Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

134 Beiträge, Schlüsselwörter: Industrie, Leistung, Psychopharmaka

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 16:24
Guten Tag zusammen,

im Moment lese ich das Buch "Die Sedierte Gesellschaft" von Lena Kornyeyeva.

Sie spricht dort ein Thema an, was mich sehr zum Nachdenken bewegt hat. Sie bezieht sich dabei auf den "Futurologischen Kongress" von 1971, geschrieben von Stanislaw Lem.

Es geht um eine Zukunftsvision, in der es Psychopharmaka im Trinkwasser gibt, um uns Bürger zu kontrollieren. Diese Stimulanzien sollen unser Bewusstsein und das kritische Denken dauerhaft austricksen und uns zu Robotern der Leistungsgesellschaft machen.

Das ist natürlich eine sehr "krasse" Theorie, aber ganz abwegig finde ich sie nicht, schließlich blicken immer mehr Menschen hinter die Fassaden des Systems, es erwachen immer mehr Leute. Wer sich umsieht, der bemerkt, dass es immer mehr Proteste gibt.

Dagegen müssen die Mächtigen doch etwas tun, oder? Es wäre nicht das erste große Verbrechen an der Menschlichkeit.
Für wie wahrscheinlich haltet ihr diese Vision? Was würde passieren, wenn das wirklich Realität wird?

Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Reliable


melden
Anzeige

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 16:31
Es gibt kein Mittel, welches solche spezifischen Effekte hat und keine Nebenwirkung verursacht.
Mann kann nur komplett sedieren - aber dann ist man auch kaum zu einem Gemüse zu unterschieden. Würde mehr Sinn machen überall THC kostenlos zu verteilen - nur dann war es das mit der "Leistungsgesellschaft"

Zudem wird das Wasser von unabhängigen Instituten kontrolliert.

Besonders in ländlcihe Bebieten gibt es einzelne Pumpwerke welche aukrat die Wasserversorung aufbereiten und nicht teil eines großen Netzes sind. Wie soll da was beigemischt werden, was direkt aus dem Grundwasser stammt?

Was wenn ökosysteme dadruch geschädigt werden und unsere Pflanzen eingehen?


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 16:39
@RobbyRobbe

Solange die Wasserversorgung nicht privatisiert ist, kann man da von politischer Seite aus bestimmt eine Menge Mittel einsetzen, um die Institute umzustimmen.

Dass Ökosysteme dadurch beschädigt oder gar zerstört werden wird denen, die das ganze durchführen, ziemlich egal sein. Siehe Fracking.


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 16:50
Ich hab mal gehört, dass es da eine Verschwörung mit dem Zusatz von Fluor im Trinkwasser gibt.
Hab mal schnell google angeworfen und das gefunden:
https://www.psiram.com/ge/index.php/Fluor-Verschwörungstheorien

Keine Ahnung, was man davon halten soll. Vielleicht weiß ja jemand noch einen Schwank dazu.


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 16:54
Reliable schrieb:Solange die Wasserversorgung nicht privatisiert ist, kann man da von politischer Seite aus bestimmt eine Menge Mittel einsetzen, um die Institute umzustimmen.
Es werden doch die Schienen gelegt für die privatisierung von Wasserwerken

@schleim-keim
Das emtzieht sich jeder Grundlage - aber ich glaube auch mal ein hohes Tier in den USA sagt mal, dass die Russen angeblich versuchen so die amerikaner nieder zu machen im kalten Krieg
"Man sieht einen Kommunisten niemals ein Glas Wasser trinken"

Oder war das nur aus Dr. Seltsam?


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:01
@RobbyRobbe
Warum meinst du, dass es haltlos ist?
Damn, ich muss diesen Film endlich mal sehen!


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:03
@schleim-keim
Weil es keinen Nachweis gibt, dass Flour in großen konzentrationen dies verursacht.


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:07
@RobbyRobbe
Okay, da hätte ich eigtl selber drauf kommen müssen, danke :-)


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:14
Ich hab mal gehört, in Zahnpasten sollen Nanopartikel sein, womit die Psyche gesteuert wird.
Somit kauft doch jeder längst solche Stimulanzien? @Reliable


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:15
@Niselprim

Hast Du Quellen oder Beweise dafür?


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:17
@schleim-keim
Flour ist nur ein Element aus dem Periodensystem - keins hat einen direkten und dabei Nebenwirkungslosen Effekt auf das Bewusstsein

Es ist zu "simpel" dafür - eine hochkomplexe Verbinndung wie Psychopharmaka wäre eher logisch - jedoch gibt es hier ein extrem großes Problem mit der Verträglichkeit und mit der Dosis bzw. der Menge


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:21
Nicht direkt auf das von mir Angesprochene @Reliable weil Verschwörung ;)
Aber hier insgesamt zu Nanopartikel: http://www.mensch-und-zahn.de/65501/42074.html


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:22
Reliable schrieb:Solange die Wasserversorgung nicht privatisiert ist, kann man da von politischer Seite aus bestimmt eine Menge Mittel einsetzen, um die Institute umzustimmen.
Aktuell ist das Gegenteil ist Fall. Der Nachweis und die Entfernung von Medikamenten bzw. deren Rückständen im Wasser sind derzeit ein ganz heißes Eisen in der Forschung, auch und gerade der staatlich geförderten...

http://www.lfu.bayern.de/veranstaltungen/doc/termine/143.pdf


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:44
Könnte dich auch interessieren @Reliable
http://www.gesundheitlicheaufklaerung.de/fluorid-und-der-grosse-zahnbetrug


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 17:53
@Niselprim


http://blog.psiram.com/2013/01/gesundheitliche-aufklarung/

So viel zu dem Blog, zu dem du grade verlinkt hast. Schöne Grüße aus Österreich.
Nun, vielleicht kennen aber auch nur wir den Blogbetreiber.


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 18:00
Könnte dem Threadsteller dennoch interessieren :D @Casa_blanca


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 18:52
Reliable schrieb:Für wie wahrscheinlich haltet ihr diese Vision? Was würde passieren, wenn das wirklich Realität wird?
Der Witz ist, dass es ein natürlich vorkommendes Psychopharmakon im Trinkwasser gibt, nämlich Lithium.

Lithium ist ein Phasenprophilaktikum, welches insbesondere bei bipolaren Störungen, Manien und Depressionen eingesetzt wird. Wikipedia: Lithiumtherapie

Eine japanische Studie hat eine Korrelation zwischen dem Lithium-Gehalt des Trinkwassers und einer verringerten Suizidrate gefunden:
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19407280
Abstract

Although lithium is known to prevent suicide in people with mood disorders, it is uncertain whether lithium in drinking water could also help lower the risk in the general population. To investigate this, we examined lithium levels in tap water in the 18 municipalities of Oita prefecture in Japan in relation to the suicide standardised mortality ratio (SMR) in each municipality. We found that lithium levels were significantly and negatively associated with SMR averages for 2002-2006. These findings suggest that even very low levels of lithium in drinking water may play a role in reducing suicide risk within the general population.


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 19:37
Reliable schrieb:Diese Stimulanzien sollen unser Bewusstsein und das kritische Denken dauerhaft austricksen und uns zu Robotern der Leistungsgesellschaft machen.
Naja, es gibt da ein paar Probleme
1. Ist kritisches Denken überhaupt die Gefahr? Geht die Gefahr nicht eher von impulsiven Menschen aus, welche 'das System' stürzen wollen und keine oder nur utopische Vorstellungen haben, was danach kommen soll. Also von Leuten die sich irgendwie dumpf von der Gesellschaft bedrückt fühlen und deren einzige Antwort darauf ist, die Gesellschaft gleich als Ganzen umzuwerfen, anstatt konkrete Fehler in der Gesellschaft anzugehen.

2. Kann man 'kritisches Denken' neurologisch überhaupt verorten?

3. Hat 'kritisches Denken' nicht auch Vorteile für die Herrschenden? Immerhin braucht gerade der wissenschaftlich-technische Bereich eine gewisse kühle Rationalität und auf die Segnungen der Wissenschaft will man ja schließlich nicht verzichten.
Reliable schrieb:Wer sich umsieht, der bemerkt, dass es immer mehr Proteste gibt.
Kann man das an irgendetwas fest machen.

Mir scheint es doch eher so zu sein, dass die Generation-Merkel ein Neo-Biedermeier darstellt, wo jeder nach dem eigenen persönlichen kleinen Glück sucht und die großen utopischen Gesellschaftsentwürfe allesamt verworfen wurden.

Statt “Sex, Drugs & Rock n Roll” gibts doch heute nur Laktoseintoleranz, Veganismus & Helene Fischer.


melden

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 20:08
@RobbyRobbe
Meine Denke ist da eher simpel: Wenn ein Schlag mit der Schaufel auf die Stirn die Psyche grundlegend verändern kann, dann könnte das ein Stoff, der sich (möglicherweise; eine Unwägbarkeit für mich) irgendwo im Gehirn ablagert, auch.


melden
Anzeige

Bald Psychopharmaka im Leitungswasser?

09.11.2014 um 20:12
@neurotikus
neurotikus schrieb:Der Witz ist, dass es ein natürlich vorkommendes Psychopharmakon im Trinkwasser gibt, nämlich Lithium.
Also soweit ich weiß, sollte man aber unter der Einnahme von Lithium nicht schwanger werden.
Oder sehe ich das falsch?
In welcher Dosis dies mit einer Schwangerschaft kontraindiziert sein könnte, weiß ich allerdings nicht.


melden
135 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Konen28 Beiträge