Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

134 Beiträge, Schlüsselwörter: Guantanamo
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 13:08
Unglaublich aber wahr:

Vor einem britischen Gericht kämpft derzeit einarbeitsloser Programmierer gegen seine Auslieferung in die USA. Der Mann hat den "größtenmilitärischen Computer-Hack aller Zeiten zu verantworten".

Sollte das britischeGericht am 10. Mai tatsächlich entscheiden, dass Gary McKinnons ausgeliefert wird, drohenihm bis zu 70 Jahre Gefängnis und Geldstrafen bis zu 1,75 Millionen Dollar. McKinnonsAnwalt fürchtet gar, dass sein Mandant nach Guantanamo Bay geschickt werden könnte.
Nach Angaben von US-Medien hat der Programmierer einen Schaden von 700.000 Dollarverursacht und kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001 lebenswichtigeAbwehrsysteme lahmgelegt. Gary McKinnon soll innerhalb von zwei Jahren Server der NASA,des Pentagon, der US-Armee, Marine und Luftwaffe gehackt haben.
All das hat der Britenach eigenen Angaben lediglich gemacht, um herauszufinden, ob Ufos und Außerirdischetatsächlich existieren. Dabei sei es alles andere als schwierig gewesen, Zugriff auf dieSysteme zu erlangen. Viele der wichtigsten Sicherheitsanlagen würden mit ungesichertenMicrosoft Windows Versionen betrieben und seien nicht einmal passwortgeschützt gewesen.
Mit Hilfe von handelsüblicher Software und einem 56K-Modem habe er die Systeme dannnach Materialien durchsucht, die sich mit extraterrestrischen Phänomenen befassen. Dabeihabe er durchaus interessante Dokumente gefunden: "Ich habe etwas gesehen, das sicherlichein Satellit oder Raumschiff war. Aber es war ganz anders hergestellt als alles andere,was ich je gesehen habe - es gab keine Nieten, keine Nähte, es war wie ein fehlerlosesStück Material. Und es schwebte über der Erde." Weitere Angaben wollte er noch nichtmachen - dafür sei noch nicht die richtige Zeit.

Quelle:http://www.silicon.de/enid/0,9472a06d6f6465092d09093a09636f6e5f6964092d093139303739/security_management_37.html

-------------------------------------------------------------------------------------------

Na das nenne ich mal mutigen Einsatz!
Interessant ist auf jeden Falldas, was er in den gehackten Dokumenten gesehen hat!!!
Ebenfalls erstaunlich findeich die Tatsache, dass illegale UFO-Ermittlungen genauso geahndet werden wieterroristische Akte und wenn man ehrlich ist, dann muss Mc Kinnons aber irgendjemandgewaltig auf die Zehen getreten haben, wenn er als so gefährlich eingestuft wird wieAl-Qaida – Mitglieder. Ein normaler UFO Spinner hätte man mit Sicherheit mit einernormalen Haft- oder Geldstrafe in England verurteilt. Angeblich sei doch nichts dran andem Thema UFO. Doch wenn man sich die ganzen Zeilen mal in aller Ruhe durch den Kopfgehen lässt, so muss man unweigerlich begreifen, welchen hohen Stellenwert dasUFO-Phänomen im Top-Secret bereich hat.
Kann man nur hoffen das Mc Kinnons keinentragischen Unfall erleidet.
Dafür dass an dem Thema Ufo nichts dran sein soll, wirdaber verdammt viel Staub aufgewirbelt!
Wenn alles Blödsinn ist, so besteht doch keinGrund so hart mit MC Kinnons ins Gericht zu gehen!
Doch wer zu viel weiß…

Was meint ihr dazu???


xpq101
:>


melden
Anzeige
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 14:17
Ich meine, dass es mal wieder ein Beweiß dafür ist, das doch mehr an dem Thema dran ist,als manche das gerne hätten!!!


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 14:24
Dafür dass an dem Thema Ufo nichts dran sein soll, wird aber verdammt viel Staubaufgewirbelt! Wenn alles Blödsinn ist, so besteht doch kein Grund so hart mit MC Kinnonsins Gericht zu gehen!
Doch wer zu viel weiß…


*LOL* Das war nur einScherz, oder?

Nach Angaben von US-Medien hat der Programmierer einen Schadenvon 700.000 Dollar verursacht und kurz nach den Anschlägen vom 11. September 2001lebenswichtige Abwehrsysteme lahmgelegt.

Das nenne ich mal einen triftigenGrund, hart mit ihm ins Gericht zu gehen.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 14:32
Nein war kein scherz!!!

Auch wenn es sich um 7000,000 Doller handelt, so ist dasnoch lange kein Grund jemanden wie einen Terroristen zu behandeln und schon lange nichtnoch Guantanamo Bay ein zu quartieren!!!
es ist ja auch nicht das erste mal das derRechner vom Pentagon gehackt wurde und passiert ist bis auf eine fette Geldstrafe odereine normale Gefängnis strafe nichts weiter. Das reicht denke ich auch!
Er selber hatja auch seine eigentliches Interesse (was hat es mit den Ufos auf sich) zugegeben. Nurhätte er vielleicht nicht das gesehen oder bekommen was er gesucht hat, so wäre dieangedrohte Strafe mit Nichten nicht so extrem hart ausgefallen!


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 14:37
wer sagt denn das er nach guantanamo bay kommt?
sein anwalt der möglichst vielmedieninteresse auf sich ziehen will damit der typ nicht an die amis ausgeliefert wird?
scheint er ja bei einigen erreicht zu haben.
und wenn er dort wirklich überalleingebrochen ist sollte es mit 20 sozialstunden im altersheim um die ecke nicht getansein.


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 14:40
McKinnons Anwalt fürchtet gar, dass sein Mandant nach Guantanamo Bay geschickt werdenkönnte.

Das ist doch nur Propaganda von dem Anwalt, um die Aufmerksamkeitder Medien zu erhalten. Das glaubst Du doch nicht wirklich?


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 14:54
P.S. Bei den Leuten, die von den USA widerrechtlich in Guantanamo Bay festgehaltenwerden, stellen sie keinen Auslieferungsantrag. Die entführen sie einfach.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 14:57
das sehe ich auch ein aber trotz alle dem wird im Guantanamo Bay angedroht und er hat wieer selber ja sagt, Dokumente gefunden indem er sehr interessante Sichtungen gefunden hat.
Es war ja nicht seine Absicht wie bei den anderen genau so welchen den Rechnergehackt oder versucht haben ihn zu hacken, die angeblichen lebenswichtigen Abwehrsystemelahm zu legen!
Ich frage mich ob es nur eine weitere nicht beweisbare Anlage ist mitden lebenswichtigen Abwehrsystemen!
Er selber wollte sich ja auch nur die Einsicht indie verschlossen Dokumente verschaffen, wenn er dabei gleich das gesamte "lebenswichtigeAbwehrsystem" nicht wissentlich lahm gelegt hat, so sollten die Amys mal über eine neueSicherheitssoftware nachdenken!
Die Anschuldigung mit dem lebenswichtigenAbwehrsystem halte ich für ausgedacht!
Andere hacks haben die Abwehrsysteme auchnicht lahm gelegt.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 14:59
...es dürfe aber schwieriger sein jemanden aus England (ein Engländer) so entführen alsaus dem Islam.


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:00
der zweck heiligt also die mittel?


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:03
wie jetzt? erkläre mal genauer (bitte).


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:04
trotz alle dem wird im Guantanamo Bay angedroht

Der einzige, der ihm lautArtikel mit Guantanamo Bay droht, ist sein Anwalt. Das kann man nicht ernst nehmen.

Er selber wollte sich ja auch nur die Einsicht in die verschlossen Dokumenteverschaffen, wenn er dabei gleich das gesamte "lebenswichtige Abwehrsystem" nichtwissentlich lahm gelegt hat, so sollten die Amys mal über eine neue Sicherheitssoftwarenachdenken!

Herr Richter, ich wollte nur die Bank ausrauben, den Polizistenzu erschießen, war nicht meine Absicht. Dafür können Sie mich doch nicht verurteilen!Ausserdem ist es doch nicht meine Schuld, dass der Polizist keine kugelsichere Westegetragen hat.


melden
comguard
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:07
Nach Angaben von US-Medien ...


Im Internet müssten dann doch noch mehrBerichte zu dem Fall zu finden sein, oder nicht?

Was aber unlogisch wäre: wennsie ihn schon wegsperren wollen, wieso geben die ihm dann eine Gerichtverhandlung? unddie Möglichkeit mit der Presse zu sprechen? Das ist doch ne saublöde Vertuschung.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:07
hier werden jetzt aber äpfel mit birnen verglichen!


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:16
Wo werden hier Äpfel mit Birnen verglichen?

Hacken ist ein Verbrechen. Er istfür den vom ihm beim Hacken verursachten Schaden voll und ganz zur Verantwortung zuziehen. Ob er den Schaden gewollt hat oder nicht, spielt keine grosse Rolle.


melden
science
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:19
@xpq101
Es hat wohl wirklich wenig Sinn. Wer einfach von vornherein bestimmte Faktenausschließt, mit dem kann man auch nicht diskutieren !

Grüße
Tibet


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:20
@xpq101


" und er hat wie er selber ja sagt, Dokumente gefunden indem ersehr interessante Sichtungen gefunden hat."

LOL, du glaubst auch alles oder?Überleg mal, wer sich für diesen kleinen Hacker interessieren würde, wenn er nichts vonUfo's erzählt hätte? Niemand, man hätte den Hacker nichtmal zur Kenntniss genommen. Erwäre verurteilt worden und fertig. Durch die Ufostory hat er jetzt schon längere ZeitBerichte über sich in der Zeitung, und so die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit. DaHacken in der Bevölkerung nicht als schweres Verbrechen angesehen wird, wie zum Beispieleine Gewalttat, könnte diese Ufostory ein Versuch sein, das eigentliche Vorhaben ( z.b.Industriespionage) zu verschleiern, und gleichzeitig Sympatien in der Bevölkerung zugewinnen.


Ich wette, er wird während seiner Haftzeit ein Buch rausbringen,daß Thema dürfte klar sein. :)

Gruss Krümel


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:27
also ich denke schon das da was wahres dran ist.


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 15:33
hier werden jetzt aber äpfel mit birnen verglichen!


bezog sich auf:

>Herr Richter, ich wollte nur die Bank ausrauben, den Polizisten zu erschießen, >warnicht meine Absicht. Dafür können Sie mich doch nicht verurteilen! >Ausserdem ist es dochnicht meine Schuld, dass der Polizist keine kugelsichere >Weste getragen hat.

@krümelmonsta

zum ersten ist es natürlich klar das er dafür betstraft wird! habeich nie abgestritten.
Nur halte ich die Industriespionage für unfug.

>...könnte diese Ufostory ein Versuch sein, das eigentliche Vorhaben ( z.b.>Industriespionage) zu verschleiern, und gleichzeitig Sympatien in der Bevölkerung >zugewinnen.

könnte muss aber nicht so sein!
Ob er Buch darüber veröffentlichweiß ich nicht aber ich kann es im nicht verübeln.
Ich würde wahrscheinlich auch einsrausbringen wollen, wenn ich an seiner Stelle wäre. Wer nicht!

Vielleicht hat eraber doch solche Unterlagen gefunden und dann?
Nicht hinter jeder Tür verbirgt sicheine Lüge oder ein fake.


melden
kai_s
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 16:03
Mal abgesehen davon das geheime Informationen der Regierung in einem IntraNet gespeichertwerden. Das ist ein in sich geschlossenes Netzwerk mit keinerlei Verbindung ins Internetoder in irgentwelche anderen Netze. Man kann sich nicht in ein IntraNet einhacken da esja keine Verbindung nach außen gibts. Man müsste also erstmal an einen Rechner kommen deran das IntraNet angeschlossen ist. Deswegen halte ich das ganze für einen Fake. Klingtzwar recht net aber in Wirklichkeit wird es einen normale Industriespionage gewesen sein(wie oben schon gesagt).


melden
Anzeige
hisoka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

29.04.2006 um 16:09
Dass diese ganzen ach so wichtigen Systeme der Amis absolut keinen Schutz besitzen ist janichts Neues, umso verwunderlicher, dass das nicht langsam mal geändert wird...
Wennman mich beim Hacken erwischen würde, würd ich mit Sicherheit auch das Blaue vom Himmelherunter erzählen, und nicht unbedingt das, was ich wirklich da getrieben hab.... Ob erlügt oder nicht, kann ich kaum beurteilen, aber zu viel würd ich da nichtreininterpretieren. Und dass die Tat an sich bestraft werden sollte, wenn man sich schonerwischen lässt, ist eigentlich auch klar, oder...?


melden
161 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt