Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kaufberatung Linux-Laptop

3 Beiträge, Schlüsselwörter: Laptop, Linux
Seite 1 von 1

Kaufberatung Linux-Laptop

30.06.2020 um 01:57
Hallo Leute,

ich wollte mir einen neuen Laptop zulegen und dabei auf Linux umsteigen, wobei ich bevorzugen würde, auch noch Windows nutzen zu können.
Nun habe ich gelesen, dass Lenovo und Dell (neben speziellen Anbietern) die Laptops mit bester Linux Kompatibilität herstellen. Allerdings hatte ich mir schon einen Acer Laptop herausgesucht hat, der mir im Preis/ Leistungsverhältnis am meisten zusagt. Dieser kann auch mit Linux oder ganz ohne Betriebssystem ausgeliefert werden.
Das ist der Laptop als Windows und hier als Linux Version.

Nun meine Fragen:
Wäre dieser Acer Laptop kompatibel genug mit Linux oder müsste ich bspw. mit weniger "Leistung" oder anderen Kompatibiliätsproblemen (z. Bsp. weniger Akkulaufzeit) rechnen.
Ob und mit welchem Betriebssystem sollte ich den Laptop als Linux Neuling kaufen?
Wie schwierig ist es, Windows als sekundäres Betriebssystem einzurichten bzw. es in einer virtuellen Maschine laufen zu lassen?

Hoffe es befinden sich hier Leute die sich damit auskennen, danke im Voraus.


melden

Kaufberatung Linux-Laptop

30.06.2020 um 07:23
@kurai
Um Kompatibilität musst du dir wohl die wenigsten Gedanken machen. Linux läuft grundsätzlich auf so ziemlich allem, was nicht bei drei auf den Bäumen ist.
Der Unterschied zwischen beiden Versionen ist ja nur, dass bei einem eine größere SSD verbaut ist und bereits ne Windows Lizenz hat (die kostet ja auch Geld).

Weißt du denn schon, welche Distri du nutzen willst und was du damit machen willst? Das ist nämlich für die Performance viel wichtiger.


melden

Kaufberatung Linux-Laptop

30.06.2020 um 09:44
Ich hatte mir Anfang des Jahres ein leistumgsschwaches Lenovo Ideapad für knapp 240 Euro beim Mediamarkt geholt, eigentlich nur für Internet und Office. Windows 10 im S-Modus war vorinstalliert, ich habe das softwaremäßig umgestellt auf Windows 10 Home, das kostet nichts. Allerdings war es dann noch langsamer, ärgerlich langsam. Ich hatte dann in den Micro-SD-Kartenslot eine 32GB Karte eingesetzt und dort zusätzlich Lubuntu-Linux installiert, das läuft wesentlich flüssiger.
Man mußte das Bios umstellen, nicht UEFI, alles mit Hilfe von google Recherche möglich aber nicht einfach. Nun kann ich Windows booten oder Linux, je nachdem ob die Karte eingesetzt ist oder nicht. Bei diesem Laptop dauert das Hochfahren recht lange, wenn die Batterie vom Energiesparmodus alle war und das geht leider recht schnell. Ein vorkonfiguriertes Linux ist einfacher und sicherlich schneller als Windows 10.
Das soll kein Tipp sein ein Billig-Laptop zu kaufen, die sind langsamer als hochpreisige Modelle. Aber man kann auf Billig-Laptops mit Ubuntu oder Lubuntu Linux schneller und wie ich meine auch besser arbeiten als unter dem hakeligen Windows 10. Linux Mint soll noch beliebter sein als Ubuntu, aber das hatte ich noch nicht.


melden


Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
360 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Internetabzocke66 Beiträge