Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der große Marvel-Thread

557 Beiträge, Schlüsselwörter: Marvel, Superhelden, Superschurken

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 02:06
@Niederbayern88
Niederbayern88 schrieb am 19.05.2012:Weißt du ob es sowas in deutsch auch gibt. Ich will nähmlich unbedingt mehr über folgende was wissen:
Sentry/Void
Blackbolt
The Living Tribunal
The all above one
Was magst Du da wissen?

Wer die sind, oder in welchen deutschen Ausgaben sie vorkommen?


EDIT: P.S.: Was macht der Thread hier eigentlich in der Rubrik "Filme"?


melden
Anzeige

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 06:47
@Daak
Also wenns geht ihre Stärken und ihre Schwächen. Bin leider nicht so gut im Englischen und die Google Übersetzung finde ich eher lachhaft.

Zu deinem "P.S." :
Es geht um Filme und Serien. Es geht hier auch um die Marvelfilme und Serien welche gemacht werden. Deshalb habe ich den Thread hier geöffnet, also in diese Kategorie.


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 07:07
@Niederbayern88

Ah, verstehe.

Okay, mal schauen:
Sentry hat seine Kräfte nach einer Variante aus einer modifizierten Variante des Super Soldier-Serums (das schon Captain America seine Kräfte gegeben hat), das ihn zu einem der mächtigsten Charas des MU gemacht hat. Energie-Manipulation, Realitäts-Veränderung, das ganze Programm.
The Void ist sein "böses Ich" mir grundsätzlich den selben Kräften, geschaffen aus Sentrys unterdrückten negativen Gefühlen, oder das Sentry vllt das "andere Ich" des Void ist.
Nach neuerer Quelle ist S. vllt eine Verkörperung des Todes, ähnlich wie Spectre in DC.

Black Bolt ist einer der überbewertesten Charas des MU in neuerer zeit.
Er kann eigentlich nur phantastische destruktive Schallwellen erzeugen.
Und scheinbar noch anderen Schnickschnack, wie persönliche Kraftfelder.
In neuerer Zeit wurde er als eines der mächtigsten Wesen des MU dargstellt, was ich persönlich nie verstanden habe. Im World War Hulk ist das wieder ein bisschen relativiert worden.

One-above-All ist die Marvel-Version von Gott, nicht weniger.
Welche Stärken er/es hat, kannst Du dir vorstellen.

Und das Living Tribunal ist eine Art "kosmischer Richter", der irgendwo neben den abstrakten kosmischen Wesen wie Eternity oder Infinity steht, aber definitiv unter One-above-All.


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 10:24
@Daak
Danke^^ kurz und bündig.

Was die "hirachie" also die stärke der stärksten chars in MU angeht hab ich schon auf youtube geschaut und da waren immer Living Tribunal auf 2 und One above All auf 1^^

Sentry/Void haben es ja bislang als einige geschaft, Asgard zu vernichten, oder irre ich mich da?


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 14:59
@Niederbayern88

Hmm, ich wusste nicht, ob Du die "lange Version" möchtest, die kannst Du auch haben wenn Du magst.

Ja, One-above-all steht über allem, er ist, wie gesagt, die Marvel-Verkörperung des christlichen Gottes (Marvel hat, im Gegensatz zu DC, keinen christlichen Gott oder Satan in ihrem Universum, diese Rolle übernimmt One-above-all).

Living Tribunal dürfte an zweiter Stelle kommen; er nimmt zwar nie direkt Einfluß, so daß seine Einordnung in eine "Macht-Rangliste" schwierig ist, aber er ist in der Lage, alle anderen Konzeptual-Wesen auszuhalten, wenn sie zB wider das Gleichgewicht des Universums handeln o.ä.
So ist er in der Lage, über Eternity und Infinity (die Verkörperungen von Raum und Zeit im MU) zu richten, und er hat bestimmt, daß der Infinity Gauntlet, der Thanos gottgleich gemacht hat, nicht mehr funktioniert usw.

Mir fallen jetzt aus dem Stand nur fünf Charas ein, die sich dieser Einordnung entziehen;
1) die Celestials wurden über die Jahre mit verschienden großer Macht dargestellt, allerdungs idR gemeinsam, also als Gesamtheit aller Celestials 2) die Infinites, gigantische gottgleiche Wesen, die mal das gesamte Universum "wegtragen" wollten, sind noch nicht eingeordnet (weil sie erst in einer einzigen, ziemlich grottigen, Storyline aufgetaucht sind 3) Franklin Richards (der Kleine von Mr. Fantastic und Invisible Woman) soll solche immensen realitätsverändernden Kräfte besitzen, daß selbst die Celestials angst vor ihm hätten - er wird aber ebenfalls im Laufe der Jahre mit variierendem Stärkelevel dargestellt 4) Beyonder, einer meiner persönlichen Lieblinge. In den Ursprungsgeschichten Secret Wars I und II wurde er als das mächtigste Wesen des MU dargestellt. Spätere Autoren hassten den Beyonder, und haben sein Origin und seine Kräfte immer weiter runtergefahren, heute ist er glaube ich "nur" noch ein Kosmischer Würfel, der Bewußtsein erlangt hat, die Kanonität der Story ist aber umstritten und 5) Galactus - seine Stärke variiert je nach "Sättigungsgrad", aber der Umstand, daß er das einzige Wesen überhaupt ist, das noch aus dem vorherigen Universum, vor dem heutigen, stammt, läßt ihn außerhalb von Dingen wie Bestimmung, Schicksal, den übergeordneten Plan des Universums stehen, und die Konzeptual-Wesen, also Eternity, Infinity, Order & Chaos, Oblivion usw. haben keine Gerichtsbarkeit über ihn, da er als einziges quasi außerhalb von allem steht.

Ganz klar ist die Rangliste also nie wirklich, aber übereingekommen ist One-above-all auf 1, gefolgt von Living Tribunal.

Asgard ist schon einige Male vernichtet worden. Einmal durch das prophezeite Ragnarökk, das in den Marvel Comics endlich mal stattgefunden hat ^^, ein weiteres Mal während der Secret Invasion, und dann durch Sentry/Void, im Auftrag von Norman Osborn während der Zeit, da er die USA übernommen hat. Wurde aber immer wieder aufgebaut.
Erst neulich, während dieser "Gottkriege" ist Asgard auch wieder schwer beschädigt worden, glaube ich, das müsst ich aber nochmal nachschlagen ...

Gruß, D.


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 15:05
@Daak
Danke. DAS nenne ich einen Beitrag :)

Ich bin ein mensch, wenn ich viel zu lesen hab,freut es mich natürlich.

Wie würdest du:
Thanos, Apokalypse, Dr. Doom und Graviton einordnen auf einer Stärkeskala von 1 bis 10 (10 ist das stärkste)

Also wie würdest du sie, wenn sie ihre ganze Kraft entfalten würden, einschätzen. Ich gebs zu ich kann Apokalypse wegen seiner Alientechnologie und Thanos, weil ich zu wenig über ihn weiß, schlecht einordnen.


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 15:25
@Niederbayern88

Hmm, jetzt wirds schon schwieriger, da Stärke, oder Macht, nicht das einzige Kriterium sind.
Nimm Batman als Beispiel; ihm wird ja immer nachgesagt, er würde mit JEDEM Gegner fertig, solange er nur genügend Zeit hat.
Das ist seine eigentliche "Superkraft", Prep-Time (Vorbereitungszeit) - gib ihm genügend Zeit, alles zu planen, und er wird tatsächlich mit allem fertig. Dasselbe mit seinen vielen Gadgets. Einfach so in einen Kampf geworfen aber, bleibt nur noch ein verflucht guter Martial Artist übrig, aber niemand, der mit Charas mithalten kann, die über ernstzunehmende Superfähigkeiten verfügen.

Mr. Fantastic ist ein gutes Marvel-Beispiel; seine Superkraft, Elastizität, ist, Stärkemäßig, nicht so der Knaller. In einen Kampf geworfen, sieht er kein Land gegen die meisten anderen, erfahreren Superhelden. Seine überragender Intellekt aber läßt ihn Lösungen finden und Erfindungen machen, die beinahe jeden anderen in den Schatten stellen. Mit genügend Zeit, wird er auch mit den o.g. Konzeptual-Wesen fertig, irgendwann, irgendwie ...

So auch bei den vier von Dir genannten. Dr. Doom und Thanos sind überragende Planer; Dr. Doom hat sich leich mehrfach gottgleiche Macht angeeignet (während Secret Wars die Macht des Beyonder, als er in den Besitz eines kosmischen Würfels kam, usw.), und Thanos hat (in einer übrigens ziemlich geilen) Storyline die kosmischen Edelsteine zusammengesucht und den Elders of the Universe abgenommen, als Infinity Gauntlet zusammengefügt, und mit der erhaltenen, gottgleichen Macht erstmal flockige 50% alles Lebens im gesamten Universum ausgelöscht, als Geschenk für den Tod.
Hier reden wir also über Macht, die ganz oben anzusiedeln ist, erlangt durch sorgsame Planung und hohe Intelligenz.

Generell würde ich sagen, Graviton auf 4 - die Macht über die Gravitation ist zwar was feines, aber wenn ich mir anschaue, von wem der schon alles besiegt wurde ... und gegen die anderen genannten dürfte er absolut keine Chance haben. Apocalypse würe ich auf die 3 packen - Sicher, er ist immens mächtig, aber selbst innerhalb der Mutantenschaft gibt es verschiedene, an die er mächtemäßig nicht rankommt, und er ist ja jetzt schon ein paar Tausend Jahre alt. Seine wahre Bedrohung entfaltet er imHo, wenn er mal wieder Jahrhunderte oder länger einen Plan verfolgt, und hinter den Kulissen beständig darauf zuarbeitet. Vom reinen Stärke/Macht-Level aber nur auf der 3.
Platz 1 und 2 wird schwierig.
Thanos ist ein Eternal, und selbst als solcher weit mächtiger als seine Artgenossen. Dr. Doom ist ... Dr. Doom.
Thanos ist direkt mit dem "Schicksal des Universums" verbunden und so nen Unfug. Dr. Doom ist ... Dr. Doom!
Thanos ist de Marvel-Version von Darkseid. Dr. Doom ist ... fucking Dr. Doom!!
Okay, Thanos ist schon ein formidabler Gegner, und ein Planer vor dem Herrn, aber Doc hat: den Intellekt auf déiner Stufe mit Reed Richards, technischen Schnick-Schnack auf dem Level von Tony Stark, magische Fähigkeiten etwas unter Dormammu-Level, langjährige Erfahrung wie Spider-Man, und wie Thanos hat er die Fähigkeit, nicht nur elaborierte Pläne zu entwerfen und umzusetzen, sondern auch aus jeder Situation, wie ausweglos sie auch für ihn sein mag, noch seinen Vorteil zu ziehen. Und im Gegensatz zu Thanos wird er nicht von Liebe geleitet.

Ich würde mein Geld auf Doom setzen.

Also imHo:
1) Dr. Doom
2) Thanos
mit Abstand 3) Apocalypse
und mit viel Abstand 4) Graviton


EDIT: Ach so, auf einer Skala von 1 - 10, das wird schwieriger.
Das kann ich Dir so aus dem Stand gar nicht sagen, dazu müsste ich wissen, woran sich die Skala bemessen soll.

Untereinander aber, sähe das, denke ich, etwa so aus:
Doom 10
Thanos 9 - 9,5
Apocalypse hm, 7 - 7,5
Graviton geb ich nicht mehr als ne 4

Diese vier in Relation zueinander, wohlgemerkt.

Ne allgemeine Skala, bräuchte mehr Infos woran sie sich bemisst.


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 18:18
@Daak
Du bist cool mit dem was du schreibst. Also ne absolute Bereicherung für diesen Thread.

Ich finde es klasse, dass du es aus deiner Sicht siehst und nicht einfach von einer Website was kopierst.

Also ich hätte Thanos über Doom gestellt. Für mich ist er ein Bad Ass. Ich glaub er kann sogar Galactus das Wasser reichen und Thanos hat in einen (alten) Comic sich sogar mit Odin angelegt.


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 19:10
@Niederbayern88

Ich habe mich laaange Jahre damit beschäftigt, ich kann da keine anderen Webseiten gebrauchen ^^

Thanos vor Doom?
Niederbayern88 schrieb:Also ich hätte Thanos über Doom gestellt. Für mich ist er ein Bad Ass. Ich glaub er kann sogar Galactus das Wasser reichen und Thanos hat in einen (alten) Comic sich sogar mit Odin angelegt.
Hmm ...

Zuerst, Doom ist DER ultimative Bad ass. Schau Dir mal die "Doom"-Miniserie aus den Mitt-90ern an, wo Doom, ohne Rüstung, Waffen oder sonstiger Technik/Ausrüstung auf der Gegenerde gestrandet ist, und sich dort langsam zum Herrscher aufschwingt, einzig um auf dem Weg wieder zurückzukehren, um die Erde zu beherrschen, die eines Doom würdig ist.

Oder die 2006/2007er "Books of Doom"-Mini, die seine Kindheit aufzeigt.
Doom hat schon als Kind mehr Unglück gesehen, als manch anderer, und hat sich alles selbst erarbeitet, von Anfang an, seien es seine magischen Fähigkeiten oder seine bahnbrechenden wissenschaftlichen Studien.

Während Thanos schon von Natur aus über Superfähigkeiten verfügt und auf hochtechnisiertem Schnickschnack der Uranus-Eternals zurückreifen kann.
Thanos ist mehr ein Gelehrter, der die Geheimnisse des Universums entschlüsselt, um seine Liebe, die Personifikation des Todes, für sich zu gewinnen.
Dr. Doom ist ein gequältes Genie, daß die die Geheimnisse des Universums entschlüsseln will, um sie zu beherrschen.
Er will die Seele seiner Mutter imHo nicht nur aus Liebe aus den Klauen Mephistos befreien, sondern weil es seinen Stolz verletzt, es bislang nicht geschafft zu haben!
Und Doom will nicht die Welt beherrschen, weil er machtgeil ist, sondern weil, aufrichtig und tief in ihm drin, er genau weiß, daß er einfach der Beste ist, der die Welt beherrschen KANN, ja daß das RECHT, die Welt zu beherrschen, von Natur aus ihm gehört.

Für mich eine entscheidende Charakterisierung Dooms ist "Secret Wars" # 10:
Doom hat seine Rüstung modifiziert und seinen Team-Kollegen Klaw buchstäblich in Scheiben geschnitten, um die Energien des Beyonders zu analysieren, um so seinem Geheimnis auf die Spur zu kommen, und vielleicht dahinter zu kommen, ihn schlußendlich zu besiegen.
Dazu muß er nur in die Nähe dieses mächtigen Wesens kommen und seine Energien aufnehmen, irgendwie.
Also konfrontiert er Beyonder, dieses damals mächtigste Wesen des Universums, das die "Battleworld" aus dem Nichts erschaffen hat, aus Teilen verschiedenster Planeten des Alls, der mit einem Gedanken alles erschaffen und vernichten kann, dessen Macht unbegrenzt ist. Er konfrontiert ein Wesen, das kurz zuvor schon den mächtigen Galactus mit einem Schlag weggewischt hat wie eine lästige Fliege!
Diesen GOTT konfrontiert Doom, arrogant, furchtlos, in einem furiosen Angriff, weil er DOOM ist, und niemand seinem Willen entgegenstehen darf!

a3a40c doom1

und er hält der Macht des Beyonders lange Sekunden stand, während langsam seine Kraftfelder zusammenbrechen, seine Rüstung von seinem Körper schmilzt, seine Gließmaßen verbrennen ...
... und Doom steht inmitten dieses Pandemoniums von kosmischer Energie und will, und KANN nicht zurückweichen, presst dagegen, kämpft dagegen an, hält stand, einzig nur noch aus dem einzigen Grund "For I am ... I am DOOM!"

0936e0 Doom2

Der Beyonder besiegt Doom, hält ihn paralysiert, und beginnt aus Neugier, ihn zu sezieren, um zu sehen, was ihn so besonders macht, was ihn antreibt.
Stück für Stück, Schicht um Schicht, zerlegt Beyonder Doom bei vollem Bewußtsein, entfernt Rüstung, Kleidung, Haut, Fleisch, Gewebe, löst Doom buchstäblich in seine Einzelteile auf, während Doom hilflos dieses Grauen ertragen muß, dem unvorstellbaren Schmerz und Horror ausgesetzt ...

98c463 Doom3

... und doch, genau das hatte Doom eingeplant. GENAU DAS. Denn dadurch, ist er mittlerweile nahe genug am Beyonder, um, langsam, stückchenweise, dessen Energien aufsaugen, für sich nutzen zu können.

Und am Ende, triumphiert Doom!


Das, mein Freund, ist ein großartiges, ein wunderbares Beispiel, für das, was Dr. Doom ausmacht.
Da kann ein Thanos einfach nicht mithalten ;)

Zudem, Doom hat schon den Silver Surfer besiegt, er hat die Macht eines kosmischen Würfels kommandiert, er hat sich mit Thanos höchstselbst angelegt, und den Infinity Gauntlet errungen (und dabei, quasi nebenbei, noch Kang betrogen und ausgeschaltet).

Nee, mein Geld geht auf Doom.


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 19:25
Hey @rutz schau mal, DAS ist Doom-Metal ^^


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 19:38
@Niederbayern88

Nachtrag: A pro pos "Bad ass" ... Dr. Doom war das Vorbild für Darth Vader, Doom ist wahrscheinlich DER prototypische Super-Schurke.


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 19:43
cool.. Doom :D


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 19:50
@Daak
Cool.
Bei "World War Hulks" also mit den Red Hulk, usw. da war doch Doom teilweise mit den Leader, Egghead, MODOK, usw zusammen. Ich fragte mich damals auch wer den größeren Intelekt hatte: Doom, MODOK oder der Leader


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 19:59
@Niederbayern88

Hmm, Doom vor Leader.
Doom ist ja auf einer Stufe mit Reed Richards.
MODOK kann ich nicht recht einschätzen - MODOK ist ja kaum noch mehr als ein biologischer Computer, und ich frage mich, wie es um seine Kreativität bestellt ist, Intelligenz ist ja mehr als bloßes Wissen und verarbeiten ...
Leader hat die ganzen Gamma-Viecher erschaffen - Abomination, diese Gamma-Teens aus Howard the Duck, hat aus Betty Ross Harpyie gemacht.
Unter MODOKS Führung ist A.I.M. stagniert, in einem Bürgerkrieg auseinandergebrochen und erst unter Red Skulls, dann wieder unter die Führung HYDRAs gekommen, und dann wurde MODOK von der Serpent Society gejagt und getötet.

Ich schätze mal folgendes:

1) Dr. Doom
2) lange nichts
3) Leader
4) MODOK


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 20:03
@Daak
Ich hielt eher den Leader für den inteligentestens Bösewicht, welcher von der Erde stammt. Aber man lernt ja nie aus und ich befasse mich erst seit kurzem so richtig mit Marvel. Und da bin ich eher ein Hulk und Red Hulk Fan^^


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 20:06
@Niederbayern88

Hmm, Reed Richards ist gemeinhin der intelligenteste Mensch, und Doom steht ihm in nichts nach. Beide waren ja schon auf der Universität Rivalen, da noch freilich ohne Superkräfte ...

Ich glaub, Leader landet nicht mal in der Top Ten ...

Und, wie findest Du Red Hulk?


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 20:08
@Daak
Ich fand die Wandlung von General Thunderbolt Ross zum Red Hulk (Rulk) sehr interesant. Also nicht die körperliche metamorphose, sondern die Art, wie er nun denkt. Er gehört meines erachtens nach zu den Stärksten auf den Planeten. Er ist ein guter Stratege und er kämpft immer für das Wohl des eigenen Landes.
Also ich bin ein großer Fan von ihm geworden. Und du? (ich weiß jeder geschmack ist verschieden)


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 20:19
@Niederbayern88

Hm, ich bin zwiegespalten; grundsätzlich mag ich gerade bei Mainstream-Superhelden-Comics Neues, und nicht immer dieses aufkochen von Altem, oder das melken von Bewährtem.
Deshalb hat mich Red Hulk am Anfang auch ziemlich genervt (und ich habe erst gedacht, Rulk ist entweder Captain America, oder zumindest Doc Samson), insbesondere als dann Red She-Hulk auftrat.
Zumal Hulk imHo zwar gerade erst wieder zurück an der Nahrungsspitze war, aber dann durch Planet Hulk, World War Hulk usw. schon wieder verheizt wurde und ich das alles zunehmend langweiliger fand.
Und ich HASSE es, das, trotz gegenteilig lautender Policies durch zB Quesada, der "Comic-Tod" noch immer präsent ist, und jeder, aber auch wirklich JEDER der irgendwann stirbt, zurückkommt, und bei Hulk sind es mit Gen. Ross und betty Ross über die Jahre ja derer gleich zwei ...

Aber das hat Marvel dann doch noch ganz gut hingebogen; den Hulk ein wenig aus dem Fokus genommen, Hercules & Amadeus Cho war ganz witzig, und Fall of the Hulks ist auch wieder ganz okay (auch wenn das "Red Hulk"-Konzept durch diesen Hulked out-Kram schon wieder ganz schön gemolken wurde ...).

Aber Du hast recht, er ist nicht nur eines der stärksten erdgeborenen Wesen, sondern auch ein hervorragender Militär-Stratege, was ihn brandgefährlich macht, und ehrlich, den/einen Hulk mit Waffen und in einem Militär-Thema zu sehen, das hat was ^^

Dennoch sieht Rulk wenn es hart auf hart kommt kein Land gegen den grünen Hulk, zumindest einer der wütenderen Versionen.

Denn wie schon eingangs erwähnt, nach Jahren in denen Hulk von so ziemlich jedem verarscht werden durfte, ist er scheinbar wieder da, wo er hingehört: An der Spitze der Nahrungskette :D


EDIT: Aber nein, ich würde mich nicht gerade Hulk-Fan nennen, nie gewesen.

EDIT2: Hey @rockandroll, Hulk-Diskussion ;)


melden

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 20:23
@Daak
Bis land ist die Stärkste "Hulk - Inkarnation" also die Hulkform von Bruce Banner immernoch Green Scar, oder? Also der Hulk, der bei World War Hulk jeden niedergemacht hat und auch welcher den Roten Hulk im Finale geschlagen hat ihne sich groß anstrengen zu müßen. Oder habe ich eine Inkarnation übersehen?


melden
Anzeige

Der große Marvel-Thread

09.06.2012 um 20:25
@Niederbayern88

Es gibt ne ganze Reihe von Hulk-Inkarnationen, die stärksten sind aber immer die, die am wenigsten Intellekt, und am meisten Wut haben.

Der "Professor", Hulk mit dem Verstand Banners, war vllt der gefährlichste, aber auch einer der schwächeren, ja.


EDIT: Die stärkste Hulk-Version dürfte aber der "Maestro" sein, ein 99/00 erschienener, alter Hulk aus einer anderen Dimension.
Der dem "Professor" aus der Haupt-Dimension schnell mal das Genick gebrochen hat ...


melden
255 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Faszination Horrorfilm!1.732 Beiträge
Anzeigen ausblenden