weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hologramme im freien Raum möglich

39 Beiträge, Schlüsselwörter: Raum
EL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

26.02.2005 um 02:23
Virtuelle Scheinwelten

Ärzte und Designer könnten bald soweit sein, daß sie bewegende 3D-Bilder mitten in der Luft und nicht nur auf dem Bildschirm schweben lassen können. Das behaupten Ingenieure von DERA, dem britischen Verteidungs-Forschungslabor, das bald privatisiert werden soll. Sie behaupten, daß ein Designer das Aussehen einer Autokarosserie durch Bewegung eines Stabes sichtbar machen kann. Ärtze könnten dann durch Drehen eines Gehirnscanners eine Verletzung sichtbar machen. Die ersten Produkte auf der Grundlage der computer-erzeugten Holographie(CGH) sollen 2003 auf den Markt kommen. Mit CGH brauchen die Leute keine beschwerlichen Helme mehr tragen, um die Bilder sehen zu können. So etwas gab es bisher noch nie.


melden
Anzeige
EL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

26.02.2005 um 02:24
Magazin "New Scientist" vom 16.12.2000


melden

Hologramme im freien Raum möglich

26.02.2005 um 10:31
Öhm im Lichtschwert soll ein Diamant sein der denn Laser zurück bündelt ...
irgennd so was hab ich mal gelesen ...

Ich kamm,Ich sah, und Traute meinen Augen nicht... xD


melden
duderino
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

27.02.2005 um 01:53
Hallo!

Bei den Olympischen Spielen 2004 in griechenland haben die doch bei der eröffnungsfeier den dns strang senkrecht im freien raum projeziert.
sah super aus. wie habn die das gemacht???


melden

Hologramme im freien Raum möglich

27.02.2005 um 06:34
"holo" Bestimmungswort für ganz-, völlig-. unversehrt-,
"gramm" grundwort für schrift-, geschriebenes-,.

Lapidar, ein Gesamtes Stückchen für Stückchen aufgezeichnet, geschrieben, hindefiniert.

In der Serie Seuquest wurde ein feiner Wassernebel als Projektionsfläche genutzt.

Könnte man Luft wie in einem Polarlicht zur Aussendung von sichtbarem Licht anregen, sie gezielt ioniseiren?


melden
geronimo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

01.03.2005 um 15:15
hologramme im freien raum sind möglich

http://www.au.af.mil/au/2025/volume4/chap03/b5_6.htm


melden
teufelsjoch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

03.03.2005 um 11:20
Um ein Hologramm herstellen zu können, benötigt man neben dem kohärenten Licht des Lasers auch noch das Filmmaterial, um die Informationen über das Objekt, das man dreidimensional abbilden möchte, speichern zu können. Man muss dafür spezielles Holographie-Filmmaterial verwenden, da dieses ein wesentlich höheres Auflösungsvermögen besitzt als Normalfilm aus der Fotographie. Dieser kann je nach Art zwischen 200 und 400 Linienpaare pro Millimeter darstellen. Der Holographiefilm ist in der Lage, bis zu 6000 Paare von hellen und dunklen Linien abzubilden, was allerdings eine längere Belichtungszeit erfordert, die dann normalerweise im Sekundenbereich liegt. Diese hohe Auflösung wird deshalb benötigt, da das durch die Lichtwellen entstehende Interferenzmuster so unverstellbar fein ist, d.h. die vorhandenen Details zwischen 1µm und 0,1µm liegen. Um dieses Interferenzmuster zu erzeugen, benötigt man zwei Lichtwellen.


Der Strahlengang

Man muss den Strahlengang in der Holographie so wählen, dass der eine Lichtstrahl direkt auf den Film trifft (dieser Strahl wird auch als Referenzstrahl bezeichnet), und der andere Teil das Objekt so beleuchtet, dass es möglichst viel Licht auf den Film reflektiert. Der Strahl, der das Objekt beleuchtet wird meistens mit Objektstrahl bezeichnet. Objekt- und Referenzstrahl müssen bevor sie auf den Film bzw. auf das Objekt fallen mit einer Linse aufgeweitet werden. Man kann den Strahl auch direkt nach dem Laser mit nur einer Linse aufweiten.


Überlagerung, Interferenz und Wellenfronten

Durch die Überlagerung beider Wellen auf dem Filmmaterial entsteht durch Interferenz eine je nach Objekt unterschiedliche hell- dunkel-Verteilung. Bei genauerer Betrachtung sieht man, dass es sich dabei um ein wirres System von Ringen handelt, sogenannte Interferenzringe. Nach dem Huygensschen Prinzip sendet jeder Punkt der beleuchteten Objektoberfläche eine eigene Kugelwelle aus. Die vom Gegenstand zum Film reflektierte Lichtwelle wird also durch die Form des Objekts mehr oder weniger stark "verbogen". Das heißt, dass sich der Auftreffwinkel der Objektwelle auf den Film von Punkt zu Punkt ändert. Der Trick bei der Holographie ist nun der, dass sich durch die Überlagerung mit der Referenzwelle ein Interferenzmuster auf dem Film ausbildet, das alle Informationen über die Lage und die Phase der Objektwellen enthält. Man sieht das an folgenden Beispielen (siehe Abbildung 1 und 2). Trifft eine Front der Objektwelle steil auf den Film auf, so liegen die Interferenzringe nah beieinander. Trifft eine Objektwellenfront aber flach auf den Film auf, haben die Ringe einen größeren Abstand zueinander. Auf diese Weise wird die Lage eines jeden Punktes des Aufnahmegegenstands auf dem Film gespeichert. Man spricht hier auch von der "Wellenfronten"-Speicherung. Nach diesem Prinzip funktionieren alle Transmissionshologramme. Objekt- und Referenzstrahl müssen hierbei von der gleichen Seite auf den Film fallen. Nachteil der Transmissionshologramme ist aber, dass zu ihrer Betrachtung ein Laser notwendig ist, der von hinten durch den Film leuchtet. Daher auch der Name (Laser-) Transmissionshologramm, von lateinisch. transmittere = durchscheinen/durchlassen.


Reflexionshologramme

Der für den Hobbyholographen gebräuchlichere Typ dürfte allerdings das Weißlichtreflexionshologramm sein, das, wie der Name schon sagt, mit normalem Licht z.B. einer Halogenlampe oder direktem Sonnenlicht betrachtet werden kann. Der Unterschied zum Transmissionshologramm besteht darin, dass Objekt- und Referenzstrahl von entgegengesetzten Seiten auf den Film fallen. Dadurch kommt es zu sog. "stehenden Wellen", wodurch keine Interferenzringe, sondern ein Optisches Gitter ausgebildet wird. Die beiden Wellen verstärken sich durch ihre entgegengesetzte Richtung nur an ganz bestimmten Punkten in der Filmschicht. Diese Punkte liegen nicht nur auf einer Ebene, wie die Interferenzringe, sondern gehen auch noch in die Tiefe des Films, weshalb dieser eine bestimmte Dicke haben muss. Es gibt also mehrere parallele Schichten mit geschwärzten Punkten in der photographischen Emulsion, die etwa eine halbe Lichtwellenlänge voneinander entfernt sind. Im Abstand von einer Schicht zur nächsten ist nun die Information über die Wellenlänge der Objektwelle und im Aussehen des gesamten Gitters die objekttypische Wellenfront gespeichert. Bei der Wiedergabe mit weißem Licht wird jetzt nur eine Wellenlänge verstärkt, nämlich die, die durch den Schichtabstand bestimmt ist. Alle anderen Wellen schwächen sich gegenseitig ab. Durch Beugung an den Gitterpunkten wird wieder die ursprüngliche Objektwelle erzeugt. Das Hologramm sucht sich quasi aus dem weißen Licht, in dem alle Wellenlängen vorhanden sind, die Wellenlänge heraus, mit der die ursprüngliche Objektwellenfront wieder rekonstruiert werden kann.

austria erat in orbe ultima


melden

Hologramme im freien Raum möglich

01.09.2005 um 11:13
Hologramme sind definitiv möglich
Diese Firma produzierts http://www.provisionentertainment.com/technology.html
und versucht es auf den MArkt zu bringen....anscheinend soll Nintendo auch investiert haben. Und zu der Frage mit den Laserschwertern. Hab da letztens n Bericht gesehen über eine Fabrik, die mit Lasern arbeitet hieß glaub Jenoptik. Die sagten, das es möglich wäre sowas herzustellen nur die nötige Energie wäre zu groß. Man müsste ein kleine Kraftwerk bei sich haben um die aufzubringen. Tja solche energiequelle gibs leider noch nicht tragbar. Deshalb haben die Jedis ja auch ihre Kristalle *gg*
So long

"Warum trägst du dieses dämliche Hasenkostüm?" "Und warum trägst du dieses dämliche Menschenkostüm?"


melden

Hologramme im freien Raum möglich

01.09.2005 um 11:15
und habe ich vergessen. In japan wird diese Technologie auch verwendet. Sie testen neue Handyfunktionen und dabei haben hologramme in Kaufhäusern zu tun. So nach dem prinzip, wenn ich Klamotten für meine Freundin kauf, wie sehen die dann auf der aus, ohne das sie dabei is....is ne interessante sache

"Warum trägst du dieses dämliche Hasenkostüm?" "Und warum trägst du dieses dämliche Menschenkostüm?"


melden

Hologramme im freien Raum möglich

01.09.2005 um 19:17
leider kann man Hologramme nicht anfassen :D

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

01.09.2005 um 19:24
@mso123
Doch, mit einem künstlich generierten Schwerkraftfeld wie im Startrek-Holodeck.
*muhaha*

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.


melden

Hologramme im freien Raum möglich

01.09.2005 um 21:07
:-P

Liebe Esoteriker, seid gewarnt, meine kabbalistische Quersumme ist die E I N S
-----------------------------
Nur Atheisten kommen in den Himmel! Ihre Nächstenliebe ist nicht gottgeschuldet, sondern ehrlich.


melden

Hologramme im freien Raum möglich

01.09.2005 um 23:10
Naja jeder fängt mal klein an...ich denke irgendwann kann man sich n gerät aufn kopp setzen, mit dem dann bestimmte Hirnbereiche stimuliert werden, die einem das Gefühl vermitteln, ein Hologramm zu betatschen *gg* oder nun man schaffts diese Photonentechnik aus Star-Trek nachzuahmen....obwohl das doch sehr abwegig is. Ich meine Lciht kann man theoretisch nicht anfassen.....aber wenn du n Laser hast der stark genug is, dann hast keine Finger mehr...aber du hast die Wärme gespürt ^^

"Warum trägst du dieses dämliche Hasenkostüm?" "Und warum trägst du dieses dämliche Menschenkostüm?"


melden
relict
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

01.09.2005 um 23:21
@darkwell
>> Ich meine Licht kann man theoretisch nicht anfassen<<

Is klar, In StarTrek wird das durch ein zusätzliches das jeweilige Objekt oder die Holofigur fliessend umschliessendes dynamisches Schwerkraftfeld realisiert, sprich Du kannst dagegenkloppen und es entsteht ein realer Widerstand, der sich auch so anfühlt, als wäre es echt. Und das sind dort auch keine Laser sondern jede Menge kleine Holo-Emitter in den Wänden. ;)
Natürlich alles reine Utopie, aber zumindest insich logisch im StarTrek-Universum.

Das mit Gehirnmanipulieren oder Virtual Reality wäre ja kein eichtes Hologramm, sondern nur ne reine Einbildung. :D

Alle Menschen sind klug: Die einen vorher - die anderen nachher.
Wir haben die DDR überstanden und werden auch die BRD überstehen.


melden
ivandrago
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

02.09.2005 um 23:05
ich habe mal ne facharbeit über hologramme geschrieben und machte mir auch schon gedanken über hologramme im raum
in einigen jahren wird es auf jedenfall zur routine wie handys, oder fernseher.

man bräuchte dafür ein durchsichtiges gas welches bewegungslos im raum schwebt und die eigenschaft hat die ankommenden wellenmuster zu speichern ähnlich wie bei photopapier..
doch ist es schwer das abbild eines objektes im 3-d medium festzuhalten wenn die wellen direkt von dem front des schwebenden gases absorbiert werden.
von jedem punkt des aufnehmenden objektes muss eine welle ausgehen die nach einer bestimmten zeit erst von dem gas absorbiert wird. nur so wird das objekt positionsgeträu im 3d medium gespeichert.

die reproduktion dieses hologramms wär dann ein kinderspiel.


melden
Tyranos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramme im freien Raum möglich

03.09.2005 um 01:39
Wenn Hologramme im freien Raum nahezu unmöglich sind und die Forschung kaum weiter kommen würde, so gibt es noch die 3D-Brille als eine billigere Alternative.

Ich bring den Tod, die Hölle, das Armageddon,
denn mein Ziel ist die Wahrheit, das Glück und der Frieden.


melden

Hologramme im freien Raum möglich

03.09.2005 um 03:10
Eigentlich müsste so ein Lichtschwert doch realisierbar sein. Ihr kennt doch sicher alle diese elektrischen Entladungen, wenn von einem Pol zu nem anderen so ein Blitz sich zuckend bewegt. Man müsste also nur 2 Pole ganz dich aneinander bringen (am vorderen Ende des Stabes) und halt diesen elektrischen Lichtbogen dazu bringen nen ziemlich hohen (in diesem Fall einen langen) Bogen zu schlagen, um die gewünschte Länge des Lasers zu bilden.

www.macinplay.de/ bilder/entladung1.jpg

Nette Idee oder? ;-)


melden
Anzeige

Hologramme im freien Raum möglich

03.09.2005 um 19:03
Möglich isses schon denke ich..nur der Energieaufwand wäre riesig....aber nun ich glaube die Szene in Star Wars wäre net so prickelnd wenn es hieße "Luke ich bin dein Vater" "Moment wo isn hier ne Steckdose?" löl

"Warum trägst du dieses dämliche Hasenkostüm?" "Und warum trägst du dieses dämliche Menschenkostüm?"


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

208 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden