weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ADAC und die Autolobby

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Autolobby

ADAC und die Autolobby

03.12.2008 um 23:43
das is mercedes, da kannst du nix anderes erwarten, die karre ist für hohe tiere gedacht, mein chef fährt auch nen bmw x5 und die kiste war bestimmt noch nie abseits der straße... suv ist nunmal genau so n trend wie zb chucks... und die werden auch gekauft. jeder ist da mit aufgesprungen, obwohl diese kisten nur rein äußerlich was mit geländewägen zu tun haben. mich nervt das auch aber wems gefällt...


melden
Anzeige

ADAC und die Autolobby

22.01.2014 um 11:23
@StUffz

Nie war dieser Thread aktueller als nun... :D

Von diversen Autozeitschriften war man es ja gewohnt das auf Teufel komm raus die deutschen Fabrikate hochgepuscht werden, aber vom blütengelben ADAC??

Mich haben diese Autovergleiche immer genervt.

Das stinköde und luxusabstinente Cockpit des Golf ist da " klar und übersichtlich strukturiert".
Das fast gleiche Cockpit im Japs ist "langweilig und ohne jeden Luxus!"

Übrigens, der ADAC wurde vor Jahren überführt beim Elchtest des Dacia besch... zu haben.
An der Vorderachse wurde das Ersatzrad montiert das eine vollkommen andere Größe hatte.


melden

ADAC und die Autolobby

22.01.2014 um 11:31
@StUffz
Du hast es damals schon gewusst. :D

Ich hab ne zeitlang die Zeitschriften gelesen und mir ist so etwas in der Regel nie aufgefallen. Fand die Zeitschriften an sich immer gut, informativ und glaubhaft. Man heute darf man echt niemandem mehr trauen.


melden

ADAC und die Autolobby

22.01.2014 um 11:33
Naja, also damit hat sich der ADAC ein gewaltiges Eigentor geschossen. ADAC stand ja immer für Zuverlässigkeit, Unabhängigkeit und Vertrauen. Aber dieser Skandal hat eine gewaltige Lücke hinterlassen, viele werden mit Sicherheit Konsequenzen ziehen und austreten. Das Image ist auf alle Fälle im Keller.


melden

ADAC und die Autolobby

22.01.2014 um 11:35
@Aniara

Das blöde daran ist ja das die Hauptakteure, nämlich die "Gelben Engel", nun auch darunter leiden.
Denn deren Service ist Klasse.

Aber dieser dicke Kropf oben, der muss ausgemistet werden.
Immer die Schlipsträger....


melden

ADAC und die Autolobby

22.01.2014 um 11:37
amsivarier schrieb:Denn deren Service ist Klasse.
Genau deshalb werde ich auch nicht austreten, weil deren Service wirklich kaum zu bemängeln ist, aber die kriegen das jetzt ab. Der ADAC wird jetzt eine ganze Zeit lang noch daran zu knabbern haben.


melden

ADAC und die Autolobby

22.01.2014 um 12:01
@amsivarier
@Mereel

Ja, das Thema ist immer noch aktuell.
Aniara schrieb:ADAC stand ja immer für Zuverlässigkeit, Unabhängigkeit und Vertrauen
Öhm, wie am Datum des EP zu sehen ist, ist da schon länger was in Sachen Abhängigkeit im Argen.

Ich hab ein generelles Problem mit diesen Autozeitschriften.
Zum Einen bezüglich deren Kriterien, wie die ein Auto bewerten und zum Anderen was dort für Autos vorgestellt werden.
Nehmen wir mal den ADAC:
Wer ist dort Mitglied bzw. auf die angewiesen? Otto Normalverbraucher, die nen "kleinen Gebrauchten" oder nen abgeranzten Kombi fahren.
Der S-Klasse Fahrer ruft beim allgegenwärtigen Breakdown seiner Karre das Servicecenter von Mercedes an und der Eimer wird aufgelesen. SO ist dann nämlich auch die ADAC Pannenstatisik fürn Arsch. Es werden nur die erfasst, die auch vom ADAC betreut werden, das sind keine Neuwagen und wenn jeder Jaguar auf der Autobahn liegenbleibt, dann isses auch Boogey, weil es nicht genug sind um in einer Statistik voller Wald und Wiesenautos aufzutauchen.

Aber zurück zur Zielgruppe:
Da wird in ner ADAC Zeitung, die jedes Mitglied erhält, vor allem Werbung für Treppenlifte gemacht und der neue Porsche 911 mit 700 PS getestet. Sehr sinnig, meine Frau wollte den rostigen T4 sowieso gegen den Porsche eintauschen, sieht einfach cooler aus, wenn der vorm Kindergarten parkt.

Sprich: Dem ADAC sind seine Kunden komplett egal.
Er konzentriert sich auf ein paar Mümmelpriester, die nach dem 911 nur noch Treppenlift fahren.

Will sagen: Diese Zeitung geht komplett am Interesse der Mitglieder vorbei.
Was will ich als normaler Autofahrer denn wissen?
Für mich wäre da sowas wie
- Welche Autos sind besonders sparsam und kosten nicht mehr als x Euro
- Welche Autos sind besonders Kostengünstig in Unterhalt und Reparatur
- Sicherheitstest an "normalen Autos" (Anstatt den aktuellen 7er gegen ne Mauer zu klatschen)

Dann evtl. diesen standard Kram wie "Was kann ich zum Spritsparen machen",...

Und Tests / Vergleiche sind für mich ganz klar Praxisorientiert und nicht nach Nasenfaktor oder Fahrmanöver, die niemand abseits der Rennstrecke je durchführt.


melden

ADAC und die Autolobby

22.01.2014 um 12:05
@StUffz

Da haben wir was gemeinsam.
Ich finde diese Dauertests zwischen Audi Q7 mit 600 Ps und Mercedes Brabus ML500 mit 699 Ps komplett sinnfrei in Zeitschriften die doch eigentlich den kleinen Mann ansprechen sollen.

genau wie du schon geschrieben hast, es müsste das Hauptaugenmerk auf Umweltverträglichkeit und Alltagstauglichkeit sein.

Im Endeffekt ist ein Dacia deutlich vernünftiger als ein entsprechender BMW.


melden

ADAC und die Autolobby

23.01.2014 um 21:47
60% der Deutschen würden im Falle eine Autopanne einfach Christian Wulff anrufen, weil sie ihn für glaubwürdiger halten als den ADAC.

Aber bestimmt ist die Kampagne gegen den Automobilclub, der mit seiner Forderung "Freie Fahrt für freie Bürger" mehr Menschen auf dem Gewissen hat als Al Quaida, von der CSU initiiert, weil sich der Club vehement gegen die Maut ausgesprochen hat. Seehofers Rache!


melden

ADAC und die Autolobby

24.01.2014 um 10:53
Es wird immer drolliger.
Jetzt haben die Vorstandsfritzen die ADAC-Rettungshelis für sich genutzt.


melden

ADAC und die Autolobby

24.01.2014 um 11:04
Naja, wenn man so ein Ding schon hat, warum immer nur kaputte damit transportieren? :troll:


melden

ADAC und die Autolobby

24.01.2014 um 11:15
StUffz schrieb:Naja, wenn man so ein Ding schon hat, warum immer nur kaputte damit transportieren?
Im Prinzip könnte man ja sogar Argumentieren, dass sie auch in solchen Fällen ausschließlich Kaputte transportiert haben ... ;)


melden
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

24.01.2014 um 16:13
Nja so sind diese wiederlichen Vorstände eben. Wie ein ganz normaler Mensch mal selbst hinfahren, nö, lieber sich fett im Heli kutschieren lassen. Während andere auf Rettung warten.

Einfach nur wiederlich! Wird der "Christopher" auch gerne mal für sowas herhalten müssen?


melden

ADAC und die Autolobby

24.01.2014 um 18:28
Das waren Ersatzhelis, von denen immer 15 Stück da sind, und es steht nur eine Prüfung an, ob auch korrekt abgerechnet wurde. Und die Prüfung, wird lächerlicher Weise von den Krankenkassen durchgeführt. Unglaublich! Hier wird massiv Stimmung gegen den ADAC gemacht. Die BRD will hier an die Kohle und gleichzeitig einen Starken Gegner ausschalten. Der ADAC soll seinen Status eines eingetragenen Vereins aufgeben, damit man mehr Steuern einnehmen kann, der Vorstand soll am besten ersetzt werden. Möglichst mit Ja-Sagern zur Automaut.

Ganz große Scheiße, was da abgezogen wird! Vielleicht hat Der ADAC sich von der Autolobby um den Finger wickeln lassen, aber bestimmt nicht von der BRD. Das ist es, warum man den ADAC an den Kragen will. Und da wird man jetzt solange wühlen und anti-ADAC Stimmung machen, bis man was Verwertbares gefunden und seine Ziele durch bzw. umgesetzt hat.

(Wer es mitbekommen hat, 2 Berichte innerhalb von 15 Minuten auf ARD, die eindeutig gegen den ADAC waren)


melden

ADAC und die Autolobby

24.01.2014 um 20:59
@DTO
DTO schrieb:Das waren Ersatzhelis, von denen immer 15 Stück da sind, und es steht nur eine Prüfung an, ob auch korrekt abgerechnet wurde. Und die Prüfung, wird lächerlicher Weise von den Krankenkassen durchgeführt.
Naja, wenn dort Flüge auf Kosten der Krankenkassen abgerechnet wurden, welche die Krankenkassen eigentlich nicht zu bezahlen haben, dann ist das schon nicht ganz so ohne. Wenn Du sowas machen würdest, würde man das als "versicherungsbetrug" bezeichnen und der Staatsanwalt stände vor Deiner Tür. Das ist keine Kavaliersdelikt!
Darüberhinaus wirft die ganze Sache recht grundsätzliche Fragen auf: So wie der Stand der Dinge ist, werden Flüge zwischen Terminen eingeräumt, die möglicherweise mit anderen Verkehrsmitteln nicht oder nur schlecht zu machen gewesen wären. So einen Hubschrauber zu bewegen ist aber ein nicht ganz billiger Spaß und als Club-Mitglied würde es mich schon brennend interessieren, ob die wahrgenommenen Termine denn so unumgänglich und extrem wichtig für die Anliegen des Vereins waren, dass sie unbedingt und zu jedem Preis alle wahrgenommen werden mußten!?
Wenn das nicht der Fall ist, sehe ich da eine Mentalität bei den führenden Angestellten des Vereins, die sich nicht mit einer gemeinnützigen Verantwortung vereinbaren läßt.
DTO schrieb: Unglaublich! Hier wird massiv Stimmung gegen den ADAC gemacht.
Der massive Betrug bei angeblich "objektiven" Tests, für deren Ausgang dann noch die Gesamtheit der Mitglieder des Vereins als Referenz genommen wird, ist absolut verachtenswert. Dagegen ist der jüngste Konflikt von Stiftung Wahrentest <-> Ritter Sport ein Fliegenschiss. Es war in meinen Augen total angebracht, das an die große Glocke zu hängen. Dass der ganze Vorstand möglicherweise etwas die Bodenhaftung verloren haben könnte, sollte bei Vorliegen geeigneter Anhaltspunkte thematisiert werden. ich erwarte ähnliches von der Presse ja auch, wenn sich vergleichbare Symptome auf Seiten von Staatsbediensteten und Volksvertretern zeigen.
DTO schrieb:Die BRD will hier an die Kohle und gleichzeitig einen Starken Gegner ausschalten. Der ADAC soll seinen Status eines eingetragenen Vereins aufgeben, damit man mehr Steuern einnehmen kann, der Vorstand soll am besten ersetzt werden. Möglichst mit Ja-Sagern zur Automaut.
Um den Hauptanliegen der allermeisten Club-Mitgliedern gerecht zu werden - nämlich auf die Unterstützung im Pannenfall rechnen zu können - wäre die Organisationsform zunächst mal nebensächlich. Würde sich der Verein auf diese Tätigkeit auch vorrangig konzentrieren, würde sich allerdings auch gar nicht erst die Frage stellen, ob der Laden noch ein Verein i.S.d. Gesetzes ist oder nicht.
Wenn sich aber der verdacht begründet, dass wir es hier vorrangig mit einer Lobbyvertretung eines bestimmten Wirtschaftszweiges zu tun haben, der dabei auch noch einen ernstzunehmenden Umsatz generiert, spricht recht wenig dagegen, diese Einkünfte auch mit Steuern zu belegen. Warum soll auf Kosten der Fußgänger und Fahrradfahrer eine Gruppierung allimentiert werden, die vor allem den handfesten und faustdicken wirtschaftlichen Interessen einer Industrie dient?
DTO schrieb:Ganz große Scheiße, was da abgezogen wird! Vielleicht hat Der ADAC sich von der Autolobby um den Finger wickeln lassen, aber bestimmt nicht von der BRD.
Das ist unsachlich. NATÜRLICH wird der ADAC von der Autolobby (eigentlich ist er in seiner jetzigen Form ein Teil derselben!) "um den Finger gewickelt", DAMIT er sich GEGEN die Interessen stellt, die eben jener Lobby schaden würde. Der ADAC scheut sich dann ja auch nicht, mit Slogans wie "Freie Fahrt für freie Bürger" das Böse im Menschen in den Rang eines Menschenrechts hochzujazzen - auf Kosten jener "freien Bürger", die sich ein allgemeinverträglicheres Verkehrsverhalten aller Teilnehmer wünschen würden und zum Gewinn eben jener Autolobby, die ihre PS-starken Schlitten nur eingeschränkt einem verkehrsberuhigtem Deutschland schmackhaft machen könnten.
Ich bin selbst ADAC-Mitglied, weil es mich beruhigt zu wissen, das z.B. meine Frau weiß, wen sie anrufen kann, wenn sie unterwegs Probleme mit ihrem Wagen hat. Ich bin ganz bestimmt nicht ADAC-Mitglied, weil ich das so super finde, das mit meinen Beiträgen Lobby-Politik zugunsten der finanzstärksten Industrie Deutschlands betrieben wird.


melden

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 03:23
@Sonderlich

Gebe Dir bei allen Punkten recht, wenn man das aus Deiner Sicht sieht. Aber Dir ist glaube ich nicht klar, dass man ein Machtwechsel anstrebt, um der Regierung zur Durchsetzung der Automaut zu verhelfen. Das heißt, mit der Rechtfertigung, der mehr einnahmen ( auch durch die Umstrukturierung der eV), kann man mehr Kredit aufnehmen. Noch mehr Schulden bzw. Zinsen die wir abbezahlen dürfen. Das allein wär ein Millionen Q für die Banken. Es geht Hier nicht um die Mitglieder des ADACs. Ihr Seid nur Spielfiguren, Werkzeug, das man zur Manipulation verwendet. Du meinst doch nicht wirklich, das die Medien unabhängig sind.

Kannst mir glauben oder nicht. Frag Dich einfach, wer am Ende den Profit hierbei zieht und den meisten nutzten an dieser Sache hat. Du bestimmt nicht, denn Du wirst draufzahlen! Für Maut, für Geräte, die Du in Dein Auto einbauen wirst ( somit weis die CIA noch besser bescheid wo Du bist), die BRD kann Dir gleich elektronisch senden, wenn Du Geschwindigkeiten überboten hast. Das alles frisst natürlich auch Energie. Zwar minimal für jeden einzelnen, aber wenn man das hochrechnet. Somit haben nicht nur die Banken etwas davon, sondern auch alle anderen Industrien. Und was das alles wieder an Steuern bringt mit dem man den IWF... Naja malt es Euch aus!


melden
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 11:09
Wer Umfragen in den Fachzeitschriften zu Produkten über die dort geschrieben (geworben) wird glaubt, is meiner Meinung nach selber schuld. :D

Ich brauche den ADAC wenn ich mit meinem Auto irgendwo liegenbleibe, für nichts anderes. Die Motorwelt is ein nettes Werbeprospekt der Autoindustrie, diverser Reiseveranstalter und Treppenlifthersteller, und genauso wird sie von mir gelesen und entsprechend ernst genommen.

Der ADAC tritt allerdings auch als Sprachrohr derer auf, die gegen eine PKW-Maut auf deutschen Autobahnen sind. Diese elenden Berufspendler wollen einfach nichts von ihrem vielen Geld für die deutsche Infrastruktur abdrücken. Daher wurde es meiner Meinung nun endlich auch mal Zeit ordentlich Stimmung gegen diesen "Verein" zu machen. Was für eine korrupte Bande. Ganz schlimm. Da möchte man doch am liebsten gleich wieder mit der BW auf Auslandseinsatz gehen. :(

Gruß greenkeeper


melden

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 12:20
@greenkeeper
greenkeeper schrieb:Wer Umfragen in den Fachzeitschriften zu Produkten über die dort geschrieben (geworben) wird glaubt, is meiner Meinung nach selber schuld. :D
Tja, und wieso muß ich dann als Club-Mitglied so einen unglaubwürdigen Dreck finanzieren? Wie sieht es mit der Glaubwürdigkeit der Herausgeber aus, wenn diese ihre "Studien" in anderen Fragen veröffentlichen?
Das Problem ist doch nicht, dass es einen ADAC gibt, sondern das dieser ADAC offenbar von der Autolobby komplett geschanghait worden ist.
greenkeeper schrieb:Ich brauche den ADAC wenn ich mit meinem Auto irgendwo liegenbleibe, für nichts anderes.
Geht mir auch so.
greenkeeper schrieb:Die Motorwelt is ein nettes Werbeprospekt der Autoindustrie, diverser Reiseveranstalter und Treppenlifthersteller, und genauso wird sie von mir gelesen und entsprechend ernst genommen.
Die Frage bleibt dabei aber offen, ob ein Unternehmen, dessen Tätigkeitsschwerpunkt sich immer mehr hin zu solchen Komerziellen Zielen verschiebt, tatsächlich noch als "gemeinnützig" anzusehen ist und deshalb von der Allgemeinheit gefördert werden muß.
Ich denke, es ist an der Zeit, die Ziele des ADAC zu hinterfragen, nicht seine Existenz.
greenkeeper schrieb:Der ADAC tritt allerdings auch als Sprachrohr derer auf, die gegen eine PKW-Maut auf deutschen Autobahnen sind. Diese elenden Berufspendler wollen einfach nichts von ihrem vielen Geld für die deutsche Infrastruktur abdrücken. Daher wurde es meiner Meinung nun endlich auch mal Zeit ordentlich Stimmung gegen diesen "Verein" zu machen.
Billige Polemik. Wenn Politiker Steuergelder verbraten und Dinge fälschen, dann betrifft das die Allgemeinheit und wird entsprechend thematisiert - oder sollte es wenigstens. Zuletzt waren Wulf, Guttenberg und ähnliche Kaliber am Pranger. Wenn führende Clubmitglieder, die vorgeben dass eine Masse von 19.000.000 Menschen hinter ihnen stehen würde, solchen Verfehlungen erliegen, ist das definitiv ein Thema - und dieses Thema berührt überhaupt nicht die Frage einer Maut.

Für die Autobahnmaut gibt es Argumente - und es gibt Gegenargumente. Das muß diskutiert werden und wird ja auch diskutiert.

@DTO
DTO schrieb:Aber Dir ist glaube ich nicht klar, dass man ein Machtwechsel anstrebt, um der Regierung zur Durchsetzung der Automaut zu verhelfen.
Entweder hat der ADAC Argumente gegen die Maut - oder er hat sie nicht. Wer diese vorträgt, ist doch völlig belanglos. Der ADAC hat auch überhaupt keine Legitimation, irgendwelche Gesetze zu behindern oder umzusetzen. Das ist eine Überbewertung.
Wenn tatsächlich 19.000.000 Menschen in Deutschland GEGEN die Maut sind (und das ist das, was der ADAC behauptet und womit er seine Initiative begründet), dann spielen diese 19.000.000 Stimmen erst recht für die Parteien eine Rolle. Z.B. hier:
http://www.spd.de/aktuelles/85286/20130108_pkw_maut_csu_spd.html
Der ADAC argumentiert hier offenbar genauso wie die Regierungspartei SPD.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 12:41
Naja, ADAC hat noch sehr viel mehr Vorteile. Die Zeitungen und Berichte lese ich eh nicht. Da ist das Internet besser
Ich verreiste unheimlich viel, da gave ich mir so gut wie immer einen Mietwagen geliehen. Wesentlich billiger durch den ADAC. Da ich unter 21 war, hätte ich ohne ADAC nie einen bekommen.
Auch Buche ich die Hotels immer über den ADAC, meistens Best Western und A&O. Kriegt man bis zu 25% Rabatt.Aber auch Holiday Inn und IntercityHotels sind dabei. Einmal pro Monat bin ich früher für ein Wochenende weggeflogen/fahren, da lohnt sich das schon.

Als ich letztes mal in der Autostadt in Wolfsburg war habe ich 15% bekommen.
Fahrsicherheitstraining und Rennstreckentraining habe ich auch schon gemacht und einiges gespart.
Auch schön , dass ich jede Kinokarte 1€ billiger kriege. :D
Das beste aber, wenn man wie ich total auf Musicals steht, was man da spart ist teilweise unglaublich.
Ich fahre (und liebe) auch einen VW, kenne das Wort Panne also gar nicht :P
Man muss halt für sich abwiegen, ob sich das lohnt.
Ich bzw. meine Eltern zahlen ungefähr 44€ pro Person für ADAC Plus (wir haben eine Familienmitgliedschaft) und das habe ich locker wieder drinnen durch die Rabattaktionen.
Leider bekommt man nur bei Shell 1Cent pro Liter, bringt mir aber nichts wenn Shell hier im Durchschnitt 5cent Teurer ist als der Rest.
Also ich kann trotz allem nur positiv vom ADAC berichten.


melden
Anzeige
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 13:07
Wo es um viel Geld geht wird fast immer damit hin-und-hergeschachert. Das ist nicht nur beim ADAC
so. Eig interessierts mich garnicht und es wurde nur von den Medien aufgegriffen.
Trotz allem rufe ich den ADAC, wenn ich mal ne Panne habe...


melden
229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden