weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ADAC und die Autolobby

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Autolobby

ADAC und die Autolobby

02.12.2008 um 18:21
Ich weiß nicht ob es für eine Verschwörung reicht, aber auf alle Fälle ist es eine offenischtliche Absprache.

Ich hab gerade die neue ADAC Zeitung ins Haus bekommen und was steht auf der ersten Seite?
"Warum sie unbedingt jetzt ein neues Auto kaufen sollten (...) Nie waren Autos sauberer, günstiger und besser als jetzt (...)"

was ein Blödsinn. Als wenn jetzt aufmal die Autohersteller aufgewacht sind.
Denen geht es eher darum die Jahresabschlussbilanz noch etwas nach oben zu drücken, so schlecht wie die tun, geht es denen nämlich gar nicht.

Da wird den sowieso schon bis zur vergoldeten Rosette subventionierten Autoherstellern jetzt auch noch Seitens der Automobilclubs kostenlose Werbung in den Allerwertesten gepumpt. Und gerade die hätten die Möglichkeit gehabt mal ganz klar zu sagen "Pech gehabt ihr Arschgeigen. Wo jeder nach billigeren Autos schreit und der Sprit immer teurer wird, muss natürlich ein Audi A8 oder ein Mercedes Coupe mit 650PS gebaut werden." Selbst Schuld.

Schade eigentlich, das hätte man eleganter lösen können indem man denen die Pistole in Form der gefallenen Nachfrage mal auf die Brust drückt.


melden
Anzeige
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

02.12.2008 um 18:23
@StUffz
gerade die von dir angesprochene Kategorie der PS Protze läuft momentan noch am besten.
Ansonsten geb ich dir 100% recht.


melden

ADAC und die Autolobby

02.12.2008 um 18:28
Ich weiß das sie am besten läuft.
Allerdings find ich es eine Frechheit, daß Clubs, die eigentlich eine Interessenvertretung der Autofahrer darstellen sollen nun den Autofahrer noch übern Tisch ziehen.
Wenn man noch sechs Monate wartet und den Prognosen der Autohersteller halbwegs glauben schenkt, dann wird den Autoherstellern nächstes Jahr ganz schön der Himmel auf den Kopf fallen. Und das wird die Preise extrem drücken um Absatzschwierigkeiten zu kaschieren. Denn mit ner grossen Zahl an Neuzulassungen kann man doch immer noch besser Werbung machen als mit irgendwelchen Gewinn oder Verlustzahlen.

Bei den Franzosen ist das mit den Preisen jetzt schon ganz gut zu bemerken.
Die haben letzten Monat mehr als 2% Umsatzeinbruch gehabt, was ne ziemliche Menge ist.


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 00:31
naja es ist auf jedenfall fackt das die automobilindustrie noch schwer drann zu kauen haben wird, wenn sich die lage nicht bald ändert, vor allem bei den zulieferern, ich bin auch bei einem zulieferer für u. a. MAN beschäftigt, selbst bei nutzfahrzeugen ist der markt eingeknickt, und der ist wohl noch der stabilste weil lkws immer gebraucht werden... irgendwoher muss das geld kommen, das kommt nunmal von den kunden. ausserdem ist der bericht des adac der wahrheit entsprechend, denn da den autohäusern das wasser bis zum hals steht und die höfe zum bersten voll sind, gewähren die teilweise rekordverdächtige rabatte... und das gilt nicht nur für deutsche autos. vor allem die franzosen machen sehr gute angebote.

aber denkt jetzt bloss nicht ich will euch eins andrehen ;-)


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 02:03
@udonis1989 ich bitte dich, einen franzosen? aber nur wenn man mich dafür bezahlt...
aber 30% auf nen golf oder nen a3... da lohnt sich die neuanschaffung fats, hätte man das geld...


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 07:27
Wie hoch ist denn der Anteil der PS-Protze an den Neuwagen? Der der Kleinwagen liegt nun zwischen 20 und 25%. Die Mittelklasse bricht total weg.

Die Überschrift auf der Zeitschrift fand ich auch sehr amüsant. Da werden wohl auch einige Gelder geflossen sein. Die Regierung kann ja nun auch Konsumgutscheine in Höhe von einigen tausend Euro ausgeben, zur Finanzierung eines neuen Autos.
Oder der ADAC bezahlt das, wenn sie die Leute schon animieren wollen.


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 07:58
Welcher autohersteller hat fast als einziger millionengewinne erzielt während der Krise zuletzt?...
wisst ihr doch...
wenn alle andere Hersteller (die ganze konkurrenz) Ihren Preis nun drücken müssen aus Gründen die ihr meisst schon genannt habt.
Ist das den nicht die beste werbung??
welche Marken werden dann die "die Kohle haben" denn ausschliesslich noch kaufen?


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 08:09
Bereits in den Achtzigern wetterten Umweltorganisationen gegen den "ADACDU", die z.Tl. vorhandene Personalunion zwischen ADAC-Funktionären, christdemokratischen Politikern und Automobilmanagern. Der ehemalige JU-Mann Matthias Wissmann ist da nur ein Beispiel.
Die ADAC-Mitgliederzeitung ist das auflagen- und reichweitenstärkste Printmedium in der BRD. Wo, wenn nicht da, sollte Propaganda ansetzen.

Aber man muss dem ja nicht Folge leisten. Meine Volvo-Beule tut's noch lange genug.

Viel gravierender finde ich die faulen EU-Kompromisse zum CO2-Ausstoss, die der BRD-Autobranche mehr Zeit und Spielraum lassen. Porsche freut's!


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 10:00
davon hatte ich auch schon gehört...

nicht nur der adac ist da gemeint, sondern auch diverse reiseMAGAZINE, die auffällig oft und breit von bestimmten kreuzfahrtschiffen schwärmten.....


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 10:03
@25h.nox
25h.nox schrieb:ich bitte dich, einen franzosen? aber nur wenn man mich dafür bezahlt...
aber 30% auf nen golf oder nen a3... da lohnt sich die neuanschaffung fats, hätte man das geld...
Wer sich nen A3 kauft muss einen an der marmel oder zu vieol geld haben. Für einen Golf (was anderes ist es nicht) schlicht zu teuer.

Ich hab mir dieses Jahr einen Citroen Berlingo mit 4000 km gekauft. Satt mit allem ausgestattet was man so braucht und nicht braucht. Für 12.000 Euro

Ein Kamerad von mir hat sich einen VW Touran gekauft mit 40.000km auf der Uhr. Wesentlich schlechter ausgestattet, mehr gelaufen und älter. Für 21.000 Euro.

Wo ist denn da die Relation? Wofür verlangen denn bitte unsere einheimischen Hersteller so viel Geld? Für den Namen? Was anderes kanns nicht sein, Qualitativ hängen die schon seit Ewigkeiten hinterher, BMW baut 3ermit ausreissender Hinterachse, Mercedes holt den Rekord in Rückrufaktionen und das ausgerechnet mit so unbedeutenden Sachen wie Bremssteuergerät und Bremssätteln. VW Baut die sechste Auflage des Golf, noch teurer, noch grösser, noch mehr Spritverbrauch und noch eine höhere Aufpreisliste.
Zumal VW jetzt schon weiß das am Golf 6 kein Geld verdient wird. Opel wird seinen Ruf der ewig rostenden Autos wohl nie los werden, und macht jetzt auch noch Werbung mit seiner selbstverschuldeten Finanzmisere.


Und mit der Aussage LKW braucht man immer, würd ich auch nur in seichten Gewässern schwimmen gehen. Tendenziell steigende Kraftstoffpreise und Mauterhöhungen machen den Speditionen schwer zuschaffen und werden wohl nicht zu Neuanschaffungen anregen. Ich denke da wird irgendwann versucht werden zumindest so viel wie möglich auf die Schiene zu verlagern.


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 10:07
@Doors

Porsche sind die einzigen, die sich wirklich und ernsthaft in Sachen Abgasreinigung engagieren.
Ich kann mich dran erinnern (ist schon ein bisschen länger her), daß der 911er bessere Abgaswerte als ein Kleinwagen hatte, bei mehr als sechsmal soviel Leistung.


Insgesamt muss man den deutschen Autoherstellern wohl eher ne sechs geben.
Während die Japaner seit Ewigkeiten Hybridautos auf den Markt werfen, wird bei den deutschen lediglich gesagt, daß sie bald kommen werden. Das sagen sie seit Jahren.
Dann doch besser über sinkende absatzzahlen weinen und weiter Geländewagenparodien und bullige Limousinen mit viel PS bauen....


melden
cat04
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 10:18
@StUffz !! diese Hybridautos sind viel zu teuer und haben auch noch große Macken weiß das von einem Bekannten der ein solches Auto fährt-- steht schon häufiger in der Werkstatt da muß noch einiges passieren und vom Preis her ist das Auto nicht für den Durchschnittsverdiener gebaut-- sorry aber auch das ist Fakt


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 10:44
ein Auto mir Airbags war vor 20 Jahren auch nicht für jeden erschwinglich, genau wie ABS usw.
Die meisten Sachen rentieren sich erst wenn sie im grossen Stil gebaut/produziert werden.
Ein drei Liter Auto zu bauen, ist lange möglich!
Der Lupo war das beste Beipiel. Wenn ich mir angucke, das ne Hayabusa fast 200PS oder so hat und die aus einem Motor mit weniger als 2 Liter holt, der dann auch noch bei recht sportlicher Fahrweise 6 Liter verbraucht, dann ist wohl alles gesagt oder?
Es gibt genügend Möglichkeiten billige Autos zu bauen. Dacia ist ein super Beispiel. Als ich auf der Suche nach was neuem war, kam der in die enger Wahl. Allerdings machten mir 3 Monate Wartezeit einen Strich durch die Rechnung. Ein Taxifahrer der so einen als Kombi fährt hat mir gesagt das das Teil absolut super ist. Keine Probleme in Sachen Zuverlässigkeit, Verbrauch und Qualität.

Ein Auto muss nicht 2 Tonnen wiegen, alles Mögliche an nutzlosen Extras undvor allem 310km/h fahren. Irgendwo sollte langsam beim Autofahrer die Vernunft einsetzen, was durch die ADAC Zeitung ne gute Möglichkeit wäre.

Aber neeee, lieber Werbung für Autos machen die eigentlich keiner braucht


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 11:52
irgendwie versteh ich das. ich bin überzeugter gebrauchtwagenfahrer, hab selber nen kleinen punto bj95, aber wenn ich mir nen neuwagen kaufen würde dann schon wenigstens einen der mir gefällt... wenn du 50000€ für ne neue karre zur verfügung hättest würdest du dir bestimmt auch keinen lupo kaufen... okay vielleicht schon aber die meissten würdens nicht tun. ausserdem kommts mir meisstens eher so vor als würde die adac zeitung hauptsächlich träumereien anregen, so wie zb. auto motor sport und konsorten, wo auch meisstens sportwägen und protzkübel getestet werden die sich die meissten eh net leisten können.
und zur hayabusa, motorräder haben nen hochverdichtenden motor und ein perfektes leistungsgewicht, was ja bekanntlich auf kosten der sicherheit geht, ich denke bei autos ist das auch möglich aber wegen den sicherheitsbestimmungen müsste es aus carbon und fieberglas bestehen, so wie ein lotus zb... und dann wirds wieder teuer.


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 13:00
Was ich beim ADAC auch nie verstehe ist, wenn es um das Auto des Jahres geht... Vor allem wenn man dann umblättert und sich die einzelnen Bewertungen zu den Autoherstellern und Marken durchliest.
Deutsche Autos, bis auf wenige Ausnahmen aus dem Hause Prosche, sind oft im unteren Mittelfeld zu finden was die Kudenzufriedenheit angeht, während Toyota, Renault, Honda, Madza und Porsche die Liste anführen. Und was wird dann Auto des Jahres? Ein Volkswagen oder ein Audi, der laut Kundenumfrage eher ne 3-4 als Zensur hat.

Da sitz ich auch immer da und schüttel mit dem Kopf...


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 13:00
Man muss in einem Auto keine 300 PS haben.
Man kommt auch mit weniger ans Ziel und wenn man den Zubehörkatalog drastisch abspeckt, kann man schon ne ganze Menge sparen.
Es muss nicht alles Karbon sein. Der Smart z.B. hat ne Plastikkarosse, genau wie der Renault Espace oder die Alpine....
Geht alles, man muss es aber wollen.


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 13:02
Schaut euch doch einmal den Werbeteil auf den hinteren Seiten an, dann wißt ihr, für wen der ADAC sich einsetzt und für welche Klientel er schreibt. Da wimmelt es nur so vor Werbeanzeigen von Treppenliften und elektrischen Rollatoren. Man könnte meinen, daß der ADAC-Leserkreis nur aus gehbehinderten Meenschen besteht. Jedenfalls ist es wohl so, daß ADAC-Mitglieder wohl eher zu den ( noch ) gutbezahlten Rentnern gehören. Die wollen nichts mehr hören von Umweltrettung, denn das Leben ist sowieso bald vorbei. Eigentlich wollte ich keinen satirischen Beitrag schreiben, aber es fällt mich so an.Der ganze Einsatz des ADAC ist für die kleinen Leute seit Jahren ein halbherziger. Ein bißchen Protest gegen die übermäßige Steuerbelastung, aber nur wirklich ganz wenig Protest. Man fordert die Leser auf ihren Protest mit Adresse und Lichtbild einzureichen! Da weiß man später doch gleich, wo der protestierende Feind steht. Grüße an Herrn Schäuble und die Steuererhöherin Frau Merkel. ADAC ist ein reicher Verein und er will es auch bleiben. Deshalb dürfen wir wohl auch in der Zukunft nicht zu viel erwarten.


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 14:32
das auge fährt mit würd ich sagen^^ kleinwägen sind nunma auch nicht jedermanns geschmack. mir ist aufgefallen das die elektroautos auf dem vormarsch sind momentan, zumindest kann man inzwischen binnen 10min strom für 400 km und über 650 ps "tanken". also wenn mal so ne karre zu erschwinglichen preisen rauskommen würde könnte man vernunft und gutes aussehen (beispiel: "lightningGT" ) unter einen hut bringen, aber bis dahin müssen die angeber eben mit unvernünftigen protzkarren und die vernünftigen mit hässlichen kleinwagen rumdüsen... tjaja^^


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 15:45


melden

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 16:29
diese Magazine werden auch nur von Menschen geschrieben, und wenn der Autor nun mal der Meinung ist man sollte ich jetzt ein auto kaufen dann lasst ihn doch... es ist sehr unwarscheinlich das die ein oder anderen autokonzerne keinen einfluss beim adac haben

Einen Neuwagen zu kaufen ist fuer mich unvorstellbar, finanziell als student sowieso, aber auch wenn ich das Geld haette... mehrere 10000 dollar (oder halt euros) fuer ein alltagsauto? da fallen mir bessere sachen ein...

im moment fahre ich einen 15 Jahre alten dodge der mich umgerechnet 600 dollar gekostet hat... perfektes alltagsauto, billige reperaturkosten, saeuft runde 7 Liter - wozu sollte man sich dann so einen Plastebomber mit sinnlosem schnickschnack kaufen?


melden
Anzeige

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 19:39
@Warhead

Geiles Ding, trifft das ganze ziemlich genau.

@doc_snyder
Ja, wenn er für Automotorsport oder diese anderen Witzzeitungen schreibt, kanns ja in Ordnung sein.
Aber jetzt auf Kosten des Autofahrers die Auotwirtschaft anzukurbeln find ich so ein Bisschen scheisse. Denn der ADAC stellt sich immer als Interessenvertretung der Autofahrer da, dann ist das was nun gemacht wird, so ziemlich das schlechteste.

Vorhin kams noch im Radio, die Deutschen Autobauer haben Absatzeinbrüche von gut 18% im Letzten Monat gehabt. Im nächsten Jahr werden es vorausichtlich 29% sein. Da geht denen natürlich der Arsch auf Grundeis. Aber anstatt sich nun langsam mal zu überlegen, obs nicht mal ne Prima Idee wäre Autos herzustellen die sich ein wenig mehr in Richtung "wenig verbrauchen" oder "umweltfreundlich" orientieren, wird beser gemosert, die Schuld auf den kauffaulen Kunden delegiert und der selbe Scheiss weiterproduziert.

Wenn ich allein sehe, was für Fahzeuge so auf den markt geworfen werden:
Mercedes R Klasse und der Nachfolger des G Modells. Wer braucht so einen Scheiss?
Wenn ich nen Geländewagen haben will um wirklich offroad zu fahren, dann wohl eher mit Jeep, Landcruiser oder LandRover. Aber doch nicht mit nem Spritsaufendem Sofa auf Rädern.
Wozu muss ein Golf 1,7 Tonnen wiegen? Was fürn Firlefans wird da eingebaut?
Man muss sich mal überlegen, das so ein Kram wie ESP den Grenzbereich um satte 7 km/h nach oben vergrössert.
Ich hab bis jetzt immer Autos ohne gehabt und bin bestens damit klar gekommen.
So kann man der Reihe nach die Aufpreisliste runterkürzen und Verbraucher sowie Gewicht sparen. So schwer kanns nicht sein


melden
271 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden