weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

48 Beiträge, Schlüsselwörter: Staat, Tabak, E-zigarette, Eziggi
Anja-Andrea
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 14:07
Die Einnahmen aus der Tabaksteuer sind etwa doppelt so hoch wie die Ausgaben für Folgekrankheiten durchs Rauchen. Ein Nichtraucher kostet dem Krankenkassen im Schnitt etwa 61 000€ mehr im Laufe ihres Lebens als ein Raucher.


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 16:45
pajerro schrieb:Wir beschweren uns über Raucher und atmen an einer Roten Ampel mehr Gift ein als ein Raucher
abgeben kann. Kinderwagen werden in Höhe der Auspuffrohre durch die Stadt transportiert, aber wehe es kommt ein Raucher.
Ja, da sagst Du was. Daran denken nur die Wenigsten.


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 17:00
@Anja-Andrea

bla bla bla......

Rauchen ist nicht Bestandteil der menschlichen Evolution....... außer Babys werden Nikotin abhängig geboren oder uns wächst ein neues Organ das nur dafür da ist Rauch besser zu konsumieren.

Oder bessere gesagt Verzicht und Anpassung ist teil der Evolutionstheorie nicht das ergeben und sterben.

@klausbaerbel

Deswegen haben wir Nichtraucher auch die "Umweltzonen" erfunden.

*Verschwööööörung*


melden
bennamucki
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 17:10
@Ban

Ich behaupte mal, daß unter den Urhebern der Umweltzohnen in den Städten mehr Raucher, als Nichtraucher sind.

Auch so eine Totgeburt. Bringt nichts, weil der Feinstaub weniger von den Abgasen älterer Autos stammt, als von Bremsen, Reifen und der Industrie.

Aber wenns Schön macht......


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 18:24
Anja-Andrea schrieb:Die Einnahmen aus der Tabaksteuer sind etwa doppelt so hoch wie die Ausgaben für Folgekrankheiten durchs Rauchen. Ein Nichtraucher kostet dem Krankenkassen im Schnitt etwa 61 000€ mehr im Laufe ihres Lebens als ein Raucher.
Das stimmt so nicht ganz. Statistisch gesehen sind Raucher öfter krank als Nichtraucher, wodurch ein nicht geringer wirtschaftlicher Schaden entsteht. Außerdem kosten Raucher dem Gesundheitswesen ganz einfach aufgrund der niedrigeren Lebenserwartung weniger, sie verursachen also weniger Kosten bei altersbedingten Erkrankungen. Allerdings kommen da wiederum Kosten für die Behandlung von Krankheiten, die durch das Rauchen verursacht werden, mit dazu, und dadurch sind Raucher nicht wirklich 'kostengünstiger'.
Wikipedia: Tabakrauchen#.C3.96konomische_Aspekte


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 18:43
Es ist aber die bekannte Doppelmoral. Hier z.b. wird ein modernens Kohlekraftwerk gebaut und keine 500 Meter weiter ist dann die Umweltzone. Lächerlicher gehts kaum.
@klausbaerbel
Die Nichtraucher brauchten nur ein Feindbild, das haben sie bekommen. Der raucher ist schuld an hohen Kassenbeiträgen und qualmt dann auch noch die "saubere" Luft voll.
Als Sündenbock für zu hohe Gesundheitskosten nimmt man gerne diese Michmädchenrechnung. Dabei weiß kein Mensch genau wieviele Menschen durch andere Umwelteinflüsse zum Arzt gehen.

Man denke nur an die rasant steigende Zahl der Allergiker die durch unsere Sakrotansauberen Haushalte entstehen.
Wenn wir als Kinder im Dreck gelandet sind hat unsere Oma ins Taschentuch gespuckt und uns damit
"gesäubert" ..eklig aber daran ist keiner gestorben.


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 18:51
Man sollte aber auch nicht vergessen das Rauchen nicht lebenswichtig, sondern nur ein Luxus unserer Gesellschaft. Es ist ja niemanden geholfen oder jemand zieht Gewinn daraus, das er raucht (ausgenommen Hersteller etx.).
Da es also ein egoistischer Luxus ist sollte man ihn also niemals über die Gesundheit (egal ob eigene oder die Gesundheit der Mitmenschen) stellen sondern bereit sein mal davon zurückzutreten. Im Ernst, man stirbt nicht wenn man mal 10 min. wartet bis man eine Raucht (eigene Beobachtung).

Natürlich ist das Nichtraucherschutzgesetzt an vielen Stellen ..... paradox, und in vielen Stellen unnötig. Habe noch nie verstanden warum man ein einer Bar nicht rauchen darf.


melden
Nynie
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 20:23
Also ich kann nur von uns berichten, wir haben uns ne E-Zigarette gekauft und haben das Gefühl das Ding bringt garnichts, ich greif dann lieber zu den normalen Zigaretten


melden

Die Tabakindustrie kriegt Angst und kämpft mit allen Mitteln

08.01.2012 um 20:47
Interessantes Thema, aber wir haben zu dem Thema schon einen Thread. Hier geht es ja im Speziellen um die E-Zigarette, also wenn es euch interessiert:

Diskussion: Elektrische Zigarette

Dort findet ihr auch mehr Infos zu dem Thema, der Eröffnungspost war ja recht dürftig was die Infos anbelangt :P


melden

Diese Diskussion wurde von Comguard2 geschlossen.
Begründung: Bitte hier weiterschreiben:

Diskussion: Elektrische Zigarette
175 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt