weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

1.865 Beiträge, Schlüsselwörter: Sex, Frauen, Visuell
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

26.08.2014 um 23:38
Billy73 schrieb:
die dümmste anekdote hier im thread ist mit der blondine die schreit: ist denn hier keiner der mich ficken möchte?
Wie kann etwas, was real passiert ist, dumm sein?
z.b. ein dummer macht ein iq-test. das ergebnis ist dummes zeug auch wenn es real passiert ist. von machen dingen gibts mehrere interpretation.

meint die blondine aus dem fenster rausschauend, mainz ist ein richtiges dreckloch geworden. sagt die andere blondine meins auch.- was lernen wir draus?


melden
Anzeige

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

27.08.2014 um 08:53
@Billy73
Dass es schlechte Blondinenwitze gibt, und dass der TE hier seinen eigenen Thread zertrollt.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

27.08.2014 um 09:04
FF schrieb:@Billy73
Dass es schlechte Blondinenwitze gibt, und dass der TE hier seinen eigenen Thread zertrollt.
nö, ist echt passiert undzwar in mainz. - immerhin ist der witz genauso sinnbefreit wie deine anekdote. um hier da das reinzuinterpretieren, was du da tust, muss man schon eine extremes iq-limbo hinlegen.


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

27.08.2014 um 11:09
Frauen verdienen nur halb so viel wie Männer Eine neue Studie deckt größere Gehaltsunterschiede auf als bisher bekannt. Demnach verdienen Frauen in Deutschland nur halb so viel wie Männer. Doch nicht nur hier sind sie finanziell benachteiligt.
schlimme sache. was kann man dagegen nur tun?


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

27.08.2014 um 12:29
@Billy73
Ich habe die Reaktionen der Männer nicht hineininterpretiert, sondern zugehört, was sie mir erzählt haben, da es alles gute Bekannte von mir sind. Daher weiss ich, dass sie nicht schwul sind oder andere Gründe vorlägen, Angebote von Damen abzulehnen.
Sie waren abgeschreckt, weil sie kein Interesse an Sex aus Verzweiflung hatten.

Übrigends war es keine Blondine ...


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

28.08.2014 um 23:59
1osts0ul schrieb:du wolltest ein beleg für meine aussage du hättest etwas geschrieben à la "feuer mit feuer", was für mich schon damals ein grund war die "diskussion" mit dir in frage zu stellen...es ging nicht darum eine negative haltung oder ähnliches zu belegen...
Was sonst als eine negative Haltung gegenüber Männern könnte man mit einer "Feuer gegen Feuer"-Aussage belegen (die sich leider mit dem Zitat im Zusammenhang mit der Diskussion nicht belegen lässt) ?
Und wenn Du die "Diskussion" mit mir schon "damals" in Frage gestellt hast, warum suchst Du sie immernoch?
"Feministisches Geblubber": habe ich spezifiziert habe dir drei konkrete beispiele geschrieben
Nein, hast Du nicht.
FF: Und ja, ich hätte gerne einen Beleg für "feministisches Geblubber".

@1osts0ul: ...und das stellst du dir genau wie vor...:ask:...soll ich dir einen mitschnitt aus enem gespräch liefern oder soll ich dir die "artikel" heraus suchen in welchen ich über die jahre das gleiche gelesen habe
Ach ja, diese leidigen Zusammenhänge ..
1osts0ul schrieb:..ich habe dir nur angeboten dir etwas negativ niedergeschriebenes bzgl. der quoten zu verlinken, da du ja angeblich noch nichts in diese richtung gelesen hast..
Nein, Du hast selbst dieses Zitat ausgegraben, ganz ohne mein Zutun:
FF: Ganz ehrlich: Das Nobelpreis-Argument disqualifiziert Dich nur noch mehr.

@1osts0ul: ....wenn du so schreiben willst hat dich schon deine aussage bzgl. "feuer mit feuer" von vor jahren disqualifiziert...aber wie du ja ebenfalls bereits schriebst, man kann bestimmt dinge einfach nicht unkommentiert stehn lassen..
1osts0ul schrieb:willst du jetzt wieder damit kommen männer seien natürlich selbst dran schuld...?...wobei du natürlich im gegenzug nicht das gleiche bei frauen tust/siehst...?
... und eben das hätte sich mit eben jenem Zitat klären können, hättest Du es nicht verkürzt, denn es nennt explizit den Anteil der Frauen an der Entwicklung der Rolle der Frauen.

Aber im Grunde sagt das hier immernoch alles:
....da es sich eben durch die beiträge der letzte seiten zieht...angefangen von "ihr seid schuld (da ihr nicht zutraut --> opfer-abo)" (vor kurzem) über "wer schickt männer in den krieg" zu "in Kriegen werden frauen überdurchschniitlich häufig vergewaltigt"...etc.pp....
Denn erstens habe ich nicht "Ihr seid schuld" und erst recht kein Opfer-Abo hier angeführt, zweitens das "wer stirbt im Krieg für das Land" nicht als Argument eingeführt, drittens nicht darüber geschrieben, wer "überdurchschnittlich häufig" in Kriegen vergewaltigt wird ... obwohl auch diese Formulierung nahe läge.

Du diskutierst mit irgendwem, aber nicht mit mir. Suche Dir doch bitte ein anderes Objekt Deiner Pünktjeritis (selbst Waterfalletje hat es kapiert), und komme von Deinen Feindbildern runter.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

29.08.2014 um 19:10
@Billy73

...schockierend...o.O...oder einfach quatsch (zumindest die auslegung)...ansonsten was machen die pinguine... :D ...

@FF
FF schrieb:Was sonst als eine negative Haltung gegenüber Männern könnte man mit einer "Feuer gegen Feuer"-Aussage belegen
...das du im grunde eine ungerechtigkeit mit einer anderen ungerechtigkeit "rechtfertigst", deine haltung gegenüber männern ist mir diesbzgl. relativ egal...
FF schrieb:Und wenn Du die "Diskussion" mit mir schon "damals" in Frage gestellt hast, warum suchst Du sie immernoch?
...hast du in deinem eigenen post beantwortet ("man kann so etwas nicht unkommentiert stehen lassen"...ein wenig weiter unten in deinem beitrag zitiert in dem du die frage stellst ;) )...xD......
FF schrieb:Nein, hast Du nicht.
...aber du hast es doch selbst weiter unten in deinem beitrag, in welchem du die frage gestellt hast, zitiert...xD...aber um zu helfen, damit meine ich das....
Aber im Grunde sagt das hier immernoch alles:

....da es sich eben durch die beiträge der letzte seiten zieht...angefangen von "ihr seid schuld (da ihr nicht zutraut --> opfer-abo)" (vor kurzem) über "wer schickt männer in den krieg" zu "in Kriegen werden frauen überdurchschniitlich häufig vergewaltigt"...etc.pp....
...muss ich mir so langsam gedanken um dich machen...:ask:...
FF schrieb:Denn erstens habe ich nicht "Ihr seid schuld" und erst recht kein Opfer-Abo hier angeführt,
...habe ich dir bereits erläutert und erklärt bzw. für den fall auch noch nachgehakt, worauf du dann aber einmal mehr nicht weiter eingegangen bist... :/ ...
FF schrieb:zweitens das "wer stirbt im Krieg für das Land" nicht als Argument eingeführt,
...spielt keine rolle ob du es nun als argument oder sonst was eingeführt hast... :/ ...
FF schrieb: drittens nicht darüber geschrieben, wer "überdurchschnittlich häufig" in Kriegen vergewaltigt wird
...ich zitiere...
aber wo Kriege stattfinden, werden auch überdurchschnittlich viele Frauen vergewaltigt.
...und falls du denn zusammenhang willst, der wahrscheinlich wieder angeblich alles verändert, einmal mehr mit verlinkung... ;) ...

Beitrag von FF, Seite 68
FF schrieb:Nein, Du hast selbst dieses Zitat ausgegraben, ganz ohne mein Zutun:
...genau, du schreibst in diesem thread du hättest noch nie etwas negatives bzgl. quoten gelesen...ich schreibe ich könnte dir gerne etwas verlinken....puhh was für zusammenhänge... :/ ...
FF schrieb:. und eben das hätte sich mit eben jenem Zitat klären können,
...wenn es noch immer um das "feuer mit feuer" zitat geht habe ich dieses zum einen verlinkt und zum anderen hatte es mit diesem zusammenhang (verantwortung) überhaupt nichts zu tun...weiß nicht wie du da wieder darauf kommst.... :/ ..
FF schrieb:komme von Deinen Feindbildern runter.
...schrieb ich bereits dass das nichts mit dir zu tun hat auch wenn du es scheinbar gerne hättest wenn du das ständig (ein paar mal) wiederholst...mir geht es um das geschriebene und das war es dann auch, wie bereits geschrieben... :/ ...


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 20:00
@1osts0ul
Ich geb´s auf. Du nimmst Antworten, die ich auf Billys hoch polemische Argumente gab, die mithin auch teils polemisch/ironisch gemeint sind um ihm den Fehler in seinem Argument zu zeigen, und diskutierst nun seit Wochen mit mir darüber.
Mag sein, dass das mit der Ironie für Dich nicht leicht zu erkennen ist, aber spätestens wenn ich es als solche erklärt habe, könnte Dir aufgehen, wie es gemeint ist.

Dann nimmst Du ein Zitat aus einer anderen Diskussion, um mir irgendwas zu beweisen und betrachtest auch da nicht den gesamten Beitag oder gar Diskussionsverlauf, sondern nur einzelne Sätze. Auch da hätte man drauf kommen können, dass es eine Überspitzung ist ... zugegeben mit einem ernst gemeinten Kern: Wenn eine Quote für egal wen irgendwo eingerichtet wird, dann bedeutet das immer, dass dafür irgendjemand anders zurückstecken muss. Wenn einer Gruppe egal in welchem Bereich mehr Rechte eingeräumt werden, dann muss eine andere Gruppe unter Umständen in ihren (Gewohnheits-)Rechten eingeschränkt werden. Das ist keine Ungerechtigkeit, wenn dadurch eine bestehende Ungerechtigkeit ausgeglichen werden soll.

Diese Quote wäre explizit dafür da, um eine bestehende Ungerechtigkeit zu ändern, und sie ist keine 50/50-Quote, sondern lediglich eine 30/70-Quote und ich habe von vornherein immer geschrieben, dass ich gleiche Qualifikation dafür voraussetze.
Was Du glaubst, wie das gehandhabt wird, interessiert mich dabei nicht, denn ich argumentiere für eine Quote in ganz exakt definierten Bereichen unter exakt diesen Voraussetzungen und nichts anderes.
Wenn irgendwer irgendwo eine Stelle explizit nur für Frauen ausgeschrieben hatte und es da Unstimmigkeiten gab (worauf Du mich wochenlang immer wieder angesprochen hast), dann ist das genauso wenig mein Bier. Arbeitsrechtliche Auseinandersetzungen wird es mit oder ohne Quote geben, ob sich Frauen oder Männer jeweils benachteiligt fühlen.
Wenn Du darin irgendwas mit "Feuer mit Feuer" siehst ist das nicht mein Problem.

Ganz nebenbei enthält das Zitat (wie gesagt) einige Sätze dazu, dass ich sehr wohl einen Anteil der Frauen in der Vergangenheit daran sehe, in welcher Situation Frauen heute sind. Kann man natürlich auch ein paarmal nacheinander übersehen, wenn man das möchte.
Man kann auch vor lauter Pedanterie auch übersehen, dass ich schon öfters explizit die Gesellschaft als Urheber der Situation sehe, nicht Männer oder Frauen. Ich stelle jedoch Argumenten, die das Verhalten von Frauen betreffen, öfter mal das Verhalten von Männern gegenüber. Und ich werde nicht davon abrücken, dass Männer die Gesellschaft seit Menschengedenken dominiert haben und insofern auch mehr Einfluss hatten, so wie sie es in den meisten Gesellschaften immer noch haben.

"Opfer-Abo" lasse ich mir nach wie vor nicht nachsagen, dazu muss man bloss eine Beiträge mal im Ganzen lesen.

Wenn es Dir um das Geschriebene geht, dann wäre längst alles geklärt. Inzwischen geht es aber nur noch um Haarspaltereien, die mich zugegebenermassen inzwischen verwirren.
Was jetzt wer wann wie wo als Antwort auf was wie geschrieben/nicht geschrieben hat, welche Frage wann wie wo nicht beantwortet wurde oder nicht gestellt wurde oder wer welches Thema warum und wieso wie diskutiert hat ...
Meine Standpunkte kann man nachlesen, da muss man nicht einzelne Sätze zerpflücken.
Ende der Diskussion für mich.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 20:09
FF schrieb: Wenn einer Gruppe egal in welchem Bereich mehr Rechte eingeräumt werden, dann muss eine andere Gruppe unter Umständen in ihren (Gewohnheits-)Rechten eingeschränkt werden. Das ist keine Ungerechtigkeit, wenn dadurch eine bestehende Ungerechtigkeit ausgeglichen werden soll.
Frauen haben die selben Rechte wie Männer. Also in Österreich und Deutschland ist das so, solltest du wo anders herkommen wo das nicht so ist, ist das natürlich schlimm und sollte 2014 schon längst nicht mehr so sein.
Diese Quote wäre explizit dafür da, um eine bestehende Ungerechtigkeit zu ändern, und sie ist keine 50/50-Quote, sondern lediglich eine 30/70-Quote und ich habe von vornherein immer geschrieben, dass ich gleiche Qualifikation dafür voraussetze.
Achso, hier geht es also doch um Deutschland.

Wie bitte kann man subjektive Ungerechtigkeit mit einem Gesetz ausgleichen wollen und das als richtig bezeichnen?

Wir sprechen hier von einem Gesetzt das verabschiedet wird. Es werden dadurch einzelne Personen gesetzlich benachteiligt.

In dem Fall Männer. Sag mir mal, wo wird denn eine Frau per Gesetz von etwas ausgeschlossen?
FF schrieb:Und ich werde nicht davon abrücken, dass Männer die Gesellschaft seit Menschengedenken dominiert haben und insofern auch mehr Einfluss hatten, so wie sie es in den meisten Gesellschaften immer noch haben.
Darum ist es auch das höchste Gut, dass Frauen gesetzlich die selben Rechte haben wie Männer. Aber du möchtest offenbar Ungerechtigkeit mit Ungerechtigkeit rächen.

Das halte ich grundsätzlich für falsch.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 21:08
@insideman
Offensichtlich hast Du nicht verstanden, was ich geschrieben habe.
Ungerechtigkeiten bestehen auch, wenn sie nicht gesetzlich festgeschrieben sind. Diskriminierung findet statt, ob Gleichheitsgrundsatz im Grundgesetz oder nicht. Gesetze sollen Diskriminierungen verhindern, so z.B. eine von vielen wahrgenommene Diskriminierung von Frauen in bestimmten Bereichen.
Liest Du nur mal ein bisschen in den Threads über solche Themen quer, dann findest Du zahllose Aussagen wie "Frauen sind von Natur aus nicht gleichberechtigt, da sie körperlich schwächer sind" und so weiter. Dieselbe Haltung findet man einmal quer durch die Gesellschaft und eben auch in Vorstandsetagen und Personalbüros, die entscheiden, wer in die Managerebene aufsteigt.
Hier konnte man auch schon nachlesen, dass Frauen keine guten Polizisten sein könnten, da sie sich und andere nicht ausreichend schützen könnten. Eien Polizistin schilderte in einem Link, welche Hürden es gab, in den höheren Dienst aufzusteigen.

Gesetzliche Rechte müssen auch durchgesetzt werden, und wenn das nicht von alleine passiert, dann muss es manchmal auch etwas Druck geben.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 21:24
FF schrieb:Offensichtlich hast Du nicht verstanden, was ich geschrieben habe.
Ja, das wird oft behauptet, wenn die eigene Sichtweise angegriffen wird. Aber schaun wir mal.
FF schrieb:Ungerechtigkeiten bestehen auch, wenn sie nicht gesetzlich festgeschrieben sind.
Richtig. So zb. haben Menschen mit ausländisch klingende Namen eklatant schlechtere Chancen überhaupt zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen zu werden.
FF schrieb:Gesetze sollen Diskriminierungen verhindern, so z.B. eine von vielen wahrgenommene Diskriminierung von Frauen in bestimmten Bereichen.
Das kann eine sinnvolle Aufgabe von Gesetzen sein, ja.
FF schrieb:Liest Du nur mal ein bisschen in den Threads über solche Themen quer, dann findest Du zahllose Aussagen wie "Frauen sind von Natur aus nicht gleichberechtigt, da sie körperlich schwächer sind" und so weiter.
Die Threads lese ich sicher schon länger als du und weiß daher sehr gut was du meinst. Leider vergisst du, dass auf diese signifikante Behauptung dass Frauen körperlich schwächer sind, meist Reaktionen folgen, die in diesen Satz mehr hineininterpretieren als drin steht.
FF schrieb:Dieselbe Haltung findet man einmal quer durch die Gesellschaft und eben auch in Vorstandsetagen und Personalbüros, die entscheiden, wer in die Managerebene aufsteigt.
Woher kannst du wissen, was man dort findet? Analysierst du das beruflich? Hier schreiben immer wieder Menschen, wie die Supermanager ihre Personalentscheidungen treffen. Woher wisst ihr das denn?
FF schrieb:Hier konnte man auch schon nachlesen, dass Frauen keine guten Polizisten sein könnten, da sie sich und andere nicht ausreichend schützen könnten. Eien Polizistin schilderte in einem Link, welche Hürden es gab, in den höheren Dienst aufzusteigen.
Viele Menschen treffen im Berufsleben auf Hürden. Auch diese Diskussion habe ich verfolgt.
FF schrieb:Gesetzliche Rechte müssen auch durchgesetzt werden, und wenn das nicht von alleine passiert, dann muss es manchmal auch etwas Druck geben.
Dabei lässt du völlig außer Acht warum Stand heute, in welchem Bereich auch immer, zu wenige Frauen tätig sind.

Du siehst eine Statistik und willst eine Quote.

Wie hoch soll nun die Quote sein, für Menschen mit ausländisch klingenden Namen ?


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 21:45
@insideman
Ich kenne Erfahrungen von Frauen, die in Ministerien arbeiten, Rechtsanwältinnen oder Ingenieurinnen sind. Da die für mich aus erster Hand kommen, nehme ich die mal als aussagekräftig an.
Z.B. schrieb ich bereits von einer Rechtsanwältin, die in einer Kanzlei arbeitete, in der noch nie eine Frau Partnerin geworden ist, egal wie kompetent und erfolgreich sie war. Und das ist kein Einzelfall.
Jetzt ist sie (mit kleinem Kind) bei Ernst&Young, die für Führungsebenen eine Quote für Frauen vorgeschrieben haben. Allerdings war sie auch die einzige unter den Bewerbern, die in dem Fachgebiet überhaupt so viel Kompetenz vorweisen konnte.
Eine Frau im Innenministerium hat Probleme, ihre Kompetenz als einzige Frau im Bereich Innere Sicherheit/Islamismus immer wieder unter Beweis stellen zu müssen.

Bestimmte Themen scheinen Frauen immer noch nicht zugetraut zu werden. Juristinnen, die etwas anderes als Familienrecht machen? Staatsanwältinnen im Bereich Organisiertes Verbrechen und Mord?
Frauen in Polizei und Staatsschutz, gar im höheren Dienst?


Anonymisierte Prüfungen und Bewerbungen wären eine Lösung, wenn man keine Quote möchte.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 22:00
FF schrieb:Ich kenne Erfahrungen von Frauen, die in Ministerien arbeiten, Rechtsanwältinnen oder Ingenieurinnen sind. Da die für mich aus erster Hand kommen, nehme ich die mal als aussagekräftig an.
Klingt nicht nach schlechten Berufen. Wie kommt man denn in ein Ministerium? Muss man da Klassenbester sein?

Ich kenne das aus unserer Gemeinde im kleinen Stil. Da kommt man rein, wenn man jemanden kennt.
FF schrieb:Z.B. schrieb ich bereits von einer Rechtsanwältin, die in einer Kanzlei arbeitete, in der noch nie eine Frau Partnerin geworden ist, egal wie kompetent und erfolgreich sie war. Und das ist kein Einzelfall.
Also kennst du viele solcher Rechtsanwältinnen? Weil du meinst es wäre kein Einzelfall..

Ansonsten kann die dir viel erzählen. Beleidigte Egos zeichnen sich nicht dadurch aus, die Sache objektiv zu betrachten.
Wie viele Männer sind neben ihr ebenfalls keine Partner obwohl sie denken es zu verdienen?
FF schrieb:Jetzt ist sie (mit kleinem Kind) bei Ernst&Young, die für Führungsebenen eine Quote für Frauen vorgeschrieben haben. Allerdings war sie auch die einzige unter den Bewerbern, die in dem Fachgebiet überhaupt so viel Kompetenz vorweisen konnte.
Es ist gut dass sie die einzige Qualifizierte war, so bekam sie den Job weil sie die Beste war und ein Mann wurde nicht diskriminiert weil er ein Mann ist.
Der nächste Mann wird bei dieser Firma vl nicht so viel Glück haben. Für den heißt es nun büßen, für das was du und andere Frauen den Männern seit
FF schrieb: Menschengedenken
vorwerfen, sicher nicht zu Unrecht. ( was aber nichts daran ändert dass dieser individuelle Mensch damit nichts zu tun hat)
FF schrieb:Eine Frau im Innenministerium hat Probleme, ihre Kompetenz als einzige Frau im Bereich Innere Sicherheit/Islamismus immer wieder unter Beweis stellen zu müssen.
Sie hat doch den Job. Um mehr geht es hier nicht. Und die Politik sollten wir generell ausklammern, das ist eine reine Freunderlwirtschaft, von der Frauen und Männer profitieren.
FF schrieb:Bestimmte Themen scheinen Frauen immer noch nicht zugetraut zu werden. Juristinnen, die etwas anderes als Familienrecht machen? Staatsanwältinnen im Bereich Organisiertes Verbrechen und Mord?
Frauen in Polizei und Staatsschutz, gar im höheren Dienst?
Ich hoffe das hat nichts mit einer Quote zu tun. Denn Frauen entscheiden selbst was sie beruflich machen. Die Frauen von denen wir hier sprechen, waren mit mir in der Schule ( oder etwas früher)

Jetzt frage ich mich, warum war die HBLA voller Mädchen? Warum gingen in eine HTL fast nur Jungs? Warum wurden Technikkurse von Jungs belegt und Handarbeitskurse von Mädchen?

Und dann wundern Frauen sich, wenn sie weniger verdienen? Als Ingenieur hast du halt mehr als eine Sozialarbeiterin.

Von wem wurden diese Mädchen erzogen? Richtig, von ihren Müttern, welche ihnen schon früh gezeigt haben, was für sie passen würde, welche Richtung ect.

Gegen solche Dinge gibt es keine Quote, das braucht seine Zeit. Denn durch eine Gesetz bekommt das eine ganz neue Dimension.

Niemand darf aufgrund seine Geschlechtes gesetzlich diskriminiert werden. Es wundert mich wie man darüber auch nur ansatzweise diskutieren kann.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 22:17
@insideman
Es wundert mich, wie jede Diskussion über Frauen und Männer bei der Quotenregelung endet.
Irgendwie ist das Thema hier doch ein ganz anderes gewesen ...

Die Juristin war nicht die Einzige, es war auch nicht die Einzige aus der Kanzlei die ich kennenlernte, und während sie dort arbeitete wurden mehrere Männer zu Partnern gemacht. Unter anderem ihr (dann) Chef, der sich regelmässig mit ihrer Arbeit profilierte (was bei Kundengesprächen ebenso regelmässig peinlich endete, wenn er auf Fragen keine Antwort wusste und die Untergebene konsultieren musste).

In Ministerien gibt es unzählige Juristen, Berater, Fachleute die in den Abteilungen arbeiten und keinerlei politisches Amt haben. Man bewirbt sich ganz normal.
Es geht dort um Aufstiegsmöglichkeiten, nicht nur um die Einstellung.
Ein Freund von mir ist im Vorstand einer Software-Firma und gestand, dass junge Frauen dort bislang eher nicht Projektleiterinnen wurden, weil sie schwanger werden könnten. Die Elternzeit hat ihnen da einen Strich durch gemacht ... seit der erste Projektleiter sich mit 50 für ein paar Monate abmeldete.
Männer können Kinder auch noch bis zur Rente zeugen und Elternzeit beantragen ...
Auch so kann mehr Gleichberechtigung entstehen.

Mädchen werden ebenso von ihren Müttern erzogen wie von den Vätern, Lehrern ebenso wie Lehrerinnen, und sie werden von einem Rollenbild geprägt, das eine ganze Gesellschaft ihnen aufdrückt - genauso wie den Jungs, die schräg angesehen werden, wenn sie Erzieher werden wollen.

Man braucht übrigens keine Gesetze, um Quotenregelungen einzuführen: einfache Richtlinien innerhalb der Firmen würden vollkommen ausreichen.
Und wie ich bereits mehrfach schrieb: Ich gehe von gleicher Qualifikation bei der Quotenregelung aus.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 22:43
@FF
Diese Quote wäre explizit dafür da, um eine bestehende Ungerechtigkeit zu ändern, und sie ist keine 50/50-Quote, sondern lediglich eine 30/70-Quote und ich habe von vornherein immer geschrieben, dass ich gleiche Qualifikation dafür voraussetze.
Was Du glaubst, wie das gehandhabt wird, interessiert mich dabei nicht, denn ich argumentiere für eine Quote in ganz exakt definierten Bereichen unter exakt diesen Voraussetzungen und nichts anderes
...wenn du ungerechtigkeit schreibst wiegen in diesem aspekt wohl andere gründe, auf welche dann natürlich nicht größer eingegangen wurde, weitaus höher...
...so habe ich (und auch andere) schon zur genüge erläutert das und weshalb diese "augenwischerei-"argumente"" quatsch bzw. nicht haltbar sind, was auch nichts damit zu tun hat was ich deiner meinung angeblich glaube wie dieses gehandhabt wird...
FF schrieb:Mag sein, dass das mit der Ironie für Dich nicht leicht zu erkennen ist,
...nein, mit der erkennung von "wirklicher" ironie habe ich bestimmt keine probleme das es beim erkennen von deiner "ironie" ein problem gibt haben wir ja bereits geklärt....wobei auch wenn man etwas (ist ja ohnehin nur teils) unter das banner "ironie" schreibt kann dieses eine reaktion hervorrufen da es nicht alles rechtfertigt nur da man es als "ironie" bezeichnet oder angeblich nur überspitzt formuliert hat.... :/ ...so hätte man dann die möglichkeit den standpunkt ohne diese "spielchen" klar zu stellen anstatt lediglich darauf zu verweisen es sei ironie...
FF schrieb:Dann nimmst Du ein Zitat aus einer anderen Diskussion, um mir irgendwas zu beweisen
....ich wollte damit nichts beweisen, ich schrieb lediglich das ich auf grund dessen mit dir bereits die "diskussion" in frage gestellt habe worauf du dann ein beleg haben wolltest an welchem du dich nun aufreibst...bzgl. diskussionverlauf, ich war teil dessen... :/ ...
FF schrieb:Wenn Du darin irgendwas mit "Feuer mit Feuer" siehst ist das nicht mein Problem.
...tja geht wohl nicht nur mir so...xD...vielleicht solltest du einmal entweder zu deinem geschriebenen stehen oder vielleicht einmal überlegen das du dich vielleicht mißverständlich ausdrückst mit deinen überspitzungen und ironischen beiträgen, welche aber wahrscheinlich auch nicht selten einen wahren kern enthalten....

...wenn du die quote nicht als ungerechtigkeit bezeichnest wie bezeichnest du sie denn dann...:ask:...wie bezeichnest du es wenn männer auf grund ihres geschlechtes eine stelle vorenthalten wird...?
FF schrieb:Wenn einer Gruppe egal in welchem Bereich mehr Rechte eingeräumt werden,
...wo wird denn dies getan (mehr rechte eingeräumt)...:ask:...und wenn, sind wir wieder an dem punkt an dem du "feuer mit feuer" befürwortest bzw. dann wahrscheinlich die ungerechtigkeit als eine gefühlte ungerechtigkeit beschreiben wirst aber das habe ich ja bereits etwas weiter oben gefragt...
FF schrieb:Wenn irgendwer irgendwo eine Stelle explizit nur für Frauen ausgeschrieben hatte und es da Unstimmigkeiten gab (worauf Du mich wochenlang immer wieder angesprochen hast), dann ist das genauso wenig mein Bier.
...ist mir schon klar weshalb du einer antwort aus dem weg gegangen bist und gehst...:Y:...
FF schrieb:Ganz nebenbei enthält das Zitat (wie gesagt) einige Sätze dazu, dass ich sehr wohl einen Anteil der Frauen in der Vergangenheit daran sehe,
...und wie bereits auf die gleiche aussage geschrieben ging es bei dem zitat jedoch überhaupt nicht darum...
FF schrieb:"Opfer-Abo" lasse ich mir nach wie vor nicht nachsagen, dazu muss man bloss eine Beiträge mal im Ganzen lesen.
...habe ich wie jedesmal geslesen wenn du mir dieses unterstellst, desweiteren hättest du mir dann diesbzgl. auch einfach antworten können wie es denn angeblich zu verstehen gewesen wäre...
FF schrieb:Und ich werde nicht davon abrücken, dass Männer die Gesellschaft seit Menschengedenken dominiert haben und insofern auch mehr Einfluss hatten, so wie sie es in den meisten Gesellschaften immer noch haben.
...kannst du gerne tun und so bleibe ich bei meiner meinung über solche textpassagen in einem gewissen zusammenhang...:Y:..wie auch jetzt wieder...
FF schrieb: die mich zugegebenermassen inzwischen verwirren.
...ganz einfach ist es auch nicht mehr... xD ...


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 22:51
1osts0ul schrieb:..wie bezeichnest du es wenn männer auf grund ihres geschlechtes eine stelle vorenthalten wird...?
Und wie bezeichnet man es, wenn einer Frau aufgrund ihres Geschlechtes eine Stelle vorenthalten wird? Normal? Schicksal? Eigene Schuld?

Für mich sind meine Argumente weder Augenwischerei noch Quatsch, daran wirst Du nichts ändern.
Hinreichend erklärt habe ich sie auch, also sehe ich keine Notwendigkeit, sich immer wieder im Kreis zu drehen, bloss weil @1osts0ul meint, irgendwas noch nicht verstanden zu haben oder dass seine Meinung richtiger ist.


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 23:11
@insideman
insideman schrieb:Niemand darf aufgrund seine Geschlechtes gesetzlich diskriminiert werden. Es wundert mich wie man darüber auch nur ansatzweise diskutieren kann.
...ja kommt eben immer darauf an welche gruppe man "diskriminiert"...

@FF
FF schrieb:Und wie bezeichnet man es, wenn einer Frau aufgrund ihres Geschlechtes eine Stelle vorenthalten wird? Normal? Schicksal? Eigene Schuld?
...z.B. könnte man es als ungerecht bezeichnen und nun...:ask:... kannst du jetzt die frage beantworten anstatt eine gegenfrage zu stellen...?
FF schrieb:Für mich sind meine Argumente weder Augenwischerei noch Quatsch, daran wirst Du nichts ändern.
...habe ich auch nichts anderes erwartet...:Y: .. ansonsten hat das nichts mit mir zu tun und das ich angeblich der meinung sei meine meinung wäre richtiger oder ähnliches... :/ ...bzgl. nicht verstanden, gibt es in diesen "diskussionen" eigentlich nicht viel was man nicht verstehen könnte, außer vielleicht den von @insideman angesprochenen aspekt....diese "argumentation" kennt man ja schon zur genüge... -.-...
FF schrieb:Hinreichend erklärt habe ich sie auch,
...lassen wir einmal so stehen... xD ...


melden

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

30.08.2014 um 23:29
@interrobang
ich mag jetzt auch keine pornos mit 200 kilo männern. egal wie gut die dame aussieht.
Da mußte ich ja mal lachen !


melden
Billy73
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

31.08.2014 um 20:13
gleichberechtigung geht gar nicht:
Dates wer sollte zahlen?heute um 19:41

Also wenn ich hier so mitlese das Frau das Date mit nem Typen bezahlt, sträubt sich in mir etwas.
Würd mir bei nem netten essen und guter unterhaltung mit gegenseitiger Sympathie nicht im Traum einfallen das essen und trinken zu bezahlen, das muss der Typ machen. Würd das auch voll abturnend finden wenn die Rechnung kommt und es dann eine so seltsame Stimmung entsteht wenn der Typ sagt "getrennt bitte"...
buuhar, geht garnicht.
Diskussion: Dates-wer sollte zahlen?


melden
Anzeige

Frauen sind visuell (bzw. generell) weniger erregbar als Männer

31.08.2014 um 20:20
@Billy73

Es hat ja auch niemand gesagt, dass Frauen überall gleichberechtigt werden wollen oder genauso behandelt werden wollen wie Männer.


Nur da wo es Vorteile hat!


melden
189 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Die Welt verstehen84 Beiträge
Anzeigen ausblenden