Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Hologramm philosophische Betrachtungen

149 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Universum, Hologramm

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 00:55
Hab mir gerade einige Videos zu der Problematik "könnte unser Universum ein Hologramm sein" angeschaut. Mal abgesehen davon das ich mir das schlecht vorstellen kann, obwohl es gewisse indizien dafür zu geben scheint. Wenn das stimmen würde ergeben sich für mich ganz komische fragen zum beispiel von was sind wir dann die Projektionen? Und wo genau sind wir dann? Die Frage nach dem Sinn ist dann auch noch so ne sache..... im Endeffekt müsste man dann nicht alles in frage stellen sogar den tod. Wieso hat hawking seine wette verloren? " ich meine die idee ist so unglaublich das es schon wieder stimmen könnte. Was sagen die skeptiker dazu? Ich bin mir hierbei ausnahmsweise nicht so sicher das sowas möglich wäre wir bräuchten uns dann wohl keine Gedanken mehr über nahtod erfahrungen mehr machen' ist irgendwie ein dicker hund das ganze.


melden
Anzeige
Micha007
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 01:16
@Aperitif
Haste Dich verklickt?
Wenn Du die philosophische Betrachtung diskutieren willst, gibt es doch hier eine extra Rubrik.


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 01:37
Hm ja könnte sein, aber eigentlich ist es ja wissenschaftlich. Mich treibt halt die frage um was wir denn dann wären. Und wie das dann zum beispiel mit der Evolution wäre. Mir gefällt der Gedanke nicht eine Simulation zu sein. Aber wenn es jetzt schon mal hier steht. Wie sieht es denn aus mit der Plausibilität dieser These?


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 01:59
Ist eine interessante These. Hier habe ich viele Links zur wissenschaftlichen Hologrammthese gepostet: Diskussion: Außerirdische Mondbasis - Das Geheimnis des Mondes (Beitrag von Narrenschiffer)


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 04:52
Aperitif schrieb:obwohl es gewisse indizien dafür zu geben scheint
kannst du diese mal aufführen?


melden
jacksback
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 05:21
Die Theorie vom holografischen Universum überträgt dieses Prinzip auf den ganzen Kosmos. Sie wurde unter anderem von dem gelähmten britischen Physiker Stephen Hawking entwickelt. Lassen sich Informationen aus höheren Dimensionen in Gebilden niedrigerer Dimension kodieren, argumentiert er, könnten auch wir Menschen vierdimensionale holografische Schatten sein, erzeugt durch das Geschehen in einer höherdimensionalen Welt.
http://www.focus.de/wissen/weltraum/odenwalds_universum/frage-von-karlheinz-mayrhoefer-kann-es-sein-dass-wir-in-einem-ho...


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 07:03
Sowas bescheuertes hab ich noch nie gehört


melden
Aether
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 09:47
Hologramm bedeutet in dem Zusammenhang allerdings nicht, dass Aliens mit einem Projektor das Universum an die Wand beamen und den Menschen zuschauen.


melden
AnGSt
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 10:13
Das beste Beispiel, wie man sich das holografische Universum und die Verschränkung von Elementarteilchen vorstellen kann, das ich gelesen habe, ist dieses: Man stelle sich einen Fisch im Aquarium vor, der von zwei verschiedenen Winkeln oder Seiten aus gefilmt wird. Die beiden Ansichten werden auf zwei Monitoren gezeigt. Sie sehen verschieden aus und man könnte meinen, dass es sich um zwei verschiedene Fische handelt. Nun bewegt sich der Fisch, was auf beiden Bildschirmen zwar verschiedene Bilder, aber synchrone Bewegungen zeigt. Eine Kommunikation zwischen den beiden Bildern findet natürlich nicht statt. So kann man sich die Verschränkung von Elementarteilchen vorstellen. Die verschränkten Teilchen sind Ansichten des Selben.


melden
LeRave
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 22:37
@Aperitif
Selbst wenn. Was würde sich denn für dich ändern? Vielleicht sollte der Thread doch in die Philosophie-Ecke.


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 22:41
Die Frage wäre dann wohl wessen abbild sind wir dann. Und was bedeutet es für uns . Für den tod für unser komplettes wissen. Oder fur die paranormalen Sachen. Ich meine erklärt mal so einem Neurowissenschaftler er erforscht ein Hologramm.


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 22:54
Aperitif schrieb:Hm ja könnte sein, aber eigentlich ist es ja wissenschaftlich. Mich treibt halt die frage um was wir denn dann wären. Und wie das dann zum beispiel mit der Evolution wäre. Mir gefällt der Gedanke nicht eine Simulation zu sein.
Richtige Philosophie, also sie wie sie ernsthaft betrieben wird ist auch wissenschaftlich und hat nicht viel mit dem Geschwafel zu tun, was wir hier so oft in der Philosophie-Rubrik finden. Das liegt daran, dass die meisten User hier keine Ahnung von Philosophie haben und auch kein Interesse daran, das zu ändern. Deine Fragestellung ist eine traditionell Philosophische.

Zur Antwort:
Ich habe die Doku nicht gesehen. Vielleicht könnte man ja noch etwas umfassender Erklären, worum es darin geht. Ich kenne allerdings ein philosophisches Gedankenexperiment, dass davon handelt, dass wir uns alle in einer Simulation befinden und unsere Realtität daher nicht wirklich Existent ist, sondern wir alle lediglich simuliert sind.
Natürlich ist diese Vorstellung in gewisser Hinsicht unangenehm. Tatsächlich aber würde es für unser prakltisches Leben keinerlei Unterschied machen, ob wir in einer Simulation leben oder nicht. Und wenn die Simulation perfekt wäre, gäbe es auch keinerlei Möglichkeit für uns, herauszufinden, dass alles nur eine Simulation ist.

Geht man von einem Hologramm aus, stellen sich die von dir aufgeworfenen Fragen tatsächlich und sind ohne weitere Annahmen auch nicht zu beantworten. Wer die Siumlation entwirfen hätte oder wohin wir wie projiziert werden, wäre dann ebenfalls nicht zu beantworten. Jedenfalls nicht ohne weitere Informationen. Der Tod und Ähnliches bleiben aber genau dasselbe, wie sie jetzt sind. Zumindest für unser praktisches Verständnis. Denn der Tod wäre dann ein Element, das in die Simulation eingearbeitet wäre, und damit bleibt er erst mal das, was wir bislang darunter verstehen.


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 23:02
Naja ich weiß nicht so recht. Das Thema hat ja einen handfesten wissenschaftlichen Hintergrund. Im Endeffekt muss man sich doch vor augen halten das viele hier im forum paranormale Geschichten für Blödsinn halten und nun kommt ausgerechnet aus der physik ein Denkanstoß das wir alle nur eine Simulation sein könnten. Merkwürdig das ist.


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 23:16
hier wird es in der Kurzform erklärt um was es überhaupt geht. Kann sich ja jeder mal so seine Gedanken dazu machen.


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 23:18
@Aperitif
Naja, das liegt daran, dass sich die Philosophie zur Aufgabe gemacht hat, antworten auf Fragen zu finden, die die empirische Wissenschaft (u.A. Physik, Bilogie, Chemie, Psychologie) nicht beantworten kann. Wenn auf solche Fragen überhaupt soetwas wie eine Antwort gefunden werden kann, oder zumindest einer Antwort näher gekommen werden kann, dann kann dies nur in der Weise erfolgen, wie es auch in der Wissenschaft erfolgt. Also sollen heutzutage in der Philosophie (analytische Philosophie) die Fragen so wissenschaftlich wie möglich behandelt werden. Daher muss man in der Philosophie zum Teil auf alle anderen Wissenschaften mit zurückgreifen.
Dieser Denkanstoß kommt übrigens tatsächlich aus der Philosphie und nicht aus der Physik. In stark abgeänderter Form befasst sich schon Platons Höhlengleichnis vor ca. 2500 Jahren mit dem Gebiet (Erkenntnistheorie).


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

22.06.2014 um 23:49
Ich dachte eigentlich dafür sind die parawissenschaften zuständig. Wieder was gelernt^. Zugeben in philosophischen frage kenne ich mich gar nicht aus, wahrscheinlich der Grund weshalb ich die Diskussion hier eröffnet habe. Ich denke aber nicht das das ganze rein philosophisch zu betrachten ist, liegen doch mehr oder weniger handfeste hinweise physikalischer Natur anscheinend vor.


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

23.06.2014 um 18:12
@Aperitif
Nicht ganz, die Parawissenschafften versuchen empirisch gewisse Phänomene (z.B. Telepathie) nachzuweisen, wohingegen sich die Philosophie wenn dies gelungen wäre damit befassen würde, wie die Telepathie am besten ins bestehende Weltbild eingeordnet werden könnte und sich auch über die Auswirkungen Gedanken machen würde. Solange keine sicheren empirischen Belege für Telepathie (o.Ä.) vorliegen, macht sich die Philosophie darüber Gedanken, ob es vernünftig ist, an Telepathie zu glauben. Im Teilgebiet der Erkenntnistheorie geht die Philosophie der Frage nach (nach Kant): Was kann ich wissen? Dazu gehört auch die Frage, was Wissen überhaupt ist.

Noch zum Thema:
Ich hab mir das Video einige Male angeschaut, finde es aber etwas dünn, um wirklich Stellung dazu nehmen zu können. Vielleicht ist ja jemand hier, der sich mit Physik etwas besser auskennt und dazu was sagen kann.
Ich persönlich sehe die Verbindung zwischen dem schwarzen Loch und unserem Universum nicht wirklich. So wie ich das Video verstehe, behauptet es, dass unser Universum ein schwarzes Loch ist und wir lediglich eine Projektion sind, die vom Rand (Ereignishorizont) aus ins Innere des schwarzen Loches projiziert wird. So wie ich das verstanden habe, gibt aber der Ereignishorizont eines schwarzen Loches doch seine Informationen nach außen ab und nicht nach Innen, sonst könnten wir das ja nicht wahrnehmen.

Außerdem macht es keinen Sinn, in dem Fall von einer Matrix zu sprechen und Deja-Vus damit zu erklären. Zwar wären wir dann nur ein Abbild der Wirklichkeit und nicht Teil der Wirklichkeit selbst, aber dennoch müssten wir zunächst ein unverfäschtes Abbild sein. Dass also Fehler in der Matrix (Deja-Vus) passieren können, müsste nochmal gesondert erklärt werden. Das kann die These mit der Projektion alleine nicht erklären. Auch weitere paranormale Phänomene könnten durch diese These nicht erklärt werden. Es bleibt beim Alten, würde sich aber um eine Ebene verschieben: Die Frage lautet dann nicht mehr, "gibt es diese Phänomene und wieso?", sondern "wieso gibt es diese Phänomene durch Fehler in der Projektion?" bzw. "wie kann es zu Fehlern in der Projektion kommen?".

Und letztlich ist es alles andere als Klar, wieso dieses Rauschen beweisen soll, dass es vergößerte Raumquanten gibt, mal abgesehen davon, dass es für diese auch eine ganz andere Erklärung geben könnte. Aber um das zu beurteilen müsste man sich wirklich besser in Physik auskennen.


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

01.07.2014 um 15:59
Ich hab mir mal wieder Gedanken gemacht.


Theoretisch ist es doch so das wenn jemand stirbt er eigentlich nicht weg ist. Warum? Schaut man auf die Zeit als physikalische konstante bedeutet es die die leben gehen weiter in der zeit. Was wiederum bedeutet könnte man in der zeit zurückgehen wären die verstorbenen wieder da. Sie sind also nicht völlig verschwunden. Was bedeutet das für das Hologramm? Meine Gedankengänge sind da wie folgt ..... nehmen wir an es ist ein Hologramm müsste da nicht Anfang und ende einer Simulation schon feststehen? Das könnte auch bedeuten das wenn wir sterben die Simulation für uns von vorne beginnt. Da wir im zeitlichen Kontext gesehen ständig geboren werden und wieder sterben würde das doch Vorahnungen und deja vus hellsehen etc erklären. Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher ob ihr das versteht.^


melden

Hologramm philosophische Betrachtungen

01.07.2014 um 17:41
@Aperitif
Konzentriere dich auf die Zeit als solche, versuche sie zu verstehen und zu fuehlen. Du wirst zu dem Schluss kommen, dass du tot bist. Da du aber augenscheinlich lebst, ist Zeit in der Wahrnehmung unvollstaendig.


tuer-ins-freie.jpeg


melden
Anzeige

Hologramm philosophische Betrachtungen

27.08.2014 um 08:44
Mal ein kleines update.
http://grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de/2014/08/experiment-am-fermilab-untersucht-ob.html?m=1

Ein sehr interessantes Experiment, ganz besonders der passus das auch untersucht wird ob das Universum in der lage ist Informationen zu speichern. Wenn dem so ist würde meine Sichtweise der Dinge bestätigt werden. Einfach geil. Doch was würde ein positives Ergebnis bringen? Die menschliche Sichtweise würde bis in die Grundfesten erschüttert. Ich bin gespannt auf das Ergebnis.


melden
348 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Erdmittelpunkt101 Beiträge
Anzeigen ausblenden