weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

ADAC und die Autolobby

61 Beiträge, Schlüsselwörter: Politik, Autolobby

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 13:14
Meyer sagte der "Automobilwoche", der Club wolle bei politischen Diskussionen vorsichtiger agieren. Wenn der Club künftig zu politischen Fragen Position beziehe, sollten zunächst die Mitglieder durch ein anerkanntes Institut befragt werden.

Meyer verspricht: "Das Ergebnis dieser Umfrage, zertifiziert und bestätigt - das ist dann die Position des ADAC, weil sie eine Mehrheitsposition ist."
http://www.spiegel.de/auto/aktuell/skandale-adac-chef-spricht-von-offenheit-nicht-vom-hubschrauber-a-945493.html

Na also, geht doch. Jetzt noch klare Richtlinien in Punkto Allgemeinnützigkeit und gut ist.


melden
Anzeige
greenkeeper
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 13:38
@Sonderlich
Sonderlich schrieb:Die Frage bleibt dabei aber offen, ob ein Unternehmen, dessen Tätigkeitsschwerpunkt sich immer mehr hin zu solchen Komerziellen Zielen verschiebt, tatsächlich noch als "gemeinnützig" anzusehen ist und deshalb von der Allgemeinheit gefördert werden muß.
Ich denke, es ist an der Zeit, die Ziele des ADAC zu hinterfragen, nicht seine Existenz.
Da stimme ich Dir zu. Mit Gemeinnützigkeit hat das sicher nich mehr viel zu tun. :(

Trotzdem is es eine Schwächung der PKW-Maut-Gegner, wenn einer ihrer wichtigsten Fürsprecher jetzt über solch eine Affäre stolpert. Kommt also, sagen wir es mal vorsichtig, der Regierung nich ganz so ungelegen.

Gruß greenkeeper


melden

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 17:22
Ja, in den guten alten Siebzigern hiess die Interessenvertretung der Autoindustrie noch passend "ADACDU" bei denen, die dort nicht Mitglied werden wollten. Und heute bringt die CSU den ADAC zur Strecke, damit Seehofer die Maut durchbringt.


melden
Orbiter...
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

25.01.2014 um 17:48
@Doors Ja, den Verdacht hatte ich auch, dass Seehofer aus dem Nähkästchen geplaudert hat.


melden
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

29.01.2014 um 15:08
Es gibt neuen Skandal. Ich bin echt fassungslos...

Erstmal das "harmloseste"...

Der ADAC Rettungshubschrauber wurde dazu genutzt um den Rasen eines Fussballstadions zu trocknen.
Und so kamen die Verantwortlichen auf eine Idee, auf die auch Tausende von Autofahrern kommen, sobald sie Probleme haben: Sie riefen beim ADAC an. In diesem Fall war Reinhard Manlik ihr Ansprechpartner. Der war damals Vorsitzender des ADAC Regionaklubs Niedersachsen/Sachsen-Anhalt und ein angesehener CDU-Lokalpolitiker.
http://www.welt.de/wirtschaft/article124323393/ADAC-Heli-trocknete-Rasen-im-Braunschweiger-Stadion.html

Aber der Kracher kommt jetzt... ACHTUNG: Nach einen Bericht der Bild Zeitung. Wenn das echt so stimmt dann...

Eine inzwischen zurückgetretene TOP-Managerin des ADAC missbrauchte den Rettungsjet für eine Privatreise ihres Sohnes in den Urlaub.

Hintergrund: Er verpasste den Flug...
Der Sohn der Juristin und dessen Freund hatten im August 2012 den Abflug in den Urlaub nach Ägypten verpasst. Die Managerin, zu deren Aufgaben beim ADAC auch der "Aero-Dienst" mit 12 Flugzeugen gehörte, organisierte den Jungen demnach zwei Plätze im ADAC-Rettungsflieger, einem mit Intensivmedizin-Geräten ausgerüsteten Ambulanzjet für schwere Notfälle.

Wie die Zeitung weiter schreibt, ging der Flug von Nürnberg aus am 4. August über 3392 Kilometer in den ägyptischen Badeort Scharm El-Scheich am Roten Meer. An Bord sei neben dem Piloten auch ein Notarzt gewesen, der einen kranken Deutschen aus Ägypten abholen sollte. Die beiden Jungen hätten auf Notsitzen gesessen, die im Flieger eigentlich für Angehörige von Verunglückten vorgesehen sind.
http://www.focus.de/finanzen/news/er-verpasste-den-flug-nach-aegypten-adac-managerin-schickt-sohn-mit-jet-in-den-badeurl...

Toll ne? Weil er der Sohn eines Vorstandes ist, hat der es wohl nicht nötig auf den Anschlussflug zu warten.


melden

ADAC und die Autolobby

29.01.2014 um 16:12
Naja, das ist ja nun nicht wild, die Kiste war eh auf den Weg dahin, und die Angehörigen werden wohl genau wie der verletzte auf dem Rückflug mit der Maschine unterwegs gewesen sein.

Man sollte auch mal eben drüber nachdenken, dass die Fliegedinger dem ADAC gehören. Also kann er damit auch fliegen.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

02.02.2014 um 09:40
Wie man es macht, macht man es falsch. Lässt man ein Flugzeug leer fliegen, kommen doch die ökos wieder an. Ist ja nicht so, dass der Flieger extra anders fliegen musste.


melden
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

02.02.2014 um 14:56
@StUffz

Nja wenn Du meinst, ich finde es jedenfalls nicht ok! Auch wenn er sowieso dahin unterwegs war, wieso können die nicht wie andere auch auf den nächsten Flieger warten? Zudem ist es wie gesagt ein "Rettungs-Jet" und keine Befürderungsmaschine für Familienangehörige von reichen Top-Managern.

Wenn die damit auch fliegen können, sollten die den nicht mehr "Rettungs-Jet" nennen. Oder sich gleich eine Privatmaschine hinstellen. Und bezahlt wird es auch noch von den ADAC Mitgliedern.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

02.02.2014 um 15:13
Wenn sie in einer auch noch so verlassenen Gegend bei Wind und Wetter mit ihrem gelben Auto auftauchen, werden sie von jedem liegengebliebenem Autofahrer wie ein Engel gefeiert. Doch ausgerechnet die beliebten Pannenhelfer werden offenbar von ihrem Arbeitgeber zum Verkauf von Autobatterien gedrängt.

Laut „Süddeutscher Zeitung“ und „Panorama“ (NDR) stünden die „Gelben Engel“ unter einem regelrechten Verkaufsdruck, was die mit einem ADAC-Logo versehenen Varta-Batterien betrifft.

Herkömmliche Batterien kosten zwischen 50 und 150 Euro. Die vom ADAC verwendeten Batterien liegen zwischen 109 und 209 Euro und sind auf dem freien Markt nicht erhältlich. Jedem vierten mit einem Batterie-Problem liegengebliebenem Autofahrer verkaufte der ADAC 2012 eine neue Batterie, insgesamt über 165 000.
In der Situation war ich im Sommer 2012 und zahlte ca. 160 Euronen.
Mir kam nicht in den Sinn, dass der Batteriewechsel eigentlich garnicht
nötig gewesen, eine Starthilfe ausreichend und meine alte Batterie
durchaus aufladbar gewesen wäre.

Man ist in einer solchen Situation eigentlich nur froh, wenn man Hilfe
bekommt und freut sich, dass man seinen Mitgliedsbeitrag offenbar
nicht umsonst bezahlt hat.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

02.02.2014 um 16:27
Kauft deutsche Autos und ihr braucht die Pannenhelfer nicht :D


melden

ADAC und die Autolobby

02.02.2014 um 17:49
Butterbirne schrieb:Kauft deutsche Autos und ihr braucht die Pannenhelfer nicht :D
...uuh, das stimmt nicht.


melden

ADAC und die Autolobby

02.02.2014 um 17:57
ramisha schrieb:In der Situation war ich im Sommer 2012 und zahlte ca. 160 Euronen.
Mir kam nicht in den Sinn, dass der Batteriewechsel eigentlich garnicht
nötig gewesen, eine Starthilfe ausreichend und meine alte Batterie
durchaus aufladbar gewesen wäre.
Also wenn die Batterie im Sommer schlapp machte, dann war die wohl wirklich hinüber. Der Preis der Ersatzbatterie ist natürlich etwas hoch, aber wenn man berücksichtigt, dass da jemand innerhalb nützlicher Frist mit einer Ersatzbatterie vorbeikommt und diese auch gleich noch einbaut, dann relativiert sich das wieder.

Emodul


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

02.02.2014 um 18:10
@emodul
Du hast Recht, aber wenn man den Bericht über den ADAC und den Batterieverkauf
liest, kommt man doch ins Grübeln und auch wenn es bei meinem Auto erforderlich
war, es scheint nicht immer der Fall gewesen zu sein.

Trotzdem bin ich heilfroh über diese Organisation und kann mich über den Einsatz
und die Hilfsbereitschaft der "Gelben Engel" nicht beschweren. Nicht, dass ich sie
ständig brauche, aber es ist gut zu wissen, dass es sie gibt.


melden

ADAC und die Autolobby

03.02.2014 um 10:22
Amsivarier schrieb:...uuh, das stimmt nicht.
Bieten nicht die meisten deutschen Hersteller eine eigene "Mobilitätsgarantie" an?


melden

ADAC und die Autolobby

03.02.2014 um 10:26
@kleinundgrün

Genau.
Deswegen sind die nicht in der Pannenstatistik.

Grob gesagt könnten 25.000 nagelneue Golf mit Elektroproblemen auf der Autobahn verrecken und die wären trotzdem nicht in der Statistik.


melden
Butterbirne
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

03.02.2014 um 11:06
Ich hatte bisher jedenfalls noch keine Probleme mit meinem Polo ;)


melden
Primpfmümpf
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

03.02.2014 um 11:33
Darf ich mal fragen was die Krankenkasse bezahlen müsste wenn jemand mit dem ADAC Hubschrauber fliegt? Den Treibstoff? Oder hat der Pilot das Geld einkassiert? Also als Dienstleister?


melden

ADAC und die Autolobby

03.02.2014 um 14:44
Ich vermute mal, dass das eine Art Kostenpauschale ist, die sich aus der Flugzeit berechnet.
Sicherlich wird dort der Pilot, der Kraftstoff sowie pro Flugminute anfallende Kosten abgegolten.
(Plus Rücklagen)


Ich sehe da aber kein Problem, der ADAC hält ja Ersatzmaschinen bereit, die für solche Flüge genutzt wurden. Das heißt eine Abrechnung mit irgendeiner Kasse ist damit gar nicht notwendig.
Wenn der normale Rettungsbetrieb dadurch nicht gestört ist, dann ist doch alles in Ordnung.

Man sollte mal überlegen, wem die Schräubokopter gehören. Dem ADAC. Wenn der nicht damit rumfliegen darf und zwar nach eigenem Ermessen, wer denn dann???
Regenerate schrieb:Nja wenn Du meinst, ich finde es jedenfalls nicht ok! Auch wenn er sowieso dahin unterwegs war, wieso können die nicht wie andere auch auf den nächsten Flieger warten? Zudem ist es wie gesagt ein "Rettungs-Jet" und keine Befürderungsmaschine für Familienangehörige von reichen Top-Managern.
Lol, man muss auch mal ein Bisschen die Füße still halten.
Sicher ist es nicht die feine Art, mit dem Ding in den Urlaub zu fliegen, aber ich find es etwas schwer, da nun wirklich sachlich zu urteilen, wenn man nicht genau weiß, was da vorgefallen ist.
Wenn die Kiste sowieso dahingeflogen ist, dann machen zwei Knilche mehr in dem Ding den Bock nicht fett, im Gegenteil, die Ökobilanz wird zumindest etwas nach oben geschraubt, da das Ding nicht komplett leer fliegt.
Regenerate schrieb:Wenn die damit auch fliegen können, sollten die den nicht mehr "Rettungs-Jet" nennen. Oder sich gleich eine Privatmaschine hinstellen. Und bezahlt wird es auch noch von den ADAC Mitgliedern.
Bezahlt wurde der Flug sowieso. Ob da nun einer drinsitzt oder nicht. So gesehen ist dem ADAC Mitglied kein Schaden entstanden, wenn auch ein fader Beigeschmack bleibt.
Der Jet ist ja nicht dafür genutzt worden, einfach mal in den Urlaub zu gondeln oder so...


melden
Regenerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

ADAC und die Autolobby

03.02.2014 um 14:57
@StUffz
StUffz schrieb:Wenn die Kiste sowieso dahingeflogen ist, dann machen zwei Knilche mehr in dem Ding den Bock nicht fett, im Gegenteil, die Ökobilanz wird zumindest etwas nach oben geschraubt, da das Ding nicht komplett leer fliegt.
OK, wenn der ADAC das nächstesmal da sowieso hinfliegt, frage ich auch, ob sie mich mitnehmen! Bin zwar kein Top-Manager, aber es macht den "Bock nicht Fett".


melden
Anzeige

ADAC und die Autolobby

03.02.2014 um 15:07
Regenerate schrieb:OK, wenn der ADAC das nächstesmal da sowieso hinfliegt, frage ich auch, ob sie mich mitnehmen! Bin zwar kein Top-Manager, aber es macht den "Bock nicht Fett".
Wenn die Kiste dir oder einem Bekannten von dir gehört, sollte das kein Problem sein, vermute ich.

Vielleicht sollte man nicht ganz außer Acht lassen, dass die Dinger unter der Verfügungsgewalt irgendeines Menschleins stehen.

Ich vergleich es mal mit den Anhängern unserer Firma.
Auch die werden letztendlich über Servicepauschalen unserer Kunden bezahlt.
Trotzdem darf man sich so einen als Angestellter auch mal ausleihen, völlig kostenlos.
Man muss nur den Fuhrparkleiter fragen.

So wird es da wohl auch gelaufen sein, nur dass man da ein paar Etagen höher zugegriffen hat und gleich ein ganzes Flugzeug ausgeliehen hat.
Wie gesagt, es hat einen recht faden Beigeschmack, aber das Ding gehört nunmal denen.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

192 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden