Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

43 Beiträge, Schlüsselwörter: Strom
kinglon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 13:22
Die Mehrheit der Deutschen ist laut einer Umfrage dazu bereit, für einen Atomausstieg auch mehr für den Strom zu bezahlen. Zehn Euro im Monat halten viele für akzeptabel, manche sogar noch mehr.

http://www.focus.de/immobilien/energiesparen/energiewende-buerger-wuerden-fuer-atomfreien-strom-mehr-zahlen_aid_621757.h...


melden
Anzeige
Ja
47 Stimmen (31%)
Nein
89 Stimmen (59%)
Vielleicht
15 Stimmen (10%)

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 13:50
Wenn es wirklich so ist...warum macht es dann keiner?


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 13:53
ja ich würd sogar das doppelte zahlen.
ich könnt wenn ich wollt sogar ohne strom :D


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 13:54
Nö, gar nicht. Ist schon so teuer genug.


@SmokeyEyes

Wenn ich dich jetzt fragen würde, ob du Öko Strom ( oder wie das auch heißt ) bekommst, was würdest du antworten? Ich schätze du hast auch Atomstrom, aber reden tun sie viele ;)


melden
Keen83
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:04
Stom kann gar nicht teuer genug sein!
Deswegen verwende ich auch nur Ökostrom. Und so viel teurer ist es ja gar nicht.


melden
Kongo_Otto
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:05
@bellabong
Weil Strom = Strom ist.
Ist ja nicht so das du ein neues Stromkabel in deinen Verteiler bekommst der dir direkt deinen Strom aus dem Öko Kraftwerk liefert.


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:05
@D4VE

Interessant bevor du mich Antworten lässt, antwortest du lieber für mich ;)
Weisst du, mach das doch demnächst in jeder Umfrage so.
Ich meld mich derweil einfach ab und du übernimmst das beantworten deiner eigenen Fragen !

*kopfschüttel*


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:06
Ja logo!

Denkt doch mal wie es wäre wenn ein Atomkraftwerk in Deutschland hops gehen würde, dieser Schaden wäre unbezahlbar, oder so teuer dass ihn niemand bezahlen könnte!


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:08
@Wolkenleserin

Oder in Polen, oder in Tschechien, oder in Frankreich, oder oder oder....
Was bringts da wenn in Deutschland keine AKWs mehr betrieben werden?

Solange die Uranvorkommen nicht erschöpft sind wird es AKWs geben, das ist eine Tatsache mit der man sich abfinden muss, egal wie grün man ist....

Aber zahlt ihr ruhig mal alle mehr fürn Ökostrom, mir solls recht sein.....


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:12
@van_Orten

Wenn Deutschland keine Atomkraftwerke mehr hat, ist die Chance grösser dass die Nachbarländer es nachmachen, weil Deutschland als so etwas wie ein Vorbild ist.
Das Gleiche wäre natürlich auch bei Frankreich oder einem anderen grossen europäischen Land der Fall.
Also hesst es so schnell wie möglich raus aus der Atomkraft!

Und Ökostrom ist nun mal teurer zu produzieren!


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:17
@Wolkenleserin

Neulich sagte ein tschechischer Politiker im TV:"Das ist gut, wenn Deutschland keine AKWs mehr hat können wir unseren Atomstrom billig nach Deutschland verkaufen..."

Soviel zum Thema.... Und grad die Franzosen werden nie auf die Kernenergie verzichten....

Das eigentlich ärgerliche ist das die Deutschen die besten Reaktoren der Welt gebaut haben; und statt diese weiterzuentwickeln (ein Wort? *grübel*) und in alle Welt zu verkaufen wird hier ein profitabler Wirtschaftszweig totgelegt....

Abgesehen davon wüsste ich im Rest der Welt lieber sichere deutsche Reaktortypen als irgendein zusammengehämmertes Teil.... So kann man auch für Sicherheit sorgen.....


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:24
@van_Orten

Atomstrom ist eine rückständige Technik, die auch noch umweltschädliche Abfälle hinterlässt, und ursprünglich hatte man angenommen, dass statistisch nur alle 25`000 Jahre ein AKW in die Luft fliegt, die Vorfälle in Amerika nicht dazugerechnet. Und jetzt ist nur zweimal passierz inerhalb von 25 Jahren! Also etwa 1000 mal häufiger als angenommen.

Und abgesehen davon ist jede Solarzellen jedem AKW technisch haushoch überlegen!

Aber gut wenn ihr darauf besteht, und auf einer rückständigen Technik sitzen bleiben wollt bitte...Dann bleiben wir wohl noch ewig an gleicher Stelle und kommen nie einen Schritt weiter...


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:29
"Die derzeit bekannten Reserven umfassten weltweit 4,6 Millionen Tonnen. Bei extrem hohem Bedarf wären sie nach Angaben des Verfassers der Studie, Peter Diehl, bereits 2026 erschöpft. Bliebe der Verbrauch konstant bei 70.000 Tonnen pro Jahr, könnten sie bis 2070 reichen. Nur wenn man ein spekulatives Reservoir von weiteren 9,8 Millionen Tonnen hinzurechne, komme man darauf, dass die Vorräte noch 200 Jahre reichten, wie es die Atomwirtschaft behaupte. Die Atomkraft ist gänzlich ungeeignet, um Deutschland eine energiepolitische Versorgungssicherheit zu garantieren", folgerte Greenpeace-Atomexperte Thomas Breuer. Auch könne die Atomkraft "unser Land nicht aus seiner energiepolitischen Abhängigkeit führen". Mit diesen Tatsachen müsste sich die CDU langsam befassen. Die einzige Antwort auf die Energiefrage in Deutschland seien der Ausbau erneuerbarer Energien und mehr Energieeffizienz. "

http://www.bau-energiekonzepte.de/news/uranvorkommen-weltweit-bis-2070-erschoepft.html

@Wolkenleserin
Wenn das so stimmt was die da schreiben hat sich Dein Problem spätestens in 60 Jahren von selbst gelöst.....


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:40
Was ich mich ja frage ist, warum man nicht schon längst auf Reaktoren wie beispielsweise diesen hier
Wikipedia: Flüssigsalzreaktor
umgestiegen ist.

Abgesehen davon das der Reaktortyp scheinbar tatsächlich sicher ist sticht doch der Punkt hier direkt ins Auge.
In einem Schmelzsalzreaktor kann fast das komplette Thorium zur Energiegewinnung genutzt werden, während in einem Uranreaktor nur ein kleiner Prozentsatz des spaltbaren Materials nutzbar ist. Um die gleiche Menge an Energie zu gewinnen, ist etwa 30-mal mehr Uran erforderlich, als es in einem Thorium-Schmelzsalzreaktor der Fall wäre. Die Menge des anfallenden Atommülls verkleinert sich um denselben Faktor, zudem sind dessen Halbwertszeiten so gering, dass die Strahlung nach etwa 300 Jahren auf ein ungefährliches Niveau sinkt.


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:42
@van_Orten

Ja aber das Volk muss doch auch dafür sein, und nicht weiter auf Atomkraft zu beharren, umso eher das Volk dafür ist, umso schneller wird es geschehen!

Und dazu gehört halt auch, mehr zu bezahlen, für Ökostrom!
Aber eben beim eigenen Geldbeutel hörts schnell mal auf.

@Raizen
Es geht ja generell um die Gefahr von Atomkraftwerken, im Falle wenn sie explodieren.


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:47
@Wolkenleserin
Da sich das Salz bei Temperaturerhöhung ausdehnt, nimmt die Reaktivität bei steigender Temperatur ab, da die kritische Masse durch die Volumenänderung unterschritten wird. Es kann auf Steuerstäbe verzichtet werden. Der Reaktor regelt sich selbst und muss nicht durch äußeren Einfluss vom Verlassen der Betriebsparameter abgehalten werden. Dampfblasen in der Salzschmelze führen bei geringerer Dichte des Kühlmittels auch immer zu einer geringeren Dichte des Spaltmaterials, der Dampfblasenkoeffizient ist somit negativ und eine Leistungsexkursion wird unmöglich.

Eine Schmelzsicherung schützt vor den Auswirkungen des Ausfalls der externen Stromversorgung. Dabei wird im unteren Teil des Reaktors ein Teil des Salzes gekühlt und so der Abfluss, der zu den Aufbewahrungstanks führt, verschlossen. Fällt die Stromversorgung des Reaktors aus, schmilzt die Sicherung und die Reaktorflüssigkeit fließt in die Aufbewahrungstanks, wo sie in einer dafür vorgesehenen Form durch passive Kühlung erstarrt.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:52
@Wolkenleserin

Das Ergebnis dieser Umfrage hier spiegelt die Meinung der Allgemeinheit ja schon wider.
Und ich behaupte einfach mal das hier bei Allmy mehr grün angehauchte sind als im Bundesdurchschnitt....

@Raizen
Was ich mich ja frage ist, warum man nicht schon längst auf Reaktoren wie beispielsweise diesen hier
Wikipedia: Fl%C3%BCssigsalzreaktor
umgestiegen ist.
Habe den Link jetzt nicht studiert, aber sind die Baukosten vielleicht so hoch das sie unterm Strich nicht wirtschaftlich betrieben werden können?


melden

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:54
@van_Orten
Aufgrund des geringen Drucks kann ein relativ dünnwandiger Reaktorbehälter hergestellt werden. Kosten für einige der Sicherheitssysteme, die bei diesem Reaktortyp unnötig sind, können eingespart werden. Da der Reaktorbrennstoff nicht in Form von Brennstäben vorliegt, spart man die Kosten für deren Herstellung. Da sich Spaltprodukte nicht in Brennstäben ansammeln können, kann man den bei der Abtrennung der Spaltprodukte übriggebliebenen Kernbrennstoff wieder dem Reaktor zugeben und ihn somit vollständig verbrennen. Bei Leichtwasserreaktoren mit einem Uran-235-Anreicherungsgrad von 3 bis 4 Prozent wird dagegen nur ein Bruchteil des in den Brennstäben vorhandenen Materials gespalten. Somit sind auch die Kosten für Brennstoff geringer.
Sieht er nicht so aus aber folgendes sticht ins Auge:
Die bestehende Reaktorindustrie bevorzugt konventionelle Uran-Plutonium-Brennstoffkreislauf-Reaktoren und müsste neben einem Umdenkprozess auch auf bestehende Einnahmequellen verzichten, etwa in der Herstellung von Brennstäben.


melden
van_Orten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 14:56
@Raizen

Wenn die Dinger wirklich so effizient (30x effizienter lt. Link) arbeiten würden würden die Energiekonzerne dem ersten Anbieter solcher Reaktoren die Bude einrennen....
Da muss es einen anderen Nachteil geben...


melden
Anzeige

Würdet ihr für atomfreien Strom mehr zahlen?

27.04.2011 um 15:03
..... ach ja. Freu mich schon auf die Tage wenn die ersten Solarplatten ihre Zeit um haben und entsorgt werden müssen.
´Gibt das nen tollen Haufen Sondermüll. Und die ganzen neuen Firmen und Arbeitsplätze die dann durch neue Entsorgungsfirmen geschaffen werden.......einfach wunderbar :)


melden
253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt