Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

43 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: USA, Russland, Ukraine ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 01:56
Hallo,

dies ist mein erster Forumsbeitrag überhaupt. Also falls ich die falsche Rubrik erwischt habe oder es, trotz erfolgloser Suche, bereits eine solche Diskussion gibt, bitte um Hinweis. Ich fand die anderen laufenden eher realitätsnahen Diskussionen nicht ganz passend, da es hier tatsächlich um VerschwörungsTheorien gehen soll.

Wie viele andere auch, habe ich die letzten Wochen die Geschehnisse in der Ukraine verfolgt und irgendwie kann ich mich des Gefühls nicht erwehren, dass hier noch was anderes läuft, als...

...auf den ersten Blick (Westliche Medien: Freundliche freiheitsliebende Demonstranten stürzen Böses/Korruptes Regime, welches sich gewalttätig wehrt, böser Ausbeuter flieht, setzen ne dufte Übergangsregierung ein, Übergangspräsident sieht aus wie en Grundschullehrer, der arme Tropf, böser Putin bedroht Krim mit Aufmarsch von Soldaten, zwingt Bürger zur Wahl ohne wirkliche Wahlmöglichkeit, Bürger wählen Russland, Wahl ist Rechtswidrig, Russland schluckt Krim trotzdem, freundlicher Westen haut Putin mit ganz fürchterlichen Sanktionen auf die Finger, etc., etc.)

oder gar...

...auf den zweiten Blick (östliche Medien: Böser Böser Westen bedroht Russland weil eingekesselt, stationiert Raketen und Schirme, bricht gegebene Versprechen im Austausch für deutsche Wiedervereinigung, zettelt illegalen Putsch in der Ukraine an und treibt diesen voran, paktiert mit faschistoid unterwanderter Übergangsregierung, misst mit unterschiedlichem Maß, bedroht überwiegende Bevölkerung der Krim, Russland schützt Bewohner, holt nach rechtmäßiger Wahl altes Staatsgebiet heim und alle freuen sich jipphie, etc., etc.)

Oder eine Mischung aus beidem.

Anstoß meiner Überlegung ist ein Statement von Peter Schöllatour zum Thema, kam vergangene Woche irgendwann nachts auf N24 oder so, bei welchem er die europäische und russische Entwicklung relativ weit ausgeholt eher historisch beleuchtete, fand uch echt interessant, diverse Print- und Internetberichte sowie die eine oder andere Bundestagsrede.

Kurz gesagt entwickelt sich bei mir gerade folgendes Gefühl:

Die USA scheinen sich relativ einig zu sein in ihrer Position und spielt ihre dementsprechenden Karten
Russland scheint sich relativ einig zu sein in seiner Position und macht munter mit beim Karten spielen
das Einzige was hier nach meinem Empfinden uneinig ist, das sind wir (Europa)?

Sowohl den USA/Nato/Westen als auch Russland/Osten muss doch die jeweilige Gegenreaktion auf die eigene Aktion schon vorher bekannt sein? Die sind ja nicht blöde. So lange ist der Kalte Krieg nun auch nicht her, dass man seine Raketen schon im Garten des Nachbarn parken kann ohne das dieser reagiert und auf der anderen Seite kann der Top durchtrainierte Jäger/Angler/Rocker/Soldat/Menschenfreund nicht davon ausgehen, dass die Abspaltung/Aufnahme eines Teils eines potenziellen EU/Nato Mitgliedsstaates so mir nix dir nix möglich ist ohne das die anderen Bockig werden. Und dann auch noch zu sagen ein weiterer Zerfall der Ukraine sei nicht gewünscht!? Nö muss ja auch nicht, kann man ja auch am Stück haben.

Erhebliche Schäden von einer weiteren Verschärfung würden doch wohl die europäischen Staaten davontragen, also die Ukraine und die EU, denen es gerade meiner Meinung nach ohnehin eher suboptimal geht, wenn aufgrund regionaler Unruhen plötzlich kein Gas mehr aus Russland kommt als Kontersanktion und in der Ukraine sich due Leute übern Haufen knallen?

Mir kommt das Ganze ein wenig so vor, als würden sich zwei Bankräuber gerade darüber unterhalten wie sie die Bank ausräumen, weil der Wachmann gerade zu Mittag ist und die Alarmanlage ne technische Störung hat.

Was meint ihr dazu?
Habt ihr "Verschwörungs"-Theorien über die zukünftige Entwicklung hieraus?

Oder ist es vielleicht tatsächlich einfach nur ein saublödes und für mein Befinden offenkundiges Machtspiel?


5x zitiertmelden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 02:29
Hallo @Nachtkrab und ein herzliches Willkommen!

Bevor hier wieder der Storm losgeht, möchte ich kurz meine Gedanken, wenn auch darunter sehr zynisch und salopp formuliert, sogar etwas sarkastisch äußern..aber gut.

Erste Frage: Haben wir denn Syrien schon wieder so schnell vergessen?
Dazu eine kurze kabarettistische Zusammenfassung:

https://www.youtube.com/watch?v=fIdE_CI9KdY

Auch wieder ein Augenmerk wie schnell unsere Medien unseren Blickwinkel verändern. Jetzt aufeinmal ist der Krieg noch näher, vor der Tür! Russland - Ukraine - Klitschko - Putin - unser Gas! Kann da Schröder nichts machen, der hat doch so gute russische Verbindungen!?!? Sind jetzt die Russen die Bösen und wir die Guten? (Ironieaus)
Zitat von NachtkrabNachtkrab schrieb:Oder eine Mischung aus beidem.
Sicherlich, die Medien schlachten und propagieren - vor allem bedienen sie aber dem Propagandaapparat für Ihre Interessen (was verständlich ist - auf beiden Seiten natürlich)
Gerade dieses Phänomen der Berichterstattung find ich absolut interessant, mitunter unterhaltsam.

Hier mal Fox News: http://nation.foxnews.com/2014/03/02/putin-ignores-obama%E2%80%99s-threat-set-send-troops-ukraine

Hier eine gute mediale Gegenüberstellung der Medien von Zapp:

https://www.youtube.com/watch?v=PNuFQNMPTEc

Es ist nur allzu verständlich, dass man bei all dieser medialen Beschallung sich irgendwann die Frage stellt: Was soll das alles und warum werden schon wieder so zugebombt von Berichterstattung, Expertenmeinungen, Statements und Sprechblasen von Menschen, die lieber den Mund halten sollten - es ist ganz einfach wiedermal propagandistische Meinungsmache per Excellance.

Tja Propaganda, das sind immer die anderen
http://blogs.faz.net/wost/2014/03/18/propaganda-sind-immer-die-anderen-895/

Soll wieder ein Feindbild geschaffen werden, weil der Osama leider von uns gegangen ist? Ist es jetzt das böse Russland, oder sogar mit China, buhh ganz vergessen der böse Islam und das vermisste Flugzeug, ja wo isses hin? Oder ist es doch die NWO, die bösen Juden oder wiedermal die böse USA? Wer weiß das schon bei dem Karussell und der dauerhaften Beschallung?

Nochmal zum Punkt:

Wem nützt dieser ganze Reibach der wieder medial und politisch gemacht wird?
Und warum verdammt kriegen die sowas nicht diplomatisch und "menschlich" gelöst?

Schlussendlich leidet wieder nur einer und das ist die unschuldige Bevölkerung, da Ihre Machthaber es seit der Menschheitsgeschichte nicht gelernt haben, menschlich und demokratisch miteinander umzugehen.

Nochmal persönlich - es ist sehr gut, löblich und richtig, dass du dir diese Gedanken machst und die Fragen stellst - weiter so! Beschäftige dich einfach objektiv mit beiden Seiten der Medaille und versuch dabei so wenig parteiergreifend zu sein wie es nur geht - irgendeiner wird profitieren und das sind nicht wir ;)

LG


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 02:45
Zitat von NachtkrabNachtkrab schrieb:Anstoß meiner Überlegung ist ein Statement von Peter Schöllatour zum Thema, kam vergangene Woche irgendwann nachts auf N24 oder so, bei welchem er die europäische und russische Entwicklung relativ weit ausgeholt eher historisch beleuchtete
du meinst bestimmt das hier auf phönix
Youtube: Peter Scholl-Latour über die Ukraine und Russland (Phoenix Interview zum 90ten Geburtstag)
Peter Scholl-Latour über die Ukraine und Russland (Phoenix Interview zum 90ten Geburtstag)
Zitat von NachtkrabNachtkrab schrieb:Habt ihr "Verschwörungs"-Theorien über die zukünftige Entwicklung hieraus?
"die" VT - wenn man sie denn so nennen wollte - wäre für mich der verdacht, dass bestimmte kreise unter geheimdiensten und geostrategen whatever die ereignisse vorausgeahnt hatten und vielleicht sogar hie und da provoziert hatten.
ein zweiter verdacht ist, dass die westlichen medien (unsere inklusive) hier unausgewogen/eher einseitig über die sachverhalte berichten.
börsenonkel dirk müller ("mr. dax") hält zu der krise ja auch ein gutes Vlog, in dem er den ernst der lage betont und zusammenfasst. er hat unter anderem auf die sendungen "monitor" und "die anstalt" aufmerksam gemacht.
http://www.wdr.de/tv/monitor/sendungen/2014/0313/putin.php5
Spoilerhttp://www.youtube.com/watch?v=jJ2Fh_xGrKU

mit legendenbildung ist das immer so eine sache. gerade in solch sensiblen krisenzeiten, in denen missverständnisse gewaltige kettenreaktionen auslösen können, sollte man vorsichtig mit seinem urteil sein. hat schließlich niemand interesse an einem krieg. oder doch?


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 02:48
Das Divide et impera Prinzip findet auch verwendung in Deutschland und sogut wie sonst überall.
Ein aufgespaltenes Volk lässt sich leichter regieren/beherrschen, sonst könnte es ja mal passieren das sich das Volk solidarisiert, das wäre dann das Ende einer Herrschaft, daher muss es halt gespalten und mit Brot und Spiele bei Laune gehalten werden.

Youtube: George Carlin - Our similarities(deutsche Untertitel)
George Carlin - Our similarities(deutsche Untertitel)



melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 02:50
@235
vor george carlin hab ich den größten respekt. volle kanne, rufus! :)


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 02:54
@matraze106

Ja, war einer der wenigen Freidenker die wirklich den Durchblick hatten :)


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 03:00
@235
kam ja auch aus der zukunft ;)
Spoilerhttp://www.youtube.com/watch?v=J7532GXPnO8
aber zurück zum thema.
Wikipedia: Divide et impera


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 03:16
@Nachtkrab
Bin immer wieder überrascht von der Heute Show -> da trifft dieser Beitrag schon gut humoristisch in das Thema Ukraine - ab 15:30min :

https://www.youtube.com/watch?v=wDMmQ5YBTJ8


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 06:55
Zitat von NachtkrabNachtkrab schrieb:Oder ist es vielleicht tatsächlich einfach nur ein saublödes und für mein Befinden offenkundiges Machtspiel?
Jepp, genau das ist es. Ich sehe hier erstmal keine VT, auch nicht über die Berichterstattung.


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 15:36
Zitat von NachtkrabNachtkrab schrieb:Peter Schöllatour
Scholl Latour ist nicht neutral sondern antiamerikanisch, weil die Franzosen können es nicht verkraften dass sie als Kolonialmacht aus dem Nahen Osten und aus Indochina hinausgedrängt wurden.


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 15:58
Netter Artikel zum Thema.
http://www.theeuropean.de/alexander-wallasch/8237-ukraine-russland-und-der-westen-wer-hat-recht


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

19.03.2014 um 18:28
So, hallo. Danke erst mal für die Beiträge und dass ihr meine Gedankengänge nicht gleich verrissen habt :-)

Die Thematik Syrien habe ich persönlich nicht vergessen. Ebenso wenig wie Irak, Iran, Afghanistan, Kuwait, Ägypten, Libanon, Türkei, Griechenland, Jemen, etc etc etc...

Zum Thema Jüngste Irakkrise steht ja mittlerweile sogar bei Wikipedia, man stelle sich das mal vor, dass der US Einmarsch unter dem Deckmantel der Massenvernichtungswaffen nachweislich aus dem Hut gezaubert war und als illegaler Angriffskrieg seitens der USA einzustufen ist.

Denke das große Ganze wird man, wenn überhaupt, ohnehin nur sehen können wenn man die kleinen Puzzleteile zu einem großen Bild zusammenfügt. In unserer Medienlandschaft bekommen wir ja alles nur häppchenweise serviert, gemischt mit großen Mengen an Unwesenlichkeiten und Unwahrheiten. Aufgrund fehlendem Kurzzeitgedächtnis verschwinden derartige Vorgänge für mein Befinden leider viel zu schnell aus dem Blick der Öffentlichkeit.

Ich wollte eigentlich auch nicht auf eine große Weltverschwörung eingehen , sondern auf "Verschwörungs" - Theorien eher nur Theorien welche Auswirkungen die Krise haben könnte/beabsichtigt sein könnte, mit direktem Bezug auf unseren Alltag.

Eventuell gibt es einen Zusammenhang mit der Thematik Lizenzvergabe bzgl. der Öl- und Gasvorkommen im Schwarzen Meer Nahe der Krim an zb. Exxon, was jetzt wohl nicht mehr stattfinden dürfte, in Verbindung mit einer gesellschaftlichen Anerkennung für umfangreiches Fracking in vornehmlich Süddeutschland, wird übrigens auch von Exxon positiv vorangetrieben, durch künstliche Schaffung eines provozierten Gaslieferengpasses aus Russland?

Oder geht's der EU schon so dreckig und die Sache wird der finale Todesstoß?

Hoffe das liest sich nicht zu wirr :-)


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

20.03.2014 um 19:19
Nachfolgend ein paar Links wie ich auf meine "Verschwörungs" - Theorie komme:

16.02.2013, Die Welt
http://www.welt.de/print/die_welt/politik/article113678456/German-Angst-bei-der-Energiepolitik.html

31.05.2013, Deutsche Welle
http://www.dw.de/die-german-angst-vorm-fracking/a-16851296

14.01.2014, Die Zeit Online
http://www.zeit.de/2014/02/energiewende-erdgas

27.02.2014, Wirtschaftswoche (Green)
http://green.wiwo.de/studie-warnt-strompreisanstieg-bedroht-wirtschaftsstandort-deutschland/

28.02.2014, Süddeutsche Zeitung
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/fracking-us-firmen-wollen-an-europas-gasvorraete-1.1900476

01.03.2014, Deutsche Wirtschafts Nachrichten (Thematik: ..."wie die Energiewende wettbewerbsfreundlicher gestaltet werden kann")


04.03.2014, Die Welt
http://www.welt.de/wirtschaft/article125397410/Muessen-die-Deutschen-jetzt-Gas-und-Benzin-bunkern.html

17.03.2014, Exxon Mobile, Ergassuche in Deutschland ("Fracking für die Freiheit", "Chancen nutzen statt German Angst", usw.)
http://www.erdgassuche-in-deutschland.de/

2014, IHS Studie
http://www.ihs.com/de/de/info/ecc/a/competitive-energiewende.aspx

Insgesamt scheint es für mich so, dass Deutschland zwischen 35% und 40% Prozent seines Gasbedarfs aus Russland (Gazprom?) bezieht. Die IHS Studie, von Exxon übrigens in einem offiziellen Statement positiv aufgenommen, besagt Deutschland könne 35% (!) seines Gasbedarfs über eigene Schiefergasvorkommen decken. Es werden bereits Probebohrungen durch Exxon durchgeführt. In der Öffentlichkeit wird das sog. "Fracking" aber eher abgelehnt. Hier kenne ich mich nicht wirklich gut aus, es gibt wohl einen Unterschied zwischen horizontalem und vertikalem Fracking und normalen Ergaslagerstätten und besonderen Lagerstätten? Fracking findet wohl in Deutschland auch schon statt, zur Gasgewinnung allerdings nur minimal, eher zur Trinkwassergewinnung. Ich persönlich habe hier eher eine negative Meinung, was aber nicht der Diskussionspunkt sein soll.

Unternehmen die Fracking in Deutschland seit langem fordern sind: der Verband der Chemischen Industrie (VCI), der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI), der Wirtschaftsverband Erdöl- und Erdgasgewinnung, BASF (!), Bayer, BP (!), Dow, Evonik, ExxonMobil (!), Linde und Total (!)

so... :-)

und jetzt kommt der Schwung zur Thematik Ukraine.

das Gasfeld Shah Deniz 2
beteiligte Unternehmen: BP (!), Statoil, Socar, Total (!), Agip, ...

als Konkurrenz zum South Stream (Umgehung Russlands), hätte mit Gas gefüllt werden sollen die
Wikipedia: Nabucco-Pipeline
beteiligte Unternehmen: BEH, Botas, Mol, OMV, Transgaz
Strecke wäre gewesen: Azerbaidschan, Georgien, Türkei, Bulgarien, Rumänien, Ungarn, Österreich

den Zuschlag fürs Gas hat aber bekommen
Wikipedia: Trans Adriatic Pipeline#Unternehmen
beteiligte Unternehmen: BP (!), Socar, Statoil, Total (!), Fluxys, EON, Axpo
Strecke ist: Azerbaidschan, Georgien, Türkei, Griechenland, Albanien, Italien

Dann gibts da noch
Wikipedia: South Stream
Beteiligte Unternehmen: Gazprom, Eni, Edf, Wintershall (BASF(!))
Strecke: Russland, Schwarzes Meer, Bulgarien, Serbien, Ungarn, Österreich

dann wäre da gewesen, Öl und Gasfelder im Schwarzen Meer

Förderlizenzen hätten bekommen: Exxon Mobil (!), Royal Dutch Shell, OMV, NAK Nadra Urainy

und dass dieses Russland/Gazprom mal gar nicht geschmeckt hätte ist vielleicht nachvollziehbar.
Die Vergabelizenzen waren im Hintergrund bereits zwischen der Ukraine und den Unternehmen
verhandelt gewesen. Nachdem die Krim aber jetzt zur Russischen Förderation gehört und somit auch die Lagerstätten im Schwarze Meer wird das schwierig. Denke die werden nun an Gazprom gehen.

dann hätten wir noch den
Wikipedia: Nord Stream
Beteiligte Unternehmen: Gazprom, Eon, Wintershall (BASF(!)), Gasunie, GDF Suez,

plus die Leitungen die über Weißrussland und die Ukraine aus Russland kommen.

Das heißt wir hätten eine Gasquelle im Azerbaischan kontrolliert von BP (!) (England) etc.
ein Konsortium von eher nicht so großen "Playern" will eine Konkurrenzleitung bauen
zur russisch/deutschen Leitung
die Gasquelle entscheidet aber lieber eine andere Leitung (BP (!) ,etc.) zu bevorzugen
dann kommt ein US amerikanisches Unternehmen um die Ecke und sichert (kauft?) sich Förderlizenzen im Schwarzen Meer (neben der Krim) von der Ukraine, womit Sie die oben genannten Pipelines ebenfalls umgangen hätten. Wie gesagt denke ich nicht, dass Exxon etc. mit ihren Lizenzen jetzt noch was anfangen können.

Nebenher entstehen dann zufällig noch ein paar Unruhen in der Ukraine, die neue "Regierung" droht die Gasleitungen Russland/Europa zu kappen und Russland "muss" dem ach so verängstigten Volk der Krim zur Seite stehen und diese aufnehmen. Paralell wird durch die USA von der EU gefordert Sanktionen gegen das völkerrechtsbrüchige Russland zu verhängen und zu verschärfen welches mit Gegensanktionen ("Gasentzug"?) droht.

Und ganz unauffällig wird vom US amerikanischen Unternehmen Exxon und den anderen, was sich VÖLLIG UNERWARTET den Fuß in der SchwarzMeerTür eingeklemmt hat, das Fracking in Deutschland forciert um die 35% Schiefergasförderung in Deutschland entstehen zu lassen.
Die Medien schüren die Angst vor einem russischen Gasentzug und der Deutsche Michel nickt und sagt ja zu jedweder Lösung.

Würde Russland den Gasentzug durchziehen, würde Deutschland langfristig gar nichts anderes übrig bleiben als Fracking auszubauen, wodurch wir unser eigenes Gas dann von Exxon etc. fördern lassen würden und kaufen müssten und weiterhin von BP Gas aus der BP Quelle beziehen oder dieses sogar auszuweiten.

Hätte Exxon die von der Ukraine gesicherten Lizenzen im Schwarzen Meer behalten, Russland hätte nicht auf die Unruhen reagiert, hätte die Krim nicht aufgenommen/annektiert, würden wir zukünftig Schwarzmeergas von Exxon beziehen und BP Gas aus der BP Quelle und eine wie auch immer geartete/fremdgesteuerte Regierung in der Ukraine würde die russischen Transitleitungen kontrollieren.

Insgesamt also meine Theorie, die russischen Gaslieferanteile über Gazprom in Deutschland oder in der EU sollen durch Fracking des amerikanischen Unternehmens Exxon etc. ersetzt werden. Ob die ukrainischen Unruhen deswegen produziert wurden weiß ich nicht, aber wenn man die Sache in einen Kontext bringt wirken sie sich erstaunlich positiv aus, da jeder russische Zugangsweg zum europäischen Gasmarkt, ausser der Nord Stream, für Gazprom/Russland ohne russische Reaktion gekappt extern kontrolliert gewesen wäre.

Was meint ihr dazu? Bin übrigens nicht paranoid, wäre aber für mein Befinden eine gute "Verschwörungs" - Theorie :-)


1x zitiertmelden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

20.03.2014 um 20:11
Abwarten was überhaupt aus dem Schwarzmeergas wird. Wenn ich das recht verstehe, geht es bei der Krim bislang nur um Exploration und noch nicht um Förderung. Es wird schon seine Gründe haben, warum man die noch nicht früher erschlossen hat.

Im Zweifel hat unser EU-Partnerland Rumänien da auch noch ein Stück Schwarzmeer rumliegen:
http://www.naturalgaseurope.com/exxonmobil-and-omv-discover-huge-gas-field-in-romania-5060

Und Bulgarien sucht auch schon fleißig:
http://www.handelsblatt.com/unternehmen/industrie/bulgarien-total-soll-im-schwarzen-meer-nach-gas-suchen/7070396.html (Archiv-Version vom 31.08.2012)
Zitat von NachtkrabNachtkrab schrieb:Die Medien schüren die Angst vor einem russischen Gasentzug und der Deutsche Michel nickt und sagt ja zu jedweder Lösung.
Die Energiekonzerne verbreiten immer Panik vor irgendwelchen Energieengpässen. Die brauchen dafür keinen Anlass.


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

21.03.2014 um 00:58
Danke, gute Antwort. Hab's mal durchgelesen.

Klar werden künstliche Engpässe angekündigt bzw. Proklamiert um den Preis auf Niveau zu halten oder Gewinnmargen/Steuereinnahmen zu steigern. So was wie: In 20 Jahren gibts kein Öl mehr, etc. Im Kaufhaus legt man weniger Tshirts in die Regale damit die Leute mehr kaufen usw. Mag ja alles sein, einen Boom löst man damit aber nicht aus.

Mir kommt's halt echt komisch vor dass:
Der US amerikanische Weltmarktführer überhaupt gar keinen Anteil am europäischen Gasmarkt hat
Der US amerikanische Weltmarktführer mehrfach, eher weniger erfolgreich, versucht im europäischen Pipeline und Gasquellengeschäft einen Fuß in die Tür zu bekommen (und denen würde ich Zutrauen zu wissen wie man Zuschläge bekommt und Geschäft generiert)
Parallel aber das Frackinggeschäft forciert (das wäre ein wenig selbst ins Knie geschossen)
Ein wirklich akuter Gasversorgungsengpass in Aussicht steht
Die größten Schiefergasvorkommen in Bulgarien, Rumänien, Ukraine, Polen, Deutschland und Frankreich liegen

Was würde denn passieren wenn in der Ukraine ein kriegsähnlicher Zustand entsteht oder tatsächlicher Krieg und Deutschland oder Europa von russischem Gas abgeschnitten wäre?

Es gäbe noch genau zwei Leitungen die uns versorgen. Ein mal Nord (Gazprom) ein mal Adria (BP).

Und rein zufällig schließt Exxon gerade Verträge mit den Ländern mit den größten Schiefergasvorkommen Europas und exploriert die dementsprechenden Flächen. Gleichzeitig verlangt die US Regierung von der EU aufgrund Russlands Verhalten in der Ukraine diese in die Lage zu zwingen ihre Gaslieferung runter zu fahren um auf unsere Sanktionen zu reagieren.

Es wäre mit einem Schlag so, dass die russischen/Gazprom 40% ersetzt werden müssten und zwar zügig. Die deutschen Vorräte zb. reichen für 90 Tage.

Um so mehr ich mich da rein lese um so komischer wird's :-)

Hat nicht die EU 2013 erst beschlossen Schiefergasfracking in Europa zu erlauben? Monopolstellung in diesem Geschäft hat übrigens ... ? Die marktführenden Zubehörfirmen sind allesamt aus ... ?


1x zitiertmelden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

21.03.2014 um 03:38
@Nachtkrab
Zitat von NachtkrabNachtkrab schrieb:Hat nicht die EU 2013 erst beschlossen Schiefergasfracking in Europa zu erlauben?
Hast dafür ne quelle? In der USA hören sie damit auf...
http://www.welt.de/wirtschaft/article123781286/Fracking-Boom-in-Amerika-flaut-ueberraschend-ab.html


1x zitiertmelden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

21.03.2014 um 13:56
Sorry, mein Fehler. Die EU hat scheinbar nur den Weg frei gemacht.
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/schiefergasfoerderung-eu-ebnet-weg-fuer-fracking-1.1863180

21.03.2014...
http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/krim-krise-jazenjuk-will-energielieferungen-aus-der-eu-12857177.html

Ich finde das passt erstaunlich gut zu meiner Theorie. :-)

Klar die von Russland (Deutschland 40% Gas) abhängige EU liefert "Energie" in die Ukraine weil deren Gaspreise in die Höhe schnellt !?

Noch mal, die nächst größten Schiefergasvorkommen liegen vorraussichtlich in Bulgarien, Rumänien, Ukraine, Polen, Deutschland und Frankreich.

Und der nächste Knaller scheint sich anzubahnen:
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/ukraine-konflikt-polens-wirtschaft-fuerchtet-putins-rache-12856291.html

Zitat: "Polen bezieht mehr als 80 Prozent seines Erdgases vom Staatsunternehmen Gasprom, bezahlt dabei eigenen Angaben zufolge deutlich höhere Preise als westliche Länder. Noch Anfang Februar hatte Wirtschaftsminister Janusz Piechocinski die Gasprom-Pläne zum Ausbau der Ostsee-Pipeline Nordstream als „Energie-Imperialismus“ bezeichnet."

Jetzt müsste sich nur noch Bulgarien und Rumänien in irgendeiner Form einreihen, dann hätten wir das Team komplett.

Es geht mir aber nach vor noch um die "Thematik Teile und Herrsche?". Sollte also jemand andere Ansatzpunkte haben für Begründungen/Auswirkungen auf uns, als das russische Gasgeschäft mit Europa zu killen, bitte um Hinweis.

Die Zerstörung des eigentlich eher positiven Verhältnisses zwischen Europa und Russland diesbezüglich, das übrigens auch in Krisenzeiten über Jahrzehnte Vertragstreu war entsprechend den Lieferverträgen, um die russische Vormachtstellung in Energielieferangelegenheiten an Europa durch bisher nicht teilhabende US amerikanische Unternehmen zu ersetzen scheint mir eine gute Theorie um Krieg und Mord anzuzetteln/anzuheizen/auszuführen. Wäre ja nicht das erste mal.

Wobei wenn es so wäre, würde die EU dies nicht ebenfalls erkennen? Die sind nämlich auch nicht dämlich. Dann müssten sie es doch schon selbst wollen. Allen voran das Land der Dichter und Denker (ist damit gemeintvielleicht nur gemeint, dass wir wissen wie wir dicht werden was uns zu denken gibt?) ? Was dann aber wieder nicht so ganz erklären würde warum die Sanktionen gegen das völkerrechtsbrechende Russland seitens der EU eher mager ausfallen und warum Russland umgehend Einreiseverbote für US Vertreter verhängte nachdem die USA weitere Sanktionen nur ankündigte (wo sind die Einreiseverbote für die EU?).

http://www.spiegel.de/politik/ausland/krim-krise-eu-weitet-sanktionen-gegen-russland-aus-a-959942.html

Oder läuft hier eventuell doch ein anderes Spiel? Für mich kucken die zwei auf dem Foto sich an wie zwei Lausbuben die zusammen etwas aushecken.

http://www.tagesschau.de/ausland/merkel-putin116.html

Teile und Herrsche kann auch bedeuten, das man seine Truppen teilt um den Gegner von mehreren Seiten fertig zu machen.

Oder um es mit von Clausewitz zu beschreiben: "Der Listige lässt denjenigen, welchen er betrügen will, die Irrtümer des Verstandes selbst begehen, die zuletzt in eine Wirkung zusammenfließend, plötzlich das Wesen vor seinen Augen verändern."


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

22.03.2014 um 11:38
So...

21.03.2014 ZDF "Treffer"

http://www.heute.de/eu-will-ihre-abhaengigkeit-von-russischem-gas-verrringern-32444726.html (Archiv-Version vom 22.03.2014)

Zitat: "USA: Unabhängig durch Schiefergasabbau
Zudem müssen die EU-Staaten mit den Vorräten in ihren Gasspeichern den heimischen Energiebedarf für 30 Tage abdecken können. In denjenigen Ländern, die besonders abhängig sind von russischem Gas, sollen verstärkt Terminals für die Lieferung von Flüssiggas (LNG) gebaut werden. Das Gas könnte unter anderem aus Katar oder Norwegen stammen."

Klar und die USA prüfen gerade ob sie ihren Zulassung für Schiefergasexporte beschleunigen können, weil sie zu viel davon haben und keinen Profit mehr erwirtschaften.
Zitat von interrobanginterrobang schrieb:Hast dafür ne quelle? In der USA hören sie damit auf...
http://www.welt.de/wirtschaft/article123781286/Fracking-Boom-in-Amerika-flaut-ueberraschend-ab.html
21.03.2014 N-TV "Treffer" ähnlicher Bezug aber mit besserem Zitat :-)

http://www.n-tv.de/politik/OSZE-schickt-Beobachter-in-die-Ukraine-article12511341.html

Zitat: "Großbritanniens Premier David Cameron forderte, die Reserven an Schiefergas in Süd- und Osteuropa auszubeuten."

22.03.2014 Heise Online "Doppeltreffer"

http://www.heise.de/tp/artikel/41/41301/1.html

Zitat: " Polen und das Baltikum: Der amerikanische Freund ist wieder da"
"Angeblich, so die Gazeta Wyborcza, habe Biden Polen dazu gedrängt, US-Waffensysteme zu kaufen. Zur Auswahl stünden noch Systeme aus Israel und Frankreich. Zudem will Biden die Polen beim Abbau von Schiefergas (Fracking) unterstützen, um von russischen Gas- und Öllieferungen unabhängiger zu werden."

22.04.2014 Junge Welt "Treffer" Gunst der Stunde

http://www.jungewelt.de/2014/03-22/020.php

Zitat: "EU-Energiekommissar Oettinger läßt sich’s gefallen. »Wir müssen die Schiefergasoption wahren und Demonstrationsprojekte ermöglichen«

Zitat: "erklärt der Bundesverband Erneuerbare Energie (BEE): »Gerade vor dem Hintergrund der Krim-Krise sollte sich Europa unabhängiger von Importen fossiler Brennstoffe aus politisch unzuverlässigen Staaten machen.« Andere Wünsche hat die europäische Eisen- und Stahlindustrie. Deren Dachverband Eurofer tönt, die Krim-Krise beweise, daß die EU ihre Erdgasversorgung endlich »diversifizieren« müsse. Fracking ist gefährlich und in einigen EU-Staaten verboten? No risk, no money: In den USA ist es gelungen, mit Hilfe der Schiefergasförderung die Erdgaspreise dramatisch zu senken – wie das Handelsblatt schreibt, allein von 2012 bis 2013 um rund 30 Prozent. Das setzt die erdgasintensiven Industrien Europas erheblich unter Nachahmungsdruck; sie nehmen die Chance, ihren Druck zu erhöhen, gerne wahr."

Zugestanden, der Artikelschreiber hat nicht wirklich viel im Schädel, weil im gleichen Artikel schreibt er: Zitat: "Tatsächlich hat Moskau die BRD ja sogar in der Zeit der Systemkonfrontation trotz heftiger Spannungen stets zuverlässig bedient."

usw.


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

22.03.2014 um 12:05
J. Kerry Video zum Thema:
Youtube: Secretary Kerry to meet with Russian counterpart to discuss Ukraine crisis
Secretary Kerry to meet with Russian counterpart to discuss Ukraine crisis


Zitat: "I want to make it clear, to Russia and everybody in the world. We´re not seeking confrontation. It is not aprobiate to invade a country and at the end of a barrel of a gun dictate what you´re trying to achieve. That is not 21st century g8 major nation behaviour."

Die gewaltsame Erschließung neuer Märkte ist wohl ein Vorrecht welches nur wenige haben. Sorry, dass ich das Video schon wieder poste, taucht auch schon öfters auf Allmy auf, ich finds aber einfach zu gut.


melden

Ukraine - Frei nach dem Motto: Teile und Herrsche?

23.03.2014 um 15:29
Die Medien geben sowieso meist nur das raus, was sie rausgeben wollen.


melden