Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

90 Beiträge, Schlüsselwörter: SS, Wehrmacht, Schwarzenberg

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

27.10.2011 um 19:12
Rote Karte für @GilbMLRS

tb1eYvO gehindasgef ngnis


melden
Anzeige

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

28.10.2011 um 15:28
GilbMLRS schrieb am 23.10.2011:Na denn....Bolzenschneider und Taschenlampe schnappen und auf
GilbMLRS schrieb:Und nochmal, ich habs schonmal geschrieben: soll er doch den Eigentümer rausfinden und nachforschen.
Wer findet den Fehler?


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

28.10.2011 um 15:34
@dragon46

Ich finde deinen Fehler: Ich habs nich in dem von dir zitierten Beitrag geschrieben. Hab hier nämlich schon mehr als diesen Beitrag geschrieben :troll:

Für blöd kannste wen anders verkaufen.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

28.10.2011 um 16:07
@Legion4
Welche Fotos??


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

14.11.2011 um 15:45
*löl* also Off Topic stimme ich für Gilb, der wirds schon wissen =)

Und zum Topic mal zurück zu kommen, grundsätzlich gabs in der Zeit des 3. Reiches jede Menge Bunkeranlagen bzw. vorallem aber Umbauten von alten Stollen, Bergwerken und Steinbrüchen, die meisten wurden jedoch nie wirklich fertig gestellt, was man darin heutzutage findet ist nicht mal verrostet sondern meist alter Schrott des Grundstückbesitzers oder landwirtschaftliche Geräte die sort gelagert werden.

Interessant ist sowas allemal auch wenn man nicht grade das Bernsteinzimmer oder irgendwelche Wunderwaffen findet, und da geb ich Dragon jetzt mal Recht, wer sowas vor hat sollte sich a erkundigen wem gehört der Besitz, war schonmal jemand in dem Objekt, und wenn das beides geklärt ist kann man immer noch in Einverständniss des Besitzers dort mal reinschauen, was ich nur Leuten rate die sich mit sowas auskennen, Atemnot und Rattenphobie sowie Klaustrophobie sollten nicht vorhanden sein, dafür aber wenn möglich ein Lageplan den es zumindest von alten Stollen und Minen meist gibt (Landesvermessungsamt, Grundstücksamt, Amt für Boden schlag mich tot, Landesarchiv etc.)

Grundsätzlich sobald die Mauern auch nur feine Risse aufweisen, Bruchstücke am Boden liegen oder Wasser von den Wänden läuft sollte man zum Rückzug blasen um sich nicht unnötig in Gefahr zu bringen.
Ansonsten ist gute Planung das halbe Leben, vorher denken dann tun.

In dem Sinne viel Spaß beim erkunden =)


melden
Cthulhu81
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

14.11.2011 um 16:08
Womöglich findet er die Reichsflugscheiben! das wäre mal ein Fund, ich kanns mir allerdings nicht vorstellen, die sind doch angeblich in südamerika


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

14.11.2011 um 16:09
@Cthulhu81

... oder sie sind schlicht und einfach nichtexistent... die Möglichkeit sollte man auch in Betracht ziehen... ;)


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

14.11.2011 um 16:38
@Thawra

Vielleicht versteckt sich uns Adolf da ja seit dem WK2.
Und der etwas kurz angebundene Anwohner ist deshalb so kurz Angebunden, weil er jeden Abend da rüber läuft und Ihn füttert.
Gruß
Mailo


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

14.11.2011 um 17:00
Die einzige Geheimwaffe aus dem Erzgebirge, die ich kenne,
ist die Adventspyramide!


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

14.11.2011 um 18:29
@ ramisha den Nussknacker nicht zu vergessen, höchst gefährlich und der sieht auch irgendwie echt nationalistisch militaristisch veranlagt aus xD


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

01.07.2018 um 00:31
Bin gerade auf diesen alten Faden gestoßen.
Da ist überhaupt nichts dran, mit der geheimen Kriegstechnik (Wunderwaffen etc.)
Das war nur ein gewöhnlicher Luftsschutzstollen für die Arbeiter der gegenüberliegenden Industrieanlage der Krauswerke. Zu DDR Zeiten war hier die Hauptfabrik des "Waschgerätewerkes", denn in Schwarzenberg und Umgebung wurden alle Waschmaschinen der DDR (auch über den Neckermann/Quelle Katalog in der BRD erhältlich) produziert.

Wer sich für Wunderwaffen interessiert, sollte sich u.a. eher auf die Spur ins ehemalige Schlesien,
nach Ludwigsdorf (heute Ludwikowice Kłodzkie) machen. Dort vermutet man, das man am Projekt "Glocke" forschte, so etwas wie ein Unbekanntee FlugObjekt.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

01.07.2018 um 01:21
Also von den Nazis ist mir eigentlich nur dieses Flugobjekt bekannt


800px-Fuse V2

V2 / Museum Peenemünde


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

02.07.2018 um 20:05
ist das schon gesagt worden?
schwarzenberg hatte eine sehr interessante episode gleich nach der kapitulation anno 45:
Wikipedia: Freie_Republik_Schwarzenberg


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

16.07.2018 um 22:28
Hier sind wieder mal 3 Seiten für die "Katz"!
Ich habe als Wahl-Schwarzenberger in der Oswaldttahlstraße neben der Fabrik gewohnt.
Mein Arbeitsweg führtevsomit täglich zweimal an den Stollen vorbei.

Erst ein mal erzählt "der alte Mann" zu diesem Stollen totalen Blödsinn.
Die Stollen wurden erst Mitte der 80ziger angelegt und ist nur die Wasserversorgung des Waschgerätewerkes. Eine Trassenführung entlag des Viaduktes, um den Ottenstein herum war wegen des felsigen Untergrundes und der Hauptstraße nicht möglich.

Der Zeitzeugenbericht des Kriegsgefangenen bezieht sich auf den Stollen an der Schäferei. Das ist oberhalb vom Waschgerätewerk und noch oberhalb vom Brückenberg. Wenn mir jetzt noch einer mit dem Eisenbahntunnel hinter dem jetzigen Finanzamt durch den Ottenstein kommt, den ... ich persönlich !!!

Zu den Krausswerken.
Richtig erkannt aber falsch interpretiert.
Wie der Name sagt ist von den Werken (Mehrzahl) die Rede.
Mir sind in Schwarzenberg drei (3) Krausswerke bekannt.
1. Das besagte Waschgerätewerk in Wildenau.
2. Die Fabrik, zu Ostzeiten der Formenbau, das heutige Porschewerk in Sachsenfeld.
Über dem Werk prankte im Wald bis ca. 2010 aus verschiedenfarbigen Blättern eine Swastika.
Hinter dem Werk ist ein alter Bergwerksstollen welcher 45 (?) zu Luftschutzstollen umgebaut wurde.
3. Die Fabrik unterhalb vom Friedhof vom Hofgarten.
Das ist an der NAW-Losbude wo jetzt das Sportgeschäft ist die Straße den Berg hoch.

Was man bis heute sucht ist der "Obere Kraussstollen". Selbst mit meinem Wissen habe ich ihn noch nicht gefunden. Leider.

Un zu guter Letzt. "Freie Republik Schwarzenberg".
Richtig erkannt. Das ist nur ein Dichterische Erfindung. ABER. Mit historischem Hintergrund.
Gegen Ende des Krieges gab es eine Besatzungsfreie Zone von Schwarzenberg bis hinter Chemnitz.
Das wie und warum gehört in einen eigenen Thread.

Damit sind wir wieder am Anfang. Bei den Flugscheiben. In dem Korridor Gibt es mehrere Lager für Teile und "neue Waffen" u.a. für Flugscheiben.
Das war ein Zufallsfund als wir für einen Kollegen eine Sache überprüft haben-

Schon wieder so spät ...

Gruß


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

17.07.2018 um 00:47
muhmer schrieb:Damit sind wir wieder am Anfang. Bei den Flugscheiben. In dem Korridor Gibt es mehrere Lager für Teile und "neue Waffen" u.a. für Flugscheiben.
Das war ein Zufallsfund als wir für einen Kollegen eine Sache überprüft haben-

Schon wieder so spät ...
Und wenn man nachts genau hinhört, kann man die Gesänge der Gnome und Elfen hören, die die Flugscheiben betanken und aufmunitionieren.

Das hier ist doch alles Unternehmen SoFeTro.


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

17.07.2018 um 01:26
muhmer schrieb:Damit sind wir wieder am Anfang. Bei den Flugscheiben. In dem Korridor Gibt es mehrere Lager für Teile und "neue Waffen" u.a. für Flugscheiben.
:aluhut:

Wie wäre es, sich mal eingehend anderweitig mit der Materie zu befassen, um wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzukehren? @muhmer
muhmer schrieb:Schon wieder so spät ..
Kleine Hilfestellung zur später Stunde:

Wikipedia: Reichsflugscheibe
Lesen hilft ;)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

17.07.2018 um 01:37
@muhmer
Dann richte mal den Tachyonenstrahler aufs Weisse Haus...bitte


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

17.07.2018 um 01:50
muhmer schrieb:Damit sind wir wieder am Anfang. Bei den Flugscheiben. In dem Korridor Gibt es mehrere Lager für Teile und "neue Waffen" u.a. für Flugscheiben.
Das war ein Zufallsfund als wir für einen Kollegen eine Sache überprüft haben
Du hast sie gesehen und nicht dokumentiert? Warum nicht?


melden

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

17.07.2018 um 01:53
@Narrenschiffer
Es gab keine Order aus Aldebaran :troll:


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hitlers Geheimwaffen im Erzgebirge?

17.07.2018 um 03:37
@tudirnix
Kommen die Alphaorder nicht mehr über Neuschwabenland FN rein??


melden
162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt