weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Verschwörung, Nazis, Geheimdienst, Walt Disney
Diese Diskussion wurde von der_wicht geschlossen.
Begründung: Etwas wenig Substanz und kaum haltbar. Wenn, dann besser ausarbeiten, statt antifaschistische pro USA Comics, als faschistisch und deutschnational darzustellen
Drakon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 12:58
Hell-o,

In diesem Thread möchte ich das Leben und wirken von Walt-er Disney beleuchten.
Ich möchte genau ausarbeiten was er für ein Mensch war, ob seine Filme
faschistisch, narzisstisch und deutschnational Waren...

Ich habe als Kind immer gerne seine Zeichentrick Filme angesehen und
seine "Dokumentationen", jetzt als Erwachsener wird mir immer mehr klar,
das er gar nicht so ein "guter" Mensch war, wie man es immer behauptet.
Immer wieder stellt er zB Afrikaner, Indianer usw. als dumme "Wilde" dar,
während seine Prinzessinen Cindarella meistens "blond und blauäugig" also
den Arischen-Ideal entsprechen.


In weiterer folge könnte man auch das wirken der in Amerika beheimateten
Nationalsozialisten beleuchten. wo sitzen "die", welche taten haben die vorbereitet und ausgeführt..usw.



Wikipedia: Walt_Disney
Walter Elias „Walt“ Disney (* 5. Dezember 1901 in Chicago, Illinois; † 15. Dezember 1966 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmproduzent, der unter anderem Naturfilme und Zeichentrickfiguren produzierte bzw. erfand. Mit seinen Figuren, Filmen und Themenparks war er eine der prägenden und meistgeehrten Persönlichkeiten des 20. Jahrhunderts.

Disneys Bezug zur Politik

Walt Disney sah sich als Patriot und Antikommunist, besonders nachdem die Gewerkschaftsbewegung in Hollywood anfing, auch die Trickfilmzeichner mit zu organisieren, und infolge dessen sein Betrieb 1941 bestreikt wurde. Ihm wurde eine enge Verbindung zum FBI vorgeworfen. Dabei soll er als Informant Berichte über kommunistisch aktive Mitarbeiter seines Konzerns an das FBI geliefert haben. Zu Zeiten McCarthys bedeutete dies für die in den Berichten genannten Personen, dass sie inhaftiert oder auf eine schwarze Liste gesetzt wurden. Inwieweit Disney bei seinen Berichten dabei unter Druck gesetzt wurde, ist umstritten. Sicher ist, dass er sich der Konsequenzen seiner Aussagen bewusst war. Eine Gruppe von Filmemachern in Hollywood (The Hollywood Ten) verweigerte dem FBI Berichte dieser Art – und wurde inhaftiert.

Politisch war Disney Anhänger der Republikanischen Partei. Er unterstützte unter anderem bei der Präsidentschaftswahl 1964 den äußerst konservativen Republikaner Barry Goldwater, der aber gegen Lyndon B. Johnson deutlich verlor. 1966 unterstützte er bei den Gouverneurswahlen von Kalifornien seinen Freund und ebenfalls konservativen Republikaner Ronald Reagan, der gewann.

Im Vorfeld der Präsidentschaftswahl von 1944 bewarb sich Disney als Wahlmann für das Electoral College. Da Disney sich als Republikaner bewarb, Kalifornien aber das Demokratengespann Roosevelt/Truman wählte, konnte Disney nicht Wahlmann werden.

Siehe zu diesem Thema auch die Dokumente des FBI im Reading Room des FOIA (Freedom of Information Act) über Walt Disney.
220px-Walt Disney and Dr. Wernher von Br


Auf diesem Bild ist er mit Wernher Braun zu sehen,
einem allseits bekannten Nazi.



Ich beginne mal mit einem Film den ich als Kind sehr Toll fand,
für den ich mich nun aber schäme...da ich damals nicht bemerkte
was der Film für "versteckte" Botschaften enthält.


Wikipedia: Condorman
Condorman ist eine Disney-Actionkomödie aus dem Jahr 1981 mit Michael Crawford in der Hauptrolle. Der Film lehnt sich an den Roman Spaghetti mit blauen Bohnen (Originaltitel: The Game of X) des amerikanischen Autors Robert Sheckley an und kann als dessen Adaption angesehen werden. Er ist eine Parodie auf die James-Bond-Filmreihe.


Handlung


Woodrow Wilkins, ein amerikanischer Comiczeichner, widmet sich mit voller Hingabe seinen Superhelden, die in seinen Heften Millionen von Kindern verzücken. Seine Lieblingsfigur ist aber Condorman, ein Geheimagent, der mit den verrücktesten Fahrzeugen und Hilfsmitteln gegen das Böse kämpft. Woodys Anspruch besteht darin, dass Condorman ausschließlich Abenteuer erleben soll, die auch in der realen Welt möglich wären. Aus diesem Grund versucht Woody – verkleidet als Condorman – zu Beginn des Films, vom Eiffelturm in Paris aus ein waghalsiges Flugmanöver mit selbstgebauten Schwingen, das allerdings in den kalten Fluten der Seine endet.

Woody wird von seinem Freund Harry, einem Agenten der CIA, dafür angeworben, einen Austausch von Papieren mit einer sowjetischen Agentin durchzuführen, die nur unter dem Spitznamen „der Bär“ auftritt. Woody führt sich in einem Istanbuler Restaurant allerdings ganz und gar nicht geheim auf, was zum Teil daran liegt, dass andere Agenten den Austausch verhindern wollen. Mit mehr Glück als Verstand schlagen sich Woody und die Agentin Natalia aber gegen die Feinde durch. Woody verliebt sich in die schöne „Kollegin“, die aber im Dunkel der Nacht wieder verschwindet, jedoch nicht, ohne Woody nach seinem Codenamen zu fragen. Sofort entscheidet sich Woody für seine Lieblingsfigur: Condorman.

Kurze Zeit später entscheidet sich Natalia überzulaufen und verlangt als Eskorte ausdrücklich ihren Kollegen aus Istanbul mit dem Namen Condorman. Nachdem die CIA recherchiert hat, wer Condorman überhaupt ist, stellt Woody die Forderung, dass er für die Befreiungsaktion u. a. folgende Utensilien zur Verfügung gestellt bekommt:

Einen bewaffneten Rennwagen, der als altes Wohnmobil getarnt ist und auf Knopfdruck unter diesem herausschießt, „Düsenrohre“, die man auf das Seil eines Sessellifts setzen kann, um
so den Berg zu erklimmen und ein Schnellboot mit Laserwaffen.

Nachdem sich die CIA zähneknirschend darauf einlässt, folgt ein wilder Ritt quer durch Europa. Es folgt eine Jagd von Jugoslawien über die Alpen, bis zum großen Finale in Monaco. Die russischen Agenten Krokov und Morovich versuchen dabei alles, um Natalia wieder in ihre Finger zu bekommen.
CONDOR MAN LB PROJECT-0



Reichsadler3.Reich.JPG


Später könnte man sich auch darüber unterhalten wie man Amerika
von den "White Power"-"""Patrioten""" befreien könnte...den Menschen
die unter dem Deckmantel der Liebe zur amerikanischen Nation, deutschnationale Ziele verfolgen und Ausführen.



Joe2


melden
Anzeige
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:12
verwechselst du nicht walter disney mit henry ford?


melden

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:15
Hell-o :)

Soweit ich weiss, war der herr disney ein hochrangiger freimaurer. Wahrscheinlich hat der 33 club in disneyland daher seinen namen.
Es gab da auch einen mickey-mouse cartoon in schwarz-weiss, der sehr nationalsozialistisch geprägt war.


melden

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:18
National ok aber wie soll ein Ami deutschnational sein ?


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:19
@europäer
europäer schrieb:Es gab da auch einen mickey-mouse cartoon in schwarz-weiss, der sehr nationalsozialistisch geprägt war.
ja gab es, auch gab es eine donald duck nazi episode, die aber einen anderen hintergraund hatte


melden

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:20
@old_sparky
Dieser?


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:21
@ForceDark1989


weiß ich nicht mehr genau kann sein- ist eigentlich auch egal


melden
Drakon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:26
hay @europäer , wie gehts...

Hier ist einem User wohl auch aufgefallen
das mit Walt-er disney etwas nicht stimmen kann.



Seine Darstellung von Afroamerikanern in seinen cartoons ist einfach unglaublich...oder
auch das bekannte Donald Duck Cartoon, indem Donald die Nazi-Armschleife trägt.



Also..die amerikanischen Republikaner, beschreiben sich selbst als patrioten Amerikas,
aber tatsächlich meinen die die "weisse Rasse", somit arbeiten die natürlich mit
deutschnationalen Nazis zusammen.

Amerika ist seit Jahrzehnten von Faschisten unterwandert...
nach dem amerikanischen Unabhängikeits-Krieg bei dem die
Deutschen auf seiten der Engländer kämpften und verloren,
verfolgen die ihre ziele durch verdeckte Geheimoperationen..
meine frage ist wie könnte man Amerika befreien.?
Durch Deportationen ???


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:28
Drakon schrieb:Deutschen auf seiten der Engländer kämpften und verloren,
verfolgen die ihre ziele durch verdeckte Geheimoperationen..
meine frage ist wie könnte man Amerika befreien.?
Durch Deportationen ???
ich denke die threadfrage lautet War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?


melden

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:29
@Drakon
äh ja ...und darum behaupten die ultrarechten Milicias , KKK usw auch die Regierung wäre Sklave der UNO und würde das Land an diese und die NWO verkaufen ?


melden
Drakon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:33
@old_sparky
Na, beantworte die Frage... :)
War walter disney ein nazi ??


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:34
@Drakon


ich sage mal so, anhand seiner comicmachwerke würde ich ihn nicht als nazifaschisten bezeichen


melden
Drakon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:36
Ist die CIA und das FBI unterwandert von "white power" leuten...
sind die Bush-leute Nazi-sympatisanten...


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:39
Mein Kampf liegt auf jeden Fall dort wo es hingehört,auf der Müllhalde

Mein kampf


melden
Drakon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:39
-Ich- wäre dafür seine "Werke" zu boykottieren...Kindern sollte so ein, die weisse Rasse verherrlichender Quatsch, nicht eingetrichtert werden..aber wie sagen die Nazis immer wieder;
"Man muss "sie" sich holen solange sie Jung sind", dann gehören sie dir auf Lebenszeit.


melden
old_sparky
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:42
Drakon schrieb:-Ich- wäre dafür seine "Werke" zu boykottieren...Kindern sollte so ein, die weisse Rasse verherrlichender Quatsch, nicht eingetrichtert werden..aber wie sagen die Nazis immer wieder;
"Man muss "sie" sich holen solange sie Jung sind", dann gehören sie dir auf Lebenszeit.
wo sagen das denn die nazis immer?

hast du den thread wenigstens im unterhaltungsbereich eröffnet, weil langsam wird es lächerlich- fehlt ja nur noch das du das nächste verschwörungskapitel um w.disney aufschlägst, weil m.mouse nur 4 finger hat


melden
Drakon
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:44
@old_sparky

Der Thread befindet sich genau im richtigen Forumsteil...Verschwörungen.

Es geht nicht nur um Walt-er Disney, sondern auch um die Faschisten in Amerika und

ob Amerika unterwandert ist, von Nazis.


melden
Anzeige

War Walt-er Disney ein deutschnationaler Faschist?

14.07.2012 um 13:50
Die Propaganda-Filme aus der Zeit des Zweiten Weltkrieges sind ja grade gegen die Nazi.

Ach, und Rassismus ist kein 'amerikanisches' Phänomen, Pippi Langsstrumpfs Vater war auch 'Negerkönig' und Pippi wusste zu berichten das 'alle Neger lügen'.

Viele Kinderbücher sind halt mit den Vorurteilen ihrer Zeit durchsetzt, insbesondere wenn sie an 'exotischen' Orten spielen.


melden
180 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Diamanten25 Beiträge
Anzeigen ausblenden