Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

CokGüzel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 12:57
Mich wuerde interessieren, fuer welche Meinung sich die Forenmitglieder entscheiden.


Wichtig:

Pro- oder Contra Israels Innen- und Außenpolitik

Das soll keine Umfrage ueber die Existenzberechtigung Israels darstellen. Diese kann jemand anders stellen.


melden
Anzeige
Pro Israel
49 Stimmen (30%)
Contra Israel
89 Stimmen (55%)
unsicher
23 Stimmen (14%)
accrec
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 12:58
Sinn?


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 12:58
Contra


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 12:59
Jetzt im Sinne von Endlösung?


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 12:59
@passat

Pro oder Contra dem Staat Israel, der Existenzberechtigung des Staates oder Abneigung gegenüber der Politik, etc.


melden
CokGüzel
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 12:59
@passat

Hab etwas dazu geschrieben. Habs leider vergessen zu erwaehnen.


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 14:48
CokGüzel schrieb:Contra
Dito


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 14:56
@INSURGENT

Ob es einen Staat Israel geben darf, hat kein Mensch einfach so zu entscheiden.

Dann könnten wir uns auch fragen, ob Deutschland oder Australien eine ,,Existenzberechtigung" haben. Das grundlegende Recht auf einen eigenen Staat steht also außer Frage, es kommt nur darauf an, ob man es verwirklichen kann oder nicht.

Es geht hier aber auch gar nicht um die Existenzberechtigung, sondern um die Innen- und Außenpolitik der israelischen Regierung!


melden
INSURGENT
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

16.03.2011 um 14:59
@Kc

Wer sagt was von Entscheidung, bei Meinung und Entscheidung gibt es zum Glück noch Unterschiede.
Ja, das Recht auf einen eigenen Staat steht außer Frage, aber ob Israel in dieser Lage und mit dieser Politik die sie an den Tag legen dieses Recht nicht aufs Spiel setzen, und da gibt es unterschiedliche Meinungen.

Ja, hier geht es um die Innen & Außenpolitik, allerdings wird es auch Leute geben die hier Contra wählen, weil sie die Existenz von Israel nicht gutheißen.


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

27.03.2011 um 18:12
Na, dann will ich hier auch mal meinen Senf dazu beitragen.

Erstens: Welche Art von Außenpolitik ist hier gemeint?? Israel hat Friedensverträge mit Ägypten und Jordanien. Die Ägypter bzw. die neue Regierung wollen das auch nach der Revolution so beibehalten (Stand vorgestern). Und zur Außenpolitik allgemein muss gesagt sein, dass da ja auch immer mehr als nur einer dazugehören. Was soll man zum Thema Iran sagen? Hat Israel da überhaupt eine Chance, irgendwie auf diplomatischer Ebene Konflikten aus dem Weg zu gehen? Und Libanon? Die Hizbollah, die in ihrer Charta (genauso wie die Hamas) das Existenzrecht Israels strengstens ablehnt, sitzt jetzt in der libanesischen Regierung. Lässt sich mit so einem Verhandlungspartner Politik machen?
Es ist nicht so, dass Israel der ganzen Welt feindlich gegenübersteht. Es muss jedoch auch gesagt sein, dass man es als Land, das von Anfang an von allein Nachbarn angefeindet wurde, nicht einfach hat. Der Nahostkonflikt ist ein komplexes Gebilde, in das nicht nur klare, politische Haltungen mit einspielen. Innenpolitisch stehen Israel da radikale, religiöse Haltungen wie etwa die Ansätze der Hamas gegenüber, deren antiisraelische Haltung nicht etwa in der Politik Israels wurzelt, sondern auf das viel früher entstandene Phänomen des muslimischen Antisemitismus zurückzuführen ist.

Um das einmal vorweg zu nehmen: Israel macht in seiner Innenpolitik vieles falsch.

Diese Tatsache lässt sich jedoch nicht allein mit so simplen und primitiven Vorwürfe begründen wie etwa. "Israel will die Araber vernichten" oder "Die Regierung will Jerusalem judaisieren".

Die Konflikte um Jerusalem sind emotional und religiös bedingt. Und auch wenn es anders aussieht, vertritt die israelische (bzw. jüdische) Seite noch immer die humanere Position.


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

27.03.2011 um 18:12
Und es wäre extrem cool wenn hier eine Diskussion entstehen würde, zu der sich viele Menschen mit vielen Positionen anschließen. :)


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

11.07.2011 um 01:30
Angesichts der durch Israel verursachten Menschenrechts- und Kriegsverbrechen insbesondere gegenüber den Palästinenser, den gebombten Gebäude, darunter Schulen und andere Zivile Einrichtungen, zerstörte Infrastruktur, Schikanierungen, Landklau und illegale Siedlungen.


Eindeutig: Contra Israel!


melden
gozambo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

30.07.2011 um 02:21
Zum Hintergrund:

Fakt: Israel will möglichst viel Land, und dazu ist Frieden äußerst hinderlich.

Siehe: Spoiler
_____________________________________________________________________________
„Die gegenwärtige Karte Palästinas wurde vom britischen Mandat gezeichnet. Das israelische Volk hat eine andere Karte, für die unsere Jugend und unsere Erwachsenen kämpfen werden, um sie zu erfüllen – vom Nil bis zum Euphrat.“
Ben Gurion
„Eines Tages werden wir euch aus diesem Haus werfen und aus dem „National HOme“ des jüdischen Volkes.“
Effie Eitam
Israelischer Rabbi ruft zur ethnischen Säuberung von Nichtjuden auf - Yona Metzger, Oberrabiner der Aschkenazim in Israel, rief in einem Interview mit dem British Weekly am Montag (28.1.2008) dazu auf Millionen Palästinenser in die Wüste Sinai zu vertreiben. „Bring all die armen Menschen aus Gaza in ein wundervolles modernes Land mit Zügen, Bussen und Autos, wie in Arizona in Amerika. Das wird eine Lösung für die armen Menschen sein.“
„Jeder solle sich bewegen, rennen und so viele Hügel grabschen, wie er kann, um die Siedlungen zu vergrößern; denn alles was wir jetzt nehmen, können wir behalten und alles, was wir nicht grabschen, wird ihnen gehören.“
Ariel Sharon, Israeli Foreign Minister, addressing a meeting of militants from the extreme right-wing Tsomet Party, Agence France Presse, November 15, 1998.
„Die arme Bevölkerung trachten wir unbemerkt über die Grenze zu schaffen, indem wir ihr in den Durchzugsländern Arbeit verschaffen, aber in unserm eigenen Lande jegliche Arbeit verweigern.
Die besitzende Bevölkerung wird zu uns übergehen. Das Expropriationswerk muss ebenso wie die Fortschaffung der Armen mit Zartheit und Behutsamkeit erfolgen.“

Theodore Herzl, founder of the World Zionist Organization, speaking of the Arabs of Palestine,Complete Diaries, June 12, 1895 entry.
usw.

Die Landenge bei Qualquiliya macht Israel verwundbar. Israel bezieht viel Wasser aus Palästina.
_____________________________________________________________________________
[/spoiler]

Fakt: Die Palästinenser (/Kurden/Tibeter usw.) streben nach Autonomie / Unabhängigkeit.

Fakt: Die Regierungen der jeweiligen Besatzer versuchen dem entgegen zu wirken.

Fakt: Auf jemanden, der schlicht um seine Freiheit kämpft, kann man schlecht mit dem Finger zeigen. Es ist nicht leicht der Öffentlichkeit zu erklären, warum man gegen unterdrückte Freiheitskämpfer blutig vorgehen soll.

Fakt: Es ist weitaus leichter auf jemanden mit dem Finger zu zeigen, der Anschläge auf Zivilisten, möglichst noch auf Frauen und Kinder verübt oder ganz allgemein der Aggressor ist. Gegen Aggressoren und Terroristen vorzugehen ist nachvollziehbar.

Apropos Aggressor: Spoiler
_____________________________________________________________________________

Wie gründet man einen jüdischen Staat, wenn die Mehrheitder Bevölkerung nicht jüdisch ist?

Im Jahr 1900 betrug der jüdische Anteil der Bevölkerung Palästinas etwa 4-5%, im Jahr 1920 etwa 8-11%.
70-75%, (750.000) der palästinensischen Bevölkerung wurde aus seiner Heimat vertrieben, die Dörfer wurden dem Erdboden gleich gemacht.
Etwa 12% des Landes ist ihnen geblieben, zerteilt in winzige z.T. sehr dicht besiedelte Gebiete. Sie leben nun unter über 60 Jahren Besatzung.

Zum Terrorismus:

Bereits im Jahr 1931 entstand die zionistische Terrororganisation Irgun, die Anschläge gegen die britische Mandatsmacht, aber auch gegen die arabische Seite durchführte, Bombenanschläge auf Cafés, Marktplätze und britische Polizeistationen und am 9. April 1948, das Massaker von Deir Yasin bei dem über hundert Palästinenser systematisch ermordet wurden, darunter Frauen und Kinder. Menachem Begin verteidigte das Massaker: „Das Massaker von Deir Jassin hatte nicht nur seine Berechtigung – ohne den ,Sieg‘ von Deir Jassin hätte es auch niemals einen Staat Israel gegeben.“ Die Irgun stand den italienischen Faschisten nahe, die Splittergruppe Lechi strebte eine Zusammenarbeit mit Nazi-Deutschland an. Später wurde die Irgun aufgelöst und in die Israelische Armee und dem Likud-Block integriert.
_____________________________________________________________________________


Fakt: Solche Anschläge sind immer ein Propagandasieg derjenigen, die die Medienhoheit haben!

Der Plan: Sorge dafür, das die entsprechende Bevölkerung leidet, sich ungerecht behandelt fühlt und keine politischen / legalen Möglichkeiten hat, ihre Rechte durchzusetzen. Sorge dafür dass diejenigen, die es zu überzeugen gilt, die Hintergründe nicht erfahren (erlange die Macht über die Medien). Eliminiere diejenigen deiner Feinde, die gut und friedenswillig argumentieren können. Provoziere und unterstütze diejenigen deiner Feinde, die möglichst aggressiv und gewalttätig sind. Tote sind für Propagandazwecke immer nützlich.

Das ganze gilt auch für Kurdistan, für Tschetschenien und sogar für Tibet. Hier ein Link zu einer sehr, sehr spannenden Dokumentation über "False Flag" Angriffe:

SpoilerYoutube: Terrorstorm (deutsch) 1/13

Mit freundlichen Grüßen,
gozambo


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

30.07.2011 um 02:52
Hm... Beides.


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

30.07.2011 um 04:40
Ich bin eher pro-israel eingestellt.

Daß die Palästinenser ihr eigenes Land fordern, finde ich vollkommen legitim. Daß Israel als Staat darauf besteht weiter zu existieren, ist ebenso legitim. Daß die Lage so verfahren ist, rechne ich allerdings zum größten Teil den Palästinern und den umliegenden arabischen Staaten an.

Den Palästinensern aus dem Grund, daß sie erst vor kurzem erkannt haben, welche sinnvolle Waffe gewaltloser Widerstand ist, sie sind zu lange davon ausgegangen, daß man mit Terror den Kampf gewinnen kann.

Den arabischen Ländern aus dem Grund, daß sie lange Zeit nicht erkannt haben, daß ein Nebeneinander von Israel und seinen Nachbarn möglich ist. Ägypten und auch Ägypten haben erst nach einigen blutigen Niederlagen erkannt, daß Israel nicht mit Waffengewalt beizukommen ist.
Da tritt sofort der israelische Kampfgeist zu Tage, der zu einem gewissen Teil seinen Ursprung in den Erfahrungen aus der Nazizeit mit reinspielen.

Die isralische Außenpolitik war zugegeben auch sicher nicht förderlich, ohne Frage.

Allerdings bin ich der Meinung, daß es zu keinem Frieden kommen wird, solange da unten Hizbollah und Hamas an der Macht sind. Das sind in meinen Augen Extremisten, die auf ihre Forderungen beharren und nicht so ohne weiteres davon abrücken werden, weil das vllt. als Schwäche oder Weichheit aufgefasst werden könnte. Das mag zu einem gewissen Grad auch auf die israelischen Hardliner zutreffen, die sind aber meines Erachtens eher im Nachteil.


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

19.08.2011 um 22:35
Ich bin proisraelisch und kann ihre Situation sowie ihr handeln verstehen.


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

19.08.2011 um 22:39
Absolut Contra Politik, aber nicht Contra Land. Das was gerne ja mal verwechselt wird.

Contra Politik deshalb, weil sie sich wie eine Besatzungsmacht aufführen und sich bei jedem Problem bei den Mächtigen ausheulen. Dazu noch das Argument, wenn man gegen deren Politik ist, sei man gleich antisemitisch.
Dieser Dogmatismus, den sie an den Tag legen, der nervt nur. Weil sie damals die Opfer waren, berechtigt sie das noch lange nicht wie die Axt im Walde zu wirken.

Am schlimmsten ist ja, sie haben die Atombombe, wollen sie aber anderen Staaten wie dem Iran verbieten. Sowas läuft nicht.


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

20.08.2011 um 18:03
Naja ich kann sie auf eine Art verstehen.
Hab aber schon mal dazu meine Meinung geschrieben nur bei einem anderem Thema [Israel-Wohin führt der Weg]. Und ich will es nicht nochmal schreiben.


melden

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

19.10.2011 um 23:58
ich denke was sie den Palästinensern antuen ist im grunde genommen Völkermord und sie werden darin von einigen Nationen unterstützt


melden
Anzeige

Pro- oder Contra Israel - Innen- u. Außenpolitik

21.10.2011 um 03:26
@bo
bo schrieb am 30.07.2011:Den Palästinensern aus dem Grund, daß sie erst vor kurzem erkannt haben, welche sinnvolle Waffe gewaltloser Widerstand ist, sie sind zu lange davon ausgegangen, daß man mit Terror den Kampf gewinnen kann.
ich finde terror entsteht immer dort wo es ungerechtigkeit gibt..wenn du dir vorstellen könntest was die palistinenser da unten durchmachen..dann würdest du hier was ganz anderes schreiben glaub mir.


melden
277 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt