Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Stammzellen Burger

223 Beiträge, Schlüsselwörter: Burger, Künstliches Essen, Stammzelle

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:06
KillingTime schrieb:Ich sagte ja, Soylent Green. :X
Niemand hat vor Stammzellen von Menschen zu Menschenfleisch zu verarbeiten.


melden
Anzeige

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:08
nahtern schrieb:auch rinder werden mit nabelschnur geboren, nicht nur menschen...
Ok das habe ich übersehen. Mea culpa. Aber man könnte komplett auf Rinder verzichten. So wie ihr hier argumentiert, sind Rindviecher ohnehin die größten Methanschleudern.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:09
ein paar werden noch auf privat bauernhöfen sein,denk ich. @KillingTime


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:11
KillingTime schrieb:So wie ihr hier argumentiert, sind Rindviecher ohnehin die größten Methanschleudern.
Ein Rindvieh nicht. Eine Milliarde schon.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:11
@KillingTime
KillingTime schrieb:Das ist der Unterschied zwischen uns. Ich vertraue niemandem. Ich gehe pauschal davon aus, dass mich der andere belügen und betrügen wird, dass er zu seinem Vorteil handelt, und nicht zu meinem.
da tust du meinem metzger aber unrecht. mal ganz abgesehen davon dass ich die höfe kenne bei denen er kauft.
KillingTime schrieb:Das ist sogar logisch nachvollziehbar, denn alles andere wäre widersinnig und unökonomisch.
es ist keineswegs widersinnig und unökonomisch - mein metzger lebt davon dass er eine sehr hohe bioqualität verkauft, deswegen kommen die leute zu ihm und deswegen sind sie bereit mehr zu zahlen.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:14
@nahtern
nahtern schrieb:düngen, bodenumgraben oder einfach das anbauen was dort wachsen und man auch selber essen kann
du hast wirklich keine ahnung vom gärtnern...
so einfach ist das nicht.
mal ganz abgesehen dass du natürlich auch vernünftigen dünger brauchst. und woher kriegst du den? ja, von tieren. den artikel den ich verlinkt habe hast du wohl nicht gelesen, oder? dann hier nochmal für dich der link:
http://www.taz.de/!120197/


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:16
@Celladoor
Celladoor schrieb:Niemand hat vor Stammzellen von Menschen zu Menschenfleisch zu verarbeiten.
Niemand hat vor, eine Mauer zu bauen.

@wobel
wobel schrieb:da tust du meinem metzger aber unrecht
Nein, gar nicht. Er verkauft "Qualität", weil er so seine Kunden halten und Geld verdienen kann. Er handelt rein egoistisch, also in seinem Interesse, auch wenn du davon profitierst.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:17
wobel schrieb:an den 1-euro-burgern verdienen die auch nichts (bzw. sogar legen noch drauf) sondern an den anderen burgern, die dafür unverhältnismässig viel teurer sind.
hast du etwa geglaubt das seien realistische preise?
das wage ich einfach mal zu bezweifeln, der Burger schmeckt schließlich auch nur 1€ gut ;)
KillingTime schrieb:Ich vertraue niemandem. Ich gehe pauschal davon aus, dass mich der andere belügen und betrügen wird, dass er zu seinem Vorteil handelt, und nicht zu meinem.
der Metzger wil kunden, die kunden wollen qualität, der Metzger bietet qualität. der Vorteil des Metzgers muss nicht gleichzeitig dein Nachteil sein.
wobel schrieb:mal ganz abgesehen dass du natürlich auch vernünftigen dünger brauchst. und woher kriegst du den? ja, von tieren. den artikel den ich verlinkt habe hast du wohl nicht gelesen, oder? dann hier nochmal für dich der link:
seit anfang des 20. Jahunderts kann man dünger künstlich herstellen, somit wurde die bevölkerungsexplosion überhaupt erst möglich. mit scheiße düngen macht meistens nur der Biobauer


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:22
@nahtern
nahtern schrieb:der Metzger wil kunden, die kunden wollen qualität, der Metzger bietet qualität.
"Die Kunden" wollen zuallererst Fleisch, und das so günstig wie möglich. Wenn dann auch die Qualität stimmt, ist das lediglich eine willkommene Nebenerscheinung.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:22
@geeky
die kunden im supermarkt wollen fleisch, die beim metzger wollen qualität


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:40
@nahtern

... und in beiden Fällen wird die Nachfrage befriedigt.
Welche ist wohl größer und profitabler?


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:47
Ich finde das ist eine sehr zukunft`s orientierte Technologie !

Wen irgendwann es so viele menschen auf der Erde gibt, das einfach die natürlichen Nahrungsressourcen nicht für alle ausreicht, muss dann nachgezüchtet werden in Laboratorien.

Natürlich kostet es soviel, weil es erst in der Entwicklung ist... die ersten pc haben auch zehntausende Euros gekostet und konnten so viel wie ein Taschenrechner.
Und trotzdem wurde es immer billiger und besser weil die nachfrage danach stetig gewachsen ist.

Genau so wird es mit gezüchteten Nahrungsmitteln sein.
Denkt mal noch weiter in die Zukunft. Was ist mit den"Weltraumabenteuern".
Das währe das ideale mittel zur Ernährung. Knopf drücken essen auswählen. Der "Essensdrucker" bereitet alles zu fertig. Und vielleicht mit all den Nährstoffen was der Körper so braucht und nicht mehr. Was ist so schlimm daran? Es ist alles biologisch!


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 19:58
@nahtern
nahtern schrieb:seit anfang des 20. Jahunderts kann man dünger künstlich herstellen, somit wurde die bevölkerungsexplosion überhaupt erst möglich.
wie gesagt: du hast keine ahnung vom gärtnern.
synthetischer dünger ist was ganz anderes als organischer und funktioniert auch ganz anders.
abgesehen davon kannst du einen boden nicht durchs düngen so manipulieren dass dort hinterher kartoffeln gut wachsen - das muss schon von der substanz her stimmen.

@geeky
geeky schrieb:"Die Kunden" wollen zuallererst Fleisch, und das so günstig wie möglich. Wenn dann auch die Qualität stimmt, ist das lediglich eine willkommene Nebenerscheinung.
stimmt nicht. ich zahle gerne mehr für die entsprechende qualität. ich gehe BEWUSST zu diesem metzger weil ich da diese qualität kriege, dass ich dafür deutlich mehr hinlegen muss ist mir dabei egal. dann ess ich lieber weniger fleisch.

@Alundra
Alundra schrieb:Es ist alles biologisch!
nein, "biologisch" ist das ganz sicher NICHT.
"bios" bedeutet ja schliesslich "leben".


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:02
@wobel

Du bist aber nicht "Die Kunden", sondern eine Ausnahme. "Die Kunden" wollen es möglichst günstig.
Gäbe es sonst sowas wie Gammelfleischskandale?


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:03
@wobel

Es ist alles biologisch! Meine ich nur des mit den Gezüchteten Fleisch und Pflanzen.

Auch wen es aus dem Labor kommt Heist es nicht das es nicht biologisch ist. Es wurde ja schließlich aus echten Zellen reproduziert.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:05
wobel schrieb:wie gesagt: du hast keine ahnung vom gärtnern.
synthetischer dünger ist was ganz anderes als organischer und funktioniert auch ganz anders.
abgesehen davon kannst du einen boden nicht durchs düngen so manipulieren dass dort hinterher kartoffeln gut wachsen - das muss schon von der substanz her stimmen.
da wir hier nicht von ein paar qm garten pflegen reden, muss ich auch garnicht so viel übers gärtnern wissen.
es geht hier um den anbau im großen stiel, wenn die im nahem osten es schaffen orangenplantagen in der wüste zu unterhalten, kann ich auch auf wiedeland (also durchaus fruchtbare erde) kartoffeln anbauen. Und falls doch nicht kann ich einfach etwas anderes, was weniger anspruchsvoll ist hinpflanzen.
geeky schrieb:... und in beiden Fällen wird die Nachfrage befriedigt.
Welche ist wohl größer und profitabler?
nicht jeder kann großhersteller für fleischprodukte sein, das heißt aber noch lange nicht das sich das Geschäft vom Metzger nicht rentiert


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:06
@geeky
ich habe auf die frage geantwortet ob ich bereit wäre mehr zu zahlen.
und das bin ich. seit jahren.
eine ausnahme bin ich sicherlich nicht, sonst könnten solche metzger nicht überleben. aber sicherlich sind diejenigen die so handeln eine minderheit - leider.

@Alundra
nein, es ist nicht biologisch wenn's aus synthetischen bestandteilen zusammengerührt wird.
der ausdruck "biologisch" kommt von "leben" - und was da zusammengerührt wird hat nie gelebt, das sind rein synthetisch hergestellte stoffe.
die züchtung aus stammzellen ist da schon eher "biologisch" - wobei man da schon in eine gewisse grauzone kommt - meiner meinung nach.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:11
@KillingTime
KillingTime schrieb: Ich gehe pauschal davon aus, dass mich der andere belügen und betrügen wird, dass er zu seinem Vorteil handelt, und nicht zu meinem.
Herzliches Beileid.
wobel schrieb: und was da zusammengerührt wird hat nie gelebt, das sind rein synthetisch hergestellte stoffe.
@wobel

Doch, selbstverständlich leben diese Zellen, sonst könnten sie ja kein Muskelgewebe bilden, sie bilden lediglich keinen kompletten Organismus.

mfg
kuno


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:11
@wobel
wobel schrieb:eine ausnahme bin ich sicherlich nicht, sonst könnten solche metzger nicht überleben. aber sicherlich sind diejenigen die so handeln eine minderheit - leider.
Die Zahl der Leute, die es sich finanziell gar nicht leisten können, für Qualität auch mal etwas mehr zu bezahlen, nimmt ständig zu - leider. Sicher hat auch Qualitätsfleisch seine Abnehmer, aber am Gesamtumsatz gemessen dürfte der Anteil verschwindend gering sein.

@nahtern
nahtern schrieb:nicht jeder kann großhersteller für fleischprodukte sein, das heißt aber noch lange nicht das sich das Geschäft vom Metzger nicht rentiert
Die Geschäfte, die noch existieren, werden sich halbwegs rentieren. Die anderen existieren schon nicht mehr.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:14
@nahtern
nahtern schrieb:da wir hier nicht von ein paar qm garten pflegen reden, muss ich auch garnicht so viel übers gärtnern wissen.
du würdest dich wundern wieviel man auf ein paar wenigen quadratmetern so anbauen kann.
wir bepflanzen auch nur wenige quadratmeter mit obst und gemüse, und trotzdem werden wir nicht fertig damit und verschenken so einiges.
wir bauen aber nur das an was gut wächst - kartoffeln müssen wir z.b. leider kaufen. die wachsen weder bei meinen olds auf dem stückle noch in meinem garten. wir haben nirgends boden der dafür taugt, leider.
nahtern schrieb:es geht hier um den anbau im großen stiel, wenn die im nahem osten es schaffen orangenplantagen in der wüste zu unterhalten, kann ich auch auf wiedeland (also durchaus fruchtbare erde) kartoffeln anbauen.
ich glaub du verstehst es wirklich nicht.
1.) erde kann super-fruchtbar sein, trotzdem wächst ein bestimmtes gemüse nicht drin weil es die falsche erde ist. es gibt sehr sehr unterschiedliche böden und nicht alles wächst überall. vielleicht kennst du ja das beispiel mit den blauen hortensien. die brauchen sauren boden, sonst blühen sie nicht blau. du kannst natürlich boden austauschen oder ständig chemie zuführen, klar kannst du das - aber das ist wohl kaum ökologisch und ökonomisch schon garnicht.
2.) was verstehst du unter weideland? wo gras wächst - also das was tiere üblicherweise so weiden - muss nicht zwangsläufig auch alles andere gedeihen. das ist ja genau der punkt. deswegen wird ja unterschieden in ackerland, weideland usw.
Und falls doch nicht kann ich einfach etwas anderes, was weniger anspruchsvoll hinpflanzen.
es muss halt passen. nur doof wenn bei dir nur kartoffeln wachsen, du aber tiere zu füttern hast. oder willst du täglich kartoffeln für sie abkochen?
du stellst dir das definitiv ein bisschen zu einfach vor.
sonst hätten wir die ganzen züchtungen doch garnicht gebraucht wenn alles überall in hoher qualität problemlos wachsen würde.
das einzige was überall problemlos wächst ist das sogenannte "unkraut"...
nahtern schrieb:nicht jeder kann großhersteller für fleischprodukte sein, das heißt aber noch lange nicht das sich das Geschäft vom Metzger nicht rentiert
also das geschäft von unserem metzger rentiert sich in jedem fall - dieser familie geht's bestens. aber abgesehen davon können sie sich auch eines sehr guten rufs in der bevölkerung erfreuen, das sind bei uns hochangesehene leute, eben wegen ihrer einstellung.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:15
@kuno7
kuno7 schrieb:Doch, selbstverständlich leben diese Zellen, sonst könnten sie ja kein Muskelgewebe bilden, sie bilden lediglich keinen kompletten Organismus.
du verwechselst grad zwei dinge.
als "nicht-biologisch" bezeichne ich die ernährung aus dem drucker - da werden synthetische stoffe zusammengerührt.
der stammzellen-burger ist letztendlich schon biologisch, den würde ich aber eher in einer gewissen grauzone sehen. ist halt 'ne ähnliche frage wie bei embryonen/abtreibung - ab wann ist es wirklich leben?


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 20:57
@wobel
du verbeißt dich jetzt etwas zu sehr in das garten-kartoffel zeug.
ursprünglich ging es darum, das ich gepostet habe, das 26% der weide und 21% der ackerfläche in deutschland zur Fleischgewinnung genutzt wird, und du der meiung warst, das diese Flächen größtenteils sowieso nicht anders genutzt werden kann, da nicht alles überall wächst.
da wo man tierfutter anpflanzen kann, kann man auch menschenfutter anpflanzen, ob das jetzt kartoffeln, karotten oder rüben sind ist doch völlig egal.

Und bei der Sache mit dem Weideland verhält es sich ähnlich, selbst wenn da garnix wachsen sollte könnte man die fläche anderweilig nutzen, z.B. aufforsten (bäume werden da wohl noch wachsen, oder?)


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 21:03
Wenn man heutzutage wüsste was man alles mitisst, ist glaub ich dieser Stammzellen Burger das kleinste übel.
Ich werd ne kaufen und auch essen.


melden

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 21:08
@nahtern
hast du zwischenzeitlich mal den artikel gelesen? offensichtlich nicht. sonst hättest du längst verstanden worum es mir geht...
hier nochmal der link: http://www.taz.de/!120197/
nahtern schrieb:da wo man tierfutter anpflanzen kann, kann man auch menschenfutter anpflanzen, ob das jetzt kartoffeln, karotten oder rüben sind ist doch völlig egal.
ehrlich gesagt ist mir das nicht egal - das sind ziemlich unterschiedliche lebensmittel.
oder anders gefragt: wie oft isst du denn z.b. rüben?
nahtern schrieb:selbst wenn da garnix wachsen sollte könnte man die fläche anderweilig nutzen, z.B. aufforsten (bäume werden da wohl noch wachsen, oder?)
wenn da garnichts wächst wachsen da erst recht keine bäume...


melden
Anzeige

Stammzellen Burger

08.08.2013 um 21:13
wobel schrieb:ehrlich gesagt ist mir das nicht egal - das sind ziemlich unterschiedliche lebensmittel.
oder anders gefragt: wie oft isst du denn z.b. rüben?
hm, zuckerrüben, zucker, oft
wobel schrieb:wenn da garnichts wächst wachsen da erst recht keine bäume...
garnichts im sinne von gemüse, das es auf weideland etwas zum weiden, also graß gibt sollte eigentlich selbstverständlich sein...


melden
337 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden