Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

67 Beiträge, Schlüsselwörter: Nazis, 2 Weltkrieg, Thule
EosDeus
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 14:12
http://www.youtube.com/watch?v=EGH1_lzme_8



Was haltet ihr davon?


melden
Anzeige

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 14:13
nichts


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 15:09
Natürlich muss man die Thule Gesellschaft kritisch betrachten, -wie denn sonst?

Für Leute die lieber lesen...

Mythen und Spekulationen

Rund um die Thule-Gesellschaft rankten sich in der Nachkriegszeit viele, teils abenteuerliche Mythen und Spekulationen, wie beispielsweise der Mythos der Reichsflugscheiben. Viele dieser „Theorien“ entstammen dem Umkreis von Verschwörungstheoretikern wie Jan Udo Holey alias Jan van Helsing. In Jan van Helsings Büchern über Geheimgesellschaften spielt die Thule-Gesellschaft eine wichtige Rolle. Vergleichbares verbreiteten Wilhelm Landig und Miguel Serrano mit einem Mythos im Sinne eines „esoterischen Hitlerismus“.

So wurde wiederholt behauptet, dass die Thule-Gesellschaft intern eine stark okkulte oder gar satanistische Ausrichtung besessen hätte. Jenseits einer gewissen Runen-Mystik konnte das aber nicht nachgewiesen oder belegt werden. Es gab auch unbelegte Behauptungen, wonach es noch einen inneren Orden, den Thule-Orden, gegeben habe. Auch für die Behauptung, dass Hitler selbst zu irgendeinem Zeitpunkt Mitglied der Thule-Gesellschaft gewesen sei, fehlen Belege.

Dietrich Bronder, dessen Berichte wissenschaftlich umstritten sind, stellte in seinem Buch „Bevor Hitler kam“ hingegen die Behauptung auf, der ehemalige Danziger Senatspräsident Hermann Rauschning bringe in seinem Buch "Gespräche mit Hitler" Stellen, aus denen klar hervorgehe, dass Hitler „sich die okkulte Weltanschauung des Ordens zu eigen gemacht hatte und sich seiner Mission als „Zerstörer des Alten“ durchaus bewußt war.“ Das Buch von Rauschning wurde 1984 als Fälschung entlarvt.

„Thule“ im Rechtsextremismus

Einige jüngere rechtsextreme Einrichtungen lehnten sich an den „Thule“-Namen an, so das Thule-Netz in den 1990er Jahren. Auf den Thule-Begriff greift auch das rechtsextremistische Thule-Seminar, das 1980 gegründet wurde, zurück. Der Rechtsextremismusforscher Andreas Klump sieht in der Thule-Ideologie und der Ariosophie, in alt-germanischen Glaubensvorstellungen und völkischen Ideologiefragmenten einen „Rahmen für das (historische) völkische Denken, in dessen Tradition verschiedene heutige rechtsextremistische Organisationen stehen.“ Er schreibt: „Hierbei werden esoterische Themenfelder wie Auffassungen der Reinkarnations- und Wiederauferstehungslehre vermischt mit der Verteidigung des historischen Nationalsozialismus."


Q: Wikipedia: Thule-Gesellschaft


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 15:09
rein gar nichts. die thule-gesellschaft war ein verein von okkultisten, antisemiten und nationalisten. mitunter ideologischer nährboden der nationalsozialisten


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 18:30
@EosDeus

Garnichts halte ich von der Thule-Gesellschaft.
Die Thule-Gesellschaft war eine antisemitische und völkisch orientierte Organisation, die kurz vor dem Ende des Ersten Weltkriegs im August 1918 in München von Rudolf von Sebottendorf gegründet wurde und in ihrer stärksten Phase um 1919 rund 200 Mitglieder hatte. Sie wurde nach der in der griechischen Mythologie erwähnten Insel Thule benannt. Die Thule-Gesellschaft war rein politisch orientiert.[1] Ihr Hauptziel bestand in der Bekämpfung der Revolution von 1918, der neuen bayerischen Regierung unter Kurt Eisner sowie der wenige Wochen nach dessen Ermordung folgenden Räterepublik.[2][3][4] Personell gab es Querverbindungen zur Deutschen Arbeiterpartei wie zur Frühphase der Nationalsozialistischen Deutschen Arbeiterpartei (NSDAP). 1925 wurde die Thule-Gesellschaft aufgrund zahlreicher Mitglieder-Austritte und mangelnder Unterstützung aufgelöst. In jüngerer Zeit ist sie Anknüpfungspunkt zahlreicher Spekulationen und Verschwörungstheorien.
Wikipedia: Thule-Gesellschaft


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 19:07
DAS war der Nationalsozialismus.


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 20:21
Die gibt es heute noch. Allerdings wirkt das alles etwas unseriös. Was ich davon zu halten habe weiß ich noch nicht. http://www.thule-gesellschaft.org/

Sie sprechen sich jedenfalls ganz klar gegen die EU und UNO aus und sind für "ein Reich deutscher nation"....das sollte schon alles sagen.


melden
EosDeus
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 21:55
ich denke mal die heutige Thule ist nicht wirklich mit der Alten Organisation gleich zusetzen. Das sind wahrscheinlich eher Nacheiferer... Die einfach nur den Namen nutzen und nicht wirlich in die Geheimen Machenschaften der alten Thule eingeweiht sind... Antisemitismus lehne ich ab, Ausländerfeindlichkeit ebenso. Den Germanischen Glauben und Runen finde ich aber gut. Gewisse Bücher von Sebottendorf über türkische Freimaurer, alle im handel erhältlich finde ich auch gut.


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 22:00
@EosDeus
EosDeus schrieb:Antisemitismus lehne ich ab, Ausländerfeindlichkeit ebenso. Den Germanischen Glauben und Runen finde ich aber gut.
Das sehe ich genauso. Viele verwechseln das leider. Was nun hier die Thule genau mit "ein reich deutscher nation" meint sei mal dahingestellt. Das hat meiner Meinung nach auch nichts mit dem alten germanischen Glauben zu tun.


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 22:00
@EosDeus
Nacheiferer einer menschenverachtenden Idiologie .. ich will nicht heraus finden ob die NEO-Thules es besser können als die Alten.


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 22:02
@EosDeus

Also ich hab mit Thule nur gute Erfahrung gemacht

tqimfKt thule


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 23:40
was ich davon halte - wohl ein netter club, in dem arschlöcher eine gemeinsame plattform finden.

lieber alles zusammen auf einem haufen, dann trifft man besser,wenn man mal drauschlägt!


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

08.06.2011 um 23:56
Ich dachte, die leben in Neuschwabenland?


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

09.06.2011 um 01:24
@EosDeus

Das ist erst mal der Anfang - konnten wir noch näheres hören? Die Anfänge sind ja bekannt - Sebottendorrff, die Mitgliedschaft der Rosenkreuzer und Blavatzki - leider hört der "Sendung" da auf .... Das alles ist undurchsichtig zumal der "Thule-Orden" so wie er angesichts der Sendung sich darstellt - nichts mit dem "Thule-Order" der 60 und 70- Jahre zu tun hat...
Sind das verschiedene Veranstaltungen?


melden
EosDeus
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

09.06.2011 um 07:45
@jafrael ja gib mal einfach bei youtube der Thule- Orden ein da kommen dann noch weitere 7 Hörbücher. Ist interessant. Will hier aber den Server nicht voll müllen...


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

09.06.2011 um 07:54
zumindest kann man über die Thule- Gesellschaft Heino bestellen...also mir sind die unsympathisch! ;)


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

09.06.2011 um 08:29
Schauen wir uns doch, wie gefordert, mal "kritisch" an "Wer" der Autor der im Hörbuch postulierten "Geschichte" ist:

Höffkes wendet sich dem Nationalsozialismus in einer apologetischen Haltung zu. In ihrem Inhalt handelt es sich bei seiner Sammlung durchweg um eine Art Gegenüberlieferung zu den von den verschiedenen Gruppierungen des "nationalen Lagers" bekämpften und als "Umerziehung" diffamierten Ergebnissen der zeithistorischen Forschung. Das Hauptstaatsarchiv Stuttgart kommt daher in Bewertung von Höffkes archivarischen Aktivitäten zu der Feststellung, er sei ein „rechtsextremer Historiker“.
Zu seinen geschichtspolitischen Positionen gehört, die verbale Leugnung bzw. Relativierung von Völkermord, wie sie im Falle der jüdischen Minderheit oder des Genozids an den europäischen Roma als „Auschwitzlüge“ oder wie sie als Leugnung des Genozids an den Armeniern gegeben sind, nicht unter Strafe zu stellen.


Q: http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_Höffkes

Da wundert es nicht weiter, dass dessen Bücher hauptsächlich im rechtsextremen "Grabert-Verlag" vertrieben werden.

Hier den Thule-Orden schön reden zu wollen, oder zu differenzieren taugt nicht viel, überall wo "Thule" drauf steht, ist völkisch, national verklärtes und apologetisches Gedankengut drin. Wer´s braucht...^^

(Die Hersteller von Dachgepäckträgern und Anhängern etc. sind hier natürlich nicht gemeint...)


melden
EosDeus
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

09.06.2011 um 09:12
Na ja ich denke mal es ist schon wichtig zu sehen dass die Deutsche Kultur ebenfalls Spirituelle Ansätze hatte, heute schaut man so gerne nach fernost mit ihrem Feng Shui, Tai Chi, Qi Gong, dabei vergessen wir oft was wir selber haben, nähmlich Odin und den Germanischen Glauben, zu dem die Geheimisse des Korans. Das hat uns die Thule Gesellschaft um Sebottendorf, Blavatzky, Guido von List vererbt.
Ihre anderen Gedankengängen zur Arischen Überrasse aus Atlantis sind wohl eher Humbug. Der Thule Orden hat die NSDAP beeinflusst aber ist nicht an dem Holocaust Schuld.

Ich sehe den Thule Orden auch kritisch, bevorzuge lieber Meister wie Franz Bardon der während des zweiten Weltkrieges im KZ gesessen hat....


melden

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

09.06.2011 um 13:27
@EosDeus
Du hast vieleicht spirituelle Ansätze nicht aber das Deutsche Volk, das was die Thule Gesellschaft produziert ist braunes-eso Gedankengut vom Ende des 19ten Anfang des 20ten Jahrhunderts.
Du läufst in Gefahr einer künstlichen Mythologie aufzulaufen die historisch unrichtig ist und nur dem Zweck dient Drogen fürs Volk (Nach Marx Relegion ist Opium fürs Volk) zu produzieren um KZ und Rassengesetze in ein genehmes Licht zustellen.

@schmitz hart da schon recht, wo Thule drauf steht ist Nationasozilaistische Ideologie verpackt .. oder ein Automobilezubehör. Nomen ist Omen .. wer mit brauner Esotherik nichts am Hut hat schmückt sich wohl kaum mit den Namen einer solchen Organisation.


melden
Anzeige

Thule - Gesellschaft kritisch betrachtet

09.06.2011 um 14:05
Interessant finde ich, was man auf der Seite http://www.thule-gesellschaft.org/ für Symbolik findet.

Dort findet man auf der Startseite, neben der schwarzen Sonne , folgendes Symbol.

scrollt man ganz nach unten:

tQhTic9 thule.JPG

Winkelmaß und Zirkel die die Symbole für Mann und Frau verbinden.
Mein Tip wäre ja das es sich hier um eine irreguläre, gemischte Freimaurerloge handelt. Wie das allerdings mit brauner Esoterik zu vereinbaren ist, ist fraglich.


melden
122 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden