weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

309 Beiträge, Schlüsselwörter: Prä Astronautik, Palaeoseti, Astronautengötter
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 15:27
@Spöckenkieke
Spöckenkieke schrieb:Die andere Idee, dass sie Steine geschmolzen wären und durch besondere Pflanzensäfte weich wie Knetgummi wurden, wie von EvD überlegt
welchen Sinn hätte es auch gemacht eine Schutzmauer zu errichten, wenn doch ein ein bisschen Pflanzensaft den Schutz wieder aufweichen kann.


melden
Anzeige
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 15:31
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Unter der Annahme die grauen Steine seitlich standen zuerst, also so:
Warum sollte man sich die Mühe machen eine so komplexe Form zu gießen? Quadratisch (Rechteckig) Praktisch Gut geht wesentlich einfacher.


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 15:48
lol! Jetzt wird Granit zu Beton geredet? Was geht? Leute das ist gebrochener,geschliffener und aufgestapelter Granit! Gebaut von Hundertschaften!


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 15:54
PapWT schrieb:Warum sollte man sich die Mühe machen eine so komplexe Form zu gießen? Quadratisch (Rechteckig) Praktisch Gut geht wesentlich einfacher.
Deswegen sind Häuser nach ein paar Jahrzehnten auch nur noch baufällige Ruinen, wenn man sie nicht regelmäßig totalsaniert.

Die Zug und Scherkräfte könnte sich nämlich nicht entfalten, die zerstören den Mörtel zwischen den Steinen. Daran geht jede Mauer irgendwann kaputt.

Deswegen haben die Frühinkas auch gleich darauf verzichtet und die Steine gleich so konstruiert, das jede Reihe auch eine Verbindung in die anderen hat und den Druck von diesen aufnehmen oder abgeben können.

Diese großen scheinbar unförmigen Steine, sind einfach das Ventil dafür!

Wenn unsere Zivilisation untergegangen ist, werden die Mauern der Inkas wahrscheinlich immer noch stehen.

Die haben noch mit den Fingern gezählt und nach Augenmaß gewogen, an den Steinen gelauscht und das Wetter befragt. Heute haben wir nur noch die Formeln und Computer dafür, das Verständnis dahinter, was die Elemente so machen, ist im wesentlichen aber wohl weg! :|


melden
PapWT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:02
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Die Zug und Scherkräfte könnte sich nämlich nicht entfalten, die zerstören den Mörtel zwischen den Steinen. Daran geht jede Mauer irgendwann kaputt.
Auf die Berechnung wäre ich mal gespannt. Aber ach ja.
Ashert001 schrieb:Die haben noch mit den Fingern gezählt und nach Augenmaß gewogen, an den Steinen gelauscht und das Wetter befragt. Heute haben wir nur noch die Formeln und Computer dafür, das Verständnis dahinter, was die Elemente so machen, ist im wesentlichen aber wohl weg! :|
keine weiteren Fragen


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:15
@wishi1806

Was hat das denn bitte damit zu tun? Ev. hast du immer noch nicht verstanden, worauf ich hinauswollte...


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:18
wishi1806 schrieb:Gebaut von Hundertschaften!
Vielleicht kann man einen dieser Steine ja wirklich mal mit ein paar hundert Leuten durch die Pampa ziehen ohne Rad und Tier, aber wie willst du all die anderen Megalithen daran Millimeter genau anpassen und einfügen?

Doch völlig unmöglich!

mpl 9 giant stones Sacsayhuaman


Wie rechnet man im Kopf für so einen maßgenau platzierten Stein?

Stein.600x450


Wie haben die den 1. Stein von links geschliffen auf das der der 2. rechtsoben daneben genau passt?

21829248036337

Mit der Gießtechnik ist das alles ganz einfach zu erklären.

Alle anderen Techniken hat doch anscheint auch bis heute keiner mehr nachvollzogen. Im Grunde weiß man doch noch nicht mal heute, wie man die Mauer mit Maschinen bauen müsste!


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:25
Ashert001 schrieb:Alle anderen Techniken hat doch anscheint auch bis heute keiner mehr nachvollzogen. Im Grunde weiß man doch noch nicht mal heute, wie man die Mauer mit Maschinen bauen müsste!
Wo schnappt man immer solche Behauptungen auf? Warum glaubt man das auch noch?

Schon mal durch eine x-beliebige Stadt gelaufen und die Augen aufgemacht? Da gibt's viel beeindruckendere Dinge zu entdecken. Und dann soll man heute nicht in der Lage sein, eine solche Wand in die Pampa zu stellen?

Ich bitte dich...

Zeige mir doch mal wer das wo behauptet hat. Danke! :)


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:31
Im Endeffekt haben die doch nur möglichst gleichförmige Kanten aneinander anzugleichen.
Was soll daran schwer sein?
Schau dir an was die Menschen viele Jahre vorher z.Bsp. in Ephesus geschaffen haben...


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:39
@Ashert001

Sag mal...?
Ashert001 schrieb:Alle anderen Techniken hat doch anscheint auch bis heute keiner mehr nachvollzogen. Im Grunde weiß man doch noch nicht mal heute, wie man die Mauer mit Maschinen bauen müsste!
... man schafft's, so was zu bauen:

6555423583 74e8b6e2e7 o

... aber ein paar Steine soll man nicht aufeinanderstapeln können? Hast du irgendeine Begründung für diese Behauptung?


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:47
@Thawra
@HBZ

Eigentlich hat jeder etwas hochwertigere Garten eine Mauer nach dem gleichen Prinzip.

Naturstein Mauer


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:49
HBZ schrieb:Und dann soll man heute nicht in der Lage sein, eine solche Wand in die Pampa zu stellen?
Mit solch großen Steinen bestimmt nicht, oder wo steht noch irgendwo was vergleichbares aus der Neuzeit?
PapWT schrieb:Auf die Berechnung wäre ich mal gespannt. Aber ach ja.
Was für eine Berechnung? Jede Mauer geht irgendwann ab ihrem Mörtel kaputt, dieses Gedöns aus Kalk, Sand und Gips.

Das Wasser löst den unter der Einwirkung von Druck auf und nach 30 Jahren fällt das Haus wie ein Kartenhaus zusammen, wenn man nicht zwischenzeitlich irgendwas teures dagegen gemacht hat!

Davon lebt ja auch ein Großteil der Menschen in diesem Land, Nachhaltigkeit ist eigentlich was anderes!


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:51
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Mit solch großen Steinen bestimmt nicht, oder wo steht noch irgendwo was vergleichbares aus der Neuzeit?
Ist dir bewusst, dass 'nicht bauen' nicht 'nicht bauen können' entspricht?


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:51
Ashert001 schrieb:Das Wasser löst den unter der Einwirkung von Druck auf und nach 30 Jahren fällt das Haus wie ein Kartenhaus zusammen, wenn man nicht zwischenzeitlich irgendwas teures dagegen gemacht hat!
Bitte??

In Ostfriesland stehen hunderte Jahre alte Kirchen nach dem Klinkerbauprinzip.


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:55
@Ashert001
Sorry, aber die Behauptung ist lächerlich - der Einzige Weg, wie so etwas passieren kann, ist, wenn kein echter Mörtel verwendet wurde, beispielsweise durch massive Streckung mit Sand o.ä.

Ich habe sogar mal ein paar Jahre in einem Haus gewohnt, das in der Nachkriegszeit gebaut wurde - selbst der schrottige Mörtel von damals, so weich, das man Schrauben mit dem Finger in die Wand drücken kann, hat das Haus noch problemlos zusammengehalten.


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 16:59
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Jede Mauer geht irgendwann ab ihrem Mörtel kaputt, dieses Gedöns aus Kalk, Sand und Gips.
Na wer sein haus mit Gips mauert... :o:
Da erübrigt sich das weitere Diskutieren. ;)


melden
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 17:02
@amsivarier

Die werden genauso regelmäßig saniert, wie jedes andere Haus, da ist doch kein Originalstein mehr aus dem 13 Jh drin. Das sieht man doch von außen auch schon:

800px Bild Ardorfer Kirche

Das beste sind schon Natursteinmauern aus Natursteinen aber die Kunst die nicht mit Mörtel zu verbinden, ist hier doch nie angekommen!

Eine Garten-Trockenmauer ist zwar auch was schönes, aber die funktioniert ja auch nur, weil man da auch nicht den Anspruch hat, die Lücken komplett zu verfüllen, da reichen auch Erde und Sand!


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 17:04
@Ashert001
Ashert001 schrieb:Mit solch großen Steinen bestimmt nicht, oder wo steht noch irgendwo was vergleichbares aus der Neuzeit?
Warum sollte man "heute" auch noch so etwas bauen? Das beeindruckt doch niemanden mehr...


melden

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 17:06
@HBZ
HBZ schrieb:Warum sollte man "heute" auch noch so etwas bauen? Das beeindruckt doch niemanden mehr...
Vor allem wird es keine Sau bezahlen wollen. ;) :D


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Was spricht für eine ehemalige Anwesenheit von Aliens

23.11.2013 um 17:11
HBZ schrieb:Warum sollte man "heute" auch noch so etwas bauen? Das beeindruckt doch niemanden mehr...
Man sollte alle Mauern so wie die Inkamauern bauen, die halten schließlich nahezu ewig.

Die Baustellenplage im Land hätte ein Ende und Millionen Menschen könnte ihre Energie in wichtigere Dinge stecken, als nur das sanieren und warten verfallender Gebäude, wie Kuchen im Regen.

Das behindert doch auch immer den Fortschritt im Land, den Einsatz von Menschen, Energie und Ressourcen auch mal für andere Dinge!

Solche Mauern baut man doch nicht nur aus irgendeinem Steinkult heraus, die baut man so und nicht anderes weil Steine auch schwer sind und man die Arbeit dafür eigentlich auch nie wieder machen möchte!

Das nennt sich Nachhaltigkeit und ist heute eine leider völlig verflossene Tugend! In Ansätzen gibt es die vielleicht noch im Deichbau.


melden
254 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden