Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

79 Beiträge, Schlüsselwörter: Alien, Ufos, Beweise

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 18:55
@Lannister
Meinst du damit dass der Speicher der Kamera verschickt werden sollte?


melden
Anzeige

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 19:05
@AnatomyUnions

Nein, wies gesagt: RAW-Aufnahmen und bei Videcams Datenträger wie MiniDV usw.
Also soviel Rohdaten wie möglich.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 19:11
@Lannister
Keine Ahnung, wovon du redest. :D Ich weiss nichts über RAW-Aufnahmen und hab das auch noch nie gehört. Bei mir werden die Fotos als JPG auf der Speicherkarte gespeichert, Videos als mp4 oder mov.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 19:24
@AnatomyUnions
RAW speichern die Daten ohne sie weiterzubearbeiten/umzuwandeln.
Mann kann daraus wesentlich mehr Informationen holen als aus einem bsp. JPG
(Helligkeit etc)


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 19:26
@AnatomyUnions

Ich glaube jeder der schon mal ein wenig ernsthafter fotografiert hat kennt das RAW Format, auch "digitales Negativ“ genannt. ;)
Das Format beeinhaltet wesentlich mehr Informationen als Bilddateien wie JPG, bis 14bit pro Pixel.
Ein RAW landet auch auf der Speicherkarte...

Ich würde mir, wenn ich filmen würde, eh ein miniDV Camcorder zulegen, die Filmqualität und vor allem die Bewegungsabläufe ist trotz geringerer Auflösung oft besser als bei vielen HD Videogeräten.
Und dann würde ich natürlich die Kassette senden,nachdem ich mehrere Kopien gemacht habe.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 19:33
Lannister schrieb:Ich glaube jeder der schon mal ein wenig ernsthafter fotografiert hat kennt das RAW Format, auch "digitales Negativ“ genannt.
Wie gesagt, ich kenne diese Format nicht. Mir hat bei meinen Schätzungsweise 10000 Digitalfotos bisher das JPG-Format gereicht, mehr bietet meine Kamera nicht. Was für eine Dateiendung haben diese RAW-Dingens eigentlich? Ist aber eigentlich schon zu viel OT würde ich sagen.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 21:57
@AnatomyUnions
AnatomyUnions schrieb:Thema dieses Threads ist, wie man am besten mit harten Beweisen verfahren sollte, nicht was harte Beweise sind.
Was harte Beweise sind müsste man schon feststellen, da sich das Vorgehen ja durchaus ändert. Gewebeproben oder technisches Gerät kann ich schlecht im Netz hochladen.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 22:13
@AnatomyUnions
Keine Angst, ist kein OT. Die Frage des benötigten Datenformats ist durchaus berechtigt.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 22:13
@Zotteltier
Ja stimmt, die harten Beweise sollten wir erstmal definieren. Mach doch mal einen Vorschlag.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 22:13
Zotteltier schrieb:Gewebeproben oder technisches Gerät kann ich schlecht im Netz hochladen.
Und vor allem keine Sicherungskopien herstellen :D

Da hätte ich schon Angst (Nachtigall ick hör dir trappsen..) dass da was wegkommen könnte wenn ich das mal den netten seriösen Spezialisten zur Begutachtung überlassen würde...


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 22:18
AnatomyUnions schrieb:Ja stimmt, die harten Beweise sollten wir erstmal definieren. Mach doch mal einen Vorschlag.
-Aus Entführten herrausoperierte "Nanomaschinen" :)
Zumindest soetwas in der Art.

-Seltsames Material mit eigenartigen Eigenschaften


Wie siehts aus mit WikiLeaks und Co. - denen könnte man wirklich brisantes Material (zb. Akten/Dokumente) zuspielen...


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 22:38
@FlipTurn
@Lannister
@AnatomyUnions

Ich zähl mal auf was mir an möglichem Material einfällt.

1. Video/Bild/Ton-Aufnahmen
2. Messwerte von irgendwelchen Geräten (Die könnte man auch per Video aufzeichnen)
3. Gewebeproben
4. Materialproben vom Transportgerät
5. Bodenproben von der Landestelle
6. Technisches Gerät

3. 4. und 6. Halte ich für die härtesten Beweisstücke, wenn sich herausstellt, dass diese herausstechende Eigenschaften haben. z.B. völlig unbekanntes genetisches Material in einer Blutprobe, sehr ungewöhnliche Legierungen in den Materialproben, völlig fremde Elektronikarchitekturen in Geräten.

Bitte ergänzen wenn euch noch was einfällt.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 22:45
Zotteltier schrieb:völlig unbekanntes genetisches Material
Sowas in der Art gibts/gabs doch schon beim fraglichen Starchild Schädel - obwohl da noch nichts wirklich sicher ist...
Zotteltier schrieb:ungewöhnliche Legierungen in den Materialproben, völlig fremde Elektronikarchitekturen
Hat da nichtmal jemand so ein Objekt mit Nanoröhren und seltsamer Struktur auseinandergenommen mit Rastermikroskop usw.?


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 22:53
@Zotteltier
Zotteltier schrieb:1. Video/Bild/Ton-Aufnahmen
2. Messwerte von irgendwelchen Geräten (Die könnte man auch per Video aufzeichnen)
3. Gewebeproben
4. Materialproben vom Transportgerät
5. Bodenproben von der Landestelle
6. Technisches Gerät
Ja, finde ich super. Von mir aus können wir das genau so übernehmen. Wobei mich das natürlich vor ein Problem stellt, nämlich die Proben und das technische Gerät, darüber muß ich mir dazu erstmal Gedanken machen. Bis gestern bin ich ja davon ausgegangen, dass Videos und Fotos in entsprechender Anzahl und Qualität vorliegen. Davon gehe ich jetzt auch bei deinem Punkt 1 aus, dass so viel und eindeutiges Videomaterial vorliegt, dass eine Fälschung ausgeschlossen werden kann. Auch bei dem Rest gehe ich einfach vom Optimum aus. Es muß zum Beispiel jedem beim Anblich eines der technischen Geräte sofort klar werden, dass es nicht von hier stammt, und wenn es nur eine Schneekugel von den Aliens ist. :D


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

05.01.2012 um 23:42
FlipTurn schrieb:Nur so viel; es gibt keine sichere Verbindung. Wer etwas anderes behauptet, der hat im Mustopf gebadet. Man kann lediglich über einen Strohmann unbemerkt Informationen von A nach B bringen, wenn dieser Strohmann selbst nicht mal weiß, daß er einer ist. Sprich, pack jemandem Daten auf seine Festplatte, laß die sich automatisch hochladen, oder wenigstens Verbindungen knüpfen. Hat natürlich oft den Nachteil, daß dieser Strohmann abgefackelt wird, ohne, daß er weiß, wofür.
...


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

06.01.2012 um 06:38
@Lannister
Wenn ich das richtig sehe wurde in dem Schädel DNA gefunden, was ich meinte war ein grundlegend anderer Aufbau des genetischen Materials. Dass es explizit DNA war spricht meines Erachtens sogar eher gegen einen ausserirdischen Ursprung.

Was eine Analyse zu Tage fördert sollte schon unseren Wissensstand übersteigen, da ich davon ausgehe, dass a) der evolutionäre Weg bei der hypothetischen Alienzivilisation ein anderer war und daher zumindest andere Zucker und Basen im genetischen Material Verwendung finden. Der Aufbau muss nicht unbedingt grundverschieden sein aber exakt wie bei uns halte ich für unwahrscheinlich. b) die technische Entwicklung müsste anders verlaufen und vor allem wesentlich weiter sein, da ja allein für die Reise hierher ein Tech-level nötig ist, von dem wir, wenns überhaupt möglich ist, bestenfalls träumen dürfen.

@AnatomyUnions
AnatomyUnions schrieb:Es muß zum Beispiel jedem beim Anblich eines der technischen Geräte sofort klar werden, dass es nicht von hier stammt,
Das würde ich so nicht sagen, spaciges Aussehen kann man nachstellen. Das würde ich daher nicht als hartes Beweismaterial sehen. Ich mag zwar authentisches Material haben, aber überzeugend für andere ist eine spezielle Optik noch nicht.

Erst eine Analyse kann da Aufschluss geben, ob die oben von mir geforderte Bedingung auch zutrifft.
Und hier muss man sich an entsprechende Fachleute wenden, wenn man nicht gerade selbst, Biochemiker, Ingenieur oder Physiker etc. ist und Zugang zu den entsprechenden Methoden hat.

Das ist meiner Ansicht nach der zentrale Punkt, da ich Video/Bild-Material nicht für sonderlich aussagekräftig halte. Das lässt sich viel zu leicht faken, selbst ohne Bildbearbeitung brauchts nur nen guten Tricktechniker. Die sind ja noch nicht alle ausgestorben ;). Wenn man keine gute Bildqualität voraussetzt lassen sich schon mit nem Pappteller und ein bißchen Bastelkram überzeugende fliegende Untertassen bauen. (Wie ne Frisbee werfen und dann fotografieren)


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

08.01.2012 um 14:35
@FlipTurn

Grüß dich!

Also erstmal find ich die Frage sehr interressant, die ging mir selber schon paar mal durch den Kopf*grins*

Kommt natürlich erstmal drauf an was es für ein Beweis währe:

Bei Videoaufnahmen von schlechter Qualität (bsplsw. handycam) würde ich es bedenklos in Youtube reinstellen, meine Story in die Beschreibung schreiben und nicht viel Feedback erwarten.

Bei Videoaufnahmen von guter Qualität würde ich es zwar nicht mehr ganz so bedenkenlos in Youtube reinstellen aber trotzdem und zusätzlich die Mufon kontaktieren, da ich sie als Organisation und auch ihre Arbeitsweise schätze.

Wenn du jetzt allerdings nen "GANZ HARTEN" Beweis hast, bsplsw. Alf war bei dir in der Küche und nach dem ersten Schreck habt ihr euch gut verstanden und zusammen gesoffen, nur Alf hat kein Bier vertragen und ist gestorben ;-), na dann würde ich sagen hast du eher ein problem an der Backe und solltest es verheimlichen.

Denn die Situation ist ja letzlich Folgende: HÄTTEST du tatsächlich Kontakt mit einem Extraterrestier und KÖNNTEST es durch nen toten Körper, Special-Alien-Equipment oder weiß der teufel was beweisen, ´würden früher oder später natürlich gewisse Organisationen anklopfen.Und da ich der Meinung bin dass es durchaus schon als bewiesen gelten kann dass wir frequentiert werden, nur dass Wissen verheimlicht wird (ja danke jetzt können die ganzen Skeptiker mich ruhig in der Luft zerreissen), hättest du ein Problem.Denn wenn es denn stimmt dass evidente Beweise tatsächlich nicht öffentlich gemacht werden und man nich wöllte dass dein harter Beweis an die Öffentlichkeit kommt währe es ein Leichtes dich entweder als verrückten Spinner abzutun und mal ganz schnell in ne Nervenheilanstalt zu packen, wo Du dann nach Wochen voller Psyschopharmaka noch froh sein kannst zu wissen wie Du heist, oder man würde sagen:Gut wir glauben Ihnen, haben hier ein totes Wesen oder eine Ausrüstung dessen und Sie sagen sie wahren in Kontakt:"Sie müssen jetzt mitkommen denn sie stellen eine gesundheitliche Bedrohung dar, da wir nicht wissen mit welchen gegebenfalls außerirdische Viren,Bakterien ect. Sie in Kontakt gekommen sind."

Und wer weiß wo Du dann landen würdest...

Also mit einem WIRKLICHEN Beweis würde ich echt vorsichtig umgehen.Ich glaube richtig entscheiden könnte ich mich wohl erst wenn es wirklich so weit währe und da müsste man dann abwägen.

Mfg


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

08.01.2012 um 15:18
@Lannister
Lannister schrieb:Hat da nichtmal jemand so ein Objekt mit Nanoröhren und seltsamer Struktur auseinandergenommen mit Rastermikroskop usw.?
Wayne? Das bringt diesen Thread genauso voran wie deine RAW Daten, nämlich gar nicht.


melden

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

08.01.2012 um 16:04
@Ufotyp
Ufotyp schrieb:Und da ich der Meinung bin dass es durchaus schon als bewiesen gelten kann dass wir frequentiert werden, nur dass Wissen verheimlicht wird
woher hast du denn das Wissen wenn es verheimlicht wird?


melden
Anzeige

Harte Beweise für UFOs - Wohin gehen mit den Aufnahmen/Daten?

08.01.2012 um 16:44
@Dorian14

Hallo,

Wo sag ich dass ich Wissen hab?

Ich weiß natürlich worauf Du hinaus willst aber ich habs nicht mehr so mit Sätze zerreissen.


melden
92 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden