Astronomie
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Meteor Sichtung 31.03.2014

63 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Komet ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Meteor Sichtung 31.03.2014

02.04.2014 um 23:23
@Gim

Fragst mich zuviel. Hab das aus ner eher billigen Zeitung -> http://www.20min.ch/community/leser_reporter/story/-Es-ist-ein-Bolide--ein-Mega-Bolide---19284565

@klausbaerbel dein Kumpel wird da zitiert ^^


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

03.04.2014 um 17:09
Ist n guter Fake,
viele dran beteiligt.

=>Die Leute wollen ihn nach 22 Uhr wahrgenommen haben,
aber die Zeit auf dem Video vom Millenium-Observatorium ist ca. 20:30 Uhr.

http://www.20min.ch/community/leser_reporter/story/-Es-ist-ein-Bolide--ein-Mega-Bolide---19284565

Hier das untere Video passt zeitlich nicht


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

03.04.2014 um 17:17
http://www.pmel.noaa.gov/eoi/nemo/

Ist eine Beobachtungsstation in Oregon, warum 20 Minuten Schweiz das Video in dem Kontext bringt ist völlig rätselhaft.

Stimmt es eigentlich wie Experten behaupten, dass diese Meteoriten in der Regel nur Sandkorngroß sind?
Wie will man die dann finden, es gibt ja den unentwegten Google-Meteoriten-Jäger?


1x zitiertmelden

Meteor Sichtung 31.03.2014

03.04.2014 um 17:22
Kommando zurück:

Hier ist ein deutsches Observatorium mit demselben Namen:
http://www.sternhimmel-ueber-ulm.de/nmo2000.htm

bei Ulm?

Bleibt die falsche Zeiteinblendung.
Normalerweise schon ein Problem.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

03.04.2014 um 17:40
http://forum.meteoros.de/viewtopic.php?f=8&t=54646&start=40

Hier gibt es ein paar Informationen.
Demnach gab es an dem Abend mindestens zwei Ereignisse, eines von Westen nach Osten,
eines von Norden nach Süden (in Bayern).

Die Stuttgarter schwören Stein auf Bein, dass der Meteorit direkt über sie von West nach Ost gesaust sei.
Dieser Metorit wurde ebenfalls sehr gut in Freiburg und in der Nordschweiz gesehen.

Der Schweizer Videofilmer hat ihn seitlich im Flug dokumentiert, Entfernung mindestens
150 Kilometer.
Demnach sollten die Beobachtungen in Freiburg ihn auch im Norden zeigen.
Ich werde das mal eruieren.

Manche sagen, er sei bei Landsberg niedergegangen also in Bayern, aber in Österreich wurde er ja auch noch beobachtet.

Außerdem wenn ein Schweizer dennaus so großer Entfernung filmen kann, dann sollte dieser Meteorit in mehr als 10 Km Höhe über Stuttgart sein. Andererseits muss er so tief sein, dass er mit der dünnen Luft Reibung erzeugt.
Und da er irgendwo im Osten nicht mehr beobachtet wurde, muss er auch irgendwo runter sein.
Und der war bestimmt nicht so klein wie eine Faust, da denkt man eher an das Ereignis in Russland vor Jahren:

https://www.youtube.com/watch?v=UL90rB-i7uw

Das Ende ist ein bißchen atomkriegmäßig, aber nur ein bißchen :)

Also muss es einen Absturz gegeben haben mit entsprechendem Getöse und Lichterscheinungen. Oder das Ding ist irgendwo in 1000 Stücke zerbrochen.


1x zitiertmelden

Meteor Sichtung 31.03.2014

03.04.2014 um 18:31
@saba_key


Wow, also ich will ja echt nicht den Hilfspolizisten spielen, aber 4 Posts hintereinander?
Zitat von saba_keysaba_key schrieb:Stimmt es eigentlich wie Experten behaupten, dass diese Meteoriten in der Regel nur Sandkorngroß sind?
Wie will man die dann finden, es gibt ja den unentwegten Google-Meteoriten-Jäger?
Um diese Frage wahrheitsgemäß zu beantworten, müsste man Experte sein, oder aber einer Expertenmeinung vertrauen, nicht? Von daher müsste die Antwort immer Ja lauten oder man würde lügen.

Die Größen von Meteoren, nicht Meteoriten, reichen von Staubkorngröße (beispielsweise Ruß), über Sand- und Kieskorngröße bis hin zu kleinen Steinen. Die kleinsten sieht man dabei gar nicht oder nur auf gut Glück mit einem Fernglas oder Teleskop, die mittelgroßen sieht man als Sternschnuppen und die größten nennt man wiederum Boliden. Nur wenn ein Objekt groß genug ist und nicht vollständig verglüht, sondern den Erdboden erreicht spricht man von einem Meteoriten. Folglich ist das Objekt nicht zwangsläufig zu finden, sondern viel wahrscheinlicher verglüht.
Zitat von saba_keysaba_key schrieb:Außerdem wenn ein Schweizer dennaus so großer Entfernung filmen kann, dann sollte dieser Meteorit in mehr als 10 Km Höhe über Stuttgart sein. Andererseits muss er so tief sein, dass er mit der dünnen Luft Reibung erzeugt.
Meteore entstehen in mehr als 100 km Höhe. Veranschlagt man diese 100 km als niedrigsten Wert, so ist er immer noch über eine Strecke von mehr als 500 km sichtbar. Zusätzlich bewegt er sich ja mit wenigstens 10 km pro Sekunde, eher jedoch sehr viel mehr. Nehmen wir hier abermals den pessimistischsten Wert und die Dauer von 34 s wie man es in den einem Link sehen kann, kommt man auf eine Strecke von nicht ganz 850 km, auf die man diesen Meteor sehen konnte. Also durchaus quer über ganz Deutschland oder Schweiz und Österreich zusammen.

Und was die Fakeaussage betrifft, ich schätze einfach mal, es hat sich um mehrer Meteore gehandelt? Warum sollte irgendwer aus Langeweile Fake-Sternschnuppen erfinden? Ich sehe da keinen Sinn drin.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

03.04.2014 um 19:21
@Gim

Jetzt wird einges klarer.
Mich interessieren nur leuchtende Objekte, also die etwas größeren.
Das da noch kleine Sachen zur Erde fallen ist klar.

Ob sie dort "entstehen" weiß ich nicht, aber das Glühen kann nur in einer Atmosphäre beobachtet werden, also so aus dem Kopf bis ca. 40 (oder 60) Km Höhe.

Was bei einem größeren Objekt passiert, sehen wir in Rußland.
Da deine Angaben glaubwürdig sind, glaube ich, dass der Asteroid, der Erde bis auf 50-40 Km
Nahe gekommen ist und da die Reste nirgends zu finden sind, hat er die Atmosphäre wohl wieder Richtung Weltall verlassen. Ein unheimlicher Besucher, denn wenn er die Erde trifft, dann ist die Wirkung wie bei einer -kleinen- Atombombe m=0,5mvv.
=>Schwein gehabt

https://www.youtube.com/watch?v=NdjGmDE5Hvw

Hier sind viele Asteroide in der Liste zu Beginn, viele in 2014, viele mit großem Abstand zur Erde.
Ist viel los in der Atmosphäre zur Zeit. =>Der geringste Abstand war ca. 60.000 km.
Eigentlich suche ich noch ein anderes Video. =>Gefunden unten.

@Gim
Wieso leuchtet eine Komet wie Hall-Bobe eigentlich? Nur weil er angestrahlt wird?

Fireball 1972 in Canada:

Youtube: The Great Daylight 1972 Fireball
The Great Daylight 1972 Fireball


Fliegt oder scheint unter den Wolken durchzufliegen, Höhe geringer als eine Meile.
Was wäre passiert, wenn das Ding eingeschlagen hätte?


1x zitiertmelden

Meteor Sichtung 31.03.2014

03.04.2014 um 23:31
@saba_key
Zitat von saba_keysaba_key schrieb:Ob sie dort "entstehen" weiß ich nicht, aber das Glühen kann nur in einer Atmosphäre beobachtet werden, also so aus dem Kopf bis ca. 40 (oder 60) Km Höhe.
Ja, sie entstehen dort. Ich glaube allerdings, das hier ein Verständnisproblem mit den verschiedenen Begriffen vorliegt, weil die so ähnlich klingen:

Meteoroid: Partikel im Weltraum.

Meteor: Leuchterscheinung, die durch eben jene Partikel hervorgerufen wird, welche in die Atmosphäre eindringen.

Meteorit: Objekt, welches nach Eintritt in die Atmosphäre bis zum Boden gelangt.

Wenn ich also sage, dass der Meteor in 100 km Höhe entsteht, meine ich damit nicht, dass dort die Staubpartikel entstehen, sondern dass dort die Leuchtspur erzeugt wird. Weiterhin hat unsere Atmosphäre keine Grenze im eigentlich Sinne sondern wird immer dünner bis irgendwann Weltraumdichte erreicht ist. Das ist erst in ca 1000 km der Fall. Diesem Umstand ist es geschuldet, dass die Internationale Raumstation regelmäßig ihre Höhe korrigieren muss, weil sie sonst durch die Reibung an Geschwindigkeit verlieren und auf die Erde stürzen würde.
Zitat von saba_keysaba_key schrieb:Wieso leuchtet eine Komet wie Hall-Bobe eigentlich? Nur weil er angestrahlt wird?
Korrekt. Wobei man hier zwischen Kometenkern und Schweif unterscheiden sollte. Der Kern ist hierbei das feste Objekt, wenn man es so nennen will. Kommt er in Sonnennähe, bildet sich durch die zunehmende Strahlung eine Koma, also eine Hülle aus Gas und Staub, welche widerum vom Sonnenwind weggetragen wird und dann den Schweif bildet. Übrigens bilden die Partikel aus den Kometenschweifen mitunter Meteorströme aus.
Zitat von saba_keysaba_key schrieb:Was wäre passiert, wenn das Ding eingeschlagen hätte?
Das kommt darauf an, wie groß das Objekt ist. Lässt sich halt schwer abschätzen, weil selbst für eine hohe Leuchtkraft ja eben keine großen Objekte benötigt werden. Du kannst aber hier ausrechnen, was ein Impaktor für einen Schaden bei einem Einschlag anrichtet:

http://impact.ese.ic.ac.uk/ImpactEffects/ (Archiv-Version vom 29.04.2014)


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

04.04.2014 um 09:59
Hallo das Teil war bei uns sogar in Saarlouis zu sehen.In den Nachrichten sprach man die Sichtung an.Einige Leute von dem Raum Saarlouis riefen die Polizei um Hilfe weil es so giantisch gross war.
Ich denke mir,es könnt eine Rettungskapsel gewesen sein,die bei uns runter kam.Es ist nur noch eine Frage wann man die Sachen findet,und was jetzt unter uns LEBT in den Wäldern.


1x zitiertmelden

Meteor Sichtung 31.03.2014

04.04.2014 um 10:02
Es hat sich so angehört laut der Nachrichten,das dass Teil bei uns runterkam.Zuerst wurde ja gesagt Weltraumschrott,dann ein Meteorid.Alsi ich weiss nicht ich bleib bei meiner Vermutung,das es eine Rettungskapsel war von einer Ausserirdischen Rasse.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

04.04.2014 um 10:37
@Saarländer

Naja eine weltraumkaps3l von ausserirdischen schliesse ich aus.

Ich empfand es jetzt gar nicht mql sooo groß, war bei mir eventuell nicht so deutlich zu sehen, wie ein großer stern eher...

hab da schon größere boliden beobachten können.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

04.04.2014 um 11:05
Zitat von Saarländer1Saarländer1 schrieb:Hallo das Teil war bei uns sogar in Saarlouis zu sehen.In den Nachrichten sprach man die Sichtung an.Einige Leute von dem Raum Saarlouis riefen die Polizei um Hilfe weil es so giantisch gross war.
Ich denke mir,es könnt eine Rettungskapsel gewesen sein,die bei uns runter kam.Es ist nur noch eine Frage wann man die Sachen findet,und was jetzt unter uns LEBT in den Wäldern.
Oje, die armen Polizisten.

Wegen so einem Minimeteor so einen Aufwasch über sich ergehen lassen zu müssen.

Die Flugstrecke wurde aufgezeichnet und berechnet. Zumindest für den Teil des Weges, den der Meteor am Glühen war.

Im Saarland ist da auf jeden Fall kein Krümelchen von gelandet und lebt auch nicht in den Wäldern dort. :D


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

04.04.2014 um 11:08
@klausbaerbel

Manche menschen wollen halt hinter jedem und allem aliens und geister sehwn, obwohl es offensichtlich ist.

dann zählen sowas wie flugkurven auch nicht.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

04.04.2014 um 17:58
Das war kein Meteorit !


2x zitiertmelden

Meteor Sichtung 31.03.2014

04.04.2014 um 19:41
@AEOU
Zitat von AEOUAEOU schrieb:Das war kein Meteorit !
Geht's vielleicht auch ein bisschen genauer als nur ein zusammenhangloser Einzeiler?


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

04.04.2014 um 20:45
Zitat von AEOUAEOU schrieb:Das war kein Meteorit !
Richtig.

Ein Meteor war es. Um zum Meteorit zu werden muß noch etwas unten anlangen.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

05.04.2014 um 09:49
Mein Gott es ist unter uns--sie sind da.Vermutlich sitzt jetzt ein Alien im Wald und versucht Funkkontakt herzustellen.Bin mal gespannt,wenn wieder spurlos Katzen verschwinden.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

05.04.2014 um 10:58
@Saarländer
Miau weg!

Ich sagte weiter oben, "Schwein gehabt", dass der Meteor die Erde nicht getroffen hat.
Allerdings scheint es wirklich so zu sein, dass auch sehr kleine Objekte, ab Faustgröße, einen sehr hellen Schein erzeugen.
Außerdem sagte ich, der Vorbeiflug sei in maximal 40 oder 50 Km Höhe erfolgt.
Aber @Gim hat sehr gut gezeigt, dass das Leuchten auch aus einer Höhe von 100 Km oder mehr kommen kann.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

05.04.2014 um 12:36
Was hat ein meteor mit funkenden aliens und verschwindenen katzen gemeinsam?? Hä? Da komm ich irgendwie nicht mit und bitte um erklärung.


melden

Meteor Sichtung 31.03.2014

05.04.2014 um 12:57
@Teegarden

Weil es ja auch hätte sein können, dass die Leuchtspur durch den Wiedereintritt eines Raumschiffs in die Erdatmosphäre hätte verursacht werden können. Ist aber auch nichts weiter als Alien-UFO-Geschwurbel, von daher nicht weiter von Relevanz.


melden