Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

2.426 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Außerirdische Existenz ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 11:10
Noumenon schrieb:
Rofl. Wie ich schon sagte, glaube ich lediglich nicht, dass sie existieren. Wenn ich nun darüberhinaus auch noch behaupten würde, dass sie nicht existieren, wäre das wohl zu belegen. Aber wie gesagt, behaupte ich das ja nicht. ;)

Der Aliengläubige steht hier in der Beweispflicht, nicht ich.




@Bumbelbee
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Mit konstruktiver Diskussion hat das nichts mehr zutun, das ist einfach nur noch destruktives Getrolle. Kannste den Thread gleich schliessen lassen und mit deinen Sommerferien was Sinnvolleres Anfangen. Cya. :)
SIGN


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 11:51
@Buhmann0815

Wenn mir jemand erzählt, er sei begeisterter Zuhörer von Harald Lesch, und zwar ausdrücklich "lange Zeit", und kurz darauf sagt er von sich, er wird stutzig, sobald jemand sagt, die Amerikaner waren auf dem Mond - nun, dann werde ich stutzig. Finde den Fehler...

Die Mondfähre flog nicht in einer geraden Linie von der Erde auf den Mond zu und landete dann lotrecht von oben kommend. Apollo 11 trat in einen Orbit ein, umkreiste also den Mond, und von hier aus ging die Mondfähre dann runter. Deswegen ist auf dem Landevideo nicht eine immer gleichbleibende Mondoberfläche zu sehen, die größer und größer wird, sondern eine unter der Landefähre vorbeitreibende Mondoberfläche. Bis zur Landung. Ein Landekrater hätte also gar nicht entstehen können, höchstens ne Landeschneise. Da aber jeder Abschnitt der Landeschneise nur zeitweilig was abbekommen hat von den Bremstriebwerken, wäre die Tiefe der gesamten Schneise nur minimal, weil die "Buddelkraft" eines einzelnen Landekraters eben über eine große Fläche verteilt wäre.

Und der Witz: durch vorheriges Abschalten der Triebwerke wäre die Fähre dann außerhalb der Schneise gelandet.

Es ist schon richtig, ein Gas, das mit Druck in eine Richtung gepreßt wird, bewegt sich nur so lange in diese Richtung, wie äußere Bedingungen dieses Gas dazu zwingen, diese Richtung beizubehalten. Ein Windkanal, eine Düse. Wind auf der Erde wird durch die umliegenden Luftmassen auf Kurs gehalten, die ebenfalls in diese Richtung fliegen, am "Rand" hingegen verteilts sich. Dennoch: ein gerichtet strömendes Gas, das nicht mehr in seiner Richtung kanalisiert wird, gibt seine Richtung nicht schon beim nächsten Mikrometer auf. Einiges an dem austretenden Gas der Bremstriebwerke sollte auch in einigen Metern noch in die Austrittsrichtung geflogen sein.

Aber eben nur einiges, und je weiter weg, desto weniger. Aus Filmen kennt man das, daß ein stehender Heli (frisch gelandet oder beim Starten) ganz schönen Wind macht, Staub aufwirbelt und so. Die Menschen, die ein- oder aussteigen, laufen gebeugt mit flatternden Haaren und Jacketts. Fliegt der Heli hingegen ein paar Meter über ihren Köpfen, stehen die Menschen aufrecht, und es bläst um sie nur ein Bißchen. Und das ist unter irdischen, unter atmosphärischen Bedingungen so, wo der Luftdruck der vorhandenen Luftmassen es verhindert, daß da hineingeblasenes Gas länger noch auf Richtung gehalten wird. Im Vakuum verteilt sich das deutlich schneller.

Es sollte also durchaus plausibel erscheinen, daß beim Landen kein tiefer Krater, sondern eine flache Schneise hätte entstehen müssen, und durch vorzeitiges Triebwerkabschalten die Fähre außerhalb dieser Schneise stehen muß. Und insgesamt kann diese Schneise nicht besonders tief sein, wenn überhaupt vor einer Triebwerkshöhe von 5 Metern oder so. Ein paar Milimeter Absenkung würden da schwerlich auffallen auf den Bildern.

Ja, aber was ist nun mit den Reconnaissance-Bildern von der Landestelle? Da ist doch ein fetter, dunkler Krater direkt unter dem verbliebenen Modul zu sehen! Ja schon, ist aber nicht der Landekrater.

Nicht? Nö! Das ist der Krater, der beim Starten entstanden ist. Beim Wegfliegen ging der Triebwerksdruck voll auf den Mondboden darunter. Und der Flug ging nicht schräg, sondern direkt nach oben, sodaß sich alles an Rückstoßkraft, was bis zum Mondboden kommt, auf die selbe Fläche konzentriert. Und die Triebwerke zündeten nicht erst 1,7 Meter oberhalb des Bodens, sondern direkt im Stand. Volle Pulle Mondboden am Rösten!

Aber schön isses alle Mal, denn diesen "Beweis der gefälschten Mondlandung" kannte ich noch nicht. Und so mußte ich nicht eine schon x-mal durchgekaute Erklärung wiederholen, sondern konnte mal überlegen, wie sich dieses "Rätsel" wohl knacken läßt. Danke!


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 12:50
Wenn man sieht wievile Schub das Triebwerk hat, merkt man eigentlich warum es keine KRater gibt.

Auch nen HArrier Jumjet erzeugt keinen KRater


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 15:59
Zitat von PikaPika schrieb:Womöglich dehnt sich ausgedehnte Materie nicht mehr aus, sondern nur die, die noch nicht ausgedehnt wurde. Kannst du meine Worte nachvollziehen?
niemand versteht dich. ^^


"60 Millionen Jahre vor dem Big Rip werden die Galaxien anfangen ihre Form zu verlieren und auseinander zu driften. 3 Monate vor dem Ende zerfallen die Sonnensysteme. 30 Minuten davor zerbricht die Erde, sollte sie noch existieren. Und schließlich, 10^-19 Sekunden vor dem Aus, zerreißen Atome samt ihren Kernen. Was für eine elegante Sinfonie der Zerstörung."


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 16:35
@Pika
Soviel Dämlichkeit ist ja unerträglich.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 17:27
@Buhmann0815
@Pika

Also eure Interpretationen von Raum, Nichts, leeren Raum ohne Materie, etc. sind wirklich etwas verbesserungswürdig. Wundert mich warum @Noumenon das nicht mal klarstellt!?
Lest euch doch noch was ein, kann nicht schaden.

N Gruss Z.


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 17:27
@Noumenon
Guter Link zu Köhler
http://www.bertramkoehler.de/philosophie.htm
Pflichtlektüre ist immer gut, selbst schon durchgelesen? ;)
Gruss Z.


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 21:13
Zitat von Z.Z. schrieb:Also eure Interpretationen von Raum, Nichts, leeren Raum ohne Materie, etc.
Wir beide Wissen, das der leere Raum nicht wirklich leer ist. :)


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 21:24
@fritzchen1
Wir vermuten es, genaues kann man nicht wissen, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch extrem hoch, das es in jedem Raumzeitabschnitt Vakuumfluktuationen (virtuelle) flukturieren.

Ums allgemein nochmal klar zu machen... das sind nicht irgendwelche Fluktuationen, die Fluktuationen sind nur Ausdruck des Energiepotentiales des Raumes selbst!
Raum(Zeit) entspricht einem Energiepotential, die Fluktuationen ist die Unschärfe diese Potentiales.
Es gibt keinen Raum ohne dieses Potential. Leerer Raum ist insofern unmöglich, das er selbst Energie ist!

Der Raum selbst hat in so fern tatsächlich ein Massenäquivalent. Siehe ART.
Wir könnten den Raum deswegen in Analogie---> als Masse betrachten.
Muss weg.. Poolparty!
LG


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

29.07.2014 um 22:40
Zitat von Z.Z. schrieb:Der Raum selbst hat in so fern tatsächlich ein Massenäquivalent.
haben SL,s auch. Wie viele Aliens jetzt Schwarze Löcher erforschen wage ich nicht so genau zu sagen.


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 03:07
@Bumbelbee
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Mit konstruktiver Diskussion hat das nichts mehr zutun, das ist einfach nur noch destruktives Getrolle.
Ich weiß echt nicht, was du hast. Würden wir hier über Gott diskutieren, wäre das Zurückweisen jeglichen Glaubens ja auch kein "destruktives Getrolle", sondern eine völlig logische, rationale und intellektuell redliche Haltung, nämlich die des Atheismus. :D


@iwok
Zitat von iwokiwok schrieb:mach ich bei deiner spekulation mal weiter.
Und was soll das nun bringen? :ask:

Belege für Aliens sind deine Spekulationen jedenfalls nicht.
Zitat von iwokiwok schrieb:die wurden aus ihrer allianz ausgeschlossen. grobe verstöße gegen das nicht-eingreif abkommen. umgerechnet 20000jahre trial-zeit bis zur wiederaufnahme in die allianz.
Naja, wie ich schon sagte, verstrickst dich ja immer mehr in ein gewaltiges Netzwerk voller an den Haaren herbeigezogener und völlig abstruser Spekulationen, um irgendwie noch deinen Alienglauben rechtfertigen zu können. "nicht-eingreif abkommen"... lol! :D

Naja, gut... Ich will mal nicht so sein. Nehmen wir ruhig mal an, es gäbe tatsächlich so ein "nicht-eingreif abkommen". Das würde dann wohl bedeuten, deine Aliens wollen gar nicht eingreifen und das Leid und Elend auf unserer Welt lindern. Also sind es alles boshafte Aliens, wie mir scheint? Oder welchen Grund sollten deine Aliens deiner Meinung nach sonst haben, nichts gegen all das Leid und Elend auf unserer Welt zu tun? :ask:
Zitat von iwokiwok schrieb:hmm bei einem spekulativen thema,von dir, sollst du der einzige sein der wilde spekulationen aufstellen kann / darf :ask:
Wo tue ich denn spekulieren? :ask:


3x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 03:25
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Wo tue ich denn spekulieren? :ask:
:D
na schon dein post #0, basiert auf reiner spekulation. also deine diskussionsgrundlage ist rein hypothetisch.
An Kleinigkeiten bei der Formulierung wollen wir uns nicht aufhalten, aber offenbar können wir zunächst von folgenden Prämissen ausgehen:

1. falls Außerirdische existieren, müsste die Technologie einiger Zivilisationen der unsrigen weit überlegen sein
2. falls Außerirdische existieren, hätten sie bspw. dank modernster Technologien längst von der Erde und unseren Problemen wissen müssen
3. falls Außerirdische existieren, hätten sie aufgrund ihrer fortschrittlichen Moral und einer gewissen 'Zivilcourage' längst eingreifen müssen (man denke etwa an den II. WK)
quelle: Beitrag von Noumenon (Seite 1)

btw, -->
Zitat von BumbelbeeBumbelbee schrieb:Mit konstruktiver Diskussion hat das nichts mehr zutun, das ist einfach nur noch destruktives Getrolle.
dein spott ist nicht unbedingt redlich. deswegen ja @bumblebee hat imo schon recht mit seiner behauptung.
auch in religionsbezogenen diskussionen kann getrost auf spott verzichtet werden.
wie z.b.:
Naja, wie ich schon sagte, verstrickst dich ja immer mehr in ein gewaltiges Netzwerk voller an den Haaren herbeigezogener und völlig abstruser Spekulationen, um irgendwie noch deinen Alienglauben rechtfertigen zu können. "nicht-eingreif abkommen"... lol! :D
sowas lässt sich auch anders formulieren.
Zitat von NoumenonNoumenon schrieb:Also sind es alles boshafte Aliens, wie mir scheint?
nein, wieso sollte so ein verhalten boshaft sein?
durch das nicht eingreifen in fremde zivilisationen wird verhindert, dass noch mehr probleme und leid verursacht werden. denn das risiko eines versagens ist imo sehr hoch. ein scheitern solch eines eingreifens kann viele weitere probleme verursachen. also lässt es die, von dir angenommene "allianz" lieber gleich bleiben und verbietet es ihren mitgliedern sich in die angelegenheiten von unterentwickelten, primitiven zivilisationen einzumischen.
imo ist sowas intelligent und bei weitem besser als das risiko einzugehen, noch mehr schaden zu verursachen.


3x zitiert1x verlinktmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 12:05
wenn ich helfe werde ich zum Mitverantwortlichen für Alles Nachfolgende
und kann mich danach nicht so leicht aus der Affäre ziehen.

Wenn eine Alienzivilisation vorrauschauend genug ist dann wissen sie bereits was es für ein Ergebniss hätte und müssen es erst garnicht versuchen.


1x zitiert1x verlinktmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 14:06
@fritzchen1
Zitat von fritzchen1fritzchen1 schrieb:haben SL,s auch.
Wie viele Aliens jetzt Schwarze Löcher erforschen wage ich nicht so genau zu sagen.
"Alle" Aliens die mindestens unsere technologische Evolutionsstufe erreicht haben, werden sich mit SL beschäftigen. Es wäre sehr unwahrscheinlich das es keine weitere
Lebensform im All gibt, die ähnliche Evostufen erreichen kann.

Noch mal SL/Masse/Raum.
Ich denke der beste Weg zum Verständnis, von Raum/Zeit/Materie/Energie ist, den Raum selbst als Energie zu definieren, die sich als Materie, observable Energie oder eben Raum manifestiert!

Im Grunde betrachten wir also ein einziges E-Potential, das sich in Form diverser Strukturen und derer zeitlichen Eigenschaften äussert (Welle-Teilchen-Dualismus jeglicher observabler Energien). Ein SL, sprich die entsprechende Singularität, findet deswegen auch ihr ---> geometrisches Analogon zur Masse, bzw. zur Materie, die Krümmung der "RZ" geht dort gegen unendlich. Siehe ART,

Anzunehmen das innerhalb des SLs Materie oder Energie, die in die Singularität hineingerät, imer noch materieartiger Struktur wäre, zB. in Form eines Quark-Gluonen-Plasmas (Elementarteilchen) anläge, ist hoch Spekulativ.

Genausogut könnte es sich um vollkommen Materie-freie, bzw. sozusagen, absolut "entartete Energie" handeln, derer möglichst exaktes Analogon, ein fluiddynamisches Verständnis des Raumes selbst erfordert. Dh. das der Raum sich entsprechend seiner fluiddynamischen Eigenschaften "faltet" und dabei alle uns bekannten Eigenschaften von Materie und Energie (s. Elementarteilchen) verloren gehen.

Was bliebe wäre eine Region die lediglich aus "verdichtetem" Raum besteht, der weder Temperatur noch sonst eine Observable enthält, sprich frei jeglicher Elementar- und somit "Austausch-Teilchen" (s. Quantenmechanik) ist. In dieser Region wäre das einzig treffende Analogon, die beste Näherung, die noch in Verbindung mit dem genannten E-Teilchen-Modell stände, als extrem Dichte Region "virtueller Vakuumfluktuationen" zu verorten.

Die Information (Quantenmechanik) die jegliche observable Masse die in diese Region (Singularität) gerät begleitet, würde dem entsprechend in derer Einzelteile "zerlegt" und vice versa, genau dort landen wo sie ihren Ursprung fand, im Quantenvakuum!

----> Aus welchem jegliche "Energie" flukturierte die das Universum erzeugte und welches somit folgend, apriori als Quelle aller esentiellen "Informationsbausteine" zu definieren ist, die sich während der Evolution des Universums entfalteten und zu immer komplexeren Strukturen aufschwangen.

In einer Art "Perpetuummobile" würde der anfängliche Informationsgehalt, der zur Zeit des Big Bang zu verorten ist, während der genannten Evolution ansteigen, über die Singularität zurück ins Quantenvakuum gelangen. Und schliesslich von uns als Expansion des Raumes (der RaumZEIT) wahrgenommen werden.

Denn so wage ich hier zu beeehaupten, ist die Expasion des Raumes nichts anderes, als die Expansion möglicher Informations-Zustände (Informationen) des anwachsenden Phasenraumes. Geometrisches Beispiel --->

Nehmen wir einen Raum-Würfel von 1nem Kubikzentimeter und behaupten weiterhin, ein Grundbaustein der die besagte esentielle Information darstellt, würde ein spezifisches Volumen in dem Phasenraum (Würfel) einnehmen.

In dem Würfel lassen sich somit 100 Informations-Bausteine unterbringen, besser der einzelne I-Baustein kann zB. 100 variable Positionen (Resultate) in einem 1 Q/cm grossen Würfel besetzen. Jedesmal wenn ein I-Baustein in den evolutionierenden Raum-Würfel "tunnelt", ergibt sich als Resultat, die neue mögliche Position, entsprechend der jeweilg möglichen neuen Koordinaten.

Folge während diese Vorganges ist, das wenn ein Baustein in den Würfel tunnelt,
während dessen (Zeit) automatisch auch der Informatonsgehalt ansteigt, der dem Absender der Informationsbausteines (Quantenvakuum) je Vorgang als Resultat vorliegt. Aus A wird A1 ... A2... A3 usw. usf. Der Informationsgehalt beim Absender, steigt somit jedes mal wenn die Ur-Information tunnelt an, bzw. der Absender kann dem zu Folge nun nicht nur die ihm ursächlich bekannte Information A Senden, sondern auch das auf A gefolgte Resultat...A1. usw. usf.

Da A1 sich von A unterscheidet wächst Analog zum Informationsstand des Absender, auch das potentielle Volumen des Raumwürfels. Dh. flukturiert A und Resultat ist A1,
können nun bei "gleichem" Koordinaten, 2 Informationen platziert werden. Das vergrössert das potentielle Volumen des R-Würfels! Ansteigender Informationsgehalt beim Absender entspricht diesen Falles----> einem virtuell ansteigendem Phasenraumvolumen. Das dies anfänglich expotentiell geschieht, dann scheinbar bei ca. 5 Mrd, wieder abflacht und heute sozusagen überlicht (Raumexpansion) stattfindet,
sollte auf Schwankungen betreff der "Rechen-Kapazität" des Absenders gründen.

Solche Überlegungen könnten auch Aliens haben, Aliens wie ich zum Bleistift, aus Sicht eines Aliens auf X314P485,5631487.
LG :D


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 14:11
Zitat von Buhmann0815Buhmann0815 schrieb:wenn ich helfe werde ich zum Mitverantwortlichen für Alles Nachfolgende
und kann mich danach nicht so leicht aus der Affäre ziehen.
Das ultimative Argument gegen jegliche Zivilcourage und Entwicklungshilfe... Rofl!!!

Und bei solchen "Argumenten" wunderst du dich noch, wenn als Reaktion nur Spott zurückkommt...? :D

Nur so als Tipp... Nicht ohne Grund kennt der Gesetzgeber bspw. den Straftatbestand der 'unterlassenen Hilfeleistung'...


1x verlinktmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 14:57
ROFL :)
dann zeig den Alien an ROFL :)

:) :) :)

Dein Spott (und dein ROFL) ist ein normales Verhaltensmuster bei Dir und wird nicht durch meine Aussagen beeiflusst (nicht war ? ROFL :) ))


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 14:57
ROFL :)
dann zeig den Alien an ROFL :)

:) :) :)

Dein Spott (und dein ROFL) ist ein normales Verhaltensmuster bei Dir und wird nicht durch meine Aussagen beeiflusst (nicht war ? ROFL :) ))


melden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 15:00
der ROfL-Noumenon. :) :) :)


1x zitiertmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 15:21
@iwok, mein Borg-Freund... Auf in die nächste Runde. :)
Zitat von iwokiwok schrieb:na schon dein post #0, basiert auf reiner spekulation.
Rofl! Nein, tut er nicht! Aber was sollte dich natürlich davon abhalten, dies trotzdem weiterhin zu behaupten. Man könnte im Prinzip auch den ganzen langen Tag lang behaupten, dass es keine Sonne gibt. Selbst, wenn alle Menschen mit dem Finger nach oben auf die Sonne zeigen würden... Kann man immer noch behaupten, dass es keine Sonne gibt. Geht ganz einfach: Nein, es gibt keine Sonne! :D
Zitat von iwokiwok schrieb:1. falls Außerirdische existieren, müsste die Technologie einiger Zivilisationen der unsrigen weit überlegen sein
Wo wird hier spekuliert?! Das ist "Statistik für Kleinkinder"...!

Wenn es noch andere Kleinkinder gibt, dann muss es welche geben, die dümmer sind, und welche, die schlauer sind... (dass man selbst gerade der Allerdümmste oder der Allerschlauste ist, ist ziemlich unwahrscheinlich*) Analog: Wenn es noch andere Zivilisationen in unserer Galaxie gibt, dann muss es welche geben, die viel weniger entwickelt sind als wir, und welche, die viel weiter entwickelt sind als wir. It's that simple...

Beschränken wir uns im Folgenden nun auf die Aliens, die weiter entwickelt sind als wir...
Zitat von iwokiwok schrieb:2. falls Außerirdische existieren, hätten sie bspw. dank modernster Technologien längst von der Erde und unseren Problemen wissen müssen
Hier genauso: Wo wird hier bitte spekuliert?!

Selbst WIR wissen bereits von anderen Exoplaneten. Als wäre also völlig absurd, anzunehmen, dass KEINE der vielen anderen Zivilisationen, die noch viel weiter entwickelt sind als wir, nichts von unserem Planeten wissen würden.

Und NATÜRLICH wissen sie auch von unseren Problemen. Und ich verrate dir auch, warum: Weil wir nämlich Probleme haben, wie sie wohl ALLE Zivilisationen haben dürften, d.h. Kriege, Krankheiten, Hungersnöte, Naturkatastrophen usf.
Aber, nee, schon klar... die Aliens glauben alle, dass wir hier auf der Erde geradezu paradiesische Zustände haben... smiley-rolleyes010
Zitat von iwokiwok schrieb:3. falls Außerirdische existieren, hätten sie aufgrund ihrer fortschrittlichen Moral und einer gewissen 'Zivilcourage' längst eingreifen müssen (man denke etwa an den II. WK)
Etwas vage formuliert, aber man sollte schon ein wenig mitdenken können. Auch hier in etwa die gleiche Argumentation wie oben schon: Wenn es noch andere Kleinkinder gibt, dann muss es mit Sicherheit welche geben, die viel netter sind, und welche, die viel gemeiner sind sind (dass man selbst gerade das netteste oder gerade das gemeinste Balg ist, ist eher unwahrscheinlich).
Ich wage übrigens mal zu behaupten, dass gerade die fortschrittlicheren Zivilisationen eher zu den "Guten" gehören, die also Tugenden wie Kooperation, Solidarität, Hilfsbereitschaft, Zivilcourage, Mitgefühl, Güte, Gutmütigkeit usf. wertzuschätzen wissen. Warum ist das so? Richtig, anderenfalls hätten sie sich schon längst auf ihrem eigenen Planeten untereinander ausgerottet (Atomkrieg o.ä.). Aber selbst, wenn ich mich hier irre, kann man wohl wenigstens von einer Fifty-Fifty-Verteilung von "guten" wie "bösen" Aliens ausgehen.

Wo aber sind all die guten Aliens mit ihrem Helfersyndrom, Samariterinstinkt und Mutter-Theresa-Gebaren? Welchen Grund sollten sie haben, nichts gegen all das Leid und Elend auf unserer Welt zu tun? Darauf hast du ja schon eine Antwort versucht, die aber alles andere als stichhaltig ist:
Zitat von iwokiwok schrieb:durch das nicht eingreifen in fremde zivilisationen wird verhindert, dass noch mehr probleme und leid verursacht werden. denn das risiko eines versagens ist imo sehr hoch. ein scheitern solch eines eingreifens kann viele weitere probleme verursachen. also lässt es die, von dir angenommene "allianz" lieber gleich bleiben und verbietet es ihren mitgliedern sich in die angelegenheiten von unterentwickelten, primitiven zivilisationen einzumischen.
Denn das ist nichts weiter als ein - sogar ziemlich abstruses - Totschlagargument, mit dem man im Endeffekt die Unterlassung jeglicher Hilfeleistung, Zivilcourage, Entwicklungshilfe usf. begründen könnte. Es geht auch weniger um 'Einmischung', sondern eher um 'Unterstützung' - ist 'n kleiner, aber feiner Unterschied...
Zitat von iwokiwok schrieb:auch in religionsbezogenen diskussionen kann getrost auf spott verzichtet werden.
Volle Zustimmung...

*hängt natürlich von der Stichprobengröße ab...


2x zitiert4x verlinktmelden

Ist die Existenz von Außerirdischen ein Hirngespinst?

30.07.2014 um 15:24
Zitat von Buhmann0815Buhmann0815 schrieb:der ROfL-Noumenon. :) :) :)
Sobald das Wort endlich in den Duden aufgenommen wurde, hör' ich damit auf, versprochen*! Rofl. :D

*nächstes Ziel ist dann, dass 'roflmao' in den Duden aufgenommen wird :D


melden