weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

1.865 Beiträge, Schlüsselwörter: Sex, Frauen, Visuell

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

20.08.2014 um 08:54
Wie siehts aus ihr beiden hübschen, hab ich die 50 shades og grey geschichte die bei euch so der renner ist richtig in erinnerung mit dem hart arbeitenden klempner?

ich mein billy der alte chauvi denkt sicher das war wieder ein multimillionär, weil seiner meinung nach frauen so sind :(


melden
Anzeige
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

20.08.2014 um 09:09
insideman schrieb:Wie siehts aus ihr beiden hübschen, hab ich die 50 shades og grey geschichte die bei euch so der renner ist richtig in erinnerung mit dem hart arbeitenden klempner?

ich mein billy der alte chauvi denkt sicher das war wieder ein multimillionär, weil seiner meinung nach frauen so sind :(
es geht wohl um einen ganz schüchternen jungfräulichen mann in der häkelgruppe, in den sich eine frau verliebt weil er so schöne hände hat.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

20.08.2014 um 09:19
Der Moment an dem einen klar wird, das selbst viele frauen shades of grey für schwachsinn halten :troll:


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

20.08.2014 um 09:23
@insideman
Ob die Tausenden Aschenputtel-Geschichten, die es auf der Erde gibt, die Phantasien aller Frauen oder nicht auch ebenso vieler Männer wie Frauen wiedergeben, könnte man auch mal diskutieren.
Ausserdem könnte man sich mal mit der Rolle von Märchen und Phantasien im Alltag befassen.

Ob der Klempner mit Sex bezahlt wird oder die Frau ein bisschen Haue will, ob man sich die Erlösung von Sorgen und Nöten durch den reichen Prinzen oder die Traumfrau, die niemals nörgelt und immer Sex will erträumt - wieviel davon würde man tatsächlich real erleben wollen?

Menschen ihre Phantasien vorzuhalten als Charakterschwäche ist jedenfalls Unsinn. Der Reiz von Phantasien ist ja, dass sie solche bleiben, dass man sich vorübergehend in eine Rolle hineindenken kann.

Eine Leseprobe von "Shades of Grey" der ersten Seiten hat mir genügt. Amüsanter und literarisch wertvoller sind die Kommentare dazu bei Amazon.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

20.08.2014 um 09:34
Der Reiz von Phantasien ist ja, dass sie solche bleiben, dass man sich vorübergehend in eine Rolle hineindenken kann.
klar, wer will schon seine phantasie echt erleben: als mann millionär werden, einen harem haben, in den tollsten orten leben. - nur frauen sind anders, sie lesen 50 shades aber wollen zur polizei und bundeswehr.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

20.08.2014 um 11:16
@Billy73
... und alle Männer wollen Klempner sein und mit Sex bezahlt werden.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

21.08.2014 um 00:08
@FF
Du hast erläutert, warum Du auf @Billy73 nicht eingehst?
..."erläutert" wäre vielleicht zuviel gesagt aber ich habe es begründet...ja...
dann antworte ich bezüglich Russland,
...wobei du das explizit nochmals in der klammer geschrieben hast (in der art, besonders in russland) wodurch man davon ausgehen kann das du das auch auf andere länder bezogen hast...
...zu deinen erklärungen bzgl. deutschland können durchaus "arbeitsbedingungen" mit hinein spielen und auch sonst wird es wohl nicht nur an der falschen ernährung liegen...xD...
Was genau könnten Frauen daran ändern?
...nicht die frauen an sich aber die "gesellschaft" z.B...
dass Du das mit der hier stattfindenden Diskussion auch belegen kannst, und nicht mit einem Zitat aus dem vorigen Jahr aus einer anderen Diskussion und einem anderen Zusammenhang ankommst.
...das was ich zitiert hatte bezog sich nicht auf das "feministische geblubber", sondern auf eine andere aussage deinerseits was du dann an hand eines zitates belegt haben wolltest dass du das schriebst...
Wie genau sollte es Frauen gelingen, in patriarchalischen Gesellschaften, die ihnen bis 1918 nichtmal das Wahlrecht zugestanden haben, mehr Einfluss zu gewinnen?
...sie haben doch heute das wahlrecht... ;) ...
Wir messen Intelligenz oder Charakter ganzer Bevölkerungsgruppen der Erde.....Warum dann bei Frauen?
...da es hierbei um frauen ging/geht... :/ ...
"Opfer-Abo" ...und ich bin ausführlich darauf eingegangen
...ist mir bewusst nur ist ein lehrer der einem mädchen einredet methe nicht zu können denke ich doch etwas anderes als in einer diskussion anderer meinung zu sein... :/ ...
Regelmässig muss ich den Azubinen beibringen,
...was ist denn mit deiner attitüde "man müsse sich über seine "rolle" hinwegsetzen"...?...hast du diese nur bzgl. männer...?
... Und wieder unterstellst Du mir eine Nähe zu irgendeiner Aussage, die ich nichtmal selbst getroffen habe. Ich kenne sie nichtmal.
...ich "unterstelle" sie nicht sie ist da...dafür musst du sie auch überhaupt nicht kennen, ich schrieb ja nicht das du das bewusst deswegen geschrieben hast sondern nur dass mir das doch sehr vertraut vorkommt... ;) ...
@Billy73 geht es die ganze Zeit darum, wer "besser" ist.
...es ging dabei nicht um "besser", sondern darum wer sein leben auf das spiel setzt, "aktiv" ist (kurz geschrieben und dabei egal ob "angreifer" oder "verteidiger") und das man dann nicht erwarten kann, wenn man zu hause sitzt, am ende auf die gleiche weise behandelt zuw erden...was nicht heißt weniger rechte...
Darauf könnte man wiederum antworten, dass sie auch "aggressiver" und "destruktiver" werden.
...was aber, wie geschrieben, in diesem aspekt zweitrangig ist...
die dazu gehörende Antithese gegenüberstellen,
...nur dass das nicht die antuthese ist, sonderen eher noch eine bestätigung...
Dann zähle mir doch mal die Kriege auf, die von Systemen geführt wurden, die nicht von Männern dominiert wurden.
...dann zähle mir zuvor einmal auf wieviele solcher systeme kennst du denn...:ask:...und dann kannst du mir vielleciht sagen ob du denkst das es viel bringt diese frage zu beantworten und falls ja, was...?
Gerne kannst Du mir irgendeine Statistik ausbuddeln, die irgendwas anderes aussagt.
...aber dieser glaubst du dann nicht...?
Noch welche? Ich meine: Iregndwelche Vorurteile, die es mit "Mädchen können kein Mathe", "Frauen können sich in Führungspositionen nicht durchsetzen" und dergleichen aufnehmen können?
...ja (glaube das von dir) männer müssen stark sein...was ein grund sein könnte für die hohe suizidrate der männer...nur um nochmals eins zu nennen...und glaubst du das kann es damit aufnehmen oder willst du jetzt wieder damit kommen männer seien natürlich selbst dran schuld...?...wobei du natürlich im gegenzug nicht das gleiche bei frauen tust/siehst...?...-.-...
dann ist das aus der Sicht von Frauen tatsächlich zuweilen ein wenig skurril.
...genau so "skurill" wie für einige männer wenn frauen auf einmal meinen führungspositionen besetzen zu müssen...?
Deshalb muss man nicht jede Frau, die einem @Billy73 wiederspricht, zur Kampfemanze erklären und alle Argumente mit "feministischem Geblubber" und "Opfer-Abo" abtun.
...tu ich auch nicht ich reagiere lediglich auf deine aussagen...:Y:...
Ich habe noch nichts von schlechten Erfahrungen damit gelesen.
...allgemein (heißt andere länder) bzgl. der frauenquote kann ich dir gerne etwas liefern...:Y:...


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

21.08.2014 um 13:37
ich fand den kommentar witzig, mal auch von der frauenperspektive :)
Ummm its called giving birth to morons like you, it is the biggest pain a woman could experience, you ungrateful bastard. Yet, women keep getting pregnant and refuse to get abortion when they are pregnant with boys. Now they are the true heroes who endure pain of birthing future rapists and misogynists.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

21.08.2014 um 16:34
@1ostS0ul
1ostS0ul schrieb:wodurch man davon ausgehen kann das du das auch auf andere länder bezogen hast
Auf andere Länder, in denen die Lebenserwartung der Männer so viel niedriger ist als die der Frauen kann man das sicher auch anwenden. Nicht aber auf Länder, in denen die Lebenserwartung nur vier oder weniger Jahre niedriger ist.
1ostS0ul schrieb:und auch sonst wird es wohl nicht nur an der falschen ernährung liegen
Habe ich auch nicht behauptet. Bitte meine Aussagen nicht verdrehen oder verfälscht wiedergeben.
Ich schrieb auch was von körperlichen Voraussetzungen, die zu höheren Belastungen von Stoffwechsel und Kreislauf führen.
Tiere mit höherer Herzschlag-Frequenz (Maus) leben auch kürzer (2 Jahre) als Tiere mit einem langsamer schlagenden Herzen (Katze, 15 Jahre), auch wenn sie sich nicht mehr bewegen.
1ostS0ul schrieb:das was ich zitiert hatte bezog sich nicht auf das "feministische geblubber", sondern auf eine andere aussage deinerseits was du dann an hand eines zitates belegt haben wolltest dass du das schriebst
Richtig, zu "feministisches Geblubber" kam überhaupt kein Beispiel, das anhand eines Gegenargumentes von Dir darstellen könnte, was Du überhaupt meinst.
Du hast es vorgezogen, einfach ganz pauschal und ohne jegliches Argument irgendwie alles doof zu finden, was ich schrieb.
Diskussion geht übrigends anders.
1ostS0ul schrieb:nicht die frauen an sich aber die "gesellschaft"
.... und wer sitzt in der Gesellschaft in immernoch grosser Mehrheit in allen möglichen Positionen, in denen man die Möglichkeit hätte, irgendwas in dieser Richtung zu verändern?
(Ich reagiere auch hiermit nur auf das Argument, Frauen würden nicht aktiv, nähmen keinen Einfluss, würden ihren Beitrag nicht leisten und würden sich umgekehrt vom Staat und den Männern alimentieren und aushalten lassen.)
1ostS0ul schrieb:sie haben doch heute das wahlrecht
Und das verändert schlagartig die Einflussmöglichkeiten der Frauen?
1ostS0ul schrieb:Wir messen Intelligenz oder Charakter ganzer Bevölkerungsgruppen der Erde.....Warum dann bei Frauen?
Bitte meine Aussagen nicht verdrehen oder verfälscht wiedergeben.
Wir messen Intelligenz oder Charakter ganzer Bevölkerungsgruppen der Erde oder ihren Beitrag an der Entwicklung der Menschheit doch auch sonst nicht daran, wieviele ihrer Mitglieder einen Nobelpreis erhalten, wieviele ein Patent angemeldet oder wieviel sie in eine Rentenkasse eingezahlt haben. Warum dann bei Frauen?
Und darauf ist deine Antwort:
1ostS0ul schrieb:...da es hierbei um frauen ging/geht
?
Das ist mit Abstand das Dümmste, was Du bisher geantwortet hast.
1ostS0ul schrieb:.ist mir bewusst nur ist ein lehrer der einem mädchen einredet methe nicht zu können denke ich doch etwas anderes als in einer diskussion anderer meinung zu sein
"Opfer-Abo" bedeutet also, anderer Meinung zu sein?
Es wird immer kryptischer hier. Weisst Du eigentlich noch, worum es überhaupt geht?
1ostS0ul schrieb:was ist denn mit deiner attitüde "man müsse sich über seine "rolle" hinwegsetzen"...?...hast du diese nur bzgl. männer
Bitte meine Aussagen nicht verdrehen oder verfälscht wiedergeben.
Ich habe nichts von "hinwegsetzen" geschrieben, und wenn Du irgendeine Attitüde bei mir siehst, dann liegst Du meist daneben.
1ostS0ul schrieb:ich schrieb ja nicht das du das bewusst deswegen geschrieben hast sondern nur dass mir das doch sehr vertraut vorkommt
... und was hat das mit dem zu tun, was ich schrieb? Für Deine freien Assoziationsketten kann ich nichts.
Ich habe nichts von "Hauptleidtragenden" geschrieben, oder dass es keine anderen Opfer im Krieg gäbe.
Es ging mir darum, @Billy73 zu verdeutlichen, dass die Bereitschaft von Männern, das Land mit dem Leben zu verteidigen, mit der Bereitschaft einhergeht, ein anderes Land anzugreifen und bewaffnete Konflikte überhaupt erst auszulösen. Es lässt sich also keine positive Wertung des Verhaltens von Männern daraus ablesen, wie es @Billy73 tat. Und anstatt ihm zu wiedersprechen, der seine Aussage mit einer Wertung verknüpfte, glaubst Du aus meinen Argumenten etwas gegen Männer rauszulesen, und wiedersprichst mir.
Irgendwie blöd, oder?
1ostS0ul schrieb:es ging dabei nicht um "besser", sondern darum wer sein leben auf das spiel setzt, "aktiv" ist (kurz geschrieben und dabei egal ob "angreifer" oder "verteidiger") und das man dann nicht erwarten kann, wenn man zu hause sitzt, am ende auf die gleiche weise behandelt zuw erden...was nicht heißt weniger rechte
Ich glaube, ich hatte genug Zitate von @Billy73 herausgesucht, um zu belegen, wie er versucht, Frauen mies zu machen.
Was heisst es denn sonst, als unter anderem auch weniger Rechte?
Wenn Frauen als weniger gesellschaftlich aktiv, weniger intelligent, weniger technisch begabt, weniger stark, weniger in der Lage sich zu schützen, weniger in der Lage, zu lieben, dafür egozentrischer, materialistischer, intriganter, ... und so weiter und so fort dargestellt werden, und dabei die Umstände und Ursachen ausgeblendet werden oder gar biologisch erklärt werden (weil es irgendein Reptil oder eine Vogelart am Südpol gibt, die sich irgendwie so verhält, wie man sich das Verhalten der Frauen erklärt), dann folgt daraus, dass Frauen nicht das Recht auf Gleichberechtigung haben. Da braucht man erst gar nicht über Frauenquoten diskutieren, denn Frauen kämen für Führungspositionen sowieso nicht in Frage.

Umgekehrt sollte man sich fragen, ob Frauen weniger aktiv sind, weil sie eben nicht auf die gleiche Weise behandelt werden.
FF: Darauf könnte man wiederum antworten, dass sie auch "aggressiver" und "destruktiver" werden.
@1ostS0ul: was aber, wie geschrieben, in diesem aspekt zweitrangig ist
Für Frauen ist es das nicht - und für die Wertungen die in dieser Diskussion mitschwingen, ist es das auch nicht.
1ostS0ul schrieb: dann zähle mir zuvor einmal auf wieviele solcher systeme kennst du denn...:ask:...und dann kannst du mir vielleciht sagen ob du denkst das es viel bringt diese frage zu beantworten und falls ja, was...?
Im Ernst? Dann hast Du den Hergang der Diskussion nicht kapiert. Lies einfach nochmal nach.
FF: Gerne kannst Du mir irgendeine Statistik ausbuddeln, die irgendwas anderes aussagt.

@1ostS0ul ...aber dieser glaubst du dann nicht...?
?
Es gab noch keine Statistik dazu, der ich hätte nicht glauben können. Frauen besetzen 23% der Stellen in der Polizei, und weder die Verletzungs- noch die Todesrate unter Polizisten, noch die Aufklärungsrate bei Verbrechen ist seit Einstellung der ersten Frauen negativ verändert.
Können wir das Thema "Frauen bei der Polizei sind weniger geeignet, ihren Kollegen oder sich selbst zu schützen" damit endlich abhaken, oder möchtest Du noch ein wenig darauf herumkauen?
1ostS0ul schrieb:ja (glaube das von dir) männer müssen stark sein
Das glaubst Du denke ich? Interessant. Oder meist Du, dass ich das als Klischee schon genannt hatte? Das stimmt. Ich schrieb, dass deshalb die meisten Männer, wenn sie älter werden, einen so kaputten Rücken vom falschen Tragen schwerer Lasten haben, dass sie überhaupt nichts mehr tragen können. Ich bezog das also auf die körperliche Stärke, die hier immer wieder angeführt wurde, um irgendwie zu begründen, dass Frauen nicht gleichberechtigt sein können.
Wenn ich jetzt mit beinahe 50 mehr schleppen und heben kann als ein Gleichaltriger mit Bandscheibenvorfall, kann ich dann auf Gleichberechtigung hoffen?
1ostS0ul schrieb: und glaubst du das kann es damit aufnehmen
Nein, denn es ist nur ein Vorurteil, dass Du einer ganzen langen Liste von negativen Vorurteilen über Frauen, von denen wir in den einschlägigen Threads schon gelesen haben, gegenüberstellst.
Und es ist ein "positives Vorurteil", das nicht nur negative Auswirkungen hat.
1ostS0ul schrieb: oder willst du jetzt wieder damit kommen männer seien natürlich selbst dran schuld.
Bitte meine Aussagen nicht verdrehen oder verfälscht wiedergeben.
Schön, das Du das eine Zitat gefunden hast, auf dem Du jetzt immer wieder in allen möglichen anderen Zusammenhängen herumkauen kannst. Vielleicht in der Hoffnung, dass ich irgendwann vergesse, Dich darauf hinzuweisen, dass es in einem ganz speziellen Kontext stand, der hier nicht gegeben ist.

Wenn jemand mir gleichzeitig damit kommt, dass Frauen selbst daran schuld sind, dass sie immernoch diskriminiert werden, dann würde ich das eventuell antworten, ja.
Irgendwas dagegen einzuwenden, dass man ein blödes Argument durch Umkehrung oder Überspitzung als blöd kenntlich macht?
1ostS0ul schrieb:genau so "skurill" wie für einige männer wenn frauen auf einmal meinen führungspositionen besetzen zu müssen
"Auf einmal"? Nach wievielen Jahren Entwicklung der moderen Gesellschaft, der Bildung und Ausbildung für Frauen, der Vorurteile gegen sie und soweiter? Wieviele Generationen sollten Frauen denn noch darauf warten, dass ihnen das zugestanden wird?
"Müssen"?
Wollen und Können - aber immernoch nicht für fähig gehalten werden.
1ostS0ul schrieb:tu ich auch nicht ich reagiere lediglich auf deine aussagen
Ja, weil sie Dir irgendwie männerfeidlich vorkommen, während die definitiv frauenfeindlichen Aussagen von @Billy73 weitgehend unkommentiert bleiben.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

21.08.2014 um 20:41
gender usw. ist ja alles konstruiert. männer und frauen gibts in dem sinne gar nicht also wieso beschweren. - nun da wird noch noch einige stufen weitergedreht. hab gelesen in den usa möchte einer ein pferde bordell eröffnen für "pferdeliebhaber". you know anything goes...


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

22.08.2014 um 15:18
@FF
FF schrieb:Bitte meine Aussagen nicht verdrehen oder verfälscht wiedergeben.
...hat mich amüsiert...xD....also das wiederholens dieses satzes aber da können wir dann einmal von vorne anfangen (vor einigen seiten auf welcher du das selbe schriebst) und du gehst dann auch auf die nachfrage ein in wie fern denn das zitieren im gesamten etwas verändert hätte...aber netter einfall... ;) ...

....so könnte hier "dein" satz in meinem fall auch gleich anwendung finden --> hatte noch einen smiley angefügt...
FF schrieb:Nicht aber auf Länder, in denen die Lebenserwartung nur vier oder weniger Jahre niedriger ist.
..."nur" ist in diesem kontext wohl auch mit vorsicht zu genießen meinst du nicht...obwohl so lange es in diese richtung geht... ;) ...
FF schrieb:Tiere mit höherer Herzschlag-Frequenz (Maus) leben auch kürzer (2 Jahre) als Tiere mit einem langsamer schlagenden Herzen (Katze, 15 Jahre), auch wenn sie sich nicht mehr bewegen.
...und das meinst du kann man 1 zu 1 auf den menschen übertragen...:ask:...nicht dein ernst oder..?....das mit den mönchen hast du gelesen...?
...und was meinst du bzgl. der "arbeitsbedingungen" könnte diese vielleicht auch ein grund sein...?
FF schrieb:Richtig, zu "feministisches Geblubber" kam überhaupt kein Beispiel, das anhand eines Gegenargumentes von Dir darstellen könnte, was Du überhaupt meinst.
...ich habe dir drei explizite beispiele aufgezählt... :/ ...
FF schrieb:.... und wer sitzt in der Gesellschaft in immernoch grosser Mehrheit in allen möglichen Positionen, in denen man die Möglichkeit hätte, irgendwas in dieser Richtung zu verändern?
...auch wenn du ein "fan" von quoten etc. bist sollten gesellschaftliche veränderungen i.d.R nicht unbedingt von oben nach unten durchgedrückt werden...aber davon wirst du wahrscheinlich nicht all zu begeistert sein, würde es doch auch frauen in "verantwortung" nehmen auch wenn sie in der mehrheit eine solche rolle nicht anstreben...
FF schrieb:Und das verändert schlagartig die Einflussmöglichkeiten der Frauen?
...nein zeigt aber das sie scheinbar doch etwas tun konnten um ihre "präsenz" zu stärken...
FF schrieb:Das ist mit Abstand das Dümmste, was Du bisher geantwortet hast.
...wo wir wieder an dem punkt wären weshalb ich schrieb "eigentlich nie außer manchmal"... :/ ...ansonsten wäre auch mit dem vollständig zitierten meine antwort die gleiche...warum soll ich über bevölkerungsgruppe xy schreiben wenn es hier um frauen geht/ging...
FF schrieb:"Opfer-Abo" bedeutet also, anderer Meinung zu sein?
Es wird immer kryptischer hier. Weisst Du eigentlich noch, worum es überhaupt geht?
...ja, ich schon..xD...aber ich verusche es dir einmal mehr zu erklären....den begriff des "opfer-abo" habe ich verwendet als du hier davon schriebst das frauen wegen leuten wie billy, aehter und mir nicht weiter kommen würden (etwas in diese richtung)...als ich dieses als das bezeichnet habe kamst du mit deiner "geschichte" eines lehrers aus deiner schulzeit, welcher den mädchen einredete sie könnten kein mathe, was ich dann als einen nicht wirklich adäuquaten vergleich ansah und noch ansehe...
FF schrieb:Ich habe nichts von "hinwegsetzen" geschrieben, und wenn Du irgendeine Attitüde bei mir siehst, dann liegst Du meist daneben.
...okay dann kannst du ja vielleicht erklären was du mit...
Wofür die heutigen Männer natürlich nichts können ... ausser, sie übernehmen das Klischee unhinterfragt. So viel verlange ich aber.
...sagen wolltest wenn nicht das von mir, in anderen worten, wieder gegebene...?
FF schrieb:... und was hat das mit dem zu tun, was ich schrieb? Für Deine freien Assoziationsketten kann ich nichts.
...du hast doch gefragt weshalb ich es als "feministisches geblubber" beschrieben habe... :/ ...und da es nun einmal stark in diese richtung ging/geht (nicht ganz so dratisch, schrieb jedoch auch nicht, aber eben in diese richtung), auch wenn du nicht explizit "Hauptleidtragenden" geschrieben hast, habe ich dir das geschrieben....
FF schrieb: Es lässt sich also keine positive Wertung des Verhaltens von Männern daraus ablesen, wie es @Billy73 tat.
...wie bereits mehrfach geschrieben ging es nicht darum, @Billy73 hat zwar das positivere beispiel genommen du kannst aber für seine these, wie bereits geschrieben, auch dein gegenbeispiel nehmen um seine these zu stzützen --> frauen übernehmen nicht die gleichen pflichten in diesem fall sterben nicht in kriegen (ob nun angriff oder verteidigung zweitranging)....
FF schrieb:Irgendwie blöd, oder?
...da schreib ich jetzt lieber nichts dazu...:troll:..
FF schrieb:Ich glaube, ich hatte genug Zitate von @Billy73 herausgesucht, um zu belegen, wie er versucht, Frauen mies zu machen.
...ich habe mich mit meiner aussage auf die thematik des krieges bezogen also nicht alles in einen hut werfen...:Y:..
FF schrieb:Für Frauen ist es das nicht - und für die Wertungen die in dieser Diskussion mitschwingen, ist es das auch nicht.
...was heißt hier "für frauen ist es das nicht"...wenn ich aufzeigen will das männer im krieg sterben ist es für frauen genau so wie für männer zweitrangig...
FF schrieb:Im Ernst? Dann hast Du den Hergang der Diskussion nicht kapiert. Lies einfach nochmal nach.
...also hast es wohl eingesehen...:Y:...
FF schrieb:oder möchtest Du noch ein wenig darauf herumkauen?
...du hast mich doch "aufgefordert" nach einer studie zu suchen... :/ ...und so wie du es schriebst hat mich eben interessiert ob du dieser dann glauben würdest oder sie schon von vornherein von nicht aktzeptiert wird...
...wobei natürlich für den aspekt um den es ging auch keine studie benötigt werden würde da klar sein müsste dass sie in dieser hinsicht weniger geeignet sind...natürlich haben sie andere "vorzüge"...
FF schrieb: Oder meist Du, dass ich das als Klischee schon genannt hatte?
...das meinte ich...:Y:..
FF schrieb: um irgendwie zu begründen, dass Frauen nicht gleichberechtigt sein können.
...nur dass das nicht wirklich getan wurde....so dass du deine frage, welche du glaube ich schon des öfteren, ohne antwort, gestellt hattest (izumindest in diese richtung), an denjenigen stellen müsstest wer auch immer du meinst dies geschrieben zu haben....
FF schrieb:Und es ist ein "positives Vorurteil", das nicht nur negative Auswirkungen hat.
...haben andere auch nicht....ansonsten wäre es natürlich gut wenn du einen entsprechenden thread verlinkst in welchem diese stehen damit wir wissen über was wir genau schreiben...?... bin doch einmal gespannt was das für welche sein müssen wenn ein vorurteil welches unter umständen zu einem früheren "sterbedatum" führt damit nicht "mithalten" kann... :/ ...und wenn es ansonsten (abgesehen von führungspositionen und mathe) nur darum gehen würde "stehen auf schuhe" gibt es wohl genügend gegenbeispiele wodurch es deine reaktion "oh jemineh" noch fragwürdiger werde würde...

...bzgl. "mädchen können kein mathe" gibts es natürlci auch noch das "lesen ist nichts für jungs"...
FF schrieb:Vielleicht in der Hoffnung, dass ich irgendwann vergesse, Dich darauf hinzuweisen, dass es in einem ganz speziellen Kontext stand, der hier nicht gegeben ist.
...der da wäre...:ask:...ich habe auf dieses...
Wofür die heutigen Männer natürlich nichts können ... ausser, sie übernehmen das Klischee unhinterfragt. So viel verlange ich aber.
..."angespielt"... ;) ...
FF schrieb:Wieviele Generationen sollten Frauen denn noch darauf warten, dass ihnen das zugestanden wird?
...na von nichts kommt nichts, denn "wollen" und können reicht nicht aus man muss es auch machen (halte mich hier bewusst kurz da es mir darum nicht ging).... ;) ...worum es mir aber eigentlich ging ist deine reaktion, hälst du diese für richtig...?...nur da du es nicht gewohnt bist das sich männer bzgl. ihrer benachteiligungen äußern diese als "skurril"
abzutun...?...
FF schrieb:weitgehend unkommentiert bleiben.
...schrieb ich ja bereits...


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

25.08.2014 um 12:03
@1ostS0ul
Ich würde die Diskussion mit Dir inzwischen unter "Pudding an die Wand nageln" einordnen.

Es sieht so aus, als bemühtest Du Dich mit aller Kraft, Dich an dem festzuklammern, was Du in meine Beiträge hineinlesen willst. Im Grunde scheint es egal, was ich schreibe, da Deine Meinung über mich feststeht.

Warum auch immer Du es passend fandest, ein Zitat aus einem anderen Thread verkürzt wiederzugeben, um ein angebliches "Feuer mit Feuer"-Argument nachzuweisen: Ich habe hinreichend erklärt, dass das im Diskussionszusammenhang zustande kam und die Komplettierung des Zitates zeigt, dass ich durchaus auch einen Anteil der Frauen an der Entwicklung der Frauenrolle in der Gesellschaft sehe.
Über die Quotenregelung werde ich hier nicht diskutieren, da die mit der Erregbarkeit der Frauen denkbar wenig zu tun hat.
1ostS0ul schrieb:so könnte hier "dein" satz in meinem fall auch gleich anwendung finden --> hatte noch einen smiley angefügt
Und was sollen die Gänsefüsschen? Ist es nicht mein Satz, sondern nur "mein" Satz?

Ganz abgesehen von der ...Pünktcheritis... sind die Smileys eine weitere Unart, die dazu dient, präzise Argumentation zu vermeiden.
Mit oder ohne Smiley ist Dein Satz eine Verfälschung meiner Aussage, und da Du auf dem Thema seit einer Weile herumreitest, könntest Du auch einfach zugeben, dass Du keine Ahnung hast, wie die kürzere Lebenserwartung für Männer in Deutschland zustande kommt. Es kommt von Dir jedenfalls keine andere Theorie oder Wiederlegung von meinen Aussagen.

"Nur" vier Jahre geringere Lebenserwartung ist gegenüber 15 Jahren in Russland eine legitime Aussage, denke ich. Hast Du Dich wenigstens mal schlau gemacht, was schlechtere Ernährung, höheres Gewicht und höherer Alkohol- und Tabakkonsum bezüglich des Stoffwechsels und Kreislaufes für Belastungen darstellen? Nein?
Hast Du Dich informiert, wie sehr ein schnellerer Herzschlag und ein grösserer Blutdurchfluss den Kreislauf belastet? Nein?
Maus und Katze waren nur Beispiele, die zeigen sollten, das auch der Kreislauf einem Verschleiss ausgesetzt ist. Höhere Herzschlag-Frequenz führt zu schnellerem Verschleiss/früherem Tod.
Warmblütige Säugetiere kann man nach Grösse und Herzschlag-Frequenz in Lebensdauer-Kategorien einteilen.
Ich hatte damit noch eines der freundlicheren Argumente genannt ... Wikipedia ist da eindeutig den anderen Argumenten, die ich auch nannte, mehr aufgeschlossen:
Als Ursache für die unterschiedliche Lebenserwartung wird von Wissenschaftlern das geringere Gesundheitsbewusstsein von Männern genannt, das sich unter anderem dadurch äußert, dass Männer mehr rauchen und mehr Alkohol trinken, sowie bei Krankheitssymptomen seltener einen Arzt aufsuchen.
Wikipedia: Lebenserwartung#Risikofaktoren
Und dann gibt es noch das, was ich auch nannte:
Aber auch die höhere Risikobereitschaft und die potenziell höhere Morbiditätsrate in typischen Männerberufen, die häufig mit gefahrgeneigter Arbeit und körperlich schädigenden oder stressbehafteten Tätigkeiten verbunden sind, werden als Ursachen angeführt. Vgl. auch Schwerarbeit
Nun gibt es immer weniger Männer in Deutschland, die gefährliche Berufe ausüben, und an deren Spätfolgen sterben. Höhere Risikobereitschaft in Extremsportarten, aber auch stärkere Belastung durch falsches Training oder Stress durch 80-Stunden-Wochen im Büro werden da (Heutzutage! Hierzulande!) meines Erachtens die Statistik stärker beeinflussen.

Dicke sterben in Deutschland auch früher als Normalgewichtige, aber daraus lässt sich nicht ableiten, dass sie mehr für die Gesellschaft beitragen.

In anderen Ländern herrschen andere Lebensgewohnheiten, die die Sterblichkeit beeinflussen.
Die Lebenserwartung an sich, ohne Aufschlüsselung der Ursachen, sagt also nichts darüber aus, ob sich Männer mehr oder weniger für die Gesellschaft aufopfern als die Frauen, oder ob sie lediglich eher bereit sind, ihren Lastern nachzugehen und eine Scheu vor dem Arztbesuch haben.
Eine höhere Risikobereitschaft in Beruf und Privatleben kann man Männern nachsagen, aber nicht per se positiv bewerten.
Schon gar nicht liesse sich daraus @Billy73 s Schluss ziehen, dass die Frauen weltweit die Männer ausbeuten, sich vom Staat beschützen und alimentieren lassen - und das alles wegen einem unterschiedlichen sexuellen Verlangen, das Männer dazu treibt, sich in Kriegen zu opfern oder dergleichen.
Es war nicht mir, sondern ihm in den Sinn gekommen, mit der Lebenserwartung zu argumentieren, denn mir kommt es nicht in den Sinn, Männer als besser oder schlechter aufgrund von Lebenserwartung, Berufsbildern, angeborenem oder anerzogenem Verhalten zu beurteilen.
Dies wollte ich durch Darstellung der Gegenposition (Männer beschützen nicht nur, sondern sind auch die Angreifer, die ein Beschützen notwenig machen) darstellen.
Klarer jetzt? Oder muss ich das noch irgendwie deutlicher ausdrücken?
FF schrieb:Das ist mit Abstand das Dümmste, was Du bisher geantwortet hast.
Das habe ich geschrieben, weil (herrje, muss ich das wirklich erklären?):
Stelle Dir vor, es ginge um Chinesen oder Afrikaner. Und jemand argumentiert "Die haben noch kaum jemals einen Nobelpreis gewonnen, da sieht man, dass sie nicht so intelligent sind".
Da würde man doch antworten: "Halt, Du kannst doch nicht die Intelligenz von Chinesen oder Afrikanern daran messen, wieviele Nobelpreise sie gewonnen haben. Das wäre unfair, denn solche Preise spiegeln höchstens wieder, was von der jeweiligen Auswahlkommission als preiswürdig anerkannt wird. Und die kann nur die beurteilen, die ihnen vorgeschlagen wurden, und das hängt wiederum jeweils z.B. von den Umständen ab, unter denen die Nominierten gearbeitet haben, und wer wessen Wirken überhaupt wahrnimmt."
Wenn man also argumentiert "Frauen haben sehr wenige Nobelpreise gewonnen", dann ist das ebenso blöd, wie wenn man schreiben würde "Chinesen haben kaum Nobelpreise gewonnen" um zu belegen, dass Chinesen ebenso intelligent oder nützlich genug für die Menschheit wären wie z.B. US-Amerikaner.
1ostS0ul schrieb:so wie du es schriebst hat mich eben interessiert ob du dieser dann glauben würdest oder sie schon von vornherein von nicht aktzeptiert wird...
Das komt, wie Du sehr genau weisst, auf die Studie an. Wir hatten hier schon "Studien", die aus Befragungen von Singlebörsen bestanden, und mithin nicht als repräsentativ für alle Frauen gelten können. Wir hatten Messungen von Erregungskurven, die unter Bedingungen stattfanden, die eine Erregung verhindern. Wir hatten Statistiken, die nicht aufschlüsselten, wie viele der Befragten religiöse Tabus haben. Wir hatten Statistiken, die nicht darauf eingingen, welche kulturellen Unterschiede es geben könnte, sondern davon ausgingen, dass alle Frauen der Erde exakt gleich empfinden, egal ob in Timbuktu, New York oder Tibet, einem Kaff in den Pyrenäen oder einem Iglu.
Insofern zweifle ich bestimmte Ergebnisse, beziehungsweise Interpretationen der Ergebnisse an, zum Beispiel @Billy73s ewig wiederholtes Mantra, dass Frauen grundsätzlich weniger erregbar wären und welche Schlüsse er für das allgemeine Verhalten der Frauen daraus zieht.

Ich nehme zur Kenntnis, dass Du keine Zahlen bezüglich der Qualität der Polizeiarbeit in Deutschland hinsichtlich der Beschäftigung von Frauen gefunden hast.
Dass ich die Zahlen anzweifeln würde, soll nur davon ablenken und es so erscheinen lassen, als würde ich überhaupt keinen Zahlen trauen, die Frauen "in einem schlechten Licht" dastehen lassen.
Fragt sich natürlich, welches Interesse überhaupt darin besteht, Frauen andauernd nachzuweisen, dass sie weniger leisten als Männer, also auch weniger leisten können und wollen, und gleichzeitig zu ignorieren, dass eben jenes andauernde Abwerten dazu beitragen könnte, dass viele Frauen es selbst immernoch glauben.

Bezüglich der Vorurteile: Ich hätte gerne gewusst, ob es Vorurteile gegenüber Jungs und Männern gibt, die sie ernsthaft daran hinderten, selbständig Ausbildung und Job durchzuziehen, trotz Familie Karriere zu machen wenn sie das wollen, technische Berufe zu ergreifen, auch mal Risiken einzugehen und sich dafür nicht rechtfertigen zu müssen. Zum Beispiel:
"Lesen ist nichts für Jungs"? Bedeutet das, dass ein Medizinstudium, Jura oder Literatur nichts für Männer ist?
Mag sein, dass das bei manchen als Vorurteil existiert, aber es hat keine Auswirkungen darauf, dass Jungs studieren, auch wenn sie dann sehr viel lesen müssen.
1ostS0ul schrieb:wie bereits mehrfach geschrieben ging es nicht darum
Es geht darum, dass @Billy73 die absurdesten Argumente heranschleift, um seine Thesen zu stützen, und dass ich ihm mit dem Gegenargument zeigen wollte, wie absurd seine daraus abgeleitete Wertung ist. Wenn Du nicht sehen möchtest, dass er unentwegt wertet, ist das Dein Problem, ... würde allerdings die Zähigkeit der "Diskussion" erklären.

Ich glaube, ich habe das nun alles hinreichend erklärt und sehe nicht, dass es irgendwelchen Sinn macht, das noch weiter zu führen.
Wenn Du weiterhin darauf bestehst, meine Aussagen zurechtzudrehen, bis sie in Dein Weltbild passen, wie eben auch den Satz, in dem ich "skurril" verwendet habe (nein, ich habe nicht alle Vorurteile gegen Männer als skurril abgetan, lies nochmal nach), dann ist die Diskussion mit Dir endgültig beendet.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

25.08.2014 um 13:55
@FF
FF schrieb: Im Grunde scheint es egal, was ich schreibe, da Deine Meinung über mich feststeht.
...es geht mir nicht um dich, sondern um das geschriebene auch wenn du das scheinbar gerne anders hättest... ;) ...die aussagen könnten auch von jedem anderen stammen wäre mir gleich...
FF schrieb:Warum auch immer Du es passend fandest,
...erkläre ich gerne nochmals....du schriebst das du überlegen würdest dich aus der "diskussion" mit mir zurückzuziehen da es keinen sinn hätte und darauf schrieb ich das ich zu dieser erkenntnis schonb vor einigen jahren kam (feuer mit feuer -aussage)...und dann wolltest du hierfür (feuer mit feuer) ein zitat was ich "lieferte" --> das zitat hatte nichts mit der enwicklung und den anteil der frauen daran zu tun --> deine erklärung für die angebliche verfälschte wiedergabe (wobei auch hier der link mitgepostet wurde) und die veränderung durch eine vollständige wiedergabe passt also nicht...
FF schrieb:Über die Quotenregelung werde ich hier nicht diskutieren,
...war auch nicht meine absicht....
FF schrieb: Es kommt von Dir jedenfalls keine andere Theorie oder Wiederlegung von meinen Aussagen.
...war das meine absicht...:ask:...nein, habe deine aussagen im ganzen auch nicht in frage gesetellt (einmal abgesehen von der stoffwechsel-aussage, welche ich dann doch kritisch bzw. als eher unwichtig ansehe auf grund des beispiels der mönche), habe nur noch den punkt der arbeitsbedingungen, welchen du nun auch aufgegriffen hast, angefügt und diesbzgl. nachgefragt...
FF schrieb:"Nur" vier Jahre geringere Lebenserwartung ist gegenüber 15 Jahren in Russland eine legitime Aussage, denke ich.
...schrieb auch nicht das es nicht legitim sei nur oben mit vorsicht zu genießen...:Y:...
FF schrieb:Klarer jetzt? Oder muss ich das noch irgendwie deutlicher ausdrücken?
...ist mir bewusst und ich glaube ich habe höufig genung den aspekt angreifer-verteidiger und dessen zweitrangigkeit erläutert...
FF schrieb:Das habe ich geschrieben, weil (herrje, muss ich das wirklich erklären?):
...also zu beginn....zum einen habe ich die nobelpreise nicht angeführt um eine höhere intelligenz zu belegen (hast es ja immerhin im letzten satz auch ncoh kurz erwähnt) und zum anderen schrieb ich auch dass dies ein kleines beispiel auf die schnelle gewesen sei und man natürlich auch noch heraussuchen könne von wem denn welche erfindungen, erkundungen, entdeckungen etc. erbracht wurden....
FF schrieb:Ich nehme zur Kenntnis, dass Du keine Zahlen bezüglich der Qualität der Polizeiarbeit in Deutschland hinsichtlich der Beschäftigung von Frauen gefunden hast.
...ich habe nicht einmal gesucht, da man für den eigentlich aspekt um den es ging (anforderungen herunterschrauben) nicht wirklich eine studie benötigt um dieses kritisch zu sehen...bzgl. der qualität schrieb ich ja es gibt daraus andere sich ergebende vorteile...
FF schrieb:Fragt sich natürlich, welches Interesse überhaupt darin besteht,
....nur eine reaktion auf deine aussagen... ;) ...ist auch nicht meine absicht frauen "abzuwerten" es hat natürlich seine gründe warum frauen in der geschicht weniger präsent sind, genau so wie es gründe hat warum männer die kriege führten was sie beide weder besser noch schlechter macht...
FF schrieb:Bezüglich der Vorurteile: Ich hätte gerne gewusst, ob es Vorurteile gegenüber Jungs und Männern gibt, die sie ernsthaft daran hinderten, selbständig Ausbildung und Job durchzuziehen,
...ich weiß nicht ob ich mich täusche oder ist nicht die mehrheit der studenten weiblich. ist nciht nie mehrheit der gymnasiumsschüler weiblich, ist nicht die mehrheit der schulabbrecher männlich etc.pp....?...also woran machst du nun genau fest das frauen daran gehindert werden eine ausbildung und job durchzuziehen (kleine anmerkung, wir reden von heute und nicht den siebzigern)....?

...bzgl. deiner angeführten beipiele ist es eben in dem gleichen maße (wenn nicht noch höher) im umgekehrten fall...
FF schrieb: meine Aussagen zurechtzudrehen, bis sie in Dein Weltbild passen,
...bei aller liebe ich glaube kaum das du mein weltbild kennst und bzgl. "zurechtdrehen" muss ich dies nicht tun da du ja selbst schreibst dass du das (nach deiner meinung nach) gegenargument zu @Billy73 argument schreibst über welches du schreibst das dieses geschrieben wird um frauen herabzuwerten...
FF schrieb: präzise Argumentation zu vermeiden.
...kannst mir ja noch immer sagen was du an den vier sätzen (vor ein paar seiten schon einmal die "diskussion") durch die punkte nicht verstehen konntest...xD...


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

26.08.2014 um 14:03
die dümmste anekdote hier im thread ist mit der blondine die schreit: ist denn hier keiner der mich ficken möchte?

ansonsten:

ich mein, wenn man denkt, na das wars, dann packen die weibchen immernoch einen drauf. irgendwo sollte echt schluss sein mit der lügerei. lauter sozialschamrotzer können den hals nicht vollkriegen. dabei sehen sie so unschuldig aus.
Wie raffiniert handeln Tiere? Eine Pandabärin in einer chinesischen Aufzuchtstation soll eine Schwangerschaft vorgetäuscht haben, um besseres Futter zu bekommen. Die geplante TV-Übertragung der Geburt wurde abgeblasen.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/panda-baerin-taeuscht-angeblich-schwangerschaft-vor-fuer-besseres-futter-a-9880...


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

26.08.2014 um 15:35
@Billy73

Ja, Frauen sind wie pandas und können jetzt auch schwangerschaften vortäuschen :D :D

Lustiger thread.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

26.08.2014 um 17:03
@aseria23
aseria23 schrieb:Ja, Frauen sind wie pandas und können jetzt auch schwangerschaften vortäuschen :D :D
...unterschätz mir die frauen nicht meine liebe...xD...
In Neuseeland hat eine junge Frau ihrer Familie ganze neun Monate lang eine Schwangerschaft vorgespielt,
http://www.shortnews.de/id/937407/neuseeland-frau-taeuscht-schwangerschaft-vor-und-entfuehrt-dann-ein-neugeborenes


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

26.08.2014 um 17:05
@1ostS0ul

Also das würde mich ja schon interessieren wie man das so durchziehen kann :troll:


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

26.08.2014 um 17:26
1ostS0ul schrieb:die aussagen könnten auch von jedem anderen stammen wäre mir gleich
Du würdest auch bei jedem anderen ein Zitat von irgendwann aus einem anderen Thread heraussuchen, um zu belegen, dass eine negative Haltung gegenüber Männern vorläge?
Du ordnest immer mal irgendwas unter "Geblubber" ein, ohne den Diskussionsverlauf zu berücksichtigen, in dem bestimmte Aussagen zustande kamen, und kannst dann "Geblubber" nicht weiter spezifizieren?
Stimmt, das tust Du auch anderswo mit anderen ... aber das macht es nicht besser.
Denn die Aussagen Anderer hier, die definitiv zu kritisieren sind, die bekommen von Dir höchstens eine kleine Randbemerkung. Verzeih also, wenn ich Dein Verhalten gegenüber meinen Argumenten im Vergleich mit Deinem Verhalten @Billy73 gegenüber irgendwie auf mich beziehe.
1ostS0ul schrieb:war auch nicht meine absicht
Wenn Du hier nicht über die Quotenregelung diskutieren möchtest, warum schleppst Du dann ein Argument an, das ich in der Diskussion über Quotenregelungen verwendet habe? Kann man das wahllos auf jedes Thema bezüglich Frauen und Männer übertragen? Habe ich gefordert, dass eine Quotenregelung bei Orgasmen eingeführt wird?

1ostS0ul schrieb:habe deine aussagen im ganzen auch nicht in frage gesetellt
Nein, nur Satz für Satz irgendwas zu bemäkeln gehabt, bis der Eindruck entstand, dass Du mir gerne widersprichst, egal worin.
1ostS0ul schrieb:einmal abgesehen von der stoffwechsel-aussage, welche ich dann doch kritisch bzw. als eher unwichtig ansehe auf grund des beispiels der mönche
Haben Mönche keinen Stoffwechsel? Oder hängen Stoffwechsel und Kreislauf nicht doch auch mit Lebensumständen und Ernährung zusammen? Fragen über Fragen ...
1ostS0ul schrieb:ich glaube ich habe höufig genung den aspekt angreifer-verteidiger und dessen zweitrangigkeit erläutert...
Das musst Du nicht mir, sondern @Billy73 erläutern.
1ostS0ul schrieb:.ich habe nicht einmal gesucht, da man für den eigentlich aspekt um den es ging (anforderungen herunterschrauben) nicht wirklich eine studie benötigt um dieses kritisch zu sehen
Man könnte das kritisch betrachten und dann feststellen, dass die Arbeit der Polizei nicht gelitten hat, seit Frauen dort arbeiten.
Man könnte darüber nachdenken, ob eben jene anderen Vorteile den Grund darstellen, warum die Polizei bei den verschiedenen Einstellungskriterien für Frauen und Männer bleibt.
Man kann jedoch nicht wie @Billy73 behaupten, dass Frauen nicht in der Lage wären, sich selbst oder ihre Kollegen bei der Polizei zu schützen, oder dass Frauen Jobs wie bei der Polizei scheuen würden, dass Frauen nicht ihren Beitrag für die Gesellschaft leisten möchten oder dergleichen.
Dafür gibt es tatsächlich überhaupt keinen Anhaltspunkt.
1ostS0ul schrieb:also woran machst du nun genau fest das frauen daran gehindert werden eine ausbildung und job durchzuziehen
Hatten wir das nicht längst schonmal?
1ostS0ul schrieb: ich glaube kaum das du mein weltbild kennst und bzgl. "zurechtdrehen" muss ich dies nicht tun da du ja selbst schreibst dass du das (nach deiner meinung nach) gegenargument zu @Billy73 argument schreibst über welches du schreibst das dieses geschrieben wird um frauen herabzuwerten
@all: Kann mir irgend jemand erklären, was das heisst?


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

26.08.2014 um 17:28
Billy73 schrieb:die dümmste anekdote hier im thread ist mit der blondine die schreit: ist denn hier keiner der mich ficken möchte?
Wie kann etwas, was real passiert ist, dumm sein?

Oh, und jetzt sind wir nicht nur Pinguine, sondern auch Pandas. Und Sozialschmarotzer. Und Lügner.
Wird immer besser hier.


melden
Anzeige

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

26.08.2014 um 18:31
@FF
FF schrieb: um zu belegen, dass eine negative Haltung gegenüber Männern vorläge?
...du wolltest ein beleg für meine aussage du hättest etwas geschrieben à la "feuer mit feuer", was für mich schon damals ein grund war die "diskussion" mit dir in frage zu stellen...es ging nicht darum eine negative haltung oder ähnliches zu belegen... :/ ...
FF schrieb:, und kannst dann "Geblubber" nicht weiter spezifizieren?
...schrieb ich bereits....habe ich spezifiziert habe dir drei konkrete beispiele geschrieben... :/ ...
FF schrieb:Denn die Aussagen Anderer hier, die definitiv zu kritisieren sind,
...schrieb ich bereits... :/ ...
FF schrieb:Wenn Du hier nicht über die Quotenregelung diskutieren möchtest, warum schleppst Du dann ein Argument an, das ich in der Diskussion über Quotenregelungen verwendet habe?
...ich habe dir nur angeboten dir etwas negativ niedergeschriebenes bzgl. der quoten zu verlinken, da du ja angeblich noch nichts in diese richtung gelesen hast...ansonsten weiß ich nicht auf welches argument du hier anspielst...:ask:...falls auf "feuer mit feuer" war dies keine argument, sonderen nur dazu gedacht zu zeigen das ich an dem punkt an dem du warst auch schon vor jahren war was du dann verlinkt und belegt haben wolltest... :/ ...
FF schrieb:Nein, nur Satz für Satz irgendwas zu bemäkeln gehabt, bis der Eindruck entstand, dass Du mir gerne widersprichst, egal worin.
...waren soweit ich ncoh weiß nur zwei wirkliche sachen....
FF schrieb:Haben Mönche keinen Stoffwechsel? Oder hängen Stoffwechsel und Kreislauf nicht doch auch mit Lebensumständen und Ernährung zusammen? Fragen über Fragen ...
...haben sie nur hast du damit argumentiert das männer auf grund ihrer größe + Stoffwechsel etc. (vereinfacht wiedergegeben) früher sterben was du anhand des tierbeispieles verdeutlicht hast, jedoch ist die lebenserwartung bei den mönchen wohl gleich wie der der frauen --> somit also der stoffwechsel ansich wohl eher zweitrangig...
FF schrieb:Das musst Du nicht mir, sondern @Billy73 erläutern.
....er hatte damit nichts (außer das er krieg an sich angeführt hat xD ) zu tun nur du hast das immer wieder ins "spiel" gebracht...
FF schrieb:Hatten wir das nicht längst schonmal?
...weiß ich nicht...aber du kannst es also scheinbar nicht und ich würde einmal vermuten deine aussagen bezogen sich wohl eher einmal mehr auf die siebziger... ;) ...?
FF schrieb: Kann mir irgend jemand erklären, was das heisst?
...mach ich doch gerne, auch gaaanz langsam...also...(es gibt drei personen ( A,B und C)

...1. (A) unterstellt (B) er würde aussagen zurechtdrehen, in diesem fall das die aussagen von Person (A) männer in einem negativen licht darstellen...

...2. (A) geht davon aus Person (C) schreibt dinge die frauen negativ da stehen lassen...

..3. um Person (C) zu widerlegen schreibt Person (A) das gegenargument auf das argument von Person (C) das männer doch nicht so positiv sind z.B. sie sind angreifer/aggressor...

...4. nun die frage warum sollte Person (B) nun die aussagen zurechtdrehen müssen damit sie männer negativ dastehen lassen wobei person (A) selbst ihr vorgehen und absicht so beschrieben hat....:ask:...

@aseria23
aseria23 schrieb:Also das würde mich ja schon interessieren wie man das so durchziehen kann :troll:
...na das musst du doch besser wissen, du bist weiblich so verschlagen können wir männer doch gar nicht sein...wir können doch kein wasser trüben und sind immer ganz lieb...:troll:...


melden
285 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden