Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

90 Beiträge, Schlüsselwörter: SS, Wehrmacht, Schwarzenberg
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 17:10
@erzler

Deswegen habe ich ja auf dieses Tagebuch verwiesen.

Möglicherweise stehen da ein paar weiterführende Daten drin.

Und suche nochmals den Ortshistoriker auf und frage ihn, ob er möglicherweise Quellen weiß, in denen Du nachschlagen kannst.


melden
Anzeige

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 17:36
@klausbaerbel

Wie kommst du auf das tagebuch? Sorry bin Neugierig:)


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 17:38
Und wenn schon, mittlerweile dürfte das Zeug völlig verrostet sein.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 17:40
@Paka
ob verrostet oder nicht, interessant ist es allemal


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 17:44
@erzler

Ok stimmt. ^^


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 17:45
mal dazu sich hierfür anscheinend noch keiner interessiert hat, warum auch immer...


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 18:32
@erzler
erzler schrieb:Wie kommst du auf das tagebuch? Sorry bin Neugierig
Ja, was soll ich darauf antworten?

Am besten liest Du nochmal meinen Beitrag. Vielleicht kann das Deine Frage am Besten beantworten.

Beitrag von bennamucki, Seite 1


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 19:06
Sorry, htte ich übersehen, asche auf mein haupt._.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 19:16
@erzler

Würde mich freuen, wenn Du da am Ball bleibst und die Ergebnisse hier beschreibst.

So eine eigene kleine Forschung ist sicherlich sehr interessant.

Lass Dich nicht entmutigen, wenn nicht alle Befragten viel erzählen können.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

23.10.2011 um 19:18
Ich werde es auf jedenfall im auge behalten. ist ja nicht das einzige interessante überbleibsel bei und in der region


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

24.10.2011 um 09:07
erzler schrieb:Zwar waren US-amerikanische Vorausabteilungen in diese Region vorgestoßen, hatten sich jedoch aus ungeklärten Gründen nach wenigen Tagen wieder zurückgezogen.“
Die Gründe sind sehr wohl geklärt (steht auch in jedem Geschichtsbuch). Auf der Konferenz von Jalta im Februar 1945 haben die Alliierten bereits die zukünftigen Besatzungszonen festgelegt. Daher ist es nur logisch, dass sich die US-Einheiten bei Kriegsende wieder bis zur Elbe zurückzogen um die sowjetische Besatzungszone zu räumen. Ebenso war es die Aufgabe der Roten Armee, das Erzgebirge zu besetzen.


@GilbMLRS

Ich rate SEHR entschieden davon ab, sich Zutritt zu abgeschlossenen Bereichen zu verschaffen. Zum einen ist es verboten, zum anderen weiß niemand, wie marode die Tunnel sind. Und ich denke, keiner hat Lust, verschüttet zu werden.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

24.10.2011 um 16:33
@dragon46
Ich will auch nicht zu Straftaten anstiften. Aber hey, no risk no fun. Ich fahr sogar ohne Helm Fahrrad.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

26.10.2011 um 08:58
@GilbMLRS

Schön und gut, aber das Fahren ohne Helm steht in keinerlei Verhältnis dazu, einen 70 Jahre alten, wahrscheinlich baufälligen Stollen zu erkunden. Es hat schon genug Hobbyschatzsucher bei derartigen Exkursionen erwischt.

Und zum Thema "zu Straftaten anstiften": Doch, das tust Du sehr wohl, und damit machst Du Dich gemäß StGB im selben Maße strafbar wie der Täter:
§ 26 Anstiftung

Als Anstifter wird gleich einem Täter bestraft, wer vorsätzlich einen anderen zu dessen vorsätzlich begangener rechtswidriger Tat bestimmt hat.
Der eventuell erwischte Täter muss nur angeben, dass Du ihn mit Deinem Post auf die Idee gebracht hast, und schon hängst Du mit drin. Auf Hausfriedensbruch stehen übrigens bis zu einem Jahr Haft, wird zusätzlich noch mit dem Bolzenschneider gearbeitet (wie Du es vorgeschlagen hast), kommt noch Sachbeschädigung hinzu.

Es ist immer wieder erstaunlich, wie stressfrei manche Personen sind, wenn es um das Eigentum Anderer geht...


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

26.10.2011 um 17:36
@dragon46

Komm, brauchst mich nich belehren, ich arbeite selber in ner Staatsanwaltschaft. Und wenn er nen Eigentümer weiß, dann kann er doch da nachforschen. Außerdem reicht mein Post nicht, um dass ich belangt werd, wenn IRGENDJEMAND so eine Entscheidung fällt. Dann müsste ja jedes Fluchen, jede flachsige Bemerkung in den Kerker führen. Wenn irgendjemand jetzt da reingeht, weil er meinen Beitrag gelesen hat, dann find ich mit Sicherheit Tausend andere Forenbeiträge mit dieser Aussage und stell in Frage, dass er meinen meint....was passiert dann? Werden alle bestraft? Wenn ich jetzt ne Bank überfall, kann ich mich dann auf einen abwälzen, der irgendwo spaßenshalber innem Gespräch sagt "überfall doch ne Bank" dass er mich angestiftet hätte?

Für Anstiftung reicht bei Weitem nicht, dass jemand sagt "och der hat gesagt 'mach ma'". Weißte, wenns danach geht wäre jedes "Leck mich doch" bereits sexuelle Nötigung.

So und um dich noch ein bisschen weiter durch Paragrafendschungel zu jagen: ich geh bei rot über die Ampel, wenn es kleine Kinder sehen ääätsch nännä nännä näää näää. Kannste dich jetzt darüber echauffieren :)


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

26.10.2011 um 17:53
@dragon46

PS

Die erfolglose, lediglich versuchte Teilnahme an fremder Haupttat (d.h. die versuchte Anstiftung
oder versuchte Beihilfe) ist nach den allgemeinen Versuchsregeln nicht strafbar, denn § 22 StGB
verlangt das Ansetzen zur Verwirklichung des „Tatbestandes“. Hiermit sind die Tatbestände des BT
gemeint, nicht die Voraussetzungen der Anstiftung bzw. Beihilfe als solcher (§§ 26, 27 StGB).
Bestimmte Formen erfolgloser Beteiligung bedroht indessen § 30 StGB unter der Voraussetzung
mit Strafe, dass sich die Beteiligungshandlungen auf Verbrechen beziehen.


http://www.hemmer.de/repetitorium/rep_pdf/31__Uebersicht_19_Versuch_der_Beteiligung.pdf

Wenn ers nicht macht, mach ich mich nicht strafbar. Noch dazu sind Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch Vergehen und keine Verbrechen, also mach ich mich auch dann nicht strafbar, wenn ers nicht macht. Noch dazu muss man jemanden dazu bestimmen...wenn ers nicht macht sondern jemand anders, ders gelesen hat, kann man ja wohl kaum davon ausgehen, dass ich ausgerechnet denjenigen dazu bestimmt habe, das zu machen.

Dazu ist überhaupt noch fraglich, ob so eine flachsige Forenbemerkung überhaupt in Betracht gezogen wird, denn ich kenne den Täter nicht mal, er hat immernoch das, was man Mündigkeit nennt. Ernsthaft zu zweifeln ob mir einer nen Strick dreht, weil ich irgendjemandem gesagt hab "geh doch mal rein". Da muss schon mehr kommen. Zumal ich ja nicht mal Nutzen davon hab.

Da kann ich ihn auch fragen, ob er aus dem Fenster springt, wenn ich ihm das sag. Was ist das dann? Anstiftung zum Suizid?


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

27.10.2011 um 08:51
@GilbMLRS

Anstiftung zum Suizid ist in Deutschland nicht strafbewehrt.

Logischerweise ist eine Anstiftung auch nicht strafbar, wenn keine Straftat begangen wird, das gebietet der gesunde Menschenverstand. Wobei der § 30 StGB ("Versuch der Beteiligung") dem auch Grenzen setzt.

Zum Thema "Bestimmen" hat Wikipedia das schön in allgemeinverständliches Deutsch umformuliert:
Anstiftungshandlung ("Bestimmen")

In § 26 StGB wird bei der Definition der Anstiftung nur das Wort "bestimmt" verwendet. Die überwiegende Meinung in Rechtsprechung und Literatur versteht darunter jegliches Hervorrufen eines Tatentschlusses. Hiernach reicht also die Herbeiführung einer verlockenden Situation gegebenenfalls aus, eine Kommunikation mit dem Haupttäter oder gar ein Unrechtspakt (Kollusion) ist hiernach nicht erforderlich. Jemand, der bereits zu einer Straftat fest entschlossen ist, kann schon begrifflich nicht mehr dazu angestiftet werden. Der von Juristen verwendete lateinische Fachbegriff hierfür lautet omni modo facturus (auch alias facturus). Auch in diesen Fällen liegt nur ein (bei Vergehen straffreier) Versuch einer Anstiftung vor. Zu denken ist in diesen Fällen allerdings an eine psychische Beihilfe oder den stets strafbaren Anstiftungsversuch zu einem Verbrechen, § 30 StGB .
Noch Fragen, Kienzle?

Die Grenzen zwischen flapsiger Bemerkung und echter Aufforderung ist eine fließende Grenze, da Deinen Kommentar jeder Leser anders interpretieren mag (auch der Richter). Da kann sich durchaus jemand dadurch ermuntert fühlen.

Ein Vergehen ist übrigens immer noch eine Straftat, wenn auch minderschwer.

Und ich bleibe dabei: Anderer Leute Eigentum ist zur respektieren. Und solange der Eigentümer kein grünes Licht gibt, bleibt man draussen. Basta. Dass es da noch Diskussionen darum geben muss, ist traurig.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

27.10.2011 um 15:57
Außerdem glaube ich nicht dass die Amerikaner und Soviets einfach mal einen Bunker aus einem Missverständnis heraus "Übersehen" haben, und dort irgend etwas militärisch wertvolles war.

Es gibt unzählige halbfertige Bunker aus der Zeit in Deutschland. Auf den Bildern sehen die Schlösser und Gitter recht neu aus. Ich vermute dass dort bereits einige Hobbyforscher drin waren, und es deshalb so abgesichert wurde. Und falls es was interessantes darin war, ist es bis heute sowieso verrostet


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

27.10.2011 um 16:19
@dragon46

Hab nie behauptet, dass ein Vergehen keine Straftat wäre. Warum weist du mich darauf hin, dasses eine is? Ne "versuchte Anstiftung" zu einem Vergehen ist aber nicht strafbar. Nur die zu einem Verbrechen, hier aber nicht der Fall.

Dass Anstiftung zum Suizid nicht strafbar ist, weiß ich auch. Die Frage war rein rhetorisch und zielte lediglich darauf ab, zu zeigen wie trivial so ein Forenbeitrag ist, weil ich sicher in Tausend Foren Leute finden werde, die das geschrieben haben, was ich geschrieben hab, ich freu mich schon auf die Ermittlungen, wenn ich abstreite, dass irgendjemand ausgerechnet durch meinen Beitrag den Entschluss fasste. Wer sagt denn, dass er nicht durch den Beitrag eines anderen in einem ganz anderen Forum den Entschluss fasste?

Und nochmal, ich habs schonmal geschrieben: soll er doch den Eigentümer rausfinden und nachforschen. Schon ist das Thema gelöst, Hauser.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

27.10.2011 um 16:25
@dragon46

Also angenommen, ich such mir jetzt ein paar Forenbeiträge raus, wo irgendjemand mal geschrieben hat "überfall doch ne Bank" und geh dann mit diesen Zetteln ne Bank überfallen, dann kann ich nach meiner Festnahme also sagen, dass mich alle diese Leute dazu angestiftet haben?

Da kann ich ja halb Deutschland in den Knast bringen (da ja Raub ein Verbrechen ist) :D


melden
Anzeige

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

27.10.2011 um 18:44
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb: "überfall doch ne Bank"
Und die Zitat-Funktion belegt zweifellos das Gilb es gesagt hat :)

Du gehst nicht über Los, sondern direkt ins Gefängnis!


melden
161 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Jugend von heute?50 Beiträge