Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

83 Beiträge, Schlüsselwörter: Skeptiker, Ufo-skeptiker

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 13:00
@frank
es ist bei manchen halt vergebene liebesmüh etwas, woran sie fest glauben mit unbestreitbaren wissenschaftlichen fakten erschüttern zu wollen, denn wir leben zwar alle unter dem selben himmel,haben aber nicht alle den gleichen horizont oder wie es in der bergpredigt heißt:"beati sunt pauperes spiritu"

und ewig langsam wächst das Gras


melden
Anzeige
highabove
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 16:21
-----es ist bei manchen halt vergebene liebesmüh etwas, woran sie fest glauben mit unbestreitbaren wissenschaftlichen fakten erschüttern zu wollen----


In der Tat ! Besonders bei ForeverBOD , sprich antigrav !


melden

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 16:33
Zurück zum Thema:

Ich bin Skeptiker, da es mir nicht möglich ist bedingungslos zu glauben. Dies sehe ich allerdings nicht als Defizit an, sondern als eine Art geistiges Gleichgewicht.
Meiner Meinung nach hat der Alien-UFO (bez.f. ETI)-Glaube die Merkmale einer Religion. Die Existenz von einem Gott sowie von ETI konnte bisher nicht nachgewiesen werden, was dies zum Glauben macht. Ich glaube nicht an eine höhere Macht und kann mich ihr dem entsprechend auch nicht geistig unterwerfen.
Entgegengesetzt bin ich Skeptiker, da ich die Existenz von ETI nicht ausschließen kann. Man sollte jetzt nicht annehmen das dies der Ansatz eines Glaubens ist, nein, es ist schlicht Unwissenheit.
Nach unserem Verständnis gibt es gewisse kosmische Rahmenbedingungen, welche den Besuch von ETI für unwahrscheinlich oder gar als unmöglich bezeichnen.
Ich stelle die Schlussfolgerung in Frage (zum Verständnis: ich widerspreche nicht), da meiner Meinung nach alle Faktoren dafür bekannt sein müssen, was wiederum voraussetzt, das wir die Kenntnis von einer allumfassenden Weltformel haben. Jedoch ist es uns nicht einmal möglich die hominide Evolution eindeutig und lückenlos nachzuvollziehen und genauso wissen wir nicht, welche Faktoren dafür verantwortlich sind das zwei Experimente niemals gleich ablaufen.
Warum gibt es keine Synchronität? Weltformel oder Chaos?
Wenn es uns nicht möglich ist, theoretisch zu beweisen das ET/ETI existieren, dann müssen wir wohl oder übel darauf warten, das wir vielleicht irgendwann einen praktischen Beweis in den Händen halten.

Mit freundlichen Grüßen Nidhögg!

Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 20:20
>Glauben ist nicht Wissen. Und wie heisst es so schön, wissen ist macht und wer >teilt schon gerne seine macht mit anderen. die welt steckt voll mit >geheimniskrämerei. mich wundert es darum nicht, das beispielsweise geheime >organisationen seit jahrzehnten, vielleicht sogar seit jahrhunderten existieren >ohne das jemand eine ahnung davon hat. ca. 70% der erde ist von wasser >bedeckt, jedoch kennen wir grade mal einen winzigen prozentsatz über das leben >der ozeane. man bedenke die leistung vom bau der ersten atombombe, tausende >menschen haben daran mitgearbeitet aber nur ein kleiner teil wusste überhaupt >was sie da bauten.



Welch weiße Worte und Recht hat er!!! Kann mich dem nur anschließen.


MFG

XPQ101

_-Wearenotalone-_


melden

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 20:55
@xpq101

Hey, das ist ein Skeptikerthread, hier findest du keine Freunde!


Zitat: "Welch weiße Worte und Recht hat er!!! Kann mich dem nur anschließen."

Ob das weiße, schwarze, blaue, grüne oder gelbe Worte sind ist völlig Wurscht.:D Das du dich Verschwörungstheorien anschließt ist logisch. Was soll man auch sonst tun, wenn man keine Beweise vorlegen kann.

Mit freundlichen Grüßen Nidhögg!

Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)


melden
WernerWalter
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 21:19
Zusammenfassende Antwort

Guten Abend,

U.F.O steht für NICHT "unbekanntes", sondern einfach nur
UNIDENTIFIZIERTES Flugobjekt - ist ein kleiner, aber feiner Unterschied.
Unidentifiziert ist einfach nur "in Natur und Herkunft nicht erkannt", fertig.
UNBEKANNT dagegen sagt das es wirklich unbekannt ist. Mord ist vor
Gericht auch was anderes als Totschlag. Ähm, sorry, wenn ich mal so krass
sein darf.

Ich will "ein bisschen Glaube und Fantasie" gar nicht verdammen, dies gehört
zu unserem Menschsein um "Visionen" entwickeln zu können. Doch da es ist
immer dieser schmale Grad zwischen "Vision" und Wahnwitz, Spinnerei.
Ganz klar, sage ich ja immer: Etwa 5 % der Meldungen bleiben noch unerklärt
(aber es gibt immer wieder Fälle die im Nachhinein erklärt werden können,
siehe Greifswald - hat 4 Jahre gedauert bis die Geschichte geknackt wurde).
Hm, welche Fälle dabei nun "beeindruckend" sind... da habe ich ehrlich gesagt
meine Probleme. Deswegen habe ich unter den X-Akten auf meiner URL ganz
speziell ein ganz fettes Teil betreffs den "echten UFOs" abgelegt. VIEL zu
lesen und noch mehr zu LERNEN.

Skeptiker wird im Allgemeinen als "Alles Niederreden und totschweigen,
Neinsager aus dem Bauch heraus" verstanden und so wie ich die Debatten
verfolgte bzw noch verfolge kommt dies in der Basis immer und wieder in den
unterschiedlichen Foren so raus - und natürlich erst recht in der ufologischen
Literatur und auf UFO-Veranstaltungen.

Nebenbei: Mir ist jetzt selbst bei den "aus-den-Bauch-raus"-UFO-Skeptikern
NICHT bekannt, dass diese "gleich alles Material als Fake abstempeln"! Der
inflationär in den letzten Jahren gebrauchte "Fake"-Begriff wird inzwischen
leider falsch verstanden: Wenn sich jemand in einem Feuerball-Boliden (Groß-
Sternschnuppe, siehe Tauriden - ihr habt alle BILD letzt gelesen) täuscht und
nicht begreift was er da gesehen hat und dann vom unidentifiziertes
Flugobjekt stammelt, dann ist dies keine FÄLSCHUNG, überhaupt keine.
Auch die aller-meisten der 138 UFO-Meldungen bei CENAP 2005 hatten mit
Fälschungen nichts zu tun gar nichts. War gestern in der WELT nachzulesen.
Die Leute erkennen einfach nicht was sie gesehen haben, obwohl sich die
Ereignisse als identifizierbare Flugobjekte herausstellen - für jemanden der
sich auskennt.

Ich denke, wenn man schon zwischen Täuschung und "Fälschung"
unterscheiden kann, auch in der Diskussion untereinander, dann wird die
Sache immer mehr vernünftiger.

Ich gebe auf UFO-Fotos und -Videos zunächst gar nichts. Solange nicht a) die
kompletten Zeugenaussagen hierzu vorliegen und b) die Zeugen selbst
genannt sind und erklären wie es zu den Aufnahmen kam und WARUM.
Gerüchte sind der schlimmste Feind der Wahrheit: Daher dies - ich werde
wohl mittelfristig (und dies muss im Zeitrahmen meiner bisherigen Tätigkeit im
Feld - über 30 Jahre) mich nicht mehr mit der UFO-Thematik beschäftigen
wollen, weil die mich immer mehr langweilt. So werde ich wohl sicher (naja,
eher wahrscheinlich!) noch über das Jahrzehnt hinaus tätig sein. Von einer
Untätigkeit beim CENAP selbst war nie die Rede. In irgendeiner Form werde
ich wahrscheinlich auch nach meinem irgendwann kommenden öffentlichen
Abtritt mich für "mein Kind CENAP" engagieren. Auch Ratsuchende werde ich
mit meiner Erfahrung und meiner Kenntnisse wohl so lange ich lebe gerne
unterstützen. Und die Interessierten zusammenzuführen. Es gibt ja keinen
Grund hier einfach die Türe zuzuschlagen.

Kurzum, zum jetzigen Zeitpunkt bin ich noch aktiv. Ähm, siehe hier...

Gruss

Werner Walter


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 22:24
Meine allergrößte Skepsis - zeig mir ein Ufo außerhalb unserer Galaxie oder noch besser außerhalb der Erde, und ich glaube an Ufo´s.

Naja davon ab Ufo´s gibt es ja schon. Kommt drauf an wie man es definiert.


Nicht nach meinen Rechtschreibfehlern schauen. Ich habe ADS .. !!


melden
WernerWalter
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 22:26
Zusammenfassende Antwort Zwei

Ziemlich irrtiert nahm ich die Meldung wonach "die Existenz von UFOs
sowieso geheimgehalten werden muss". Ähh, was ist dies für ein Wirrkram?
Ich als Betreiber einer deutschen UFO-Meldestelle bin von niemanden a)
angestachelt worden dies zu tun noch b) muss ich irgendetwas geheimhalten.
1969 zog sich "das US-Militär" (in Wirklichkeit nur eine klitzekleine Gruppe)
aus der Erkundung des UFO-Phänomens (bekannt als Project Blue Book)
dankend zurück und seither werden alle UFO-Anfrager ans Pentagon
abgewimmelt und die sollen sich gefälligst an die privaten UFO-
Organisationen wenden. Oder an die Polizei. Dies passt ja ganz und gar nicht
ins hier künstlich aufgemachte Bild.

Als ich 1984 mit CENAP-Kollegen ins damals Bonner Verteidigungs-
Ministerium geladen wurde (ist in den "German UFO Chronicles" dokumentiert)
- ist meines Wissens nach ein einmaliger Vorgang - und wir mit dem
Führungsstab der Luftwaffe sprachen kam einiges heraus - nur nichts was mit
ufologischen Konzepten dazu zu tun hat. Die Wirklichkeit ist weitaus banaler:
Große Dunkelheit am oberster Stelle - und ja, auch Ohnmacht bzw Unwissen
im Sinne von interessiert eh kein Schwein bei uns. So schaut´s aus.
Hi Frank! Ich glaube wir hatten auch schon mal wegen Prä-Astronautik
miteinander zu tun. Ich stehe da auch weitgehgend dahinter was Du da bei
Alien.de abgelegt hast. Wusste nur noch nicht, dass Du bei UFOs auch mal
nen Blick reinwirfst. Wo man sich doch immer wieder begegnet.... ;-)

Betreffs dem was 'Fedaykin' ausließ: Dies ist richtig. Aber warum erkennen
Leute wie er dies und die UFO-Fans nicht, wo es doch auf der Hand liegt und
gar kein kompliziertes und höheres Denken auf Akademiker-Format
benötigt??? Sorry, aber liegt es an nötiger geistiger Reife und Alter (was
Erfahrung mit sich bringt). Hm, zugegeben: Ich habe zwischen 1973 und 1976
auch abgedrehte Geschichten geglaubt und manche ufologische Spinnereien
in Leserbriefen in der hiesigen Zeitung vorgetragen. Und auch in den ersten
Ausgaben des CENAP REPORT waren so manche üble Geschichten drin.
Sogar solche über Fliegende Untertassen. Das war so, gebe ich zu. Man wird
ja nicht als UFO-Skeptiker zu Welt gebracht. Soetwas wächst kontinuierlich
durch tiefere Hinschau. Dies gilt durchweg für ALLE CENAPler. Sie waren wie
ich ehemals alle UFO-Fans und haben sich uns auf ihrem späteren
Erkenntnisweg selbstständig angeschlossen. Dies macht übrigens auch heute
den festen CENAP-Kern aus.

Mal eine grundlegende Frage an die Runde, der Skeptiker: Könnt ihr mal grob
sagen wie lange ihr euch mit UFOs beschäftigt, wie euer Einstieg war und wie
alt ihr heute seit und welchen Beruf ihr habt sowie welche Interessen auch
allgemein umtreiben? Um den guten Vorsatz auch für mich gelten zu lassen:
Ich bin Jahrgang 1957, Einzelhandelskaufmann, seit 1973 an UFOs
interessiert und als totaler FU-Fan eingestiegen. Als SF- und PR-Fan war
UFOs (in der Ausgabe wie man es überall las und vorgetragen bekam - UFOs
sind außerirdische Besucherraumschiffe) nach dem "Weltraumaufbruchsjahr
1969" mit der Apollo-Mondlandung kein Thema was mir außen-vor lag. Dies
passte halt. Erich von Däniken und Johannes von Buttlar quetschten sich mit
ihren Büchern voll da in dieses "Vakuum" rein und machten mich mit meiner
schlichten Denke platt. Ja, gebe ich zu - übrigens habe ich da nie ein
Geheimnis draus gemacht. Ähnlich wird es der späteren Generation über
Roswell und Akte X gegangen sein. Und die taten genau dies, auf was ich
ebenso hereinfiel: Der blinde Glauben an diese medialen Geschichten - weil es
a) in die Auflehnung gegen die Erwachsenwelt passt und b) um "anders zu
sein". Ist zwar verständlich, aber bei genauerer Betrachtung auch schnell zu
entlarven. Aber so ist es nun einmal in der persönlichen
Entwicklungsgeschichte. Daher ist es auch kein Wunder, wenn z.B. in 10
Jahren die allermeisten sich hier gebenden "UFO-Vorkämpfer" längst wieder in
der Versenkung verschwunden sein werden und ihre "Jugendspinnereien"
genau als solche erkannt haben werden und längst andere Interessen
verfolgen. Wer lange genug im ufologischen Forum drin ist wird dies genauso
erlebt haben, weil es einfach so ist. Auch hier gilt: Entscheidend ist was
schließlich jenseits des "Durchlauferhitzers" betreffs Dauerhaftigkeit
rauskommt. Obwohl es freilich auch genug Leute gibt, die alt genug geworden
sind und sich trotzdem der Vernunft entziehen.

Gruss

Werner Walter


"Jemand der aufbrach um die Fliegenden Untertassen zu beweisen und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."
Werner Walter, CENAP-Mannheim


melden

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 22:43
Hallo WW

UFOs haben ja irgendwie etwas mit Paleo-SETI zu tun :-)

Ich bin Jahrgang gehtniemandenwasan, habe Physik studiert, während des Studiums aber schon ne Computerfirma gegründet, und arbeite da mit nem Kollegen zusammen als freier Softwareentwickler (C++ etc.)

Zur Beschäftigung mit der PS kam ich als ich mich anbot, den Schlichter zwischen den PS-Befüwortern und Gegnern zu spielen. Im Maus-Netz erarbeitete ich daher eine "Pyramiden-FAQ" in der ich Fragen (angeblich unlösbare Probleme, Zahlenrätsel etc.) sammelte und versuchte herauszufinden, was denn die Fachwelt dazu sagt.

Relativ schnell kam die Ernüchterung, da viele der vermeintlichen Rätsel auf Lug und Betrug aufgebaut waren (Quellenfälschung oder sogar Erfindung, Srohmänner etc.), und seitdem versuche ich mein möglichstes, geldgeilen Schwindlern in die Suppe zu spucken :-)

Daß Däniken mal gesagt hat, ich sei für die Absatzkrise seiner Bücher verantwortlich, fand ich daher echt klasse :-)

FD


melden
WernerWalter
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 23:36
Hi Frank,

Du bist ja direkt einer der auf die CENAP-Liste gehört. Haste Bock? Schreib
mir privat unter cenap@alien.de

WW


melden
samcrowley
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

30.12.2005 um 23:42
Manchmal habe ich das Gefühl solche Menschen halten sich für was besseres weil sie Fragen hinterherjagen die keinen Zusammenhang in der Physik noch in der Wissenschaft bieten.
Kaum vorstellbar das für sowas Geld verpulvert wird ... !!

Nicht nach meinen Rechtschreibfehlern schauen. Ich habe ADS .. !!


melden

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 08:48
@werner Walter

Ich hatte schon so eine Ahnung, das dieses Thema der Rekrutierung neuer CENAP-Mitglieder dient, das du jedoch so schnell die Katze aus dem Sack läßt, hätte ich nicht erwartet.

MfG Nidhögg!

Verschwörungstheorien sind selbstimmunisierend, d.h.: Sie sind weder zu beweisen noch zu widerlegen, und jeder Kritiker kann problemlos verdächtigt werden, selbst Teil der Verschwörung zu sein. (Bernd Harder)


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 10:02
wollte der gute werner nicht zurücktreten vor kurzem?

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."
---------
-=ebai=-


melden
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 10:07
Vielleicht sucht er einen Nachfolger ;)


melden
rocketfinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 10:11
*rofl* :D

"You know how I stayed alive this long? ...Fear... A spectacle of fearsome acts. Somebody steals from me, I cut off his hands. He offends me, I cut out his tongue. If he rises against me, I cut off his head, stick it on a pike and rise it high up, so all in the streets can see. That's what preserves the order of things...Fear."
---------
-=ebai=-


melden
buddel
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 10:18
moin

werner,
das feuer ist noch nicht erloschen, was ?

buddel


melden
WernerWalter
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 10:26
Derzeiten nicht, habe ich ja auch schon geschrieben. Aber auf Sparflamme.

WW

"Jemand der aufbrach um die Fliegenden Untertassen zu beweisen und vom UFO-Phänomen enttäuscht wurde."
Werner Walter, CENAP-Mannheim


melden

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 11:39
Könnte es sein das die UFOS aus einer paralell Welt kommen? Also von der Erde selber? Vielleicht sind die UFOS doch irdischen ursprungs?

Jesus sprach:
Niemand kommt zum Vater, denn durch mich. Ich und mein Vater sind Eins. Wer an mich glaubt, der wird in Ewigkeit nicht sterben.


melden

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 12:03
Könnte es sein das die UFOS aus einer paralell Welt kommen? Also von der Erde selber? Vielleicht sind die UFOS doch irdischen ursprungs

Von den Illuminaten gebaut.

"I love the smell of napalm in the morning"


melden
Anzeige
xerxis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wer ist UFO-Skeptiker und WARUM?

31.12.2005 um 14:07
>>>Könnte es sein das die UFOS aus einer paralell Welt kommen? Also von der Erde selber? Vielleicht sind die UFOS doch irdischen ursprungs?<<<

Ich glaube ein Teil der Ufo-Sichtungen geht auf die Kosten der Air Force. Wo wurden wohl die meisten Ufos in der USA gesichtet??? Arizona, Mexico und Nevada, jetzt muss man nur noch eins und eins zusammenzählen. Z.B. frücher als keiner in der Zivilbevölkerung wuste was ein B2 Bomber war, haben auch alle die so einen Flieger gesehen haben rumerzähl sie hätten ein Ufo gesehen, aber nichts mit Ufo, nur ein neues Hightech Spielzeug der Air Force.

Dann kommt noch der große Anteil an Fälschungen hinzun.

Noch ein Til sind einfach nur Fehlinterpretationen, natürliche Himmelskörper, Satelliten, Explodierende Sterne... und was bleibt jetzt dann noch für Material übrig??? Nicht viel, besser gesagt sogut wie gar nichts.


melden
396 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt