Wissenschaft
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Lichtgeschwindigkeits Zug

62 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Licht, Lichtgeschwindigkeit, ZUG ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 13:00
@xovi
Achja, danke :) Zeitdilatation hab ich ganz vergesen.
Zitat von xovixovi schrieb:ich hoffe einer dieser Sätze war verständlich
Joa, nu hab ich keine Lust mehr weiter zu denken ;)


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 13:17
@xovi
Zitat von xovixovi schrieb:Bei c siehst du ... nichts mehr
Nein, c ist nicht möglich, ...
Zitat von xovixovi schrieb:von außen betrachtet: das Problem ist nämlich, das sobald der Zug auf c ist - im Inneren die Zeit stillsteht man hat also schlicht keine Zeit etwas zu sehen
Aus Falschem folgt beliebiges, da c nicht möglich ist, macht keine Aussage Sinn, was wäre wenn.

Aber man kann ahnen was Du meinst, ändern wir darum das Beispiel, der Zug fällt nun in ein schwarzes Loch, nun kann man das von Außen betrachten, die Uhren gehen dort im Zug immer langsamer, bleiben fast stehen.
Zitat von xovixovi schrieb:von innen betrachtet: fliegt die Außenwelt mit "unendlicher Geschwindigkeit" vorbei
nicht weil sie es wirklich tut - sondern weil du (siehe oben) keine Zeit hast
Im Beispiel mit dem schwarzen Loch, die Uhren im Universum gehen immer schneller ...
Zitat von xovixovi schrieb:anders formuliert: du fliegst in einer Sekunde zwar 300.000km weit - für dich selbst vergeht aber keine Sekunde ;)
Nein das ist so falsch, die Eigenzeit geht immer gleich.
Zitat von xovixovi schrieb:noch anders formuliert sobald dein Zug c erreicht - bist du am Zielort angekommen von innen gesehen
Nein, die Eigenzeit geht immer gleich.
Zitat von xovixovi schrieb:c erreichen ist unmöglich und der Versuch bringt einen lange vorher um :p
Nein bringt einen nicht um, man muss nur die Strahlung abschirmen, die Geschwindigkeit selber ist relativ, richtig ist, man kann c nicht erreichen.


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 13:33
@nocheinPoet
klar geht die Eigenzeit normal weiter
Aber das gesamte Universum außerhalb läuft im Zeitraffer
und die 300.000km/s sind nun mal die Bewegung duch das "außerhalb"

wenn man aus der Eigenzeit versucht seine Geschwindigkeit zu errechnen, kommt man auf mehrfache Lichtgeschwindigkeiten

Nicht weil die Bewegung so schnell ist, sondern weil die Zeit sich scheinbar verändert

also quasi - Geschwindigkeit +(*) Zeitdilatation = scheinbare Geschwindigkeit

(verträgt sich doch auch gut mit deiner These, das man sich immer mit c durch die Raumzeit bewegt, und nur die Vektoren beeinflußen kann --> bei c im Raum also 0 in der Zeit ;) )

....

wo liegt mein Fehler?
(ernst gemeinte Frage)


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 16:23
@xovi

Passt so schon. ;) Wollte es nur weniger leicht missverständlich formuliert wissen. Das Problem ist, viele glauben Objekte können sich gegenüber dem Raum messbar real absolut bewegen, an dem ist es aber eben nicht. Wenn es heißt, Licht bewegt sich mit c im Vakuum, bedeutet es nicht, dass es sich gegenüber dem Vakuum mit c bewegt, gegenüber dem Raum und dem Vakuum kann man keine Geschwindigkeit messen. Das bedeutet, Licht bewegt sich im Vakuum für jeden Beobachter mit c. Beobachter steht hier auch für Inertialsystem.


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 17:41
@nocheinPoet
Micha007 schrieb:
Wenn ich gleichzeitig mit einem Laserimpuls mit 99.9999991% c starte, dann sehe ich aus dem Seitenfenster einen leuchtenden Strich in der Länge des Impulses, der mich langsam überholt. Denn der Laserimpuls hat ja 100% von c, ich aber nur 99.9999991 % von c
    nocheinpoet schrieb:
    Nein, für jeden Beobachter hat Licht immer c im Vakuum.
Hatte ich das Gegenteil behauptet?
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Und generell gibt es keine absolute Geschwindigkeit, sondern immer nur in Bezug zu etwas und relativ.
Ich hatte ebenfalls nicht behauptet, es gäbe eine absolute Geschwindigkeit.
Und das Bezugssystem hatte ich ja in meinem Beispiel angegeben.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 17:53
@SPACEFiSH
Ich hätte mal eine Frage:
Wie willst du mit deinem Lichtgeschwindigkeitszug es schaffen, dass der Zug nicht aufgrund der enormen Geschwindigkeit auseinander fällt? Du hast ja in der Atmosphäre einen Luftwiederstand da kann ein Sandkörnchen dir ein schönes Loch in die Wand einreissen.


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 17:58
@Niederbayern88
Ein fiktiver Lichtgeschwindigkeitszug besteht natürlich aus einem fiktiven Material, bzw. wird bei diesem fiktiven Beispiel nicht berücksichtigt. Denn es ist ja für die Themenfrage nicht relevant, da ja eh nur ein Gedankenexperiment.


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 21:25
...hab jetzt nicht alles durchgelesen, aber ein einem fiktiven Zug der mit Lichtgeschwindigkeit unterwegs ist., hätte man noch vorn keine räumliche Ausdehnung mehr, d.h. einfach keinen Raum mehr vor sich, da man dann "instantan" am Ziel wäre.

Die Zeit bleibt halt stehen, bzw. vergeht außerhalb sehr sehr schnell, bzw,. unendlich schnell.

Geht aber sowieso nicht, da physikalisch unmöglich. Was möglich ist ist halt beliebig nah heranzukommen, d.h. das außerhalb "nur" wenige Mio Jahre vergehen, während man selbst nur ca. 5 min unterwegs ist. Das geht! Zumindest in der Theorie.

Aber ok wurde hier schon x mal durchgekaut....



Was ich hier sowieso schon länger mal fragen wollte passt hier ganz gut rein.

Stellen wir uns halt eine Art Zug vor, der mit 99,999999 % (oder halt noch mehr 9 en) der Lichtgeschwindigkeit unterwegs ist und sich in einer Art Ring befindet, in der er seine Runden dreht. Ganz ähnlich wie beim LHC eben, dessen Umfang ja ca. 27 km beträgt.

So! Da die Kraft mit der man in deisem Zug nach außen gedrückt werden würde ja ziemlich hoch wäre bei annähernder Lichtgeschwindigkeit, vergrößern wir als den Ring kontinuierlich, also erhöhen den Durchmesser.

Wie groß müsste dann dieser Ring sein, damit man grade mal mit der normalen Fallbeschleunigung (9,81 m/s^s) nach außen gedrückt wird? Ich nehme an ziemlich groß...

Welche Formel könnte man da anwenden, bzw. kann das mal jemand berechnen?


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeits Zug

10.09.2016 um 23:00
Zitat von knopperknopper schrieb:Wie groß müsste dann dieser Ring sein, damit man grade mal mit der normalen Fallbeschleunigung (9,81 m/s^s) nach außen gedrückt wird? Ich nehme an ziemlich groß...

Welche Formel könnte man da anwenden, bzw. kann das mal jemand berechnen?
Die Gleichung dafür dürfte so lauten:

m * g = m * (v²/r)

Also müsste der Ring ein Radius von ca. 1,0*1016m haben.


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 13:37
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Hatte ich das Gegenteil behauptet?
Ja:
Wenn ich gleichzeitig mit einem Laserimpuls mit 99.9999991% c starte, dann sehe ich aus dem Seitenfenster einen leuchtenden Strich in der Länge des Impulses, der mich langsam überholt.
Tut mir ja leid, ist so aber falsch, egal wie schnell Du Dich (gegenüber was auch immer) bewegst, jeder Lichtstrahl überholt Dich mit c. ;)


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 14:23
@nocheinPoet


hmm, um sich das mal vorzustellen, man würde den Lichtstrahl obwohl man sich selber mit 99.9999991% c bewegt, mit c von sich entfernen sehn, bzw. keine Chance haben ihn wenigsten noch ne Weile "hinterherzufliegen"?

oder wie?


2x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 14:46
Zitat von knopperknopper schrieb:man würde den Lichtstrahl obwohl man sich selber mit 99.9999991% c bewegt, mit c von sich entfernen sehn, bzw. keine Chance haben ihn wenigsten noch ne Weile "hinterherzufliegen"?
Alles eine Frage des Beobachters, für den bewegten Beobachter entfernt sich der Lichtstrahl aufgrund der Zeitdilatation mit c.


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 14:50
@knopper
Zitat von knopperknopper schrieb: man würde den Lichtstrahl obwohl man sich selber mit 99.9999991% c bewegt, mit c von sich entfernen sehn, bzw. keine Chance haben ihn wenigsten noch ne Weile "hinterherzufliegen"?
Man kann sich nicht einfach mit 99.9999991% c bewegen, die Frage ist da immer zu was bewegt man sich mit der Geschwindigkeit? Zur Erde? Zur Sonne? Kein Objekt kann sich einfach so absolut im Raum bewegen, zum Raum selber gibt es keine Geschwindigkeit, jede Geschwindigkeit ist immer nur relativ. Und mit dem Licht ist es nun eben so, dass man das immer mit c misst. Und um die Aussage von @pluss gleich noch aufzugreifen, auch die Zeitdilatation ist (hier im Beispiel) nicht absolut sondern wie die Geschwindigkeit nur relativ. Von der Erde (nehme ich nun mal so als Bezugspunkt) aus beobachtet gehen die Uhren im Raumschiff langsamer, aber das bedeutet nicht, dass für Astronauten die Uhren auf der Erde schneller gehen, sondern auch die gehen für den Astronauten dort auf der Erde langsamer. Jeder beobachtet die Uhren die zu einem bewegt sind langsamer laufen. Erst wenn einer beschleunigt und die Geschwindigkeit zwischen beiden auf v = 0 fällt, kann man die Uhren vergleichen und schauen, wer nun mehr Zeit gebraucht hat.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 14:57
@nocheinPoet
Man man ist das kompliziert 😊

Mal ein anderer Gedanke:
Angenommen ich möchte von der Erde zum Mond. Und angenommen ich könnte das schneller als c. Was würde passieren bzw was sieht man?


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 15:14
@skagerak

Im Grunde ist es recht einfach, stelle Dir vor, Du gehst immer erst einmal davon aus, Du ruhst, konkret definierst Du einfach ein Bezugssystem in dem Du ruhst. Selbst wenn Du davor 100 Jahre beschleunigt hast. Wenn sich nun was bewegt, dann in Bezug zu Dir, in Deinem Ruhesystem eben, Du ruhst dort ja. Nach dem Relativitätsprinzip kann sich nun eben auch jeder der sich in Bezug zu Dir bewegt als ebenso ruhend definieren, sein Ruhesystem auch und dort bist dann Du der sich bewegt.

Hat so noch nichts mit Einstein und der Relativitätstheorie zu tun, seit vielen 100 Jahren in der Physik wird das so nach Newton betrachtet.

Und nun ist es mit dem Licht so, dass sich dieses in jedem Ruhesystem für jeden Beobachter immer mit c bewegt.

Ist nun ein wenig seltsam, wenn Du wen beobachtest, der sich für Dich mit 99.9999991% c bewegt, Du könntest nun meinen, der müsste doch den Lichtstrahl den Du mit c misst, viel langsamer beobachten. Damit das passt, beobachtest Du nun aber die Uhren des zu Dir bewegten Beobachter entsprechend langsamer laufen. Für Dich in Deinem Ruhesystem beobachtest Du aber den Lichtstrahl sich mit v < c dem zu Dir bewegten Beobachter hinterherlaufen.

So mal eben ganz frei geschrieben, im Grunde macht es mehr Sinn, die Dinge von unten zu lernen, wird dann besser klar.


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 16:17
@nocheinPoet
Klingt irgendwie logisch, ich glaub ich hab´s so langsam ;) Danke :)


melden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 17:03
@nocheinPoet
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb:Man kann sich nicht einfach mit 99.9999991% c bewegen
In dem Gedankenexperiment aber schon.
Zitat von nocheinPoetnocheinPoet schrieb: die Frage ist da immer zu was bewegt man sich mit der Geschwindigkeit?
In meinem Gedankenexperiment, ein Raumschiff im Weltraum mit der Geschwindigkeit von 99.9999991% c und einem Laserimpuls mit logischerweise 100% c.

Was ist an diesem Gedankenexperiment eigentlich so schwer zu verstehen?
Das frage ich mich die ganze Zeit.
Kann man nicht mal massebehaftete Teilchen (aus denen wir und auch das Raumschiff bestehe) und von daher gar nicht erst eine solche Geschwindigkeit erreichen können außer acht lassen und sich nur darauf konzentrieren, was wir sehen würden?
Ist es möglich, das wir uns darauf mal einigen?


2x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 17:13
@Micha007
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:In meinem Gedankenexperiment, ein Raumschiff im Weltraum mit der Geschwindigkeit von 99.9999991% c und einem Laserimpuls mit logischerweise 100% c.
Aber was soll jetzt passieren? Der Raumschiffinsasse sieht den Laserpuls mit c an sich vorbeirasen.


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 17:18
@Micha007
Was ist an diesem Gedankenexperiment eigentlich so schwer zu verstehen?
Das frage ich mich die ganze Zeit.
Kann man nicht mal massebehaftete Teilchen (aus denen wir und auch das Raumschiff bestehe) und von daher gar nicht erst eine solche Geschwindigkeit erreichen können außer acht lassen und sich nur darauf konzentrieren, was wir sehen würden?
Ist es möglich, das wir uns darauf mal einigen?
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe, verstehe ich das auch nicht, wenngleich ich schon verstehe was nocheinpoet meint :D

@nocheinPoet
Wenn man doch unbedingt ein Bezugssystem braucht, so ist es doch eigentlich gar nicht möglich eines zu wählen, da sich doch alles relativ zueinander bewegt oder ruht und somit alle Gedankenexperimente kaputtrelativiert ;)

@mojorisin
Zitat von mojorisinmojorisin schrieb:Aber was soll jetzt passieren? Der Raumschiffinsasse sieht den Laserpuls mit c an sich vorbeirasen.
Insoweit habe ich die Erklärung von nocheinpoet verstanden.
Und da sitzt denn auch der knasusknacktus, geschickt eingefädelt die Konstante des Lichts ;)


1x zitiertmelden

Lichtgeschwindigkeits Zug

11.09.2016 um 17:18
@mojorisin
Ja, das ist ja meine Aussage, aber nach @nocheinPoet geht das ja irgendwie nicht und haste nich gesehn.........


melden