Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

134 Beiträge, Schlüsselwörter: Guantanamo

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.09.2012 um 14:45
xpq101 schrieb:das wurde doch alles schon längst von Fachleuten Ärztlich bestätigt.
Wo steht da etwas von eingeschränkter Schuldfähigkeit?
smokingun schrieb:gary wird von mitglieder der exos interviewt wo er punkte von ihnen selber nur rezitiert . seine passion ist nicht ufo &Et zbsp suchte er die meiste zeit nach virtuele reality, max headrom jonnymnemonic zeugs.. auf das steht er um eine eigene realitität zu schaffen..
Klingt plausibel.


melden
Anzeige
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.09.2012 um 16:33
@kleinundgrün

beschäftige Dich mal mit Autismus und dem Asperger-Syndrom ;)



@smokingun

na mal wieder auf einen EXO Kreuzzug^^
smokingun schrieb:gary wird von mitglieder der exos interviewt wo er punkte von ihnen selber nur rezitiert . seine passion ist nicht ufo &Et zbsp suchte er die meiste zeit nach virtuele reality, max headrom jonnymnemonic zeugs.. auf das steht er um eine eigene realitität zu schaffen..
Ach ja ... Gary hat es doch selber zugegeben warum er die Rechner gehackt hat und da ging es nicht vordergründig um Irtuele reality, Max headrom oder Jonnymnemonic Zeugs.
smokingun schrieb:zitat grewi:

"Auf der Suche nach geheimen Dokumenten und Beweisen für UFO und Außerirdische, ist der geständige Hacker in rund 90 militärische, Regierungs- und NASA-Computer eingedrungen und habe diese dabei - so die Anklage - beschädigt."
Quelle:
freegary.org.uk
smokingun schrieb:1. ist der eben NICHT wegen ufos oder ETs da eingedrungen
Doch ist er. Etwas gegenläufiges ist mir nicht bekannt.
smokingun schrieb:2. wird das nichtmal erwähnt während des ganzen Prozesses
Wenn ich das so lese, kommt es mir so vor als wenn Du live mit anwesend gewesen bist^^
Was genau wurde den im Prozess nicht erwähnt?
Hier gehst zur Anklageschrift:
http://news.findlaw.com/hdocs/docs/cyberlaw/usmck1102vaind.pdf
smokingun schrieb:3. hat er viel mehr anderes zeugs erzählt und in der normalen presse öfters wiederholt als ETs, nur djenigen die ihn diese schiene beinflussten picken sich eben genau immer das raus ..
Youtube: UFOs-NASA (http://freegary.org.uk/)
Interview 2006
wer pickt hier wem wo etwas aus?

Sag mal Du weißt aber schon seid wann Exo überhaupt existiert.
smokingun schrieb:das gary ein ufo hacker ist beruht hauptsächlich auf den Exos die ihn ja dazu erst machten ist so wie mit den deutschen "ufo akten" die ja auch nur ein exo-kreislauf ist .
Kannst Du das von Dir geschriebene auch mal untermauern oder reichen da einfach nette Worte aus? Das hat mit Exo überhaupt nichts zu schaffen! Solch einen Namen bekommst Du nach solch einen Ding von ganz alleine. Da muss man gar nicht viel für machen. Das ist und wird, was es ja auch wurde, zum Selbstläufer. Das hat mit Exo selber nichts zu tun. Er hackte im übrigen unter dem Namen „Solo“ . Was die Deutsche UFO Akten angeht so läuft noch immer das Berufungsverfahren und bleibt erst mal abzuwarten. Davon ab, die undurchsichtigen Widersprüchlichkeiten seitens der NFLZ und den zuständigen Polizei Heinis finde ich nach wie vor viel seltsamer! Das reine Katz und Maus Spiel.

VG


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.09.2012 um 16:43
xpq101 schrieb:beschäftige Dich mal mit Autismus und dem Asperger-Syndrom ;)
Laut Wiki keine generelle eingeschränkte Schuldfähigkeit. Also, woher hast du Deine Infos?


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.09.2012 um 16:56
@kleinundgrün

was hast Du erwartet? Das auf Wiki steht „Menschen die Unter Asperger-Syndrom oder Autismus leiden sind grundsätzlich nicht schuldfähig“?
Ich habe mit solchen Menschen mal gearbeitet und es kommt immer auf den jeweiligen Grad drauf an. Nur Menschen mit solch einer Krankheit für 70 Jahre in US Knast zu schicken, kommt ein Todesurteil gleich. Solche Menschen benötigen eine ganz andere Betreuung und das nicht nur Pädagogisch sondern auch Medizinisch und Psychologisch!


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.09.2012 um 17:19
xpq101 schrieb: Gary hat es doch selber zugegeben warum er die Rechner gehackt hat und da ging es nicht vordergründig um Irtuele reality, Max headrom oder Jonnymnemonic Zeugs.
wie ich erwähnte war der grund 11. September dazu verweise ich auf ein TV Auftritt im britischen Morgenmagazin von seiner Mutter die das da auch bestätigte (dass kann ich gerne nachreichen bei bedarf ) ,die sache mit dem VR hat er selber sogar im interview mit Camelot gesagt und ich kann dir noch mehre Pressetexte besorgen wo er interviewt wurde und er immer wieder davon sprach hauptsächlich von " bush-verschwörungen" und erst auf nachfragen des interviewers auf das ufo thema gelenkt wurde. und das eben nur ein paar mal . und das wegen dem camelot auftritt.
xpq101 schrieb:Doch ist er. Etwas gegenläufiges ist mir nicht bekannt.
dann solltest du mal abseits ufo news dies nochmals revue passieren lassen
xpq101 schrieb:Interview 2006
wer pickt hier wem wo etwas aus?
naja anscheinend du weil ich dieses TV Interview bereits im kontext ansprach zitat: " daraus resultierte mehr interesse andere journalisten was dazu führte das er auch im britischen TV auftratt , die natürlich dann auch auf die ufo sache ihn ansprachen"

im übrigen ist dieser YT Clip bereits "cherrypicking" weil dieses Interview länger war und die stellen die nicht gezeigt werden in dem geschnittenen Clip solltest du mal anschauen. ;)

xpq101 schrieb:Sag mal Du weißt aber schon seid wann Exo überhaupt existiert.
muss ich jetzt wirklich die camelot- exo beziehungen aufzeigen?.. du weisst aber schon dass sich Gary dauernd auf die disclosure konferenz 2001 bezieht und explizit auf die lügnerin Rosin die auch eingetragenes Exomitglied ist wie die Ryan&cassidy deren storys nachweislich auch erdichtet wurden..? der kreis schliesst sich da..


das hast du also auch immer noch nicht richtig verstanden ?.. lies einfach mal genauer nach was sich wirklich herauskristallisierte , nachdem ich die Anfrage gestellt habe bei Abg.-watch:

Diskussion: 1. Deutsche UFO Behörde NFLZ (Beitrag von smokingun)

nunja...ich bin mit dem fall gary mc Kinnon zufällig sehr gut vertraut ..
xpq101 schrieb:Was genau wurde den im Prozess nicht erwähnt?
Hier gehst zur Anklageschrift:
das er wegen den ufo sachen da reinhacken wollte (Motivation) und ich meine der Prozess in England wo sonst die auslieferung ist ja schliesslich noch nicht erfolgt .. diese Anklageschrift die du verlinkst ist diejenige der USA die darauf abzielte ihm beschädigung nachweisen zu wollen. neben dem das man ihn versucht als Terrorist einzustufen.. und übrigens darin steht auch nix von ufos ..


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.09.2012 um 17:36
@xpq101
@kleinundgrün

um das alles mal nicht soo sehr in die länge zu ziehen -
es war also wiedermal nüscht mit "Ehlchen", he he he...

es erweisst sich letztendlich immer wieder als nullnummer.
und nun streitet ihr euch über krankheiten und haftunfähigkeit.

:-(


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.10.2012 um 13:03
Das ganze hat wohl nun endlich ein Ende gefunden!

Entscheidung: UFO-Hacker Gary McKinnon wird NICHT an die USA ausgeliefert
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/10/entscheidung-ufo-hacker-gary-mckinnon.html


Home Secretary announces that Gary McKinnon will *not* be extradited to the USA
http://freegary.org.uk/


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.12.2012 um 11:13
Nachdem McKinnon nun nicht an die US of A ausgeliefert wird ...
Auch kein Gerichtsverfahren gegen UFO-Hacker McKinnon in Großbritannien
Wie bekannte, hat McKinnon zwischen 2001 und 2002 auf der Suche nach Geheiminformationen über UFOs und Außerirdische Computer der NASA und des Pentagons gehackt.
Er will dabei nur geringste oder bzw. sogar gar keine nennenswerten Sicherheitssperren vorgefunden haben.
Wie die Behörden nun erklärten, wird es gegen McKinnon im eigenen Land kein Strafvefahren geben, nachdem bereits nach langem, zähem Ringen (knapp 10 Jahre) um eine Auslieferung an die Behörden derUSA (McKinnon drohen bis zu 72 Jahre Haft), Selbigen eine Abfuhr erteilt wurde!
[...]

Zu dieser Entscheidung kamen der Leiter der Anklagebehörde (DPP) und der Kriminaldirektor der Polizeibehörde von Greater London (Metropolitan Police, Met) als Ergebnis einer gemeinsamen Kommission zur Frage, ob es zu einer neuen Untersuchung des Falls kommen sollte.

Wie die britische Staatsanwaltschaft, der Crown Prosecution Service (CPS), auf ihrer Internetseite nun erklärte, habe sich keiner der Faktoren und keines der Argumente bis heute verändert, mit denen schon 2002 entschieden wurde, dass der einzig geeignete Ort eines solchen Verfahrens aufgrund des Aufenthalts eines Großteil des Beweismaterials, der Zeugen und nicht zuletzt der Ort des angerichteten Schadens, die Vereinigten Staaten seien.

[...]
Mehr hier: http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2012/12/auch-kein-gerichtsverfahren-gegen-ufo.html


melden
xpq101
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.12.2012 um 11:36
Ist doch supi und ich freue mich für Ihn!


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

17.12.2012 um 13:51
Wer in den USA klassifiziert wird "Ein Angriff auf die Nationale Sicherheit" getätigt zu haben, ist immer Staatsfeind Nr1. Problematisch ist leider auch, dass die USA dabei schlecht unterscheidet ob es terroristisches Handeln war oder nicht. Alleine die Tatsache auf Rechnern des Petagons und der NASA gewesen zu sein, reicht um diese Leute lebenslänglich wegzusperren.

Kein Staat verurteilt die USA für Personen die dort rechtelos verurteilt werden. Wer solche Dinge tut, wird in den USA gleich vorverurteilt, das findet seinen Weg nicht über normale Gerichte..da werden Superankläger ausgepackt, und dem Richter wird von höchster Stelle diktiert, wie das Strafmass aussehen muss, noch bevor die Verhandlungen beginnen.

Peinlich ist wie sensible Rechner des Pentagons offen lagen. Der Windows Standartbenutzer "Administrator" den es auf jedem Windowsrechner gib, hatte laut seinen Aussagen kein Passwort gesetzt gehabt. Kurzum auf dem Rechner als Benutzername "Administrator" eintippen und Enter drücken --> volle Konztrolle des Rechners. Unfähige Pentagon Informatiker, aber da drücken wir doch gleich einem Jungen eine Strafe von 70 Jahren Gefängnis auf.

Er hatte eine Straftat begangen, aber zum Glück wurde er nicht ausgeliefert, sonst wäre sein Leben futsch gewesen.


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

26.09.2018 um 20:10
hm, gestern kam wieder ne Doku in der unter anderem auch das ominöse "Solar Warden"-Programm erwähnt wurde, worauf Gary McKinnon ja auch gestoßen war.
Ein streng geheimes Programm mit dem angeblich UFO's und andere Bedrohungen aus dem All abgewehrt werden sollen.

Ronald Reagan soll damals laut einem Tagebucheintrag darauf hingewiesen haben, darin hieß es am 11. Juni 1985
Mittagessen mit 5 Top Weltraumforschern. Ich war fasziniert. Das Weltall ist wirklich die letzte Grenze und einige der Entwicklungen dort in der Astronomie etc. sind wie Science Fiction, außer dass sie real sind. Ich habe gelernt, dass unsere Shuttle-Kapazität bereits so groß ist, dass wir 300 Leute ins All bringen können.

Ein Space Shuttle konnte nur acht Leute aufnehmen und fünf wurden für Raumflüge gebaut.
...schon recht seltsam.
Was ist da nun dran? Alles nur Quatsch? Man hört dann aber auch nur einmal kurz von und dann wieder nix mehr....bzw. es wächst wieder Gras über die Sache.
Ja logo so ein Programm würde natürlich Unmengen an Geld verschlingen, das spricht dagegen, aber wer weiß evt. ist doch was dran.

Was sagen die Experten?


melden

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

26.09.2018 um 21:12
Gibt es gute Gründe für diesen Totentanz?
knopper schrieb:hon recht seltsam.
Was ist da nun dran? Alles nur Quatsch? Man hört dann aber auch nur einmal kurz von und dann wieder nix mehr....bzw. es wächst wieder Gras über die Sache.
Ja logo so ein Programm würde natürlich Unmengen an Geld verschlingen, das spricht dagegen, aber wer weiß evt. ist doch was dran.
Ja alles Quatsch, vermutlich hat Reagan das nie gesagt, Pseudokram.

nur soviel das Space Shuttle war eine der Komplexesten Maschinen überhaupt, da baut man nicht heimlich mal eben das 5 Fache.

das ist so glaubwürdig wie der Mondlandungsfake.


Um zu wissen was noch so an dem Progarmm erfunden ist müsste man mal eine beschreibung haben.


melden
Anzeige

Gary McKinnon - Brite hackte US-Verteidigungssystem

26.09.2018 um 21:53
knopper schrieb:Ronald Reagan soll damals laut einem Tagebucheintrag
Das bezieht sich mehr auf die äußerst optimistisch geplanten 50 Flüge pro Jahr des Shuttle Programms*, nicht vergessen Challenger war erst im Jahr darauf. Theoretisch wäre es möglich gewesen 300 Leute in den Orbit zu bringen, sollte wohl mehr ein Beeindrucken mit figurativen Zahlen sein. Außerdem ist dies auch mehr Stichwortartig zusammen gefasst siehe weiter Einträge im Link:
Lunch was with 5 top space scientists. It was fascinating. Space truly is the last frontier and some of the developments there in astronomy etc. are like science fiction except they are real. I learned that our shuttle capacity is such we could orbit 300 people.
https://www.reaganfoundation.org/ronald-reagan/white-house-diaries/diary-entry-06111985/

*As with any other first-generation technology, operators
were learning more about its strengths and weaknesses
from each flight, and making what changes they could, while
still attempting to ramp up to the ambitious flight schedule
NASA set forth years earlier. Already, the goal of launching
50 flights a year had given way to a goal of 24 flights per year
by 1989.

https://web.archive.org/web/20060630042334/http://caib.nasa.gov/news/report/pdf/vol1/full/caib_report_volume1.pdf
knopper schrieb:"Solar Warden"-Programm erwähnt wurde, worauf Gary McKinnon ja auch gestoßen war.
Ein streng geheimes Programm mit dem angeblich UFO's und andere Bedrohungen aus dem All abgewehrt werden sollen.
Das ist reine Phantasie, (Solar Warden ist mehr NWO Weltmacht mit geheimer UNO-Shuttle Flotte) hat mit Gary McKinnon nichts gemein siehe dazu die Beiträge von smokingun:
Beitrag von smokingun, Seite 6
Beitrag von smokingun, Seite 7


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

Diskussionen
Beiträge
Letzte Antwort
230 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt