weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Grad der Resignation

12 Beiträge, Schlüsselwörter: Hoffnung, Zweifel, Resignation, Querulant
Seite 1 von 1
Resignation
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grad der Resignation

27.08.2010 um 13:30
Die Umfrage geht darum, wie weit der Grad der Resignation im Bezug auf die Menschheit und deren Fortbestand, der Fähigkeit zur Weiterentwicklung oder anderem ist.
Da alle Anwesenden, inkluvise mir, in diesem Forum sich an Diskussionen beteiligen, ist unter Resignation nicht eine derartige zu verstehen, die einen zum Verstummen zwingt, sondern eine querulantorische. Mangelnde Einsichtsfähigkeit in die Vorzüge der Ruhe unterstelle ich der Gruppe, die 3. antwortet.


melden
Anzeige
Ich habe noch Hoffnung
38 Stimmen (49%)
Ich trage Zweifel in mir
22 Stimmen (29%)
Ich habe resigniert
17 Stimmen (22%)

Grad der Resignation

27.08.2010 um 13:34
Ich finde, die Menschheit hat schon unzählige, extrem schlimme Ereignisse überlebt, sowohl natürliche als auch gesellschaftliche wie die Zwangsmissionierung der Indianer oder den Nationalsozialismus.

Trotzdem ging es immer weiter und häufig entwickelte sich etwas neues, positives.

Deshalb bin ich ziemlich optimistisch, dass die Menschheit sich auch in Zukunft unter anderem zum Positivem weiter entwickeln wird.
Vermutlich wird es auch wieder große Probleme geben, aber die werden überwunden werden, da bin ich sicher.

,,Das Glas ist halb voll", wie man so schön sagt :D


melden
Resignation
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grad der Resignation

27.08.2010 um 13:35
Danke für deinen konstruktiven Eintrag :)


melden

Grad der Resignation

27.08.2010 um 14:02
Ich bin da auch eher Optimist.
Diese ganzen Weltuntergangsszenarien - einschließlich des Klimawandels - halte ich für reine Panikmache. Sicher wird es in Zukunft massivere Probleme geben, aber auch die kann die Menschheit lösen, durch den Fortschritt der Technologien.
Ich schätze mal, das wirkliche Ende der Erde, und damit auch der Menschheit, wird erst stattfinden, wenn sich in ein paar Milliarden von Jahren die Sonne aufbläht, bevor sie zu einem weißen Zwerg wird...aber ob die Erde dann überhaupt noch von Menschen besiedelt ist, weiß natürlich keiner genau ;) .


melden

Grad der Resignation

27.08.2010 um 15:53
weder noch, es geht immer weiter

die wieviel x-tausendste umfrage dazu ist das eigentlich?

wir werden uns nicht selbst wegbomben, wir werden nicht im atommüll ersticken, 2011, -12 und -13 werden wir nicht untergehen, wir werden nicht immer blöder und verdummen irgendwann und und und


melden
Resignation
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grad der Resignation

27.08.2010 um 17:11
Ihr versteht nicht ganz, worum es geht. Die Frage ist nicht, ob die Welt untergeht und sich die Menschheit endlich ausrottet, sondern auch, ob zum Beispiel der Glaube an Gott endlich überwunden wird, der Welthunger endet und andere Kleinigkeiten, die nicht zwingend zur kompletten Selbstzerstörung führen. Es geht nicht um die Degeneration der Gesellschaft, sondern die Stagnation ihrer entwicklung.
Wer aber den Weltuntergang kommen sieht, gehört ebenso zu Gruppe 3, wie jemand, der nur die menschliche Vernunft beim Großteil der Menschheit verneint.


melden

Grad der Resignation

27.08.2010 um 17:13
Möchte jemand 'nen Strick?


melden
dosbox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grad der Resignation

27.08.2010 um 23:43
Wer in der Demokratie schläft, dem kann es passieren, dass in der Diktatur aufwacht.


melden
Beerchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grad der Resignation

13.05.2014 um 17:35
@Resignation

Meine Antwort ist ein Zitat von Heraklit:

Zitat:

Πάντα ῥεῖ καὶ οὐδὲν μένει.
Panta rhei kai ouden menei.
„Alles fließt und nichts bleibt ...

Heraklit

Mit anderen Worten: "Es erneuert sich alles ständig."

LG., HULK ;)


melden
Beerchen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grad der Resignation

13.05.2014 um 17:40
Jetzt bin ich schon wieder auf so einem alten Thread gelandet.


melden

Grad der Resignation

13.05.2014 um 19:31
An manchen Tagen bin ich der Resignation nahe, sei es psychisch oder im Hinblick auf gesellschaftliche, mediale und politische Probleme. Jedoch weiß ich das es zu keiner Zeit anders war als heute, das einzige was sich ändert sind die technischen Möglichkeiten. Jedoch vergleicht man das Mittelalter mit der Zeit der Aufklärung kann man sagen die Menschheit kann wenn sie nur will, doch vergleicht man die Zeit der Aufklärung mit heute und den vielen gesellschaftlichen/politischen Rückschritten hier und da auf der Welt, so kommt man doch wieder einer Art Resignation gleich.

Es ist eben ein rationaler Pessimismus, nur dann und wann gibt es noch kleine Momente der Euphorie und des Optimismus. Ich glaube das ist ein Automatismus je älter man wird und je mehr man sich mit den Dingen in und um sich beschäftigt.


melden
Anzeige
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Grad der Resignation

14.05.2014 um 04:31
Hoffnung hab ich noch. Wenn auch nicht viel.
Aber bei Star Trek brauchte es auch erst noch einen dritten Weltkrieg, bevor es bergauf ging...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden