Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fear the Walking Dead

126 Beiträge, Schlüsselwörter: The Walking Dead, Fear The Walking Dead

Fear the Walking Dead

19.04.2016 um 18:01
@Peter0167
Peter0167 schrieb:Wenn man schon bereit ist, ein Phänomen wie die Zombies zu akzeptieren, dann kann man auch akzeptieren, dass die über den Meeresgrund watscheln. Vielleicht ist es ja sogar eine immanente Zombieigenschaft, nicht "aufzuschwimmen", und Strömungen zu trotzen.
Korrekt :Y:
Zumal, wenn ich nicht irre, die italienische Reportage "Woodoo - Schreckensinsel der Zombies" von Lucio Fulci sogar seltene Exemplare von schwimmenden Zombies gezeigt hat. :D


melden
Anzeige

Fear the Walking Dead

19.04.2016 um 18:43
dintto schrieb::Zu deinen TWD-FTWD Vergleich, sei nochmal angemerkt, der hinkt gewaltig.TWD startet direkt zu einen Zeitpunkt als die Zombie-Apokalypse schon im vollen gange ist, da konten sich die Autoren natürlich ganz anders austoben.FTWD erzählt die Vorgeschichte, in Staffel 1 ging es hauptsächlich die Charaktere richtig kennzulernen und zu sehen, wie die Welt langsam Stück für Stück verfällt.
Okay, das mit dem "austoben" können ist schon richtig, zumindest in den ersten paar Folgen. Ab dem letzten Drittel der ersten Staffel war das aber wieder ausgeglichen. Und spätestens mit Beginn der zweiten Staffel ist das kein Thema mehr.

Inzwischen geht es in beiden Serien um das Gleiche, Suche nach einer sicheren Unterkunft, das Überleben der Gruppe, und Sicherstellung der Versorgung. Und in allen Punkten sind diese Ziele bei TWD ungleich schwerer zu erreichen, als in FTWD, was natürlich auch mehr Möglichkeiten bietet, schauspielerisch zu glänzen.

Ich finde jedenfalls, FTWD geht da nicht genügend in die Breite, alles ist nur aus der begrenzten Sicht der Familie zu sehen, Das begann schon in Staffel 1, die praktisch nur im Haus der Familie spielte, und zum Ende hin in der Quarantänestation, natürlich mit Ausnahmen. Und überall dümpelt alles lahm vor sich hin, ab und zu unterbrochen durch psychotisches Gezänk innerhalb der Familie (ich hasse Familienstreitigkeiten!!!! :( - ich will so was nicht sehen, wenn ich Filme schaue will ich unterhalten werden und nicht genervt :D).

Aber ich schätze, es bringt nichts, dir meine Sichtweise zu erklären, denn wir verstehen unter Unterhaltung offensichtlich was vollkommen anderes ... dir gefällt GoT nicht? Echt???


melden

Fear the Walking Dead

19.04.2016 um 19:54
Peter0167

FTWD ist nunmal in erster Linie, ein Familendrama.Die Action wird mit sicherheit auch noch zunehmen, die Interaktion der Figuren wird immer in Vordergrund stehen.Wen dir das von Grund auf, nicht gefällt dann solltest du lieber TWD oder anderen Serien bleiben.

Zur einfachen unterhaltung kann ich dir übrigens Z-Nation sehr empfehlen: Das ist purer sehr unterhaltsamer Trash ohne Anspruch.Gucke ich auch gerne mal, wen ich einfach nur entspannt abschalten will.


melden

Fear the Walking Dead

19.04.2016 um 20:08
PS:

Deine Meinung zur 2 Staffel von The Walking Dead würde mich sehr interessieren.Fandest du die Show war damals breiter angelegt?


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fear the Walking Dead

19.04.2016 um 21:02
Ich schwenk da eher auf @Peter0167 Meinung ein. Der Gruseleffekt fehlt, der Film wirkt weniger erwachsen wie das Original, die Schauspieler sind flach. Trotzdem werde ich natürlich weiter gucken :D


melden

Fear the Walking Dead

19.04.2016 um 22:47
dintto schrieb:Deine Meinung zur 2 Staffel von The Walking Dead würde mich sehr interessieren.Fandest du die Show war damals breiter angelegt?
Oh oh, das ist lange her, Carl hatte da noch eine vernünftige Synchronstimme, Lori, Shane, Dale und Hershel waren noch dabei, und die "Herden" waren noch so richtig schön groß :D.

Ich glaube, es war die Staffel, in der es zwischen Dale und Rick so richtig Zoff gab, nicht nur wegen Lori, sondern auch wegen der Führungsrolle. Unterschiedlichste Charaktere waren gezwungen, sich zusammen zu schließen, um zu überleben. Die Schwachen mussten sich anpassen, oder sie starben, auch die Starken mussten erkennen, dass sie nur in der Gruppe eine Chance hatte (außer Daryl :D). Und so formte sich eine schlagkräftige Truppe, die es von Folge zu Folge immer besser verstand, Risiken zu minimieren, Taktiken zu entwickeln, und sich den ständig ändernden Bedingungen anzupassen. Viele blieben dabei auf der Strecke, aber es kamen auch neue Gesichter hinzu, und vor allem musste sich die Gruppe in unterschiedlichsten Umgebungen bewähren (Großstadt, auf dem Land, Gefängnis, Hershels Farm, oder auch in der Wildnis).
Ebenso war die Gefahr durch die Zombies permanent vorhanden, quasi hinter jeder Tür, jedem Baum konnten sie lauern, und sie taten es auch. So war für permanente Spannung gesorgt.

Und was die "Breite" angeht, so wirf mal einen Blick auf die Darstellerliste, und vergleiche sie mit der von FTWD

http://www.serienjunkies.de/the-walking-dead/darsteller.html

http://www.serienjunkies.de/fear-the-walking-dead/darsteller.html

Okay, TWD läuft schon länger, vielleicht ändert sich das noch, aber mir ist es trotzdem zu lahm. Und nun höre ich besser auf, sonst fliege ich hier womöglich noch raus. Außerdem will ich niemandem den Spass verderben, ist halt nur meine Einschätzung :D.


melden

Fear the Walking Dead

19.04.2016 um 23:57
@peter:Danke, für die Antwort interessante Einschätzung.Von der Farmstaffel, in der hauptsächlich der Konflikt zwischen Rick, Lori und Shane im Fokus stand, hätte ich jetzt einen andere Antwort erwartet.

Interessant das du mit der Breite auf die Cast-grösste anspielst.Ich finde der viel, zu Große Cast, ist derzeit eins der größten Probleme bei TWD.Es gibt zu viele unwichtige Nebendarsteller, die aber alle irgendwie auch Screen-time bekommen müssen.

Ob das nun Charaktere wie Sascha, Daryl, Gabriel, Spencer, Rosita, Tara nahezu alle bewohner von Uhr-Alexandria und Hilltop sind, das problem bleibt die sind mir alle sch... egal, ob die nun sterben oder nicht, so what!

Da gefällt mir der kleinere Cast bei FTWD(der übrigens nächste woche mit mitglieder aus der Flugzeugstory vergrössert wird), im moment besser.


melden

Fear the Walking Dead

20.04.2016 um 09:37
dintto schrieb:Da gefällt mir der kleinere Cast bei FTWD(der übrigens nächste woche mit mitglieder aus der Flugzeugstory vergrössert wird), im moment besser.
Das sei dir auch gegönnt, es zwingt mich ja auch keiner FTWD zu schauen :D

Ich befürchte nur, die Serie wird abgesetzt werden, wenn sich da nicht bald was ändert. Beispiele dafür gibt es ja zahlreiche. Nehmen wir nur mal Stargate Universe, die trotz hochkarätiger Besetzung gerade mal auf 2 Staffeln kam. Die Jungs haben es einfach versaut! Der Ansatz war ja nicht schlecht gedacht, aber die Umsetzung war einfach nur grottenschlecht. Das fing schon damit an, dass es immerzu dunkel war (großer Fehler!). Ich (andere betimmt auch) habe einfach keinen Bock auf "unter Tage" Filme, ich will meine "Helden" sehen, und nicht nur erahnen. Scheiß auf Energieprobleme, selbst wir haben schon sparsame leuchtkräftige LED-Lampen, wieso fliegen intergalaktische Schiffe mit so trüben Funzeln? Aber das nur nebenbei.

Dann war die Crew viel zu dünn besetzt. Gerade mal 9 Hauptdarsteller, die zwar alle hervorragend ausgewählt waren (bis auf den Commander), aber dafür breit gefächerte Fähigkeiten (exzentrischer Wissenschaftler, Ärztin, Militärs, und ja ... sogar die Teenies kamen nicht so öde rüber wie bei FTWD). Alle hatten ihre speziellen Fähigkeiten, die es zu nutzen galt, alle bargen ein Geheimnis, welches es zu ergründen galt, und trotzdem haben die "Macher" eben nichts draus gemacht. Man hat sie einfach fliegen lassen, kaum mal Kontakte zu anderen Welten, keine Action, kein "roter Faden", und dramaturgisch wertlos. Man war fast geneigt auf die Uhr zu schauen, wann es denn endlich vorbei ist.
Das es auch anders gehen kann, haben die Vorgänger doch gezeigt! Stargate SG1 und Atlantis waren der Hammer.

Ich erkenne bei FTWD jedenfalls genau die gleichen Fehler, nur dass hier die Besetzung bei weitem unspektakulärer ist. Die Story muss jetzt dringend an Fahrt aufnehmen, sonst sind die weg vom Fenster (trotz 3. Staffel). Die Zuschauer wollen unterhalten werden! Nach einem harten Arbeitstag will man sich ablenken lassen, in eine Handlung eintauchen, mitfibern, und vor allem dem Alltag entfliehen. Und genau deshalb gibt es so gut wie keine deutsche Serie, die den amerikanischen auch nur das Wasser reichen kann. Der ganze deutsche Mist, der teuer produziert wird, zeigt uns entweder den gewohnten laaaaaangweiligen Alltag, oder irgendwelche psychotischen Handlungen, die man nicht mehr durchschaut. Das will keine Sau unter 80 mehr sehen. In Zeiten von Heimkino wollen die Leute Erlebnisfernsehen, entweder durch bildgewaltige Produktionen wie z.B. Avatar, oder eine Handlung, die einen mitreisst, und alles drum herum vergessen lässt (oder sogar beides :D). Bei FTWD drücke ich nicht mal mehr die "Pause"-Taste beim "Bier wegbringen" :D.


melden

Fear the Walking Dead

20.04.2016 um 10:32
Nur noch mal ein kleiner Gedanke zum Thema "gute Unterhaltung". Selbst den alten Griechen war das Grundprinzip klar, den die waren es, die das Kaleidoskop erfunden haben. Der Trick ist ganz einfach, man schaut in ein Gerät, und befindet sich praktisch in einer anderen Welt, die mit dem normalen Alltag nix mehr zu tun hat, und einen so fesselt, dass man alles drumherum vergisst.

Für Kinder, die noch keinen komplexen Handlungen im Fernsehen folgen können, die ideale Ablenkung. In dem Moment, wo sie dort hinein schauen, bekommen sie den "Tunnelblick", und sind voll mit sich und ihrer Phantasie beschäftigt. Kein Bild ist wie das andere, die unzähligen Kombination aus Farben, Lichteffekten und Mustern liefern ein Feuerwerk für die Synapsen, und lassen sie alles um sich herum vergessen. In einem Kaleidoskop sieht man keine Plüschtiere, Bälle oder Bauklötzer. Dort ist alles neu und interessant, bis heute.

Und der Fernseher ist das Kaleidoskop für Erwachsene. Nur leider hat man hierzulande den Grundgedanken dahinter nicht verstanden. Ich möchte von den Bildern geradezu erschlagen werden, ich möchte emotional berührt werden, .... , die volle Palette. Und das ist keineswegs unmöglich, die Top-Serien aus den USA zeigen doch, das es geht. Wieso geht so was in Deutschland nicht? Reichen die Rundfunkgebühren nicht mehr aus, um die Phantasie der Filmemacher anzuregen? Wenn ich auf deutsche Serien wie "Der Fahnder", "In aller Freunschaft" oder "Das Traumhotel" angewiesen wäre, dann würde ich freiwillig in die Firma fahren, und ne Sonderschicht einlegen, weil die spannender wäre. Okay, auch die Amis produzieren Müll, aber eben auch eine Top-Unterhaltung, die ihres Gleichen in der Welt sucht.

Leider wird hier kein Mitglied des deutschen Fernsehrates mitlesen, aber ich bin der Meinung, es müsste viel mehr Druck von Seiten der Öffentlichkeit kommen, damit dieses traurige Kapitel deutscher Fernsehkultur schnellstmöglich beendet wird. So, und das war jetzt auch genug OT :D.


melden

Fear the Walking Dead

20.04.2016 um 13:17
@Peter0167:


Danke für deine sehr ausführliche Antwort, kurz zu Stargate Universe-SG1 und Atlantis ich habe keine dieser Serien jemals gesehen, kann daher nichts dazu sagen.Ich sehe schon wir, finden keinen gemeinsamen Nenner mehr.Was ja auch okay ist, ich habe weder mit dem FTWD-Cast ein Problem noch fühle ich mich schlecht unterhalten.Ganz im Gegenteil ich fühle mich sogar sehr gut unterhalten.


melden
SZKYBRNTKR
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fear the Walking Dead

20.04.2016 um 18:37
Zu Beginn haderte ich arg mit dem character-building und entsprechendem overacting, besonders von "Papa" und "Mama".
Meine Hoffnung, dadurch einem späteren und weitaus nervtötenderem character-building zu entgehen, hat sich bis jetzt
(Staffel 2 Episode 2) zum Glück erfüllt.
Bis jetzt gute Serie.


melden

Fear the Walking Dead

20.04.2016 um 21:30
Die zweite Staffel (das war doch die auf der Farm, oder?) ist ein guter Maßstab. Diese fand ich trotz mancher Längen sehr gut, denn dort wurden die Charakter weiter gezeichnet. Hershel, Beth und Maggie kamen dazu, drei wunderbare Rollen und sehr gute Schauspieler.

Das fehlt bei FTWD einfach, die Leute bleiben blass und eindimensional. Der Vergleich zu Stargate Universe passt ganz gut, obwohl dort sogar ein, zwei gute Charaktere erkennbar waren.


melden

Fear the Walking Dead

21.04.2016 um 16:27
Emily Kinney (Beth) ist alles, aber keine sehr gute Schauspielerin


melden

Fear the Walking Dead

21.04.2016 um 18:01
@gallagher

Dann lass halt Beth weg, ich dachte mehr an Hershel und Maggie.
Für die Rolle von Beth (zurückhaltend und unscheinbar) reichen ihre Fähigkeiten auf jeden Fall aus.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fear the Walking Dead

21.04.2016 um 18:31
Ich fand die Episoden in TWD mit dem Governor sehr gut. ..Maggie nervt mich mittlerweile etwas.


melden
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fear the Walking Dead

23.04.2016 um 15:30
Hab jetzt die 2. Folge gesehen von Staffel 2 und doch mir gefällts eigentlich sehr gut. Es ist halt etwas mehr Familiendrama in der Serie als bei walking dead und deshalb anders. Ich finde wenn es dramatischer zugehen soll, dann wäre es wieder wie Walking Dead und das muss man auch nicht haben. irgendwo müssen sie sich abgrenzen und deshalb find ich die kleine Besetzung eigentlich auch ganz gut.
Allerdings bahnt sich ja auch schon ein bisschen Drama an für die nächsten Folgen also mal abwarten.


melden

Fear the Walking Dead

25.04.2016 um 20:43
Staffel 2 Folge 3

Das bedarf nichtmal nen Spoiler... die Folge war einfach beschissen langweilig


melden

Fear the Walking Dead

25.04.2016 um 20:54
Ich schaue mir das erst morgen an, aber die Befürchtung hatte ich schon letzte Woche :D


melden

Fear the Walking Dead

26.04.2016 um 20:41
Naja, zumindest war man diesmal bemüht, die Dramatik zu steigern, was angesichts der beiden ersten Folgen auch kein Problem darstellte. Leider ist man falsch an die Sache herangegangen, da jede brenzlige Situation ausschließlich durch die grenzenlose Dummheit der Akteure hervorgerufen wurde. Und mich nervt so was gewaltig. In der ganzen Truppe ist keiner, der nicht was an der Waffel hat, und das macht alles so vorhersehbar. von mir gibts dafür nur ne 3/10.


melden
Anzeige
Dawnclaude
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fear the Walking Dead

27.04.2016 um 02:02
von mir ne 8 / 10, ich fand mich sehr gut unterhalte. und war ein neues szenario mit einigen uniquen zombie sequenzen und ein bisschen mehr Dramatik.


melden
166 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden