Verschwörungen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Hanf-Verschwörung

125 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Verschwörung, Hanf ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Die Hanf-Verschwörung

10.01.2009 um 17:02
was wirklich klar ist, worums ja geht ist, das die baumwoll industire machtig gerührt hat und hanf als komplett böse abgestempelt hat um die konkurrenz zu vernichten


melden

Die Hanf-Verschwörung

10.01.2009 um 18:36
holz ist nicht wirklich ein shcnell wachsender rohstoff, hanf kriegste eine ziemliche faser ernte hin in nur einem jahr, ohne viel dünger einsatz. holz ist da sher unproduktiv, was die reine faserausbeute angeht, dafür hats du bei holz halt die möglcihekit dinge drauf zu bauen auf grudn der struktur. aber besser als baumwolle ist hanf allemal, längere fasern, robusteres wachstum, umweltverträglicher.
besodners jeans werden durch hanfanteile viel strapazierfähiger und haltbaarer


melden

Die Hanf-Verschwörung

11.01.2009 um 13:09
In Zeiten von KIK und Co ist eine lange Haltbarkeit der Kleidung überhaupt nicht erwünscht. Wo kämen wir denn da hin, wenn eine Jeans 10 Jahre halten würde, die ganzen kleinen Sklavenarbeiter bei KIK und Co würden doch arbeitslos *Ironie aus*

Das ist das selbe Spielchen als wenn morgen Hopfen verboten würde, daraus macht man ja schliesslich Bier. Aber so ist das in good old Germany nun mal, was die USA vormachen wird nachgemacht.


melden

Die Hanf-Verschwörung

23.01.2009 um 11:46
genau, bloss nicht legalisieren.
wir wollen doch nicht das die millionen von verbrechern auf einmal ehrliche arbeit machen müssen.
es ist echt zum kotzen wenn man sieht wieviel illegales geld gemacht wird nur weil hanf verboten ist.


melden

Die Hanf-Verschwörung

24.01.2009 um 13:08
Tja, dazu fällt mir ein alter Spruch ein:
"Es ist erlaubt Tiere zu töten und zu essen, aber es ist verboten Pflanzen zu pflücken und zu rauchen!!"


melden

Die Hanf-Verschwörung

26.01.2009 um 12:37
zu dem alten spruch faellt mir ergaenzend eine aussage von karl marx ein:
solange es schlachthaeuser gibt, wird es schlachtfelder geben!

legalize it!


melden

Die Hanf-Verschwörung

08.03.2009 um 15:00
Hallo,

mir fällt Nina Hagen ein:
"die Gesellschaft geht am Alkohol zugrunde, aber Dich jagen Sie."

Neben Sex, Hunger, Durst sollte man endlich den 4 Trieb
das suchen des besonderen Bewustseinszustandes anerkennen.

Erst nach 3000 Jahren ist jemand auf die idee gekommen aus Korn
Brot zu backen, 3000 Jahre nur gesoffen.

Warum keinen Drogenführerschein, muss man 50 Jährige genauso schützen
wie pubertierende Jugendliche.


melden

Die Hanf-Verschwörung

08.03.2009 um 23:45
kriminalisierung und ächtung von hanf ist ein puritanisches, christliches, amerikanisches ansinnen. seit dem 2. weltkrieg sollte die welt ja am amerikanischen wesen genesen. und – die westlichen gesellschaften brauchen kriminelle wie di luft und das wasser. sonst müßten sie sich ja mit sich selber beschäftigen.


melden

Die Hanf-Verschwörung

09.03.2009 um 00:12
Guckst Du:
https://www.youtube.com/watch?v=9bv1IPnoMAg
Teil 2
Teil 3
Teil 4
Teil 5
Und macht Euch euer eigenes Bild, wieso Hanf verboten wurde.


melden

Die Hanf-Verschwörung

09.03.2009 um 01:03
Ps: Wer zu faul ist sich die ganze Doku reinzuziehen, kann ja mal Teil 5 anschauen. Das sollte schon genug Antwort auf die Frage, des Verbots liefern.


melden

Die Hanf-Verschwörung

11.03.2009 um 19:43
Da hier tatsächlich noch zweifel kreisen ob hanf legalisiert werden sollte
sollten die sich mal die drogenstatistiken der niederlande ansehen nachdem es da
legalisiert wurde.
ich selber nutze es als medi gegen migräne.
und wenn man sich dann auch noch anhören muss kiffen macht blöd
frage ich mich ob diese leute wissen was im gehirn passiert wenn mann kifft.
wenn ihr euch da schla gemacht habt vergleicht mahl die auswirkungen
von einem betäubungsmittel wie thc mit denen von einem nervengift wie alkohol


melden

Die Hanf-Verschwörung

12.05.2009 um 22:22
Was sagt das Gesetz?

Auszug aus der Gesetzgebung
Produkte des Alltages wie Cannabispapier, Netze oder Duftsäckchen sind im Prinzip legal, abhängig von deren THC-Gehalt und davon, ob das Cannabis zum Drogenkonsum gebraucht werden kann.

Legal sind solche Produkte nur dann, wenn deren THC-Gehalt unter 0.3 Prozent liegt und sich das Cannabis damit nicht als Betäubungsmittel verwenden lässt.
Bier wurde oft angesprochen und mit Bier möchte ich meinen Teil zur Hanfdiskussion beitragen.

Ich glaube Bier ist im deutschsprachigen Raum jenes der alkoholischen Getränke, dass am meisten konsumiert wird. Bier wird als Nahrungsmittel betrachtet und könnte dem Hanf den Stellenwert zu erkennen den dieses Naturprodukt verdient. (Hanfbier)

Das eigentliche Problem liegt in der Gesetzgebung (BtmG / BtMG).
Leider tun sich die Regierenden schwer daran das Gesetz diesbezüglich zu ändern.
Wenn eine Potenz von weniger = 03.% THC – Gehalt gemessen wird, sollte die Wirtschaft daran interessiert sein dieses Produkt zu zulassen und zu fördern.

Bei einem THC Gehalt von 03.% bastelst du dir eine Tüte von ca. 4 Kg. um die Dröhnung eines normalen Joint zu erhalten. Da sag deiner Lunge schon mal Tschüss.

Jeremias Gotthelf (Schriftstellers und Pfarrers mit Namen Albert Bitzius) beschrieb einst das Leben der Emmentaler Bauern des 19 Jahrhunderts. Dazu gehörte durchaus der Genuss eines Sonntagspfeifchen dessen Füllung aus getrocknetem Hanf bestand. Diese Hanf wurde aber nicht für das Sonntagspfeifchen angebaut sondern um Kleider, Seile und Tücher dergleichen herzustellen.

Auch Willhelm Buschs Lehrer Lempel frönte diesem Vergnügen.

Alte Gebäude werden zu indor Plantagen. Die Potenz dieser Pflanzen liegt weit über dem Normalmass. Abgesehen davon läuft eine menge Geld am Fiskus vorbei.

Ich habe nichts gegen natürlich angebauten Hanf aber die Grösse der Potenz (THC Gehalt) der indor Züchtungen ist enorm und gesundheitlich sehr bedenklich. Bewusstsein hört nicht bei der Nasenspitze auf. Es sollte nicht immer gleich alles eingepfiffen werden.

Da gefallen mir die indianischen Weisheiten die da besagen, dass es für alles seine Zeit gibt.
Auch eine für die Drogen.


1x zitiertmelden

Die Hanf-Verschwörung

20.05.2009 um 05:24
Zitat von DonFungiDonFungi schrieb am 12.05.2009:Da gefallen mir die indianischen Weisheiten die da besagen, dass es für alles seine Zeit gibt.
Geld ist eine Droge. Eine Droge für die immer Zeit ist. Zeit ist Geld.
Eine weitere indianische Weisheit besagt, dass man dieses Geld nicht fressen kann.


melden

Die Hanf-Verschwörung

20.05.2009 um 09:28
Passend zum Thema:

Video nicht jugendfrei (Login erforderlich)



melden

Die Hanf-Verschwörung

28.05.2009 um 11:34
Wie wäre es mit einer anderen Zucht ?

Vielleicht ist dieser Link für einige interessenten..


http://www.tabakanbau.de/de/shop.php#33608


melden

Die Hanf-Verschwörung

22.05.2014 um 21:04
dann setz ich mal mein #1 indem ich ein altes thread rauskrame....

ja natürlich stehen hinter dem verbot von cannabis / hanf / knaster, oder wie man das auch immer nennen mag, interessen seitens der industrie.
http://www.cannabislegal.de/cannabisinfo/verbot.htm

ich hab den link einfach mal aus nem anderen thread geklaut.
das wirllich interessante ist halt, dass es hanfsorten gibt die sehr schnell wachsen.
z.b. top44 ist so eine sorte die mir spontan einfällt
die sorte heißt so, weil sie eine blütezeit von nur 44tagen hat.
die wachstumsphase soll (je nach shopangaben) irgendwo zwischen 6 - 8 wochen liegen;
und nein da poste ich keinen link zu.

es gibt bestimmt auch industriehanfsorten die ähnlich schnell "fertig" sind, damit man sie zu papier, hanf-met, kleidung oder vergleichbarem verarbeiten kann.
wenn man alleine mal bedenkt wie lange es braucht bis forstwirtschaftlich genutzte flächen brauchen, bis man die tatsächlich wirtschaftlich nutzen kann..... oO

der umweltvorteil liegt auch ganz klar auf der hand
dann hatte ich irgendwann mal vor ewigen zeiten gelernt, waldboden ist enorm wichtig.
leider bring ich das nicht mehr ganz zusammen, irgendwas mit wasserfilter- und -speicherfunktion.
in einer doku über holzpellets und andere biomasse als energieträger meldete sich ein förster zu wort, der nachdem er sich eine pelletsheizung zugelegt hatte, mal recherche zur nachhaltigkeit betrieben hat.
aufjedenfall kurzum war er dann doch ein wenig enttäuscht von seiner doch so grünen entscheidung sich so ein teil zuzulegen.
nach seiner meinung bräuchten wirtschaftlich genutzte waldflächen ca 500jahre (ohne wirtschaftliche nutzung) damit der waldboden wieder das ist, was man im allg. so unter einem gesunden waldboden versteht.
naja, ich bin kein förster :)

ich bin mir aber ziemlich sicher, dass man auch hanf zu pellets pressen kann :D

von hanf als biomasse; sowieso von biomasse ist allerdings abzuraten.
http://www.karo4tel.de/hanf/ENERGY.HTM
im allg. wird es erst ab 2020 in europa richtlinien für die biomasseanlagen geben.
d.h. bis dahin dürfen die so undicht sein wie sie nur wollen, ohne dass irgendetwas seitens der zuständigen behörden, passiert. da tritt dann natürlich kein co2 aus, sondern methan... :/

da schon seit geraumer zeit die pharmaindustrie großes interess an hanf hat.
http://www.presseportal.de/pm/52678/1180002/cannabis-gegen-krebs-rostocker-forscher-finden-neuen-wirkmechanismus-in-der-rauschpflanze
und den artikel hatte ich durch zufall bei einer zahnarzthelferin im auto gelesen.

seitdem geht es mit der heilpflanze in seiner natürlichen form nur noch bergab :/
mittlerweile wurden diverse verfahren entwickelt um einzelne stoffe (ich glaube es sind CBD oder andere cannabinoide verbindungen /me hat mit biochemie nur wenig am hut) aus der pflanze herauszutrennen, um diese dann als medikament zu verkaufen.

zurück zur pflanze:
außerdem habe ich gehört es soll bei MS sowie einigen formen von tourett(e) helfen, dort jedoch nur bei wirklich übermäßig hohem konsum.

naja, aufjedenfall "hilft" es bei glaukom (grüner star ) und natürlich war auch schon den ägyptern bekannt, dass hanf bei rheumatismus gut tut.

es kann halt nicht mehr lange dauern bis die pharmaindustrie auch das aus der pflanze "heraus-synthetisiert"
und pharmalobbys sind dann doch ziemlich gut mit geldern ausgestattet.


melden

Die Hanf-Verschwörung

22.05.2014 um 22:39
@iwok
irgentwie wiederlegst du mit deinen links deine aussage...

die industrie würde von der legalisierung nur profitieren...


melden

Die Hanf-Verschwörung

22.05.2014 um 23:02
hm, ja also wenn du den link auf presseportal meinst, kann man das schon falsch verstehen.
seh ich auch gerade oO
natürlich ist das schon ein wenig zwiespältig, ich führe es mal etwas weiter aus.
es kann der pharmaindustrie nur zugute kommen, wenn es dem ottonormal-verbraucher nicht gestattet ist seine medizin selbst anzubauen. stattdessen auf produkte / medikamente zurückgreifen muss.

bei uns gab es anscheinend schon so einige anträge zum anbau zu forschungszwecken
http://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/103/1710328.pdf
2. Trifft es zu, dass das BfArM Anträge zum Anbau von THC-reichen Sorten
Cannabis zu wissenschaftlichen Zwecken bislang ablehnt?
Wenn nein, in welchen Fällen hat das BfArM solche Anträge genehmigt
(bitte einzeln auflisten)?
Das BfArM hat im Jahr 2000 eine Erlaubnis zum Anbau von Cannabis zu wissenschaftlichen Zwecken (zur Verwendung in klinischen Prüfungen und zu
pharmazeutisch-technologischen Entwicklungszwecken) erteilt. Die Bundesrepublik Deutschland wurde im Jahresbericht 2003 des International Narcotics
Control Board (INCB) gerügt, da dieser Anbau ohne Einrichtung einer
Cannabisagentur stattgefunden hat. Im Jahr 2010 wurde einer universitären
Einrichtung eine befristete Erlaubnis zum Anbau von einem Quadratmeter
Cannabis erteilt
naja, es wäre halt schön wenn das der ottonormalverbraucher auch machen dürfte, um beispielsweise zu testen welche sorten am besten gegen rheuma, glauko, kopfschmerzen, oder andere wehweh'chen helfen :) :D
<-- wird aber nie so kommen...

weil das ja dann wohl eher nur fadenscheinig wissenschaftlich wär.

ich hoff es kommt so dann verständlicher rüber ;)


ps: und naja, die industrie schafft sich nie gerne konkurrenz bzw. wettbewerb ist immer schädlich für den profitablen umsatz °!°


melden

Die Hanf-Verschwörung

22.05.2014 um 23:23
@iwok
das mit der pharma is auch schwachsin. ich kann bei meiner arbeit nicht bekifft am dach herumhüpfen.

auserdem kann die Pharmaindustrie die medikamente weit besser abstimmen als einzelne typen die sich nur zuknallen wollen.


melden

Die Hanf-Verschwörung

22.05.2014 um 23:41
na dann, was meinst du mit "auch" @interrobang ?


naja, das mit der abstimmung bzw. dosisfindung von wirkstoffen machen pharmakonzerne nicht immer auf wesentlich bessere art u. weise. der unterschied ist ja schon von vorn herein klar und logisch, man kann sich nicht selbst dafür bezahlen ein versuchskaninchen zu sein.

zudem kommen auch immer noch die heftigen nebenwirkung.
fraglich sind bei manchen / diversen pharmakonzernen auch herstellungsverfahren und -orte (hinsichtlich der sich am herstellungsort befindlichen bevölkerung und umwelt)


1x zitiertmelden