weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eisenhower rede

33 Beiträge, Schlüsselwörter: Amerika, Präsident
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 14:23
was denkt ihr von dieser rede

"In the counsels of Government, we must guard against the acquisition of unwarranted influence, whether sought or unsought, by the Military Industrial Complex. The potential for the disastrous rise of misplaced power exists, and will persist. We must never let the weight of this combination endanger our liberties or democratic processes. We should take nothing for granted. Only an alert and knowledgeable citizenry can compel the proper meshing of the huge industrial and military machinery of defense with our peaceful methods and goals so that security and liberty may prosper together."

- President Eisenhower - January 1961

das war seine abschlussrede bevor er das weisse haus verlassen hat !

was bedeutet das ?


melden
Anzeige

Eisenhower rede

03.03.2005 um 14:30
Na, das bedeutet, dass er schon damals vor einem zunehmenden Einfluss des militärisch-wirtschaftlichen Komplexes und der zunehmenden Verschränkung von eben der Wirtschaft und des Militärs in der US-Amerikanischen Politik gewarnt hat.

Scheint mit seiner Warnung ja recht behalten zu haben.

Wo ist die Verschwörung?


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 14:35
das IST die verschwörung, und zwar die einzige wirkliche !


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 14:36
@geronimo

Der Ausschnitt der Abschieds-Rede steht schon - übersetzt - in Politik/Religion
"Angst vor Amerika".

Ob er unter "Verschwörungen" besser aufgehoben ist? Lassen wir das mal offen.
Auf jeden Fall zeigt er sehr deutlich, dass die USA von heute etwas ganz anderes ist, als die USA von damals; und dass der sog. "Antiamerikanismus"
seine guten Gründe hat!

DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden
maxetten
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 14:47
diese seite auf deutsch übersetzen:bitte hier drücken.

Die Stunde des Siegers kommt für jeden irgendwann!!!


melden

Eisenhower rede

03.03.2005 um 14:53
Das ist doch keine Verschwörung, nur ein wechselseitiges Reagieren
auf ein gegenseitiges Erstarken von Ost und West, was nachher im besessenen Wettrüsten endet sollte. Meiner Meinung nach ist es gut, wenn 2 gleichstarke Supermächte Mächte coexistieren, somit herrscht der Zustand der Balance of "Powers".
Heute haben wir mit den USA, der letzten wirklichen Supermacht das Problem, das sie meinen, sich in allen Konflikten auf der Welt einmischen zu müssen. Aber nicht nur das, vielmehr betreiben sie einen "Dollarimperialismus".
Das heisst, sie geben wirtschaftlich schwachen Ländern Kredite und beeinflussen dadurch die Politik in den Ländern. Wenn Bush von Demokratisierung des nahen Osten spricht, meint er eigentlich damit, die Ressourcen der Länder müssen genutzt werden und der Dollar muss eingeführt werden, damit die Länder in wirtschaftlicher Abhängigkeit von den USA stehen und sie außerdem ihre Hände in der Politik der Marionetten-Regierungen (Irak und co.) haben können

Der Weg zweier sich liebender Herzen ist der kürzeste, denkbare Weg zwischen zwei Punkten


melden
lethoii
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 15:05
@Gurkenhannes

Ja schon, aber Eisenhowers Rede ziehlt nicht auf aussenpolitische Thematiken (Realismus/Balance of Power) ab, sonder beschäftigt sich in diesem Abschnitt mit der innenpolitischen Gefahr die der militärisch-wirtschafliche Block (also die Industrie innerhalb des Landes) fuer die Demokratie (des eigenen Landes) darstellt.
Das nähmlich dieser Block, diese Vernetzungen und gegenseitigen Abhängigkeitverhältnisse eine grosse Gefahr fuer die Demokratie Amerikas (kann man aber sicher auf andere Länder anwenden) darstellt.
Das durch die Konzentration von Macht innerhalb dieser Vernetzungen/Netzwerke/Blöcke der Einfluss auf politische Entscheidungen so gross wird, dass das gesamte System des demokratischen Willensbildungsprozesses verzerrt oder sogar zerstört wird.

Ich kann hier Geronimo nur zustimmen, das ist die einzig wahre "Verschwörung"!

he who makes a beast of himself,
get´s rid of the pain of beeing
a man


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 15:09
diese rede hat aber nicht viel mit "balance of powers" zu tun, eher mit verschiebung der macht


melden

Eisenhower rede

03.03.2005 um 15:12
@geronimo

Noch jemand, der es genau SO sieht!

Und DIESE Verschwörung ging und geht immer einher mit Krisen schüren, Waffendeals, angeblichen Bedrohungsszenarien und anschließenden "Friedensmissionen".



Das kybernetische Äquivalent von Logik ist Oszillation.
Ganz unten auf dem Grunde des Lebendigseins treffen wir auf die Metapher. (Gregory Bateson)


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 15:15
so ist es
auch die vereinten nationen gehören zu dieser verschwörung


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 15:45
gedanken ?


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:19
ich verstehe nicht ganz wieso die wichtigen themen immer irgendwie nicht so beachtet werden.
dafür werden über irgendwelche fantasiethemen seiten gefüllt und heisse diskussionen geführt.

wieso ????
ahhhh.... :-)

gruss geronimo


melden

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:23
@geronimo

Ich weiß nicht ob Du den Film schon gesehen hast und somit hier die Rede in Betracht gezogen hast, wenn nicht dann gucken!



Why we fight
Dokumentarfilm, USA 2003, ARTE, Erstausstrahlung
Regie: Eugene Jarecki


Der scheidende US-Präsident Dwight D. Eisenhower warnte 1961 in seiner Abschiedsrede vor der zunehmenden Verschränkung von Militär und Industrie und des wachsenden Einflusses dieses "industriellen-militärischen Komplexes" auf die Politik der Vereinigten Staaten. 40 Jahre später scheint die Geschichte Eisenhower Recht zu geben.



ARTE



Der scheidende US-Präsident Dwight D. Eisenhower warnte 1961 in seiner Abschiedsrede vor der zunehmenden Verschränkung von Militär und Industrie und des wachsenden Einflusses dieses "industriellen-militärischen Komplexes" auf die Politik der Vereinigten Staaten. 40 Jahre später scheint die Geschichte Eisenhower Recht zu geben. So wurde der Krieg im Irak nicht mehr allein von einer Berufsarmee geführt. Zahlreiche Privatfirmen waren beteiligt und ganze Bereiche der klassischen militärischen Tätigkeiten ausgelagert. Der Staat hat sein Gewaltmonopol aufgegeben, der Krieg ist zum Geschäft geworden. Dabei ist ein undurchsichtiges Netz von Sicherheitsdiensten, Söldnern und Spezialeinheiten entstanden, deren Aktivitäten nur schwer zu kontrollieren sind und die bisweilen bewusst eingesetzt werden um an der Grenze zur Legalität zu operieren. So stellte sich im Anschluss an den Folterskandal von Abu Ghureib heraus, dass die Gefangenen nicht nur von Militärpolizisten vernommen wurden, sondern dass die Militärführung auch auf zwei Privatfirmen zurückgriff, die spezialisiert sind, Informationen aus den Gefangenen herauszubekommen. Vor dem Hintergrund der zahlreichen von Amerika in den letzten Jahren geführten Kriege und der ständig steigenden Militärausgaben liefert der Filmemacher Eugene Jarecki in seinem Film "Why we fight" eine Innenansicht der Vereinigten Staaten und analysiert, wie sich das Verhältnis der USA zum Krieg seit Ende des kalten Krieges verändert hat. Warum führt Amerika heute Krieg? Welche politischen, ökonomischen und ideologischen Kräfte stehen hinter Amerikas Militarismus und treiben ihn weiter voran? Welche Chancen bestehen, diese unheilige Allianz aus Militär, Politik und Industrie aufzubrechen und zu überwinden? Zu Wort kommen unter anderem. die Politiker Wiliam Kristol und Richard Pearl, der CBS-Journalist Dan Rather sowie der ehemalige CIA-Mitarbeiter Politologe Chalmer Johnson.
Daneben begibt sich der Film nach Irak und geht den persönlichen Geschichten derer nach, die den Krieg unter Einsatz ihres Lebens führen.

http://www.arte-tv.com/





Gruß Smo



LUX LUCET IN TENEBRIS


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:30
@Smokrates
danke, werd ich mir anschauen.

gehts in dem film auch über die verstrickungen der krosskonzerne?

Northrop Grumman Corporation , Lockheed Martin Corporation und andere ?

denke nicht dass das im film gsagt wird


melden

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:31
endlich mal was, dass nicht vollkommen abstrus ist.

zitat shadow: "Kreis: 288 Beiträge (288 Spam)"
zitat schdaiff: "Du musst deine Sig ändern ... jetz sins ja en paar mehr Spams *g*"
zitat oxayotel:"hat inzwischen mehr als die Doppelte Anzahl an Spam^^"
zitat ThomasCock: "@kreis will auch in deine signatur ^^"


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:36
@kreis
es ist eben sehr abstrus


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:38
>>ich verstehe nicht ganz wieso die wichtigen themen immer irgendwie nicht so beachtet werden.
dafür werden über irgendwelche fantasiethemen seiten gefüllt und heisse diskussionen geführt.<<

@geronimo

Deshalb meine Frage, ob das Thema - diese Rede - bei "Verschwörungen", unter "23", "van Helsing" und "Atombomben unterm Kölner Dom" gut aufgehoben ist.

DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:41
@doncarlos
ja wo sonst ?

das ist doch die mutter aller verschwörungen


melden

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:52
gehts in dem film auch über die verstrickungen der krosskonzerne?

Northrop Grumman Corporation , Lockheed Martin Corporation und andere ?


Ja irgendwie um Alles! Und auch jede Firma kriegt ihr Fett weg! Der Film handelt eben über den Industriellen militärischen Komplex!

Als ein Beispiel:

Flügel der B2 Bomber werden in jedem Staat der USA gebaut und jeder Staat will die Aufträge, so wird aus jedem Kriegsgegner ein Befürworter,nur um die Arbeitsplätze in ihrem Bereich zu sichern!

Quasi ein Teufelskreis!



LUX LUCET IN TENEBRIS


melden
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:55
okey den film muss ich sehen


melden
Anzeige
geronimo
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eisenhower rede

03.03.2005 um 16:59
hab da noch was gefunden
ist blos von einem purlitzerpreisgewinner

You have to listen to what the guy [Bush] says. He says we're going to bring democracy to the Middle East. He's not talking about Egypt or Pakistan or Saudi Arabia (where there's a lot of problems). He's talking about Iran and then Syria, and then Lebanon. He wants to change the Middle East, he wants to bring democracy there, and he's dead serious about it. He's got four more years, and he's going do it." (emphasis Hersh's)


so feierabend


melden
291 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Handyüberwachung45 Beiträge
Anzeigen ausblenden