Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

45 Beiträge, Schlüsselwörter: Wohnung, JOB, Wohnen

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:15
Hallo liebe Allmysteryaner/innen,


Ich möchte hier mal ein Thema ansprechen, das bestimmt einige
schon durchgemacht haben..

Wie waren Eure Erfahrungen, als Ihr mit dem Beginn Eurer Ausbildung
von zu Hause ausgezogen seid, um auf eigenen Beinen zu stehen?
Wie war das für Euch, auf einmal alles so ziemlich alleine zu regeln was Wohnung,
Job und alles drum und dran angeht?
Bin etwas am überlegen, mir auch noch eine eigene Bude hier zu
suchen, denn meine Ausbildung ist ca. 20 Minuten Autofahrt von hier
weg, da würde sich natürlich eine Wohnung im selben Ort wie die
Ausbildung schon alleine wegen den Spriteinsparungen lohnen.

Erzählt einfach mal, was Euch da schwer vorkam oder derzeit schwer
fällt, wie Ihr mit allem klarkommt.. Geld spielt natürlich auch eine Rolle,
Wohnungen sind teuer, ausser man hat keine Ansprüche auf Balkon und
anderen Schnickschnack, wobei man auch Glück haben kann
und ein tolles Schnäppchen bekommt.

Was mich interessiert, gibts unter Euch vielleicht sogar welche, die
wieder zurück zu den Eltern gezogen sind, weil so alleine wohnen
doch nicht das Wahre ist ( noch[/u] nicht ) ....?


Erzählt einfach mal, und vielleicht hat ja der eine oder andere von Euch
sogar Tips, auf was man achten soll, wenn man das erste mal
auf eigenen Beinen steht.

Liebe Grüße und allen einen schönen Tag,

PM ;)


melden
Anzeige

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:17
Ich wohne aufgrund meines Alters noch bei meinen Eltern.
Aber sobald ich volljährig bin,will ich weg hier ! Mal gucken,ob ich mit 18 auch die finanziellen Möglichkeiten dazu haben werde.


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:17
Am Anfang war es einfach mal: Einsamkeit

klar habe cih immer Freunde um mich gehabt, aber wenn die weg waren, war ich einfach mal allein...das war komisch.
Sonst bin ich ofters runter ins wohnzimmer oder Küche um mit der Familie zu reden und so...das ging dann nicht mehr.

Aber da gewöhnt man sich dran...das feiern wann man will und tun was man will hat das alles aufgewogen :D

Bei uns sind Wohnungen recht günstig, also Geldprobleme hatte ich nie deswegen...

Zu den Eltern zurück würde ich nicht mehr...


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:21
Ich bin so weit weggezogen wie moeglich ;)

Naja, eigentlich bin ich damals mit 18 ausgezogen, habe erst allein, dann in einer WG, dann wieder allein, dann in einem Studentenwohnheim, dann noch mal allein gewohnt, jetzt gerade aus finaziellen Gruenden in einer WG mit Mitbewohnerin und Hund.
Am liebsten war mir die Zeit allein. Sicher, nach und nach wird man ein wenig einsam, aber auf der anderen Seite hat man viel Zeit zum Nachdenken ueber sich selbst und das Leben und so weiter. Ausserdem quatscht keiner rein, wenn man beschliesst die Waende knallrot zu streichen.
Was das Geld anging, habe ich gewoehnlich einmal im Monat den muetterlichen Kuehlschrank gepluendert. Das geht heute leider nicht mehr ...


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:22
Ich bin zu hause rausgeflogen,hatte also garnicht die Alternative wieder zurück zukehren,was ich als Vorteil sah.
Man musste sich durchbeissen und das war gut so!


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:25
Bin mit 16 weg und das wars eigentlich... bin ohne Betüdelung ganz gut durchs Leben gekommen. Eine gute Erkenntnis war, das man erst dann richtig geniessen kann, wenn man den Verzicht kennt.

d.


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:26
Ich bin mit 16 zu Hause weg. Rein in eine WG. Stellte dann fest, dass die Freiheiten dort auch nicht grösser waren als daheim. Allerdings war es deutlich teurer. Durch meinen Job im Hafen habe ich gut verdient, und im Interesse der Solidarität und der Weltrevolution die anderen mit durchgefüttert. Über verschiedene Ordnungs- und Organisationsvorstellungen gabe es hitzige Debatten. So bin ich dann durch diverse WGs in verschiedenen Stadtteilen Hamburgs gewandert. Alles hatte seine Vor- und Nachteile. Dann habe ich allein gewohnt, weil ich auch viel in der Welt unterwegs war. Später hatte ich dann klassische Kleinfamilie, noch später alleinerziehend mit Kind und Katz. Na ja, und heute führe ich das dekadente Leben eines degenerierten Landadeligen.


Schwer fand ich es nicht, auf eigenen Füssen zu stehen. Nie.


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:29
Ich bin mit 16 von Zuhause ausgezogen :) was ich nicht bereue.
Bin mit meinem damaligen Freund zusammengezogen (heute mein Mann), aber in der Nähe meiner Eltern geblieben. Hab mein Hauptschulabschluß gemacht. (in der zeit unter kontrolle meiner eltern,ob auch alles klappt usw. war Kühlschrank mal leer,ab zu Mama und Papa, war ja in der Nähe.)
Danach sind wir 2 Jahre in die Eifel gezogen,wo ich 2 Jahre weiter meine Schule gemacht hab (in der zeit haben mir meine eltern sehr gefehlt, man war wirklich auf sich allein gestellt) was einem am anfang auch sehr schwer fiel,aber nach einer gewissen zeit hat man auch das auf die reihe gekriegt :)

Keiner der einem auf die finger guckt *hihi* man kann raus gehen ohne das jem. sagt sei um 0 uhr zuhause... toll ....

Heute wohne ich wieder in der Nähe meiner Mutter *muss ja auf meine mutti aufpassen*
Aber einziehen bei meiner mama *NEIN*

außer wir wären in einer so schlimmen Lage *hoffe das sie nie kommen wird*


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:37
Ich hab den ultimativen Tipp:

Luxusdinge zuerst einplanen.

:D


Ansonsten ist alles leichter als man es sich vorstellt, man wächst wie in alles andere auch da rein.


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 16:48
Ich bin knall auf Fall mit 19 bei meinen Eltern aus gezogen zu meinem Freund (heutigen Mann ) der damals eine eigene Wohnung hatte.
Am Anfang war es etwas ungewohnt,weil man nun alles selber machen mußte .
Habe mich aber schnell an alles gewöhnt und die Freiheit genossen.


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 17:26
ich war 17 als ich on zu hause weg bin, ich wollte frei sein und auch wenns nicht immer leicht war hab ich es keine sekunde bereut nie währe ich zurückgegangen


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:01
Tja, ich hatte erst mit der Wende eine Chance auf eine eigene Wohnung, da meine Eltern und ich zu dritt eine 106m² große Jugendstil-Wohnung bewohnt haben. Zu DDR-Zeiten wäre die einzige Möglichkeit ein Tausch in zwei kleinere Wohnungen gewesen, aber das wollten meine Eltern nicht...Also mußte ich warten! Ich warallerdings fast 5 Jahre auswärts in der Provinz - hab aber nie meine Hauptadresse bei meinen Eltern aufgegeben


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:02
Ich werde wohl noch dieses Jahr die Wohnung verlassen und mir eine eigene suchen....hoffentlich krieg ich was für wenig Geld....mal schaun hoffentlich hat die dann nen Balkon für meine Bonsais und schnelles Inet für meine Sucht xD


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:20
Nunja damals in den 90ern war natürlich vieles anders als heute, aber.

Also...

Studentenwohnheim nach Zivildienst im Krankenhaus.

Dann Studentenwohnheim-WG , dann WG, dann gemeinsame Wohnung mit Freundin, dann Häuschen, dann alles futsch wegen der (darf man hier Schlampe schreiben?), dann wieder eigene Wohnung, dann gemeinsame Wohnung mit neuer Ehefrau.

Also, alles in allem erstens kommt es anders und zweitens wird es besser.

Ist schon schwer alle sauf die Reihe zu kriegen am anfang, Versicherungen, Job, Studium, Organisatin, Haushalt etc.... aber im Prinzip immer Fragen, auch mal helfen lassen und um hilfe bitten und nicht alles alleine machen wollen, ruhig mal doppelt blöd Fragen aöls hinterher dumm dazustehen.

ein rat von jemandem der immer alles alleine gemacht hat und damit des öfteren die Zehnfache Arbeit hatte...^^


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:26
Ich fand es gut, auszuziehen, und mit dem Geld gab es auch keine Probleme, da ich mit meiner Freundin zusammenzog gab es auch keine einsamen Momente, alles war klasse und neu, ich fand das prima und einfach.


melden
Puschelhasi
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:28
NOCH.... Muhahahahahaaaarghhhsss.


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:29
Meine erste eigene Bude war gleich um die 200km von meinem Elternhaus weg. Klar freut man sich auch endlich eigene Wohnung etc aber in manchen situationen war man doch alleine. Was praktisch war ich hatte von meiner Wohnung zur Arbeitstelle 10 min mit dem Fahrrad. Am Anfang war es schon schwer alles alleine machen zu müssen aber nach einiger Zeit gins schon recht gut.

Mein 2. Umzug war dann eigentlich schon ein Kinderspiel.


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:31
Studenten_WG ist eh das geilste, ab August erstma mit nenj paar Freunden.
Wird bestimmt voll krass, erstma party


melden
marquis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:35
Ich danke dem Herrgott dass ich ausgezogen bin. Meine Eltern sind wie Evelyn H amann und Loriot als dieses Ehepaar in Papa ante Portas. Noch heute ruft mich meine 60 Jährige Mutter bisweilen an und man weiß nie was dann kommt. Die Begeisterung über einen neuen Essigreiniger der alles Blitzblank macht (meine Mutter hat eine Sauberkeitsneurose- immer wenn Fremde Leute im Haus waren hat sie ALLES desinfiziert. ALLES- und statt einem vernünftigen Mob schrubbt sie den Boden auf den Knien mit einer Wurzelbürste, weil er sonst nicht richtig sauber wird- und bevor die Putzfrau kommt wird sowieso grundgereinigt, ist ja sonst peinlich...) oder sie erzählt irgendwelche Unterleibsgeschichten. Irgendwann hat sie mir neulich von ihrem ersten Mal erzählt, das war grauenhaft. Für sie damals und für mich bei der Erzählung. ich konnte irgendwann nur noch "Auf Wiederhören Mama" sagen- und auflegen. Sie hat danach noch vier Mal versucht mich anzurufen, aber ich bin einfach nicht dran gegangen. Beim nächsten Telefonat hatte sie das ganze dann wieder vergessen, klärte mich aber dafür in ihren eigenen blasierten Worten über Safer Sex auf und lästerte über den Papst.

Ich liebe meine Mutter wirklich, aber ich bin froh dass uns mehrere hundert Kilometer trennen. Bei Gott!


melden

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:37
Bin mit 20 in die eigene Bude (3er WG) gezogen. Alles in allem finde ich es großartig, eine eigene Wohnung zu haben, obwohl ich mit meinen Eltern sehr gut klarkomme. Eine Wohnung ganz alleine kann ich mir allerdings nicht vorstellen, da würde ich vor Einsamkeit umkommen.

Nächster Schritt: Eigenes Auto... (bin aber ständig pleite)


melden
Anzeige

Raus aus "Hotel Mama" und rein ins "neue" Leben

19.05.2008 um 18:39
@marquis

lol! Kann ich sehr gut nachvollziehen.


melden
183 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden