer Zeit warum das so ist.
Als ich lĂ€nger darĂŒber nachgedacht habe, vor allem wegen den Unterschieden zwischen einer Besessenheit durch einen Geist oder anderen psychischen Erkrankungen, worunter wĂŒrde das denn fallen? Aussuchen tut sich das ja nie niemand, das ist klar. In der Regel "hilft" man aber dabei.
Dort ist jedoch also ein PhÀnomen, welches einen möglicherweise komplett umpolt, einfach so. Weil man irgendwo zufÀllig zum "passenden" Zeitpunkt da war. Klar betonen möchte ich dass hier die Sparte Halluzination nicht mit gemeint ist. Sagen wir wegen dem Forum hier - die Fehlinterpretationen. Es gibt ja genug Menschen die wirklich was gesehen haben, egal was es war, aber sich dann hÀufig verÀndern.

Die selbe Wirkung fÀllt mir ebenso bei den anderen ParaphÀnomenen auf.
Weil ich in dieser Thematik drin bin, eben besonders hier.

Wieso entwickeln (wir) da nebenbei so ein emotionales VerhÀltnis zu?
Sicher sind nicht alle die was sehen davon betroffen, aber doch schon eine beachtliche Anzahl.
Erst da kommt man möglicherweise auf GrĂŒnde fĂŒr die jeweilige Verarbeitung dieses Erlebnisses.
Immerhin spielt der Glauben, wie man so oft annimmt, eigentlich keine Rolle. - Believer wird man erst nachher.


3x zitiertmelden

Warum ist die Alien-Thematik ein so emotionaler Trigger?

21.06.2017 um 23:47
Zitat von A.I.A.I. schrieb:Ich denke die Frage dĂŒrfte interessant genug sein um die verschiedensten Meinung einzuholen, bin mir sicher dazu gibt es sogar schon irgendwelche Studien, bezĂŒglich der psychischen Auswirkung.
Da empfehle ich dir die aktuelle Ausgabe der BdW:

http://www.wissenschaft.de/heft_inhaltsverzeichnis/-/journal_content/56/12054/18184887


melden
A.I. Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Warum ist die Alien-Thematik ein so emotionaler Trigger?

21.06.2017 um 23:53
@pluss
Vielen dank!
Ob ich das jetzt extra bestelle weiß ich allerdings nicht.. obwohl es sich sicher lohnen wĂŒrde.
Muss ich mal schauen


melden

Warum ist die Alien-Thematik ein so emotionaler Trigger?

24.06.2017 um 10:43
Vielleicht ist die Alienthematik sowas wie ein moderner Gottersatz. Viele Menschen wollen ja glauben, allerdings scheinen mir die monotheistischen Religionen zunehmend unattraktiver geworden zu sein. Damals, als die Annunakigeschichte hochkam, gings um die Vorstellung von höherentwickelten extraterristischen Wesen, wenn nicht sogar Göttern. Zumal es ja auch eine Website gibt, die sich mit der Frage beschÀftigt, ob der biblische Gott ein Annunaki gewesen sein könnte.


melden

Warum ist die Alien-Thematik ein so emotionaler Trigger?

26.06.2017 um 21:22
Zitat von A.I.A.I. schrieb am 21.06.2017:Warum ist die Alien-Thematik ein so emotionaler Trigger?
Sehr gute Frage A.I.


Weil es m.M. wie eine Droge funktioniert.

Es gibt einem das GefĂŒhl etwas "Besonderes" zu sein.
Nach dem Motto: Ich (nur ich) schau ĂŒber den Tellerrand - die Anderen haben keine Phantasie, sind "beschrĂ€nkt", ... etc.
Ich kann mich damit super wegbeamen, denn es ist ja kein scifi sondern echt(!).
Ein sehr anregendes GefĂŒhl - eine Art Kick zum "AllmĂ€chtigen".

oder/und:
"Irgendwann werdet ihr mir schon glauben und euch wundern - euch gar entschuldigen, .... ich will dann eure Kinnladen sehen, ... usw.
... denn nur ein einziger (!!) Ufo-Fall, der zigtausend, der sich irgendwann als was-nicht-von-dieser-Welt bewahrheitet reicht ja aus."

"I WANT TO BELIEVE" drĂŒckt im Grunde die Sehnsucht aus um die es geht. Das "WANT" ist dabei ganz wichtig.

Ziel: Möglichst viel Sammeln um sogar damit ein Buch fĂŒllen zu können ;-).

..............................................................................................................................


Kurz zu mir:
Seit meinem 11. Lebensjahr bin ich getriggert von der Ufo-Thematik - jetzt bin ich 50.
Auslöser war der Vallentich-Fall, damals ein Bericht in der Bildzeitung (mit Zeichnungen), die mein Vater mit nach Hause brachte.
Dann fing ich an sĂ€mtliche Ufo-Artikel aus Zeitschriften zu sammeln und mir entsprechende BĂŒcher zuzulegen.
Das ging ĂŒber viele Jahre.
Erst durch das Internet habe ich mich ernsthafter mit dem Thema auseinandersetzten können.
Vor allen Dingen gab es zum ersten mal (!) Kontra-Argumente.
Nachdem sich meine ganzen Lieblings-Ufos als Fakes oder Missinterpretationen herausgestellt haben wurde ich nachdenklicher.
Dann habe ich feststellen mĂŒssen welche (typischen) Verhaltensweisen es in dieser Szene gibt. Oje, :-)
Dann ist das Kartenhaus (Droge) komplett zusammengebrochen und ich fing an intensiver zu recherchieren.

Heute interessiert mich nur noch wie das PhÀnomen funktioniert.
Mich haut heute kein Bericht mehr vom Hocker - darum ging es ja Anfangs.

Ich wĂŒrde mich jetzt , um nochmals zum Thema Droge zu kommen, als trockener (nĂŒchtener) Ufoholiker bezeichnen.


melden

Warum ist die Alien-Thematik ein so emotionaler Trigger?

01.07.2017 um 19:12
Zitat von A.I.A.I. schrieb am 21.06.2017:Wieso entwickeln (wir) da nebenbei so ein emotionales VerhÀltnis zu?
Weil kaum ein Betroffener seine Erlebnisse, Sichtungen und Wahrnehmungen logischerweise real erklÀren kann!

Somit nur noch seiner EmotionalitĂ€t ausgeliefert scheint, eben um diese mit anderen teilen zu wollen? EmotionalitĂ€t ist ein menschliches BedĂŒrfnis, es fließt ja in die meist diffuse Darstellung mit ein, um sich mitteilen zu wollen, um halbwegs verstanden zu werden.

Schließlich kann man z.B. eine Ufo-Sichtung nicht wie einen realistischen Roman schreiben, sondern nur das mitteilen, was man kurzweilig gesehen hat.

Emotionen könnten durch Para und Co ausgelöst werden. So quasi als Suchtfaktor. Sollte man nicht ĂŒberbewerten, Emos sind doch was positives, denke ich.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
BeitrÀge
Letzte Antwort
Ufologie: Was spricht gegen ein „Sieht aus wie"?
Ufologie, 98 BeitrÀge, am 05.12.2020 von perttivalkonen
caligae168 am 22.11.2020, Seite: 1 2 3 4 5
98
am 05.12.2020 »
Ufologie: Ufosichtungen - Grund fĂŒr hĂ€ufiges vergessen?
Ufologie, 15 BeitrÀge, am 12.09.2016 von AgathaChristo
xhyyy am 28.08.2016
15
am 12.09.2016 »
Ufologie: An was glauben wir danach ?
Ufologie, 124 BeitrÀge, am 19.04.2008 von hamoellibus
Dr.Manhattan am 06.09.2007, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
124
am 19.04.2008 »