weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Staat, Tabak, E-zigarette, Eziggi

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 03:05
@Branntweiner
Entschuldige bitte, dann habe ich dich missverstanden.
I.d.R. schaltet sich der Verdampfer nach 10sek. automatisch ab, da es sich sonst überhitzt.
Es gibt billige Versionen, die diesen Schutzmechanismus nicht haben, dort wird sie wohl kaputt gehen und extrem heiß, wenn man es übertreibt.
Also ist man theoretisch allein von der Technik davor geschützt, eine akute Nikotinvergiftung zu erleiden. Ausserdem hat man nach ca. 30-60sek. das verlangen gestillt, an der E-Zigarette zu ziehen.


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 03:10
@Branntweiner

Sorry, bin nicht auf deine Frage eingegangen. Ich denke, dass liegt daran, dass das nachfüllen ziemlich aufwendig ist. Man müsste dann ständig ein Fläschen bei sich tragen, das ganze aufschrauben, gegebenfalls reinigen und wieder verschließen. So kann man dann bequem mal kurz dran ziehen und wieder weg legen. Man zieht sowieso nicht so oft daran. So hab ich die Erfahrung gemacht, obwohl ich ein relativ starker Raucher bin.


melden
Branntweiner
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 03:12
@Opportunity

Hmmm ... klingt nach ziemlicher Verhaltensumstellung. Nikotinkick nach einem Zug.


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 03:37
Ich denke entweder wird die E-Zigarette versteuert oder es werden wegen der weniger Steuereinnahmen andere erhöht (dann aber unbemerkt weil der Staat es wohl kaum rechtfertigen könnte)


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 04:27
Mich würde mal interessieren wer Unwahrheiten verbreitet und vor allem welche?
Die Tabakindustrie hat bisher keine STudien finanziert sondern lediglich Gesundheitsämter(die du durchaus als Feinde der Tabakindustrie bezeichnen kannst) haben das getan und Universitäten.

Davon geht man momentan aus:
- Keine erheblichen Gesundheitsrisiken
- Übliche Gesundheitsrisiken durch Nikotin(man kann aber auch ohne Nikotin dampfen)
- Risiko einer allergischen Reaktion auf Inhaltsstoffe
- stark vermindertes Krebsrisiko: Nitrosamine sind die Krebserregenden Stoffe, währen in normalen Zigratten 3000-4500 Nanogramm Nitrosamine pro 1Gramm Tabak enthalten sind, enthält 1 Gramm Liquid nur knapp 4 Nanogramm Nitrosamine.
Krebsförderung ist also geringer, aber nicht ganz weg.

Wer mehr erfahren will kann sich diesen Artikel ansehen und vor allem die Quellen dieses Artikels: Wikipedia: E-Zigarette#Gesundheitsrisiken


Ich habe selber eine E-Cig aber benutze sie nicht oft, manchmal krame ich sie raus und dampfe ein bis zwei tage recht oft damit, danach verschwindet sie wieder in schubladen für wochen.
ich muss dazu sagen, dass ich nie normaler raucher war, hab nie echte zigs geraucht, hab mit die e-cig nur zum spaß gekauft.


ps: du rätst uns von RTL etc. ab weil die nicht objektiv berichten und empfielst uns irgendwelche e-cig foren die teilweise von den shops die sie verkaufen betrieben werden?
ernsthaft...?


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 04:33
@1.21Gigawatt

seit wie lange benutzt du denn schon deine e zigarette- wo hast du dir denn deinen elektronischen glimmstängel denn gekauft?


melden
interrobang
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 04:38
Hier ein neuer ausfürlicher Artikel über E Zigaretten.
http://www.nachrichten.at/ratgeber/gesundheit/forumgesundheit/art12300,793094


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 04:55
@old_sparky
etwa ein Jahr inzwischen, die marke weiß ich nicht, müsste ich mal nachsehen. hab sie irgendwo im Internet für 25€ gekauft.

@interrobang
Kein sehr guter Artikel wie ich finde...
Sie erwähnen Propylenglykol und stellen es als etwas gefährliches dar indem sie sagen, dass es in anderen "Drogen" auch verwendung findet.
Das es aber in zahlreichen alltäglichen Produkten die wir essen oder trinken oder ähnliches genauso verwendet wird, wird nicht erwähnt.
Allerdings hat die amerikanische Kontrollbehörde Food and Drug Administration (FDA) neben bekannten Substanzen wie Ethanol, Glyzerin und Aromastoffen in einigen Kartuschen giftige Substanzen wie Krebs erregende Nitrosamine nachweisen können, stellt die BZgA in ihrer Presseaussendung fest.
Dieser Satz ist vollkommen manipulativ da wie in meinem letzten Post schon zu lesen die Nitrosamikonzentration garnicht vergleichbar ist mit der einer Zigarette.
Eher vergleichbar ist sie mit der von Schinken. Wenn es um Schinken geht macht aber niemand eine solche Panik.

Weitaus besser ist hier tatsächlich der Wikipediaartikel der sich hauptsächlich auf die arbeit von amerikanischen universitäten bezieht.
die behandeln das ganze wissenschaftlicher als verbraucherschutzzentralen.


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 07:58
@interrobang
Genau das ist so ein Hetzartikel gegen die E-Zigarette.

Ich zitiere mal nen bissel:
Die bis heute unklare Deklaration der Liquid-Inhaltsstoffe, nimmt den Verbrauchern die Möglichkeit, sich über mögliche Gesundheitsrisiken Klarheit zu verschaffen.
Blödsinn. Auf seriösen Seiten bekommt man vollständig deklarierte Liquids. Nur von den gepanschten China-Importen sollte man die Finger lassen.
Der eingeatmete Dampf aus den E-Zigaretten besteht bis zu 90 Prozent aus Propylenglykol, das auch aus Feuchthaltemittel in Zigaretten- und Wasserpfeifentabak Verwendung findet. Als Zusatzmittel in diesen Drogen, ist seine Verwendung in der BRD gesetzlich allerdings auf 5 Prozent beschränkt.
Demnach sollten in Zukunft Discos und Festivals auf Nebelmaschinen verzichten. Denn das was bei den Nebelmaschinen raus kommt ist nichts anderes als das, was die E-Zigarette da erzeugt ;)
Und klar, dass in Lebensmitteln die Verwendung von Propylenglykol auf 5% beschränkt ist. Man soll die Liquids ja auch nicht saufen. Ich finde hier werden Birnen mit Äpfeln verglichen.
Bislang völlig unbekannt sind die gesundheitlichen Auswirkungen bei dauerhafter und wiederholter Inhalation von Propylenglykol,
Dann sollte man mal nen paar DJs fragen, die jeden zweiten Abend irgendwo auflegen und sich von Nebelmaschinen eindampfen lassen.
1.21Gigawatt schrieb:Allerdings hat die amerikanische Kontrollbehörde Food and Drug Administration (FDA) neben bekannten Substanzen wie Ethanol, Glyzerin und Aromastoffen in einigen Kartuschen giftige Substanzen wie Krebs erregende Nitrosamine nachweisen können, stellt die BZgA in ihrer Presseaussendung fest.
Da hat 1.21Gigawatt ja schon was zu geschrieben. Völlig an den Haaren herbei gezogen, nur um dem Absatz über fehlende Verbrennungsrückstände im Dampf ein "aber" zu verpassen. Bloß nichts positiv am Ende stehen lassen.
Für einen Rauchstopp ist die E-Zigarette nicht geeignet. „Wer meint, dass er sich mit der E-Zigarette einen Rauchstopp erleichtern kann, irrt“, betont Pott.
Seltsam und warum kenn ich dann so viele Raucher, die durch die E-Zigarette zum Nichtraucher geworden sind?
Es wird geschätzt, dass bereits die orale Aufnahme von etwa 5 mg Nikotin pro Kilogramm Körpergewicht zum Tode führen kann
Das betrifft aber nur die direkte orale Aufnahme, also wenn man Nikotin trinkt oder Tabak frisst. Sonst müssten die Leute, die permanent Kautabak oder Nikotinkaugummi kauen ja auch plötzlich tot umfallen.
Darüber hinaus fehlten allerdings Langzeitstudien am Menschen, die eine ausschließliche Nikotinanwendung ohne die störenden Einflüsse des Zigarettenrauches untersucht haben.
Ah ja, weil der Rauch einer normalen Zigarette seit neustem das Nikotin zum teil resorbiert und eine normale Zigarette daher weniger Nikotin in die Blutbahn lässt, wie eine E-Zigarette? O_o
Irgendwie kommt mir das alles spanisch vor. Es gibt seit Jahren Nikotinpflaster und Nikotinkaugummis. Da hat noch nie einer so viel Wirbel drum gemacht. Aber jetzt plötzlich kommen sie mit Langzeitwirkungen/-schäden von reinem Nikotin um die Ecke. So als ob Nikotin grade erst wissenschaftlich nachgewiesen wurde. Also ehrlich....
Das Fehlen jeglicher Angaben zur Nikotinkonzentration in der Luft, die der Verbraucher durch die elektronische Zigarette inhaliert, ist unter Berücksichtigung der starken pharmakologischen Wirkungen, die Nikotin entfaltet, waren für das Institut schon vor Jahren nicht akzeptabel.
Ich glaube man kann auch ohne wissenschaftliche Studie behaupten, dass im ausgeatmeten Dampf weniger Nikotin ist, als im so genannten Nebenstromrauch einer Zigarette (die Rauchfahne, die von einer Zigarette stetig aufsteigt wenn man grad nicht dran zieht)


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 09:14
Also ich bin ein absoluter Nichtraucher und es regt mich sehr sehr auf, wenn in meiner Nähe geraucht wird und ich das riechen muss. Jeder der raucht und keine Rücksicht auf andere nimmt ist eh ein schamloser Egoist und eben sehr süchtig.

Aber die e-Zigarette stört mich so gar nicht. Sie stinkt nicht. Die Leute bleiben nicht clever, weil sie Nikotin zu sich nehmen, aber das ist dann wirklich was persönliches.
Da Nikotin, eben nicht unzurechnungsfähig macht, wie Alkohol oder andere Drogen, ist es für mich eben doch sehr egal.

Aber e-Zigaretten sind höchstens genauso gefährlich, wie rauchen und garantiert nicht mehr. Wie sollte das auch gehen, bei der Menge an Scheiß, den Raucher einatmen beim Rauchen?

Wenn e-Zigaretten verboten werden sollten, was meiner Meinung nach eh nicht passieren wird, dann hätte man die Normalen schon vorgestern verbieten müssen.


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 09:30
@elten

250€ Ersparnis jeden Monat? Sind das nicht 50 Schachteln/Monat bzw 100 oder mehr wenn sie aus dem Ausland kommen?
Klingt realistisch, vor allem Ersparnis.. Du gibst doch auch noch Geld für's liquid aus.


melden
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 09:33
Nichtraucher sind unsoziale Egoisten, sie enthalten uns Steuern vor. Ich bin für die Einführung für eine Frischluftsteuer für Nichtraucher.


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 09:43
@elten
Die E- Zigarette enthält doch auch Nikotin?! Also hast du nicht mit dem rauchen aufgehört....


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 10:40
Ich gehe mal davon aus, daß die E-Zigarette schnellstmöglich verboten wird.

Eben weil Staat und Tabakindustrie die Einnahmen wegbrechen.

Ein Vorwand wird sich schon finden lassen. Notfalls wird es halt unter das Betäubungsmittelgesetz fallen.

Im Moment wird verzweifelt versucht die E-Zigarette zu verteufeln indem auf gefährliche Inhaltsstoffe hingewiesen wird.

Auf solch gefährliche Inhaltsstoffe, wie sie die Nahrungsmittelindustrie fortwährend in Ihren Produkten verwendet.

Siehe Beitrag von @1.21Gigawatt .

So wie ich es sehe, ist die E-Zigarette nicht gefährlicher als die Nahrungsmittel, die wir Tagtäglich konsumieren zuzüglich des Nikotins, welches ja ein Nervengift ist.

Die E-Zigarette ist bei Weitem nicht so schädlich wie eine herkömmliche Zigarette.
Über deren gefährliche Inhaltsstoffe sich eher ausgeschwiegen wird. Da ist nämlich nicht nur Teer, Nikotin und Blattwerk drin.


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 10:44
Bin ich froh nichtraucher zu sein und meinem Körper nicht so einen scheißdreck zuführe...Bzw nichtmehr.
Ich habe seid 2 jahren aufgehört.


melden
Freakazoid
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 11:09
@Anja-Andrea

Hast du irgendwie die Abzweigung zur Realität verfehlt und fährst nur Richtung sinnlos Land?


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 11:46
Wie wäre es mal damit keine illegalen oder legalen Drogen zu konsumieren hmm `?

Das Kapital was dort drin steckt könnte alle Menschen auf dem Planeten für 20 Jahre lang ernähren.

@elten


Ach ja Feinstaub wirkt wie Asbest.

Das ist ein Faktum.


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 12:08
bennamucki schrieb:Ich gehe mal davon aus, daß die E-Zigarette schnellstmöglich verboten wird.

Eben weil Staat und Tabakindustrie die Einnahmen wegbrechen.
Dafür fallen im Gesundheitswesen aber Ausgaben weg. Allerdings werden die Raucher, die jetzt auf die Dampfgeräte umsteigen, auch älter und sorgen damit natürlich auch wieder für Mehrkosten. Schwer zu sagen, wie das unter dem Strich dann aussehen wird.

Emodul


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 12:24
Das
GalleyBeggar schrieb:E-Zigaretten besteht bis zu 90 Prozent aus Propylenglykol,
macht mir schon ein wenig Kopfzerbrechen, eben auch weil es keine Langzeitstudien gibt.

Auch wenn Propylenglykol in der Lebensmittelindustrie verwendet wird, so ist das
noch kein Grund für die Behauptung es sein unbedenklich.

Man danke da nur an den Weichmacher in PET Flaschen der sich in der Flüssigkeit anreichert. Der ist
hochgradig Krebseregend, scheint aber niemanden zu interessieren denn Glasflaschen findet man kaum noch.

Manchmal bekommt man als Verbraucher das Gefühl das Folgeschäden von Lebensmitteln und deren Verpackungen billigend in Kauf genommen werden, eine gewisse Krebsrate wird als "normal" angesehen. Die Kennzeichnungen auf Verpackungen sind für den Laien doch wertlos, er kann sie meist nicht einordnen. Und wer schaut schon bei jedem Produkt auf die Inhalsstoffe.

Wir müssen alle in Kauf nehmen das wir Feinstaub trotz Umweltplakette einatmen, das es immer noch Asbest und Dioxin in unserer Umwelt gibt, obwohl deren Giftigkeit eindeutig bewiesen ist.

Wir beschweren uns über Raucher und atmen an einer Roten Ampel mehr Gift ein als ein Raucher
abgeben kann. Kinderwagen werden in Höhe der Auspuffrohre durch die Stadt transportiert, aber wehe es kommt ein Raucher.


melden
200 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt