weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Skull & Bones

83 Beiträge, Schlüsselwörter: USA, George W. Bush, Skulls & Bones, Geheimgesellschfaten

Skull & Bones

21.05.2008 um 15:48
lightbringer will mit pseudowissen anführen das scull& bones nichts mit den sogn. illus oder den freimaurern zu tun hat. ich interpretiere mal das er bonesman seine äußerungen damit in frage stellen wollte ^^


melden
gläubiger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 15:49
Aha! Und warum sagt oder schreibt er nicht einfach ein paar Sätze mehr? Dann wäre die Sache doch viel klarer.


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 17:34
@outsider wenn sie ein ableger sind. unterstehen sie dann den illuminaten?

was ich shon die ganze zeit mal fragen wollte, da unkenntnis.

haben die scull&bones grade wie z.b. die freimaurer sie haben?

-------------------------


ableger ist vieleicht der falsche begriff.nach dem verbot in deutschland fing ihre fortsetzung in den USA an.

nicht umsonst wurde george washington gewarnt das die illuminaten die USA inflitieren könnten.also war da wirklich was im gebüsch :)

oder zumindest haben die gründer von skull and bones einige sachen vom weißhaupts lehre übernohmmen.

eine regel der Bonesman heisst, nie unter eigenem namen agieren sondern immer unter einem fremden.deswegen wird auch nie ein Bonesman seine mitgliedschaft bei Skull and Bones preisgeben.

das war auch eine nette regel der illuminaten :)


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 17:35
@outsider

nein die skull and bones haben keine "grade" wie freimaurer,sondern lediglich "junioren" und "alte herren" .

obwohl die illus "grade" hatten :)


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 17:41
Bonesman schrieb:nicht umsonst wurde george washington gewarnt das die illuminaten die USA inflitieren könnten.also war da wirklich was im gebüsch
vielen dank für deine ausführung :D

zu dem zitat hätte ich noch eine frage,weil das ist für mich mal wirklich etwas neues. in welcher form gab es diese warnung? und wer hat sie ausgesprochen?


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 17:46
@outsider

das habe ich mal im thread "Freimaurer" gepostet.

ich weiß nur das er von einem seiner engen freunde der politiker war per brief, gewarnt wurde.wie der geheissen fällt mir grad nicht ein,müsste mal googeln oder in diesem thread nachschauen ;)


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 17:55
also diese quelle mit dem brief finde ich jetzt nicht gerade aber was ähnliches:

Es gab viele unüberhörbare Warnungen hinsichtlich der Illuminaten-Tätigkeit in Amerika. Am 19. Juli 1798
wies David Pappen, der Präsident der Harvard Universität, in seiner Rede vor der Abschlußklasse betont auf
den verderblichen Einfluß des Illiminatentums hin. Eine ähnliche Warnung sprach der Präsident der Yale
Universität, Timothy Dwight, aus.


Im selben Jahr sandte George Washington einen Brief an G. W. Snyder, in dem er schrieb: „Es ist nicht
meine Absicht zu bezweifeln, daß die Doktrin der Illuminaten und die Prinzipien des Jakobinertums in den
Vereinigten Staaten keine Verbreitung gefunden haben. Es gibt im Gegenteil niemanden, der darüber
glücklicher ist als ich.

Daß Washington über die Bedrohung der Vereinigten Staaten seitens der Illuminaten ernstlich besorgt war,
kommt in seiner Abschiedsrede vom 19. September 1796 sehr deutlich zum Ausdruck. Diesem Dokument
gebührt nach der Verfassung der zweite Platz in der nationalen Bedeutung.

http://www.hagdise.de/rat/crowley/geheim/illuminaten.pdf


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 17:55
na dann wird mir nichts anderes übrig bleiben und ich mir die 12000 post durchlesen müßen ;-)


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 17:57
ah danke für den post.

was unterscheidet deiner meinung nach die illus von damals und denen die es angeblich heute gibt?


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:05
@outsider was unterscheidet deiner meinung nach die illus von damals und denen die es angeblich heute gibt?

----------------

die heutigen illus haben nicht gerade alles 100% von den ursprünglichen übernohmmen.

höchstens paar ideen. zum beispiel sieht man das die richtigen illus "grade" hatten, skull and bones dagegen hat keine.dafür haben sie aber einge gleiche regeln..

und die heutigen sind viel elitärer als die vom weißhaupt :)


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:13
Die Washington Post berichtete im Februar 2000, dass George W. Bush ein "Skull & Bones"-Mitglied sei. Als die angesehene Zeitung daraufhin einige weitere bekannte Bonesman anrief bekam sie folgende Aussagen....

Cristopher Buckley (Autor): "Don't quote me, or I shall have to come and kill you, burn down your house and rape your dog!"

David Boren (Präsident der Oklahoma-Universität): "Make sure you say that when you asked me about this, I gasped and threw the telephone on the floor"....

:D

http://www.wfg-gk.de/verschwoerung21.html


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:19
woher weißt du das?
Bonesman schrieb:und die heutigen sind viel elitärer als die vom weißhaupt


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:21
Link: de.wikipedia.org (extern)

im jahre 1876 wurde in das gebäude der Skull and Bones eingebrochen und dort fand man das:

Die Eindringlinge fanden neben dem Bild mit dem oben zitierten deutschen Vers eine Karte, auf der geschrieben stand:
From the German Chapter. Presented by Patriarch D.C. Gilman of D. 50.
Von der deutschen Abteilung. Überreicht durch Patriarch D.C. Gilman von D. 50.)

Ein Bones-Dokument aus dem Jahr 1933 erinnert an die „Geburt unserer Yale-Abteilung“ („birth of our Yale chapter“).

Der Eulogische Club: Eine historische Abhandlung, vorgetragen vor unserem verehrungswürdigen Orden zum dreißigsten Jahrestag der Gründung der amerikanischen Abteilung in New Haven, 30. Juli 1863, Donnerstagabend. Von Timothy Dwight von 1849 ...


Bones ist die Ortsgruppe eines Corps an einer deutschen Universität ... General Russell, der Gründer, war vor seinem letzten Studienjahr in Deutschland gewesen, und bildete eine warme Freundschaft mit einem führenden Mitglied einer deutschen Gesellschaft. Er brachte die Befugnis mit zurück ans College, hier eine Abteilung zu gründen.


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:28
@outsider

die illuminaten hat so gut wie jeder gekannt zu der damaligen zeit, als der orden immer größer wurde hat man auch "normale" bürger aufgenommen.somit verlor er seinen elitären charakter und wurde für weißhaupt nicht mehr 100% kontrolierbar.

skull and bones dagegen nimmt nur 15 mitglieder pro jahr auf,und es leben nie mehr als 800.

ausserdem nehmen sie nur hauptsächlich sprösslinge aus einflussreichen familien auf.

S&B hat vieles unternommen damit sie NICHT bekannt werden,der historiker anthony c.sutton hat seinen job verloren weil er intensive untersuchungen über diese verbindung angestellt hat.


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:31
Der Sozialhistoriker Eberhard Weis untersuchte stichprobenartig die Sozialstruktur des Ordens und kam zu folgendem Ergebnis: Rund ein Drittel seiner Mitglieder waren Adlige, immerhin 12 Prozent Geistliche. Fast 70 Prozent der Illuminaten hatten eine akademische Ausbildung, die Zahl der Handwerker lag mit fast 25 Prozent deutlich höher als die der Kaufleute, die mit unter 10 Prozent deutlich unterrepräsentiert waren. Die ganz überwiegende Mehrheit der Illuminaten mit fast 75 Prozent bestand aus Beamten, Offizieren und sonstigen Staatsdienern, was angesichts des Ordensziels, den absolutistischen Staat zu unterwandern, nicht verwundern kann. Weishaupt selbst gab 1787 stolz an, es sei dem Orden gelungen, mehr als ein Zehntel der höheren Beamtenschaft Bayerns zu stellen. Besonders deutlich war dieser Unterwanderungserfolg im bayrischen Zensurkollegium, das bis zum Einschreiten des Kurfürsten 1784 fast ausschließlich aus Illuminaten bestand. Dementsprechend war die Praxis der Behörde: Schriften von Ex-Jesuiten und andere gegenaufklärerische oder klerikale Schriften, ja sogar Gebetbücher wurden verboten, aufklärerische Literatur dagegen befördert.

Dieser vorübergehende Erfolg kann nicht darüber hinwegtäuschen, dass der Illuminatenorden zum überwiegenden Teil aus durchaus zweitrangigen Akademikern bestand, die vielleicht gerade deshalb in den Orden strömten, weil sie sich von ihm Karrierechancen erhofften, eine Hoffnung, die durchaus mit Weishaupts Unterwanderungskonzept korrelierte. Diese Ziele waren neu aufgenommenen Mitgliedern freilich unbekannt. Sein eigentliches Ziel, nämlich die intellektuelle und politische Elite der Gesellschaft zu bilden, erreichte der Orden kaum. Von den erwähnten Ausnahmen abgesehen (Goethe, Herder, Knigge), blieben alle wirklich bedeutenden Vertreter der deutschen Spätaufklärung dem Orden entweder gänzlich fern (Schiller, Kant, Lessing, aber auch Lavater, um den sich Knigge lange vergeblich bemüht hatte) oder traten wie Friedrich Nicolai rasch aus Enttäuschung über die rigiden Strukturen innerhalb des Ordens wieder aus. Von einer realen Gefährdung des bayrischen Staates durch den „Bücherwurm Weishaupt und seine Kameraden, Utopisten im guten wie im lächerlichen Sinne“ konnte keine Rede sein, doch „die Herausforderung an die alten Mächte war freilich auch in dieser handzahmen Form noch zu stark


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:34
wenn du sagst das er die erlaubnis hatte in amerika einen ableger der deutschen illus zu gründen. die deutsche aber mitte ende der 1780er verboten und aufgelöst wurden.
kann man die amerikanischen illus doch garnicht mehr mit denen aus deutschland vergleichen. ist es nicht im grunde ein völlig anderer verein geworden nur das eben der begriff " erleuchtet" drübersteht?


melden
Bonesman
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:48
@outsider

diese amerikanischen ilus haben nur paar ideen von den deutschen ilus übernohmen.


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 18:51
also nicht mehr vergleichbar? so ich muß jetzt los.bis zur nächsten frage :-)


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 20:27
Aha! Und warum sagt oder schreibt er nicht einfach ein paar Sätze mehr? Dann wäre die Sache doch viel klarer.

Weil mir meine Energie zu schade ist um immer wieder zu schreiben, dass dieses "Ein Bekannter hat mal von einem Bekannten gehört, dessen Freund gemeint hat, dass seine Freundin gelesen hat, dass..."-Flimmern einfach total realitätsfern ist.

Guckt euch die Beiträge doch mal an... Da fragt jemand nach skull & bones - ein paar beiträge fassen zusammen, dass das ein Club von Möchtegerns ist und keinerlei "Geheime Rituale" existieren, sondern alles ziemlich genau sogar in den weiten des webs zusammengefasst und ans tageslicht gebracht wurde (mitgliederlisten, aufnahmen der "rituale", verbrechen, standorte), aber NEIN... dann kommen wieder die illuminaten ins spiel. muss ja sein, hinter allem stecken die... selbst hinter einem club pupertierender jugendlicher auf einer uni...

Und dann gehts los, dann kommen die ganzen Pseudo-Insider, die einem dann die Verbindungen zu den Nazis, den Aliens, den Juden, den Illuminaten und zu allem anderen aufzeigen, wenn man sie nur lange genug reden lässt...

Regt euch das nicht auf?


melden

Skull & Bones

21.05.2008 um 21:58
ich freue mich immer mal wenn ich richtig liege :-)


melden
311 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
23.12.2012=3.Weltkrieg?1.371 Beiträge