Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 18:12
ich falle gleich mal mit der Tür ins Haus wie man so sagt:

haltet ihr es für möglich, dass stark abhängige Drogensüchtige geopfert werden zum Zwecke das Kampfes für die Legalisierung?

es gibt ja ganz offiziell Meinungen, sogar aktuell von einem obersten Staatsmann, die der Meinung sind, dass man hoffnungslos abgestürzte Süchtige besser umbringen soll(te)
(Aussage von Duterte der derzeit auf den Philippinen den Staat leitet)

kurz vor Weihnachten 2016 - in nur einer Nacht sterben 9Personen an Fentanyl-Überdosis (vermutet wird in diesem Beitrag dass es als Streckmittel für Heroin verwendet wird)

http://www.augsburger-allgemeine.de/panorama/Fentanyl-toetet-in-Vancouver-neun-Menschen-in-nur-einer-Nacht-id40007362.ht...

habe jetzt auch gleich nochmal nachgeforscht und es ist erschreckend was von dieser Stadt publiziert wird (sorry, eine andere Quelle für diese Zahlen habe ich nicht) (und sorry, in english - aber die Tabelle mit den Zahlen zeigt nach rechts die Zahlen wie viele Tote es in den verschiedenen Gegenden um Vancouver jeden Monat (nach unten) gab)

http://vancouversun.com/news/local-news/new-policing-centre-medic-unit-part-of-vancouvers-plan-to-battle-fentanyl-crisis

Wer macht denn sowas? Es wird doch immer berichtet, dass Drogendealer und die Kartelle damit einen HeidenGeld verdienen. Wieso strecken sie also dann das Heroin mit etwas bei dem sie schon seit Monaten wissen, dass es die Konsumenten (die das Geld bringen) wegsterben lässt?

ist dieses ganze populär Publizierte über schädliche Streckmittel und anderweitig verunreinigte Drogen eine Verschwörung und wird absichtlich forciert?

in dem journalistischen Beitrag wird auch davon geschrieben dass da Fentanyl als Zusatz auch bei Kokain und Methamphetamin vorgekommen sein soll. erscheint euch das auch seltsam?


melden
Anzeige

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 18:16
Vielleicht hat jemand das Strecken wollen und hat nicht aufgepasst und zuviel des Guten reingemischt 🤔 macht man ja eigentlich um mehr Geld zu verdienen vielleicht war er ja ziemlich blank oder musste schnell an mehr Geld kommen.
Aber ganz ehrlich... So gut kenn ich mich da jetzt nicht aus...


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 18:21
@suicidecat

bitte schau dir den Link der VancouverSunZeitung an - das läuft schon seit mind.Anfang 2016 - das sieht für mich nicht nach einem Versehen aus.. könnte aber natürlich sein dass schon gestreckt wurde weit bevor ZwischenHändler und EndDealer an die Reihe kamen in der KEtte - ich kenne mich da auch nicht so gut aus..

hatte auch schon überlegt vor ein paar Tagen es unter Kriminalfälle zu posten weil es so seltsam ist.. :/


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 18:22
RayWonders schrieb:Wer macht denn sowas? Es wird doch immer berichtet, dass Drogendealer und die Kartelle damit einen HeidenGeld verdienen. Wieso strecken sie also dann das Heroin mit etwas bei dem sie schon seit Monaten wissen, dass es die Konsumenten (die das Geld bringen) wegsterben lässt?

ist dieses ganze populär Publizierte über schädliche Streckmittel und anderweitig verunreinigte Drogen eine Verschwörung und wird absichtlich forciert?
Wenn du mittels strecken aus 100g Kokain mal eben 1kg machen kannst...dann tust du es auch.

Die Drogendealer kümmert es einen Dreck ob irgendein Kunde an dem Zeug verreckt.

Es werden immer genug Kunden da sein.


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 18:28
@Nerok

dann hast du ganz andere Typen von Menschen als Dealer kennengelernt als ich in meinen mehr als 7Jahren als Konsument und Süchtiger..

ich habe zu den EndVerkäufern so etwas wie eine emotionale Bindung verspürt und auch teilweise freundschaftliche Gepräche gehabt und Beziehungen geführt..

woran machst du das fest - an pauschalisierten Berichten über böse Drogen die von bösen Dealern vertickt werden?

wie viele der Dealer waren denn mal nicht selbst Konsumenten?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 18:48
@RayWonders
RayWonders schrieb:ich habe zu den EndVerkäufern so etwas wie eine emotionale Bindung verspürt und auch teilweise freundschaftliche Gepräche gehabt und Beziehungen geführt..
Ja. Wie ein junkie eben zu einen dealer. Das macht dem betrug ja so leicht.
RayWonders schrieb:woran machst du das fest - an pauschalisierten Berichten über böse Drogen die von bösen Dealern vertickt werden?
Naja dealer sind halt so ziemlicher abschaum... Moral kannst du da keine erwarten...

Für mich hat @suicidecat den tread eigentlich schon aufgelöst..


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 18:56
@interrobang
interrobang schrieb:Ja. Wie ein junkie eben zu einen dealer.
ich stelle fest - wenn du das als Erfahrung hast aus deiner Drogenzeit - dann haben wir in unterschiedlichen Welten mit Drogen gelebt...
interrobang schrieb:Naja dealer sind halt so ziemlicher abschaum... Moral kannst du da keine erwarten..
das trifft vielleicht auf diejenigen zu die es lediglich der Kohle wegen machen. aber ein großer Teil der Dealer ist doch selbst mal Konsument gewesen und viele sind ebenso Abhängige die da reingerutscht sind Dealer zu werden, weil sie der/die Letzte in der Kette war der noch eine Quelle kannte - und die Quelle wegen Vertrauensdefizit nicht irgendwelche neuen Abnehmer aus der Region zuzlassen...

denen zu unterstellen sie scheren sich nicht um Schäden der Gesundheit der Konsumenten und Freunde die sie beliefern ist total daneben..
interrobang schrieb:Für mich hat @suicidecat den tread eigentlich schon aufgelöst..
naja, man könnte schon annehmen dass die Überdosierung auch passiert wäre ohne Fentanyl oder sogar gewünscht war von den jetzt Toten. doch so viele in nur 1Jahr, ich zweifle..

und die Meldung von Fentanyl in Kokain und Meth klingt für mich nach Drogenpolitischer Manipulation.. *schulterzuck*


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:00
@RayWonders
RayWonders schrieb:ich stelle fest - wenn du das als Erfahrung hast aus deiner Drogenzeit - dann haben wir in unterschiedlichen Welten mit Drogen gelebt...
Habe keine. Bin vernünftig genug solchen dreck nicht anzurühren. :D
das trifft vielleicht auf diejenigen zu die es lediglich der Kohle wegen machen. aber ein großer Teil der Dealer ist doch selbst mal Konsument gewesen und viele sind ebenso Abhängige die da reingerutscht sind Dealer zu werden, weil sie der/die Letzte in der Kette war der noch eine Quelle kannte - und die Quelle wegen Vertrauensdefizit irgendwelche neuen Abnehmer aus der Region zuzlassen...
Jaja.. Ein süchtiger der dringend und unbedingt geld für den nächsten kick braucht... Der würde ja nie das zeug strecken ;)
RayWonders schrieb:denen zu unterstellen sie scheren sich nicht um Schäden der Gesundheit der Konsumenten und Freunde die sie beliefern ist total daneben..
Is halt die wahrheit. Pädos schrecken auch nur in seltenen fällen davor zurück an ihren "stoff" zu kommen.
RayWonders schrieb:und die Meldung von Fentanyl in Kokain und Meth klingt für mich nach Drogenpolitischer Manipulation..
Aha.. Begründung?


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:10
Tja, der Wein wurde mal mit giftigem Glykol gestreckt ... Die Drogen werden ab und zu mit giftigen Substanzen gestreckt ... Der Grund: Es ist billig und kann schlecht von ungepanschten Drogen unterschieden werden ...

Den Dealern ist das doch egal, ob die Kunden verrecken, die bekommen immer genug Nachschub an Süchtigen, müssen sie eben notfalls wieder mehr 'Werbung' machen.


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:34
@interrobang

@Issomad
Issomad schrieb:Den Dealern ist das doch egal, ob die Kunden verrecken, die bekommen immer genug Nachschub an Süchtigen, müssen sie eben notfalls wieder mehr 'Werbung' machen.
diese These halte ich für falsch - wenn ein Dealer der für eine bestimmte Region zuständig ist offensichtlich verantwortlich für den Tod von Dutzenden ist - dann wird dieser nur weiter verkaufen können wenn diese Süchtigen davon nichts mitbekommen - hmm - naja, oder die Abhängigkeit so groß ist das sie das Risiko eingehen.
aber dein Argument neue zu bekommen halte ich gerade bei Heroin für sehr weit hergeholt - gerade weil das doch DIE Droge ist von der jeder weiß wie gefährlich sie ist..
interrobang schrieb:Begründung?
puuuh, das bekomme ich gerade noch hin - zum Glück hast nicht nach Beweisen oder Quellen gefragt. :)

es ist ein Bauchgefühl, welches daher rührt dass es unwahrscheinlich ist so etwas schädliches unterzumischen - wenn ich so meine Erfahrungen betrachte was für Menschen am Drogenhandel beteiligt sind.

es wirkt sogar in beide Richtungen - einerseits stützt es die Bestrebung, dass bei legaler Abgabe Konsumenten geschützt sind vor Verunreinigung - und andererseits schreckt es (junge) Bürger davon ab Kokain oder Meth zu konsumieren..
die Meldung kann beiden Seiten nützlich sein - Pro und Anti drogenpolitisch Motivierten.. *GroßeAugenMach*


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:38
RayWonders schrieb:diese These halte ich für falsch - wenn ein Dealer der für eine bestimmte Region zuständig ist offensichtlich verantwortlich für den Tod von Dutzenden ist - dann wird dieser nur weiter verkaufen können wenn diese Süchtigen davon nichts mitbekommen - hmm - naja, oder die Abhängigkeit so groß ist das sie das Risiko eingehen.
aber dein Argument neue zu bekommen halte ich gerade bei Heroin für sehr weit hergeholt - gerade weil das doch DIE Droge ist von der jeder weiß wie gefährlich sie ist..
Das trifft vielleicht auf legale Drogen zu, weil die Vertriebswege offengelegt werden können, aber bei illegalen Drogen wissen die Süchtigen in der Regel nicht, an wen dieser Dealer sonst noch verkauft ... und meist interessiert es sie in ihrer Sucht auch gar nicht ...

Allzu rationales Denken sollte man nicht unterstellen, wenn jemand unbedingt den nächsten Schuss braucht ...


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:41
@RayWonders
Naja.. Da dieser abschaum sein zeug auch an schulen vertickt haben die sicher geringe probleme an neue kundschaft zu kommen.
RayWonders schrieb:es ist ein Bauchgefühl,
Also wertlos. Es is halt dein glaube als konsument das diejenigen von denen du abhängig bist dich nicht verscheissern...


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:47
@Issomad
Issomad schrieb:Das trifft vielleicht auf legale Drogen zu, weil die Vertriebswege offengelegt werden können, aber bei illegalen Drogen wissen die Süchtigen in der Regel nicht, an wen dieser Dealer sonst noch verkauft ...
aber der Dealer weiß es doch? ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es in Vancouver so viele Dealer für Heroin gibt ,dass dadurch so viele sterben müssen, weil deren Lieferant davor in der Kette gestreckt hat...

@interrobang
interrobang schrieb:Da dieser abschaum sein zeug auch an schulen vertickt
als wir damals anfingen mit Kiffen hatten wir in unserer Jugendeinrichtung eine sehr junge pädagogische Betreuerin die auch kiffte und auch Crystal nahm. durch sie hat mein damalig bester Freund seine 2Monate CrystalErfahrung bekommen. auch ich hab durch sie angefangen damit - etwas später - und widerum meine 7Jahre mit Meth verbracht - und NEIN - diese Betreuerin und deren Dealer (die ich kennengelernt hatte) sind kein Abschaum!!

bitte unterlasse solche pauschalen Unterstellungen - auch wenn das für Großstädte in denen es höchstwahrscheinlich sehr viel unpersönlicher zugeht bei einigen zutreffen mag..


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:54
@RayWonders
RayWonders schrieb:und NEIN - diese Betreuerin und deren Dealer (die ich kennengelernt hatte) sind kein Abschaum!!
Äh.. Doch. Solche leute sollten minimum 10 jahre in den knast. Gerne aufwärts..


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:58
@interrobang

du möchtest eine CrystalKonsumentin von 20Jahren dafür 10Jahre in den Knast stecken, dass sie mit einem 17Jährigen zusammen Drogen genommen hat?

sorry, du lebst in einer anderen Welt - nimm es mir nicht übel, dass ich da sage - du hast keine Ahnung wie das abläuft in Drogenkreisen - halt dich bitte etwas zurück bei diesem Thema..


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:58
RayWonders schrieb:als wir damals anfingen mit Kiffen hatten wir in unserer Jugendeinrichtung eine sehr junge pädagogische Betreuerin die auch kiffte und auch Crystal nahm. durch sie hat mein damalig bester Freund seine 2Monate CrystalErfahrung bekommen. auch ich hab durch sie angefangen damit - etwas später - und widerum meine 7Jahre mit Meth verbracht - und NEIN - diese Betreuerin und deren Dealer (die ich kennengelernt hatte) sind kein Abschaum!!
Diese Betreuerin sollte man nie wieder mit Jugendlichen arbeiten lassen.

Ochjoa..aber hey ist ja ganz cool wenn man von Pädagogischen Betreuungspersonen zum Meth Junkie gemacht wird.

Allein dafür ist diese Frau für mich Abschaum.


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 19:59
@Nerok

für dich gilt das Gleiche was ich zu @interrobang sagte - du kennst die Zusammenhänge nicht - zum Glück bist du kein Richter - der würde erst mal nach diesen Fragen um sich ein abschließendes Bild zu machen..


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 20:00
@RayWonders
Eher länger. 10 jahre währe das minimum.
RayWonders schrieb:du hast keine Ahnung wie das abläuft in Drogenkreisen
Und dafür danke ich gott an den ich nicht glaube..

@Nerok
@RayWonders
Lebenslanges berufsverbot habe ich noch vergessen..


melden

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 20:02
Es gibt Statistiken dazu, dass die Reinheit von Kokain, Heroin usw umso mehr abnimmt, je länger er unterwegs war.
Ich finde leider diese Seite nicht mehr. Nicht nur der Dealer mischt was bei, sondern beim ersten Händler und dann beim Zwischenhändler.


melden
Anzeige

Drogen gestreckt mit schädlichem Zusatz

24.01.2017 um 20:12
@Sungmin_Sunbae

ich habe mal einen Bericht gesehen in dem das Werkzeug zum Strecken von Kokain gezeigt wurde - da stand bei denen ein Mixer auf dem Tisch und das Mittel das man ranmischte war Mehl oder Backpulver.

aber was sagst du persönlich zu der These, dass drogenpolitisch manipuliert wird indem das Strecken mit schädlichen Substanzen angeführt wird als Grund um die Legalisierung voranzutreiben`?


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt