Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

56 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Erde, Sterben, Atombombe ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Dudley Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 22:20
Salve ihr bekloppten der Nacht.

Ich bin ja ein unglaublich großer Adventure time Fan, und mich fasziniert die geschichte hinter dem Land von Ooo und vom großen Pilzkrieg.

Die nachfolgenden Zeit angaben sind alles meine eigenen theorien, basierenden auf den fakten in der serie:

Auf dem Planeten Erde fand um 1990 herum ein globar krieg statt der der große Pilzkrieg genannt wird. Eine Atombombe (oder ähnliches) schlug irgendwo auf der Erde ein und zerstörte einen riesen Teil davon.

tumblr lqgt4aea7f1qc9plq


Die menschheit wurde in den untergrund getrieben und alles drum herum wurde verseucht und mutierte zu den aussergewöhnlichsten geschöpfen.
1000 jahre vergingen und wir kommen in der aktuellen zeit achse in Adventure Time an.
Das land von Ooo (es ist nicht bekannt was mit anderen kontinenten passiert ist bzw wie aktuelle weltweite lage aussieht) ist unterteilt in Schnee gebiete, Aktive Vulkane, Canyon artige länder mit schluchten die kilometer tief gehen. also

Es ist auch nicht bekannt wie das gebiet im und rund um den einschlags bereich der atom bombe aussieht, ob dort leben bzw mutiertes leben möglich wäre oder ob das ganze land dort instabil wäre.


Meine eigentliche frage und auch das Diskussions Thema:
Was genau würde mit der erde passieren, könnte der ganze planet ab einer gewissen tiefe (natürlich ist es irgendwann zu tief, aber ab wann?) auseinander brechen, wäre es möglich das nach einiger zeit eine bestimmte stelle dort bricht und der erdkern den kompletten planeten durch schmilzt?
Oder wenn der krater jetzt nur 10 kilometer tief wäre, kann da weit unten normales leben ohne menschliche hilfe entstehen und das gebiet bewohnbar machen?
Oder würde einfach nur der komplette ozean in das loch fließen und ungeahnte massen von land hervor heben?

Ich hoffe das der thread nicht bereits nach 2 tagen in vergessenheit gerät :D


1x zitiertmelden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 23:04
Find den Thread gut:D
Wäre interessant das mal zu simulieren.
Zitat von DudleyDudley schrieb:Oder wenn der krater jetzt nur 10 kilometer tief wäre, kann da weit unten normales leben ohne menschliche hilfe entstehen und das gebiet bewohnbar machen?
Nach einer Explosion dieser Größenordung, würde wohl nichts mehr leben auf der Erde.


1x zitiertmelden
Dudley Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 23:05
@nananaBatman

aber es würde sich sicher irgendwann mal wieder etwas entwickeln, oder?


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 23:10
@Dudley
Was verstehst du unter normalem Leben ohne menschliche Hilfe? Also leben kannst du auch in einem Krater von 10km Tiefe relativ problemlos. Fragt sich halt, wie viele Jahre es dauert, bis der dann zu einem See geworden ist.
Das der Erdkern den Planeten "durchschmilzt" wird nicht passieren. Aber ich könnte mir vorstellen, dass in einem 2-300km tiefem Loch einiges an radioaktiven Stoffen rauskommt.
Ein Stück rausgebrochen ist übrigens schon: der Mond


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 23:10
Alles Leben würde es kaum auslöschen, daher ja.


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 23:15
@Dudley
Wenn was überlebt. Das würde ich auch gar nicht ausschließen, denn es gibt schon ziemlich widerstandsfähige Organismen. Aber es ist trotzdem alles extrem spekulativ, denn das ist schon ein verdammt großer Brocken, den du da von der Erde sprengen willst:D


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 23:18
Zitat von nananaBatmannananaBatman schrieb:Nach einer Explosion dieser Größenordung, würde wohl nichts mehr leben auf der Erde.
Der Chicxulub-Krater in Mexiko hat einen Durchmesser von 180km. War zwar keine Sprengung, aber ein Meteoriteneinschlag. Und man könnte behaupten, dass wir überhaupt nur deswegen existieren ;)

Wikipedia: Chicxulub-Krater


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 23:37
Fehlende Masse von der Grössenordnung wie auf dem Bild würde sicher den Erdorbit beeinflussen. Das wäre aber nur relevant, wenn das Stück von heute auf morgen fehlen würde. Ein Einschlag, der so ein Stück aus der Erde schneidet, würde uns wahrscheinlich sonstwohin kegeln, vielleicht direkt in die Sonne, vielleicht ganz aus dem Orbit hinaus.

Das müsste allerdings berechnet werden, und dafür bräuchte man viele Daten. Von wo kommt der Einschlag? An welchem Punkt der Umlaufbahn? Wie genau entfaltet er seine Wirkung? Ist es eher ein Geschoss wie ein Meteorit(Bei der Grösse eher ein Mond oder so), oder ist es wirklich eine riesige Bombe? Ist das fehlende Stück glatt weggeschleudert worden, oder wurde es eher nach innen verdichtet? Volltreffer in die Mitte oder eher tangential(Das Bild zeigt zwar einen Bruch am Rand, aber der kann ja auch von einem Volltreffer stammen)?

Besser wird's davon sicherlich nicht, zu der Vorhersage versteige ich mich mal. :D


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

04.03.2015 um 23:41
@Dudley
Sollte ein Einschlag, so, wie auf dem Bild illustriert dargestellt die Erde treffen, wird es kein Leben mehr auf ihr geben.
Zum Einen wird eine Feuerwalze von mehreren 1'000 °C über die Erde rollen, die alles Wasser verdampfen läßt und jedwedes Leben verkohlt. Zum Anderen, sollten dennoch Lebewesen die Feuerwalze überleben, so erstickt es an der fortgeblasenen Atmosphäre.

Auch nach 1'000 Jahren wird sich auf dem Gesteinsbrocken keine Atmosphäre mehr halten können.


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

05.03.2015 um 01:41
Wenn man ein Loch in die Erde sprengt (ob durch Bombe oder Meteroiteneinschlag) muss das Material, das da vorher war ja irgendwo hin. Erstmal ist unsere Atmosphäre für lange Zeit voll damit, was vorerst Leben auf der Erde sehr schwer macht da kaum noch Licht zur Oberfläche durch kommt, enorme Klimaveränderungen etc.. Wir kennen das Szenario, die Dinos sind so ausgestorben.

Es kommt natürlich auch darauf an wie groß der Teil ist, der weggesprengt wird. Auf deinem Bild ist das schon massiv, das geht bis in die inneresten Erdschichten und wird allerhand Veränderungen bewirken. Die Erdrotation wird sich ändern, das Erdmagnetfeld, massive Änderungen der Obflächenstruktur(Erdbeben, Vulkanausbrüche etc.).
Mit der Zeit wird sich das Loch schließen, Planeten sind ja nicht durch Zufall rund, zu dieser Form wird auch die Erde zurückfinden. Aber die Erde wird nicht mehr die selbe sein.
Allein die Kraft die nötig ist um so ein riesiges Stück aus der Erde zu sprengen würde wohl alles Leben auslöschen.


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

05.03.2015 um 15:09
Genau sie wird wieder rund!
Und das meiner Meinung auch ziemlich schnell, Stichwort Entstehung des Mondes.
Waren das nicht nur 100 Jahre oder so? Also bis der Mond und die Erde wieder rund waren?


1x zitiertmelden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

05.03.2015 um 15:23
Wenn vom Mond ein groesseres Stück fehlen würde, wäre kein Leben auf der Erde möglich.
Was ist wahrscheinlicher?


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

06.03.2015 um 14:48
1) Ein Einschlag auf einen erdgroßen Himmelskörper, der nicht nur ein wenig an der Kruste kratzt wie Chicxulub, sondern ein Loch bis weit in den Mantel hineinsprengt, würde in der Tat zum Aufschmelzen des Planetenäußeren führen. Und damit zum Ende jeglichen Lebens. Nach dem Erstarren wäre der Planet wieder rund. Und sollten sich ein paar mikrobische Lebensreste auf Objekten erhalten haben, die später auf die erstarrte Erde zurückfallen, könnte sich vielleicht wieder was entwickeln. Freilich kämen allenfalls die ersten primitiven Vielzeller auf, Schwämme oder sowas, und dann wäre die lebensfreundliche Phase unseres Planeten auch schon vorbei.

2) Würde man aus einem erdgroßen Himmelskörper mit einem gigantischen Messer ein Stück abschneiden oder herauspulen und das abgetrennte Material entfernen oder woanders aufstapeln, so würde allein die Gravitation ausreichen, dem Himmelskörper wieder eine annähernde Kugelgestalt zu verpassen. Kleine Himmelskörper können wie unförmige Brocken aussehen, kleine Zwergplaneten immerhin noch oval odgl. ausfallen. Aber ab ner gewissen Größe ist die Kugelform "Pflicht". Die Eigenrotation kann aus der Kugel ein Rotationsellipsoid machen, sodaß der Körper am Äquator breiter ist als von Pol zu Pol. Und oberflächennahe Ansammlungen von Material unterschiedlicher Dichte sorgt nocheinmal für mancherlei Eindellungen (Geoid, Erde als "Kartoffel" statt Kugel). Und dann kann die Kruste nochmals "mikroskopische" Unebenheiten aufweisen, was uns als Riesengebirge, Megavulkan und extremer Tiefseegraben vorkommt, aber kaum mehr ist als die Unebenheiten einer Billardkugel. Aber abgesehen von diesen drei kleineren Abweichungen (Ellipsoid, Geoid, Oberflächenunebenheit) ist die Kugelform durch die Gravitation ab irgendwas um 1000km Durchmesser zwingend.

3) Würde man der Erde etwas von ihrer Masse wegnehmen, meinetwegen die Hälfte oder 99%, so würde sich an ihrem Orbit nicht das geringste ändern. Würde aber ein gigantischer Himmelskörper unsere Erde frontal treffen oder streifen, so würde natürlich die Erde aus ihrer Bahn gekickt werden (quasi Billard-Effekt). Dabei ist es aber unerheblich, ob dabei Material aus der Erde geschlagen und ins All fortgerissen wird oder nicht.

4) Bei einem Impakt bringt der Impaktor mit seiner Masse und Geschwindigkeit ein gehöriges Maß an Energie mit, die zu partiellem Auchschmelzen der Erdoberfläche im Einschlagsgebiet und zu sonstigen Katastrophen führen kann. Irgendwann könnte die Energie groß genug sein, um das Leben auf der Erde generell zu vernichten (Chicxulub war dafür zu klein/langsam). Beim "Herausschneiden" würde diese Energie fehlen. Aber die enorme Hitze im Erdmantel träte ja direkt an die (dortige) Oberfläche. Die Atmosphäre auf dem gesamten Planeten wäre eine Gluthölle, und womöglich könnte dadurch auch anderenorts die Kruste zum Aufschmelzen gebracht werden, eventuell global. Auch hier hätten wir also die Energie für eine weitgehende (gänzliche?) Zerstörung des Lebens samt globalen Aufschmelzens zur Verfügung. Nehmen wir jedoch an, wir würden etwas aus der Erde herausschneiden und die Schnittstelle sofort auf normale Oberflächentemperatur runterkühlen (gigantischer Eisbeutel), dann würde die Gravitation die Rest-Erde wieder zu einer Kugel "zurechtkneten" und damit gigantische Energien aktivieren, die wiederum Kruste aufschmelzen, Atmosphäre vergiften, Leben töten würde. In allen drei Szenarien wäre Leben zumindest immens bedroht, wenn nicht gar völlig ausgelöscht.

5) In tektonisch aktiver Kruste ist ein Überleben in Höhlen natürlich auf Dauer ausgeschlossen. In geschmolzener Kruste erst recht.


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

09.03.2015 um 12:33
6) Selbst wenn sich die Erde aus irgendwelchen unerklärlichen Gründen nicht zu einer Kugel zurückformen sollte, dann sammelt sich die ganze Atmosphäre der Erde in diesem Krater, und auf der restlichen Erdoberfläche würde (praktisch) ein Vakuum herrschen.


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

21.03.2015 um 17:09
@knopper
Zitat von knopperknopper schrieb am 05.03.2015: Genau sie wird wieder rund!
Und das meiner Meinung auch ziemlich schnell, Stichwort Entstehung des Mondes.
Waren das nicht nur 100 Jahre oder so? Also bis der Mond und die Erde wieder rund waren?
Ich werfe dir mal ein paar Nullen rüber. Scheinbar sind dir welche abhanden gekommen. ;) Alles rund, ansonsten?

Wikipedia: Entstehung des Mondes


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

21.03.2015 um 19:06
@nodoc
Wieso sollte die Protoerde nach der Kollision mit Theia so viel länger gebraucht haben, um wieder eine ungefähre Kugelgestalt aufzubauen? Die Kollision hat große Teile des Mantels wieder aufgeschmolzen; die Gravitation tat ihr übriges. Ich bin da nur Laie, aber eigentlich erwarte ich sogar eher weniger als 100 Jahre.
In Deinem Link jedenfalls stand soweit ich sehen konnte nichts zu der Dauer.


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

21.03.2015 um 21:22
@perttivalkonen

Ich kann mir nicht vorstellen, das es in so kurzer Zeit abgelaufen ist. Impaktkrater, wie das Nördlinger Ries sind bis heute gut sichtbar. Bin aber auch nur Laie. Möglicherweise, nehme ich die Nullen auch wieder zurück @knopper. :)
War so aus dem Affekt heraus.


1x zitiertmelden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

21.03.2015 um 21:46
@perttivalkonen

Vielleicht ist der etwas aufschlussreicher. Die Kollisionstheorie scheint eben auch nur das zu sein. Aber du hast natürlich völlig Recht, dort steht nichts über die Zeit, die es gebraucht hätte.

Wikipedia: Entstehung der Erde


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

21.03.2015 um 23:03
Zitat von nodocnodoc schrieb:Ich kann mir nicht vorstellen, das es in so kurzer Zeit abgelaufen ist. Impaktkrater, wie das Nördlinger Ries sind bis heute gut sichtbar.
Impaktkrater befinden sich ja auch auf ner kalten, festen, starren Kruste. Nicht auf nem Magmameer. Das war hier aber und schwappte fröhlich vor sich hin, als Theia auf Gaia geknallt war und Selene/Luna herausgesprengt hatte. Bau doch mal das Nördlinger Ries nach: einmal mit Knete und einmal mit klarem Honig.
Zitat von nodocnodoc schrieb:Möglicherweise, nehme ich die Nullen auch wieder zurück @knopper. :)
War so aus dem Affekt heraus.
OK, vielleicht sollt ich doch mal ein bisserl an meinem Immitsch arbeiten...


melden

Wenn von der Erde ein stück fehlen würde

22.03.2015 um 15:04
Hi Pertti,

"OK, vielleicht sollt ich doch mal ein bisserl an meinem Immitsch arbeiten..."

dass sagen wir dir doch schon seit Jahren, unprovozierte Freundlichkeit hat nicht nur Nachteile. :P

mfg
kuno


melden