weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Techno Sapien und der Transhumanismus

Techno Sapien und der Transhumanismus

03.08.2013 um 23:53
likemoney3-e1344706576233
Transhumanismus (zusammengesetzt aus lat. trans ‚jenseits, über, hinaus‘ und humanus ‚menschlich‘) ist eine philosophische Denkrichtung, die die Grenzen menschlicher Möglichkeiten durch den Einsatz technologischer Verfahren erweitern will. Die Interessen und Werte der Menschheit werden als "Verpflichtung zum Fortschritt" angesehen.

Die Vertreter des Transhumanismus finden sich vor allem im angelsächsischen Raum. Es handelt sich dabei um eine lose und heterogene Verbindung von Vertretern unterschiedlicher soziokultureller Hintergründe und unterschiedlicher Disziplinen.

„Transhumanismus ist eine Kategorie von Anschauungen, die uns in Richtung eines posthumanen Zustands führen. Transhumanismus teilt viele Aspekte mit dem Humanismus, einschließlich eines Respekts vor Vernunft und Wissenschaft, einer Verpflichtung zum Fortschritt und der Anerkennung des Wertes des menschlichen (oder transhumanen) Bestehens in diesem Leben. [...] Transhumanismus unterscheidet sich vom Humanismus im Erkennen und Antizipieren der radikalen Änderungen in Natur und Möglichkeiten unseres Lebens durch verschiedenste wissenschaftliche und technologische Disziplinen [...].“

Der Schwerpunkt der Transhumanismusbewegung ist die Anwendung neuer und künftiger Technologien, u.a.:

-Nanotechnologie, Biotechnologie mit Schwerpunkten in der Gentechnik und der regenerativen Medizin
-Gehirn-Computer-Schnittstellen, das Hochladen des menschlichen Bewusstseins in digitale Speicher
-Entwicklung von Superintelligenz, Weiterentwicklung der Kryonik

Die Technologien sollen es jedem Menschen ermöglichen, seine Lebensqualität nach Wunsch zu verbessern, sein Aussehen sowie seine physikalischen und seelischen Möglichkeiten selbst bestimmen zu können. Niemand solle zu irgendeiner Veränderung gezwungen werden.
Wikipedia: Transhumanismus

Da ich im Moment das Gefühl habe das die Menschheit etwas auf der Stelle steht und sich gesellschaftlich kaum etwas wirklich neues ergibt, ein Mangel an Perspektiven herrscht. So hab ich noch immer große Hoffnungen in gesellschaftliche und technologische Sprünge in der Entwicklung.

Mal ein dazu passender Gedanke, der zwar mehr das Generationenproblem betrifft doch auch essentiell ist und sich wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte zu ziehen scheint:
„Die verschiedenen Altersstufen des Menschen halten einander für verschiedene Rassen: Alte haben gewöhnlich vergessen, dass sie jung gewesen sind, oder sie vergessen, dass sie alt sind, und Junge begreifen nie, dass sie alt werden können.” -Kurt Tucholsky

„Ich habe überhaupt keine Hoffnung mehr in die Zukunft unseres Landes, wenn einmal unsere Jugend die Männer von morgen stellt. Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen.” -Aristoteles

"Ich sag Dir, Uga, die Jugendlichen werden immer blöder. Jetzt sind sie schon zu blöd zum Baumhocken und rennen da unten aufrecht herum."
"Recht hast Du, Agu. Kommt von diesem neumodischen Kram. Evolution oder wie das heißt. Das ham sie jetzt alle."
Gemeinsam: "DIE SPINNEN DOCH!" -Damals, in der afrikanischen Savanne Zitat von @Doors
Das gleiche Spiel, Generation um Generation, von Jahrtausend zu Jahrtausend, aber eines ist konstant geblieben, es gab schon immer die schlauen Trendsetter und dann das dumme Gefolge aus Idioten aber scheinbar ist das auch evolutionär sinnvoll um eine gewisse "Basis" bilden zu können, die schlimmsten aber sind die regressiven, konservativen Säcke, wobei eigentlich könnte das Leben aufm Baum auch ganz entspannt sein, hmm, back to the Höhle! Back to the Baum! Nein ich will doch lieber irgendwann auf andere Planeten reisen können und ein transhumaner Techno Sapien sein!

Die Frage ist, wenn man es wissenschaftlich und gesellschaftlich gleichermaßen betrachtet, denkt ihr der Mensch könnte grundsätzlich etwas an seiner Natur ändern, sich vielleicht gar gänzlich von den natürlichen Abhängigkeiten unabhängig machen? Zumindest im physischen Sinne von der eigenen und umgebenden Biosphäre?


melden
Anzeige
CyBeRcore
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 00:01
nein.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 00:35
@CyBeRcore
Nein? Was soll ich mit dieser Aussage anfangen? Nein es ist nicht möglich? Nein du möchtest das nicht oder nein es ist Unsinn? Führe mal dieses "Nein" mehr aus. (Es ist ein Forum und da sollte man schon etwas mehr als nur ein Wort schreiben ;) )


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 06:07
Ich halte Transhumanismus für was sehr Tolles, wenn es in die richtigen Hände gelegt wird und diejenigen Verantwortung übernehmen können. Ich hoffe, das sehen bald immer mehr Menschen so.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 09:45
@cRAwler23
cRAwler23 schrieb: denkt ihr der Mensch könnte grundsätzlich etwas an seiner Natur ändern, sich vielleicht gar gänzlich von den natürlichen Abhängigkeiten unabhängig machen? Zumindest im physischen Sinne von der eigenen und umgebenden Biosphäre?
Wenn der Mensch sich derart verändern würde, was ich für möglich halte, wäre er allerdings kein Mensch mehr.

mfg
kuno


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 11:10
Jo was kommt nach dem iPhone und der google Brille?
Wahrscheinlich der Transhumanismus.
Und haben gerade uns an den Transhumanismus gewöhnt dann folgt zugleich der Posthumanismus.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 11:55
Das ist doch sicher kein Vorgang von heute auf morgen, das wird die Zeit schon richten.
Bionische Arme haben wir heute schon, in 10 Jahren bekommt der vom Alkohol gezeichnete Onkel eine neue feine Kunstleber und in 50 Jahren basteln wir uns unseren Körper nach unseren Wünschen am Quantencomputer zusammen.

Was die Abhängigkeit von der Biosphäre unseres schönen Planeten angeht - wollen wir das? Wollen wir uns völlig davon abstöpseln?
Das es möglich ist bezweifel ich nicht. Künstliches Licht, Vitaminpräparate, wer weiß, vielleicht ein kleines VR-Programm um dem Kopf was vorzugaukeln. Aber ich persönlich wöllte nicht auf einer simulierten Biosphäre irgendwo im Weltraum auf dem Weg zum nächsten Stern versauern.
kuno7 schrieb:Wenn der Mensch sich derart verändern würde, was ich für möglich halte, wäre er allerdings kein Mensch mehr.
Ich denke nicht, dass man einen "Menschen" von seinen körperlichen Modifikationen o.ä. abhängig machen sollte. Ist der arme Kerl mit Roboterbeinen oder das von Geburt an blinde Kind mit Chip im Auge um sehen zu können kein Mensch mehr?
Wo ziehst du die Grenze @kuno7

Ich schätze so lange wir uns noch menschlich verhalten, und es nicht möglich sein wird unser Hirn auf eine Festplatte zu kopieren, wobei ich schätze, dass das niemals möglich sein wird, dürfen wir uns weiterhin Mensch nennen.

Für all die, die sich transhuman auf zu den Sternen machen wollen, damit ihre Ururururur-Enkel vielleicht einen Planeten dort besiedeln und in einer neuen Biosphäre zurück zu den Wurzeln des Menschen finden wollen, wünsch ich alles erdenklich Gute und bedanke mich, ihr bringt uns voran =)


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 14:16
kuno7 schrieb:Wenn der Mensch sich derart verändern würde, was ich für möglich halte, wäre er allerdings kein Mensch mehr.
Darum geht es ja, vielleicht wird man in Zukunft auf uns blicken wie wir auf unsere evolutionären Vorstufen blickt. Man bedenke nur die Möglichkeiten der Nanotechnologien. Darum heißt das Thema auch Techno und nicht Homo Sapien, doch im Kern bleibt der Mensch ein Mensch ;)
libertarian schrieb:Ich halte Transhumanismus für was sehr Tolles, wenn es in die richtigen Hände gelegt wird und diejenigen Verantwortung übernehmen können. Ich hoffe, das sehen bald immer mehr Menschen so.
So denke ich das auch, der Mensch ist noch im Prinzip ein Kleinkind und hat bis jetzt erst seinen kleinen Finger nach oben gestreckt, doch irgendwann werden Kinder älter und verlassen die mütterliche Fürsorge und werden selbstständig und unabhängig von ihrem Geburtsort. Ich betrachte den Transhumanismus als Reifungsprozess der Menschheit hin zur Unabhängigkeit von der Biosphäre, ich mag die Natur und mir wäre es am liebsten der Mensch würde unabhängiger um eben dieser besonderen Biosphäre nicht mehr zu schaden, doch in meinem Denken bin ich leicht anthropozentrisch. Ich denke auch das die Natur dieses Planeten vom Transhumanismus "profitieren" könnte, wenn der Mensch sich mehr und mehr unabhängig von fossilen Brennstoffen macht, belastet er die Umwelt weit weniger. Das ist natürlich auch von großen Sprüngen in der Energietechnologie abhängig.
Watthattdu schrieb:Jo was kommt nach dem iPhone und der google Brille?
Wahrscheinlich der Transhumanismus.
Und haben gerade uns an den Transhumanismus gewöhnt dann folgt zugleich der Posthumanismus.
Richtig, jedoch wenn es um z.B. Prothesen geht hat man schon fast einen Transhumanistischen Zustand erreicht, es ist der Zeitpunkt ab dem künstliche Körperteile gedanklich und neuronal gesteuert werden können, der nächste Schritt sind künstliche Nerven und Muskeln. Stichwort Kybernetik.
Huschusch schrieb:Was die Abhängigkeit von der Biosphäre unseres schönen Planeten angeht - wollen wir das? Wollen wir uns völlig davon abstöpseln?
Das es möglich ist bezweifel ich nicht. Künstliches Licht, Vitaminpräparate, wer weiß, vielleicht ein kleines VR-Programm um dem Kopf was vorzugaukeln. Aber ich persönlich wöllte nicht auf einer simulierten Biosphäre irgendwo im Weltraum auf dem Weg zum nächsten Stern versauern.
Es ist der einzige Weg, sonst wird der Mensch irgendwann mit der Biosphäre untergehen, oder sie sogar selbst so stark belasten das sie kollabiert. Ich stell es mir aber auch interessanter vor nicht mehr von einer Biospähre abhängig zu sein, sich "per Knopfdruck" mit enstprechenden, neuronalen Programmen an die Umgebung anpassen zu können (z.B. an Planeten mit extrem kalten oder extrem heißen Temperaturen, Planeten mit dünner oder dichter Atmosphäre usw.), oder gar völlig das physische zu überwinden und als "Bewusstsein" in andere Technologien zu uploaden. Eine vielleicht völlig andere Ebene der Existenz zu erreichen. Genereationenschiffe könnten vielleicht der erste Schritt in diese Richtung sein, es ist denke ich auch eine Frage der Gewohnheit, vielleicht wird es Menschen oder "Techno Sapiens" geben die nicht mal mehr das Bedürfnis haben werden überhaupt planetar leben zu wollen, ist natürlich reine Spekulation ;)
Huschusch schrieb:Ich schätze so lange wir uns noch menschlich verhalten, und es nicht möglich sein wird unser Hirn auf eine Festplatte zu kopieren, wobei ich schätze, dass das niemals möglich sein wird, dürfen wir uns weiterhin Mensch nennen.
Das seh auch auch so, wobei das ja nicht eine "Festpatte" sein muss, man könnte vielleicht auch biochemische Speicher schaffen die ähnlich wie der Neocortex, die Synapsen und neuronalen Verbindungen aufgebaut sind, nur eben weit langlebiger und jeder Zeit "verpflanzbar", man muss nur die Konfiguration der "Speicher" im Gehirn beachten, ich denke erst deren ganz spezifische und individuelle Anordnung machen uns zu dem was wir sind, diese Verbindungen in unserem Gehirn sind wie unser Fingerabdruck.
Huschusch schrieb:Für all die, die sich transhuman auf zu den Sternen machen wollen, damit ihre Ururururur-Enkel vielleicht einen Planeten dort besiedeln und in einer neuen Biosphäre zurück zu den Wurzeln des Menschen finden wollen, wünsch ich alles erdenklich Gute und bedanke mich, ihr bringt uns voran =)
Ich denke diese könnten dann als Archäologen ihre Wurzeln erforschen wollen. In mir gibt es dieses Bedürfnis andere Planeten erforschen zu können, auf ihnen stehen zu können und dann einen nach dem anderen unter die Lupe nehmen zu können, aber noch interessanter stell ich es mir tatsächlich vor ein extrem weitentwickeltes Wesen zu sein das seine Wurzeln so untersuchen will wie wir unsere Vorfahren oder die Antike, das Mittelalter, die Zeit der Renaissance und dann der Industrialisierung bis zur Computerisierung.

Zu diesem Thema passt auch perfekt dieses Sci-Fi Computerspiel:

DEUS EX: HUMAN REVOLUTION - Sarif Industries



Das Spiel hat eine pessimistische nahe Zukunft als Hintergrund und gilt damit als eines der wenigen Spiele, die dem Genre des Cyberpunk angehören. Die im Spiel dargestellte Veränderung der menschlichen Rasse durch Nanotechnologie und viele andere Aspekte der Handlung reflektieren außerdem Ideen der philosophischen Denkrichtung des Transhumanismus.

Die Handlung von Deus Ex greift viele Verschwörungstheorien auf und setzt diese Elemente zu einer tiefgehenden Geschichte zusammen, in der der Spieler als nanotechnisch verbesserter Agent hinter die Machenschaften einer Untergrundorganisation kommen und verhindern muss, dass diese die Weltherrschaft an sich reißt. Zum Ende hin weitet sich die Handlung zu einem philosophischen Trilemma aus, in dem der Spieler entscheiden muss, wie die Geschichte der Welt weitergehen soll - entweder im Stile des Kapitalismus des 20. Jahrhunderts mit all seinen Fehlern, einem Rückfall der Welt in ein Zeitalter prähistorischer Anarchie, oder dem von einer wohlwollenden Diktatur einer allmächtigen und allwissenden Computer-KI angebotenen Frieden.

Die Menge der gebotenen wissenschaftlichen Hintergrundinformationen erstaunte die Spieler-Welt. Eines von Deus Ex' zentralen Themen ist Nanotechnologie - der Hauptcharakter, JC Denton, dient als mit symbiotischen, mikroskopisch kleinen biomechanischen Computern (sogenannte Naniten), verbesserter Agent unter der Flagge der fiktiven UN-Organisation United Nations Anti-Terrorist Coalition (UNATCO). Deus Ex enthält eine eindrucksvolle Menge Literatur über Nanotechnologie und beschreibt die dahinter stehende Wissenschaft sehr genau. In der gesamten Spielumgebung finden sich außerdem viele Anspielungen auf Einflüsse von klassischer Literatur (in E-Mails, Büchern, Mottos und Notizen).
Auch wenn dieses Spiel eher ein transhumanes Dystopia und nicht Utopia ist, so werden einige sehr interessante Elemente in diesem Spiel aufgegriffen und recht vorstellbar umgesetzt. In dem Spiel werden positive und negative Aspekte der Verschmelzung von Mensch und Maschine gezeigt.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 20:06
http://www.photos.i-artz.de/images/20090201114733_swissmade2069.jpg

Interessant finde ich den Humanoiden im Film Swiss Made 2069 sprich die Vorstellung eines Transhumanen in den 60ziger Jahren. Und wie schnell das alles überholt ist, wer weiß wie schnell die unserer Aktuellen Vorstellungen Eines Transhumanen überholt sein werden, so das ein Transhumaner kaum von einem normalen Meschen zu unterscheiden ist sprich keine Roboterarme wie in Human Revolution.
Sämtliche menschliche Optimierungen passieren auf feinstoffliche Ebene.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 20:18
@Watthattdu
Was genau ist denn "feinstofflich"?


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 20:32
cRAwler23 schrieb:Nein ich will doch lieber irgendwann auf andere Planeten reisen können und ein transhumaner Techno Sapien sein!
Da stimme ich dir voll zu. Ich will, wenn es dann zu meinen Lebzeiten noch möglich sein sollte, nicht mehr auf meine biologische Hülle mit all ihren Fehlern und Unzulänglichkeiten angewiesen sein.
Ich will mehr oder weniger eine "Super-AI" in einem perfekten Androidenkörper sein und mindestens einige Jahrtausende überdauern können.

@emanon

"Feinstofflich" ist ein Begriff aus der esoterischen Bullshit-Ecke.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 20:50
@El_Gato
El_Gato schrieb:"Feinstofflich" ist ein Begriff aus der esoterischen Bullshit-Ecke.
Nein, das kann ich nicht glauben. @Watthattdu hat so einen seriösen Eindruck gemacht. Ich bin sicher er ist nur weggelaufen ääää hat sich zurückgezogen um die Antwort auszuformulieren.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 21:05
Nee so habe ich das mit der feinstofflichkeit nicht gemeint, eher das man seine DNA programmiert und dir wachsen Flügel und du kannst damit fliegen, oder man trinkt Nanostaub und dieser Nanostaub installiert sich von selbst eine Gedächtniserweiterung im menschlichen Gehirn, so das Chirurgische Eingriffe nicht mehr notwendig wäre.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 21:09
Watthattdu schrieb:eher das man seine DNA programmiert und dir wachsen Flügel und du kannst damit fliegen
Nette Idee, aber so wird das nicht funktionieren. Man kann nicht einfach Flügel an den menschlichen Körper pappen, um ihn flugfähig zu machen. Da brauchste mehr. Schau dir Vögel an, die haben zum steuern noch eine Art "Seitenleitwerk", das bräuchten wir dann auch.
Zudem wären wir auch zu schwer zum fliegen.


melden
rocketcock
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 21:12
Eigentlich sollte es Trashhumanismus heißen, oder der Wegwerfmensch.


melden
emanon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 21:14
Der grösste Fortschritt wäre die Erfindung des Nürnberger Trichters der es erlauben würde Bildung auch in den letzten Kopf zu transferieren.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 21:17
rocketcock schrieb:Eigentlich sollte es Trashhumanismus heißen, oder der Wegwerfmensch.
Das mit dem "Wegwerfmensch" ist doch schon der Fall, seitdem es uns gibt. Wenn wir sterben, wirft man unsere leere Hülle gewissermaßen ja auch weg, man entsorgt sie beispielsweise auf Friedhöfen.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 21:49
Ich persönlich finde den Transhumanismus gut. Wenn man ihn richtig anwendet könnte die Lebensqualität deutlich verbessert werden.

Doch es gibt auch viele Nachteile. Zum einen könnte noch größere soziale Unterschiede entstehen als heut zu Tage. Man muss auch bedenken, dass sich nicht jeder Implantate leisten kann.

Mögliche Gentest oder Veränderung könnten für viele auch nicht durchführbar sein, weil sie es sich ebenfalls nicht leisten können. Gentechnik hat auch noch eine mögliche weitere Gefahr. Die es sich leisten können werden wahrscheinlich genetisch modifizierte Kinder in die Welt setzen.
Also könnte man davon ausgehen, dass es in Zukunft dann unterschiedliche Klassen von Menschen geben könnte.

Ich stelle mir vor, dass es drei Klassen geben könnte.

Die Erste Klasse:

Dies sind die normal gebliebenen. Sie sind weder mit Genetik verändert worden oder haben Implantate, die ihren Körper verbessern.

Die Zweite Klasse:

Dies sind Menschen, die durch genetische Eingriffe verändert wurden. Sie haben bessere körperliche Voraussetzungen als die 1.Klasse. Dennoch haben sie ihren Körper nicht mit technischen Implantaten verbessert. Sie setzten auf den "natürlichen" Körper.

Die Dritte Klasse:

Die Dritte Klasse bilden die Transhumanen sie sind mit Genetik und Implantaten verändert worden. Man kann sie als die optimalen Menschen ansehen, da sie weder krank noch andere körperliche Defizite haben. Sie werden die sein, die Konzerne und Regierungen leiten werden.

Wenn es zu so einer Klasseneinteilung je kommen sollte, kann man sich die sozialen Folgen wohl denken. Man hätte nur noch einen Konkurrenzkampf zwischen den unterschiedlichen Klassen.
Deswegen wäre ich für eine Regulierung, das alle Menschen sich optimieren dürfen. Diese sollte allen Menschen ermöglichen sich zu verbessern. Sonst könnte Deus:Ex doch einmal mehr realistischer werden als wir denken.

Doch es wird sicher ein langer Weg sein bis der Mensch sich von allen Probleme lösen kann und die Technik so anwenden kann, das es keine Probleme gibt.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 21:50
Noch besser das man durch DNA Programmierung zu einem Vogelmenschen mutierst wenn einem danach ist. Oder durch eine Metamorphose. Somit wären Chirurgische Eingriffe am menschlichen Körper überflüssig. Des weiteren könnte man beliebig Organe oder Gliedmaße nachwachsen lassen so wie das schon bereits in der Natur vorkommt. Das alles wäre möglich wenn man wirklich die DNA programmieren könnte so wie man das bei einem PC macht.


melden
El_Gato
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 21:53
@Watthattdu

Da wäre es einfacher, unser Bewußtsein wie ein Computerprogramm in einen flugfähigen "Körper" zu transferieren, als am sowieso schon recht fragilen menschlichen Körper mittels Gentechnik rumzudoktern.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 22:01
Sicherlich breiten sich neue Technologien, die mit unter zu den Transhumanismus führen, sich so aus, so wie es schon bereits mit der Computertechnik passiert ist.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 22:05
Och Eigentlich ist der menschliche Körper gar nicht mal so schlecht, gerade wenn man versucht das nachzubauen, wird man feststellen wie komplex der menschliche Körper ist.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 22:05
Doch bei den Gedanken mit dem Bewusstsein muss man vorsichtig sein.
Denn man darf es nicht kopieren, denn dies bit nicht du. Man müsste es ausschneiden können aus dem Gehirn. Doch wie soll das funktionieren?

Im Bereich der Neurowissenschaften gibt es also noch eine Menge zu tun.


melden

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 22:05
Ist es auch Transhumanismus, wenn man irgendwann einmal fähig sein könnte, sein Ich, also sein Hirn in einen Computer zu laden? Und danach Millionen jahre lang auf Stand By durch's all gurkt? Ist man dann noch Mensch?


melden
Anzeige

Techno Sapien und der Transhumanismus

04.08.2013 um 22:07
@knollengewächs

Ja dies zählt auch dazu. Es ist auch schließlich ein Ziel das Bewusstsein vom Körper zu lösen.


melden
139 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden