Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Poker, ein Glücksspiel?

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Spiel, Glück, Karten, Glücksspiel, Poker
killimini
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Poker, ein Glücksspiel?

02.08.2012 um 20:10
Glück und strategie sowie menschenkenntnis.


melden
Anzeige

Poker, ein Glücksspiel?

02.08.2012 um 20:41
kein Glücksspiel.

Mathematik, Menschenkenntnis (bzw. -einschätzungsvermögen), Selbstbeherrschung (zB bzgl. Emotionalität) und Strategie (zB bzgl. Bankroll-Management) sind die ausschlaggebenden Faktoren bei diesem Spiel.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

02.08.2012 um 20:58
Wird wohl weniger was mit Glück zutun haben, wenn Leute über langen Zeitraum damit Geld verdienen.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

02.08.2012 um 23:54
Richtig bluffen ist Taktik ,da ist wenig platz für Glück.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 00:25
natürlich ist poker in erster linie ein glücksspiel, was denn bitte sonst? da kann man noch so ein undurchschaubares poker face aufsetzen und eine noch so tolle strategie fahren, aber wenn nicht die richtigen karten kommen, dann bringt einem das ganze können nichts. ich würde sagen: 70 glück, 30 können.

@Jupiterhead
richtig bluffen bringt dir aber auch nichts, wenn der gegner gute karten hat. beim bluffen muss man auch den richtigen moment zum bluffen bekommen. wenn du dich durch eine partie bluffst, bist du ganz schnell dein geld los ;)


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 00:30
@richie1st
natürlich ,da hast du Recht etwas glück ist erforderlich ,vorteilhaft ist auch die Körpersprache und Geduld.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 01:04
vorteilhaft ist auch die Körpersprache und Geduld.

Und ein Image. @Jupiterhead


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 01:09
beim pokern kann man für den anfang eine ganz einfache regel anwenden und damit ganz gut fahren: die schlechten karten müssen aggressiver gespielt werden, bei den guten hingegen muss man gaaaanz tief stapeln^^


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 01:11
@richie1st
Gute Karten sollte man schon anspielen, also nicht mit nem AllIn :D , aber wenn zu viele mit in der Runde zocken, können dir die Gemeinschaftskarten die Nummer verhageln.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 01:27
@univerzal
ich bin ja der meinung, dass es beim texas hold'em keine guten karten gibt vor dem flop, außer man hat ein pärchen über der 10. ich würde ein montana banana, also 9 + 2, genauso anspielen wie J + Q, denn letztendlich zählt was im flop erscheint. also alles relativ.
wenn du mit A + K raist und ich es noch vertreten kann, gehe ich mit 9 + 2 sogar mit, und wenn im flop keine bildchen erscheinen, kann ich mit nem ordentlichen einsatz ganz schön druck machen.
ich würde selbst zwei asse nicht raisen, außer die blinds sind schon astronomisch hoch.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 10:58
@richie1st
Also wenn ich direkt ein Pärchen auf die Hand bekomme oder eine schöne Topcard mit passablen Kicker, kann es schon passieren, dass ich die tougher anspiele, vor allem wenn es sich bereits lohnt, die Blinds abzugreifen. Natürlich kann man mit jeder Karte gnadenlos aufs Maul fliegen, ganz besonders bei Anna Kournikova, drum heisst ja das Blatt so, schön anzusehen, bringt aber meist nix. ;) Ich kanns auch nicht ab, wenn die Mitspieler bereits vor dem Flop wie blöde rumraisen.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 21:56
wär doch mal was für die nächste veranstaltung: das große allmy-poker-turnier. und nein, ich werds nicht organisieren^^


melden

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 22:03
@StUffz
StUffz schrieb:Begrenzt. Durch Kartenzählen kann man seine Chancen erhöhen.
Ich glaub, du verwechselst da was mit BlackJack.

Kartenzählen beim Poker macht keinen Sinn.


melden
StUffz
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Poker, ein Glücksspiel?

03.08.2012 um 22:24
Möglich.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

10.10.2012 um 00:37
@Zufallsname
@StUffz
@MareTranquil
@MareTranquil
@univerzal
@univerzal
@askembla
@CurtisNewton
@killimini
@papierwesen
@alasdair


Kommt auf die Variante und Disziplin an.

Viele kennen diese Stories von wegen Haus und Hof verzockt, beim Pokern gewinnt immer der mit dem meisten Geld und is doch sowieso nur Glück.

Damals wurde überall nur 5Card Single Draw gespielt.
Man bekommt 5 Karten und kann einmal bis zu fünf Karten tauschen.
Die einzigen Informationen sind die gebrachten Einsätze vor und nach dem Tauschen (Wieviel? Check, CheckRaise, Raise, Reraise, ReReraise?) sowie die Anzahl der getauschten Karten. Hier kann man noch ein wenig mit Position und Anzahl der getauschten Karten arbeiten. Es macht selten sind 3 karten zu tauschen wenn man ein Paar hält => Gegner erkennt paar und blufft ggf => schwere entscheidung usw

Bei der heute populären variante Holdem verhält es sich anders.
Am Ende einer Pokerhand liegen von 7 karten die mein gegenspieler benutzen kann 5 offen. ich kann hände ausschließen da sie schlicht nicht möglich sind. bei 5card draw ist es sehr schwer bis gar unmöglich zu sagen ob mein gegner nun eine straight, flush fullhouse usw fertig auf der hand hält oder einen bluff spielt. gutes preflop spiel - nein nicht nur premiumhände toll spielen sondern in den kopf der gegner rein => position, spielertyp des gegners, eigenes image UND gutes post-flop spiel geben dem geschick des spieler in Hold'em meiner meinung nach mehr gewicht als beim 5card draw.

Zum Zufall bei allin-situationen:

In Holdem kann ich odds und pottodds berechnen. ich gebe meinem gegenspieler eine handrange (was könnte er alles haben) und zähle anhand dessen die karten im deck die mir zu sieghand verhelfen.
Steht meine siegchance im verhältnis zum einsatz bezahle ich. ansonsten werfe ich weg. hier kommen noch tells und betting patterns ins spiel aber das sprengt den rahmen.

In Holdem drawe ich ggf auf eine hand aber bin bereits drawing-dead.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

10.10.2012 um 00:55
definitiv kein glücksspiel.

dann müssten die profies, die man immer wieder in den endrunden sieht schon enorme "glückspilze" sein.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

10.10.2012 um 01:05
Die richtige Antwort meiner Meinung nach ist: teilweise, ja. Glück ist 'nie' verkehrt. Aber man kann unglaublich viel durch top Strategien rausholen. Mir fällt auf Anhieb eine böse Methode ein obwohl ich das Spiel kaum gespielt habe ;)


melden
tanas
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Poker, ein Glücksspiel?

10.10.2012 um 02:51
poker ist in jedem fall ein glücksspiel. wenn man denn die situationen einzeln betrachtet. in der einzelnen situation kann jede kartenkostellation gegen jede verlieren. also auch die beste konstellation gegen die schlechteste.

poker ist aber langfristig gesehen kein glücksspiel, da man durch wahrscheinlcihkeitsberechnung einen positiven erwartungswert erzeugen kann, sofern man sich an das mathematische optimum hält.

man geht halt nur auf situationen ein, die einem nen positiven erwartungswert versprechen. das heißt zwar nicht, dass man die situation gewinnt, wenn man auf sie eingeht, aber wenn man diese situation immer wieder spielen würde, würde man auf lange sicht gesehen öfter gewinnen als verlieren.

also, eine klare antwort kann hier garnicht gegeben werden.

kurzfristig ist poker ein glücksspiel. langfristig nciht.

und das bedeutet auch, dass man langfristig kein pech hat, sondern ein schlechter pokerspieler ist, wenn man nur verliert.


melden

Poker, ein Glücksspiel?

11.10.2012 um 17:09
Ursachen der Ungewissheit


melden
Anzeige
aceofspades
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Poker, ein Glücksspiel?

11.10.2012 um 17:14
Ein wenig Glück ist sicherlich immer dabei, aber als reines Glücksspiel kann man es nun wirklich nicht bezeichnen. In Ermangelung einer -Sowohl als auch- Option, stimme ich für nein.


melden
409 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt