Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sind SMler krank im Kopf?

108 Beiträge, Schlüsselwörter: SM

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 14:32
@MrhirschQ
MrhirschQ schrieb:aber ich kanns irgendwie nicht verstehen
Brauchst du doch auch garnicht zu verstehen ... solange deine Partnerin sowas nicht von dir haben will und dich damit in unlösbare Konflikte stürzt :D


melden
Anzeige
MrhirschQ
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 14:32
@mothwoman

ich blick da schon garnicht mehr durch, naja wie auch immer, trotzdem seltsam


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 14:34
@MrhirschQ
Zum Glück haben Menschen die Fähigkeit, sich VORHER abzusprechen und Gedanken darüber zu machen, zu was sie bereit sind und zu was nicht. ;)


melden
MrhirschQ
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 14:34
@Thalassa

Oh ja, das wäre ein echtes Problem :D


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 14:50
Krank? Nein, ist halt ein Fetisch. Nichts für mich, aber jedem das seine ;)


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 15:00
neonbible schrieb:Nichts für mich, aber jedem das seine ;)
Eben! Warum soll man sich über private Dinge fremder Leute Gedanken machen, mit denen man nichts zu tun hat und die einen nicht betreffen?


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 15:02
Ich finds nur eklig, wenn das schon Leute in meinem Alter machen.


melden
MrhirschQ
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 15:27
Thalassa schrieb:Warum soll man sich über private Dinge fremder Leute Gedanken machen, mit denen man nichts zu tun hat und die einen nicht betreffen?
Um andere sichtweisen kennenzulernen?


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 15:33
@MrhirschQ
MrhirschQ schrieb:Um andere sichtweisen kennenzulernen?
Na gut - von mir aus, aber dann sollte man es nicht werten oder beurteilen und schon garnicht verurteilen!
Mein Fall wäre es auch nicht, aber mich interessiert nicht, was andere machen und wie sie ihr Liebesleben praktizieren, solange es ihnen gefällt ...
Genauso wie ich mir verbitten würde, daß irgendwer sich über mein Sexualleben ein Urteil erlaubt.


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 15:36
"Ich finds nur eklig, wenn das schon Leute in meinem Alter machen."

Es ist nie zu spät, neues kennenzulernen.


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 15:59
@Doors
Doors schrieb:Es ist nie zu spät, neues kennenzulernen.
In der Beziehung? :D Erzähl das mal dem Heesters ;) ...


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 16:22
@MrhirschQ

Bis jetzt grad mal 8 Prozent, dies wirklich krank finden, 87%, die es entweder mögen oder zumindest nicht als Störung sehen....scheinst ein paar Jahrzehnte zu spät zu kommen. Einfach mal die große Recherchemaschine zu dem Thema bemühen, wikipedia hat einen schönen Artikel zu BDSM, da erfährt man so einiges.

@Xoxxo

Ach....und weil es Leute gibt, für die die Missionarsstellung nicht die höchste Erfüllung ist, sind sie gestört?

Es gibt Leute, die mögen Autos, es gibt Leute, die mögen Boote, die einen gehen gerne in den Park Frisbee spielen und es gibt Leute, die stürzen sich aus Flugzeugen. Wenn man deiner Logik folgt, müssten alle Bergsteiger, alle Fallschirmspringer, alle Boxer gestört sein. Weil sie irgendwas tun, was in einer offensichtlichen Art und Weise dem Lebenserhaltungstrieb widerspricht...ich könnte genauso gut fragen: Welcher "normale" Mensch springt schon aus 4000 Meter Höhe in die Tiefe?

Ganz klar, er weiß, dass er nen Fallschirm hat, damit ist er schonmal kein Selbstmörder. Aber derjenige, der BDSM praktiziert hat auch Sicherheiten, die das Ganze nicht abgleiten lassen. Warum soll der jetzt nun gestört sein, nur, weil er andere "sexuelle Hobbies" hat als Ottonormalbürger?

Die Einen finden es toll, eine Frau zu dominieren, die anderen findens schick, selber bestimmt zu werden. Warum das so ist, das ist nicht mit (d)einer Laiendiagnose abgetan. Im Endeffekt ist es wurscht, solang es denjenigen gefällt. So wie ich nicht verstehen kann, wie man die Farbe rosa mögen kann, so können es andere nicht verstehen, was ich an schwarz so toll finde. Nur, da sowas ja keine Schlagzeilen bringt, macht sich über sowas auch keiner Gedanken.


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 18:50
Ich finde hier wird ein bisschen viel zusammengewürfelt und in Schwarz-Weiß-Schemata gepackt. Wie vieles im Leben kommt es immer auf die Dosis an.

Ich finde BDSM absolut wunderbar, ein psychologisches Spiel mit Grenzerfahrungen und ohne Langzeitfolgen, die man auf andere Weise kaum machen kann. BDSM findet jedoch immer zu 90% im Kopf statt. Ich habe es ein paar mal ausprobiert, aber letztendlich ist mir der Aufwand zu groß und Kuschelsex habe ich eigentlich auch lieber (sofern ich überhaupt mal welchen habe).

Es gibt jedoch einige BDSM-ler, die sich da ziemlich extrem reinsteigern und zu jeder Tag- und Nachtzeit in diese Rolle reinschlüpfen wollen - da liegt dann irgendwann eine handfeste psychologische Störung vor.

Unsicher bin ich mir, was ich von Leuten halten soll, die sich gerne Ankoten oder sonstwie mit Exkrementen rumspielen... solche gibt es wesentlich mehr, als man denkt. Grundsätzlich würde ich das nicht unbedingt in die BDSM-Ecke stellen.

Ich denke aber, hier kann man das gleiche Maß anlegen - sofern es nur ab und zu passiert und die Beteiligten auch ohne dieses Element sexuelle Befriedigung erfahren können, ist es ok. Wer sich aber zwanghaft jeden Tag von seiner "Herrin" ankoten lassen will, sollte zum Therapeuten.


Dieser Thread schreit gerade zu nach einem Domian-Interview...


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 19:06
Es ist immer erstaunlich was Menschen für Vorlieben haben.

Wie schon.. bestimmt schon zum 1 000 000 mal wiederholt.. hängt die Sexualität natürlich von der Entwicklung ab. Krank.. nun ja.. wann ist es krank, bzw was ist krank.. ?. Ich denke für unser einer ist es halt schwierig nachvollziehbar ( das was man selbst nicht praktiziert ) ....

Unterscheiden.. was nun schlimmer ist.. sich Schmerzen zufügen ... oder eben sich mit Kacke vollzuschmieren.. möchte ich da nicht. Weshalb? Diese die es praktizieren haben Lust bzw Freude daran. In diesem Sinne.. jeder wie er es möchte.

Bedenklich finde ich es nur wenn es zum Zwang wird, dass Leben davon dominiert wird.


Oh nein.. das Vorstellungsvermögen unser einer reicht da nicht aus. Höhö.. nun ja.. auch es ganz gut ist NICHT zu wissen was andere in ihren Betten treiben.


melden
MrhirschQ
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 19:07
@chen

Danke für das Domian - Interview, ich kannte das schon habs aber damal schnell wieder verdrängt


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 19:32
Nein!

Erlaubt ist was (allen Beteiligten) gefällt. Muß jeder für sich selber entscheiden und Geschmäcker sind genauso verschieden wie sexuelle Vorlieben.


melden
Xoxxo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 21:23
@GilbMLRS

Meine Aussage war etwas pragmatisch und pauschal, natürlich muss man differenzieren und erst mal versuchen, jeden praktizierenden individuell zu Verstehen, bevor man allesamt als "gestört" betitelt.

Es geht mir dabei ja nur darum, auch die kritische Wahrnehmung von S&M (die es nun mal relativ häufig gibt) zu ergründen. Ich möchte meine "Behauptung" bzw. meine Sichtweise deshalb mal genauer erklären - auf hoffentlich konstruktive Weise ... :)

Trotz allem kann ich da keine genaue "Diagnose" anstellen, sondern nur meine Meinung darüber äußern (auf Grundlage meiner Art die Dinge zu verstehen bzw. der Erkenntnisse die ich derzeit für richtig halte).

Wenn jemand S&M praktiziert und dabei eine Art Glücksgefühl empfindet ist es für denjenigen keine negative Leiderfahrung, sondern eine positive - aus der eigenen Motivation heraus, weshalb man sich auch entsprechend absichert (je nach Vernunftvermögen). Trotz allem sehe ich darin das Glücksempfinden durch Leiderfahrung bzw. –zuteilung kritisch.

Meine Schlussfolgerung beruht auf der Annahme, dass Wünsche nach physischen und/oder psychischen Grenzerfahrungen auf einem Bedürfnis nach verstärkter Endorphin-Ausschüttung (Glücksempfindung) basieren.

Ich denke, dass ein Mensch, welcher sich extreme Hobbies sucht um dabei möglichst viele Endorphine ausschütten zu können, dabei tendenziell einen Ausgleich sucht, da er ansonsten keine ausreichenden Glücksempfindungen im Alltag wahrnimmt.

Aber meine Überzeugung ist, dass man sein Glück im selbstkritischen und objektiven Wahrnehmen seiner selbst erfahren sollte, indem man lernt warum der eigene Körper dieses ansonsten unzureichende Glücksempfinden signalisiert. Es ist ein Körpersignal, welches einem sagen will, dass man etwas ändern sollte um dauerhaft glücklicher zu werden, also sollte man versuchen die eigenen Körpersignale zu verstehen indem man lernt (selbstkritisch denkt).

Den Mangel durch Grenzerfahrungen auszugleichen (verstärkte Endorphin-Ausschüttung während der Erfahrung oder durch die Vorfreude darauf) halte ich demnach nicht für richtig - und beruht für mich somit auf einer Störung im Verständnis über die eigenen Körpersignale.

Wie siehst du das - einfach locker bleiben und weniger allgemein darüber nachsinnen, da die Motive zu individuell sind?


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 21:32
@Xoxxo

Naja die Sucht nach Endorphinen ist aber naturgegeben. Der Alltag hält für niemanden immerwährenden Nervenkitzel bereit. Die einen müssen aus nem Flugzeug springen, für die anderen reicht ne Tafel Schokolade um das selbe Gefühl hervorzurufen. Deswegen schaffen wir uns ja solche Situationen...und das macht jeder.

Wie viele Leute setzen sich auf Achterbahnen? Selbes Prinzip. Wie viele Leute schauen sich Horrorfilme an oder betreiben Leichtathletik soweit bis der Körper durch die Auslastung Glückshormone ausschüttet? Es ist kein Randphänomen. Es ist keine winzige Gruppe, die es macht. Zu BDSM gehört weit mehr als Auspeitschen und Ballbusting. Da gehören auch Kopfsachen dazu. Schon ein völlig harmloses Machtgefälle ohne konkrete Taten, nur das Ambiente und die Situation an sich können das Spiel mehr anheizen als ne Stunde Petting unter Normalos. Und da gibt es keinerlei Schmerzen oder dergleichen. Ein Mensch muss nicht dominant sein um normal zu sein. Devotion ist genauso eine Neigung, die vollkommen normal ist. Die meisten Frauen unabhängig von der Zugehörigkeit zur BDSM-Szene sind devot. Sie lassen sich halt....na du weißt schon. Wollen genommen werden. Wenn aber eine Frau so bestimmend über einen Mann herfällt, dann wird es automatisch als BDSM gewertet, weils nicht dem Rollenbild entspricht.


melden

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 22:22
Sind SMler krank im Kopf?
Ja, sehr dezididert.


melden
Anzeige

Sind SMler krank im Kopf?

27.09.2011 um 22:25
Alle, die nicht so leben und lieben wie ich sind mit Sicherheit "krank im Kopf". Schliesslich gebe ich mit meinem Denken, Reden und Handeln die Norm vor. Keine Widerrede!


melden
322 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt