Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Schätze aus diesem indischen Tempel

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Gold, Indischer Tempel
Seite 1 von 1

Schätze aus diesem indischen Tempel

10.12.2018 um 16:24
in Indien soll es laut diesem Video einen Tempel geben der verschlossenne kammern hat und 2011 soll schon eine menge Gold und artefakte in anderen kammern des Tempels gefunden worden sein.

Was Wisst Ihr über diesen Tempel und Die Schätze?
Wurde das Gold importiert und es ist alles betrug?
Wie heißt der Tempel?
Wo ist der Katalog mit den Funden von 2011?
Welche versuche die Letzte Kammer zu öffnen wurden unternommen?
Wie sehen die Beschreibungen aus die die Kammern mit dem Gauda Mantra öffnen sollen und was bedeutet das, das kein preister es beheerst?


melden
Anzeige

Schätze aus diesem indischen Tempel

10.12.2018 um 17:25
Wie heißt der Tempel?
Wird das nicht zu Beginn erwähnt?
Wikipedia: Padmanabhaswamy-Tempel


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

10.12.2018 um 17:41
jo, :D und danke für den link, er sieht gar nicht so groß aus, dafür das da so viele Gewölbe sein sollen.
Bin gespannt ob es einen grundriss zu sehen gibt, muß jetzt aber leider pause machen und erst Abends mich weiter weiter Informieren.
@wuec Hast Du eigentlich auch fragen zu dem Tempel?


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

10.12.2018 um 19:34
CriticalRush schrieb:Hast Du eigentlich auch fragen zu dem Tempel?
Nicht wirklich. Hab nur ca 100 Sekunden von dem Video ausgehalten.


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

10.12.2018 um 21:30
CriticalRush schrieb:Wo ist der Katalog mit den Funden von 2011?
Welche versuche die Letzte Kammer zu öffnen wurden unternommen?
Das liegt wohl noch alles beim Obersten Gerichtshof und es scheint seit damals auch nichts neues zu geben, da der Streit noch im Mai 2018 anhielt:
The Pushpanjali Swamiyar of Munchira Madhom led a Ratha Yathra from Kasaragod to Thiruvananthapuram in May 2018 campaigning against opening the sacred Kallara. Azhvanchery Thamprakkal, the supreme spiritual leader of Kerala Brahmins, while addressing a meeting held in connection with the Ratha Yathra also demanded that faith should not be trampled upon by opening Kallara B.
Wikipedia: Padmanabhaswamy_Temple#Vault_(Kallara)_B,_the_forbidden_zone

Die köngliche Famile von Travancore die den Tempel verwaltet streut immer noch die Mär von dem Fluch sollte Kammer B geöffnet werden ebenso gab es nichts neues zu den Anschuldigungen des Rechnungsprüfer Vinod Rai das sich die Famile selbst in den 1990er und 2000er aus der Kammer bediente.

Im Interview mit dem Journalisten Malayinkil Gopalakrishnan, sagte er—es gäbe keine Aufzeichnung über die Größe und den Wert der Tempelkasse, der Großteil stammt aber vermutlich aus dem 18 Jhd. als Spende von König Marthanda Varma.

Hinsichtlich des immensen Schatzes, der in den Gewölben des Tempels freigelegt wurde, schlägt Gopalakrishnan vor, ähnlich des Tirumala-Tirupati-Tempel (TTD), das Gold bei der Nationalbank zu hinterlegen. Die TTD hat z.B vergangenen Jahr 1.311 kg Goldbarren bei der Punjab National Bank im Rahmen des Gold-Monetarisierungssystems zu einem Zinssatz von 1,75% pro Jahr eingezahlt. "Die erhaltenen Zinsen könnten für den Betrieb gemeinnütziger Gesundheits- und Bildungseinrichtungen verwendet werden".
As to the immense treasure uncovered in the temple’s vaults, Gopalakrishnan suggests that the Tirumala Tirupati temple’s recent example of depositing its gold with a national bank. The TTD last year deposited 1,311kg of gold bars with Punjab National Bank under the Gold Monetisation scheme, at an interest rate of 1.75% per annum. “The interest received could be used to run charitable healthcare and educational institutions,” Gopalakrishnan suggests.
https://www.thenewsminute.com/article/why-sree-padmanabhaswamy-temple-s-mysterious-vault-b-should-be-opened-expert-expla...

Zum Vergleich:
13 Temples Around India That Have More Money Than Our Billionaires
Der TTD Trust nimmt jährlich Spenden von ca. 110.000.000 € (900 cores ₹) ein.
Tirumala Tirupati Devasthanam (TTD), the trust that manages the temple money, has recorded a whopping Rs. 900 crore as hundi collections last year. The temple has 14,000 permanent employees and has pension funds of Rs 115 crore. Apart from all this, the temple has gold reserves and 52 tonnes of golden ornaments which they have deposited with the Indian Overseas Bank and the State Bank of India.
https://outline.com/YW23GS

TTD again deposits 1,175 KG gold with SBI
Temple sources said that in April 2010 the temple deposited 3,000 kg of gold with SBI as gold offerings in the temple hundi
by devotees, which had accumulated for the last several year ..

http://timesofindia.indiatimes.com/articleshow/7483307.cms?referral=PM&utm_source=contentofinterest&utm_medium=text&utm_...


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

13.12.2018 um 12:57
Meine Zusammenfassung:
und sorry das ich noch keine Quellen angebe, ich weiß das ist wichtig, aber ich bin noch nicht sicher was wichtig ist. das meiste ist aus Wikipedia

Der Padmanabhaswamy-Tempel wurde im 18. Jahrhunderts erbaut, ein beweis ist das auf DEN Metalltüren die königslilie dargestellt ist, die auch aus dem 18. Jahrhundert überliefert wurde.

Die Tür soll ein Mönch der das Gauda Mantra beherst , öffnen können. Man vermutet die Tür öffnet sich wenn man einen bestimmten gesang, gesungen hat, und sie wurde angeblich auch mit gesang verriegelt.

Ich weiß noch nicht was das Gauda Mantra ist und auch nicht wo die überlieferung ist.

Ich möchte trotztdem der Spur nachgehen, weil:
1)ich daranglaube, dass man besser Singen kann wenn man eine gute innen körperliche kontrolle hat, nicht umsonst verenken sich sänger bei auftritten, sie steuern ihr gesang aparat mit dem ganzen körper, das muss kein posen sein.
2) die überleiferung viellecht mehr verraten kann.

vielleicht ist echt nur eine bestimmte frequenz nötig.

als letztes habe ich noch was über die besitzer des Tempels gelesen. Es sind fermutlich Maharadscha(Fürsten) die gab es 1526 bis 1858, ihr reich war das Mogulreich
Wikipedia: Mogulreich#1504
dieses ist laut diesem Link aber weit weg vom Tempel gewesen


Geschichte der heutigen zeit: Die Besitzer konnten sich den Tempel nicht mehr leisten und haben 2011 eine inventur gemacht, dabei entdeklten sie Schätze in verstekten kammern und diese Tür.

Persöhnliches von mir: bin leicht frustriert, Der Schatz ist in Privaten Händen und wenn Die besitzer Die tür nicht öffnen wollen, kann man nichts machen. der fund 2011 war unglaublich, vorallem auch die not. muss hinter der Tür ein 100 m goldener Budha liegen damit es noch unglaublicher wird, werden wir wohl nie die offenne tür sehen, ich wünschte es liegen dort technologiern und auch das die bereits gefundennen artefakte älter sind und veröffentlicht werden


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

13.12.2018 um 20:36
CriticalRush schrieb:als letztes habe ich noch was über die besitzer des Tempels gelesen. Es sind fermutlich Maharadscha(Fürsten) die gab es 1526 bis 1858, ihr reich war das Mogulreich
Nur mal so nebenbei. Die Moguln waren muslimische Herrscher, das Mogulreich ein islamisches Reich. Die Maharadschas hingegen waren hinduistische Herrscher. Da es sich um einen hinduistischen Tempel handelt, wird dieser von einem Maharadscha, nicht von einem Mogul, besessen oder zumindest gestiftet worden sein. Und nein, da findet sich dann kein goldener Buddha drinnen, das wäre dann allenfalls in einem buddhistischen Tempel zu erwarten.

Na und daß Türen durch ne Art "Sesam öffne Dich" aufgehen, das gehört dann doch eher in Tausendundeine Nacht...


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

13.12.2018 um 20:39
hier habe ich davon gelesen
Wikipedia: Maharadscha
Maharadscha ([mʌɦɑːˈrɑːʤʌ]; Sanskrit महाराज, mahārāja „großer Herrscher/Fürst/König“; vgl. Raja) ist ein hinduistischer indischer Herrschertitel; die weibliche Form lautet Maharani.


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

13.12.2018 um 20:44
Während des Niedergangs des Mogulreichs und zur Zeit der britischen Herrschaft über Indien gab es sogenannte Fürstenstaaten (princely states). Diese Gebiete besaßen auch während der britischen Oberherrschaft eine zum Teil beträchtliche Autonomie unter ihren lokalen Fürsten. Als Indien 1947 unabhängig wurde, gab es 565 Fürstenstaaten, die insgesamt 48 % der Fläche Indiens und 28 % der Bevölkerung einnahmen. Hinduistische Fürsten wurden als Maharadschas, Radschas oder Raos betitelt, muslimische meist als Nawab.

Die Maharadschas und die anderen Fürsten verloren mit der Unabhängigkeit Indiens 1947 ihre Selbständigkeit.
ich verstehe hier das es 565 Fürstenstaaten im Mogulreich gab, es waren hinuistische und islamische


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

13.12.2018 um 20:56
glaube ja eher nicht das die tür sich so bald öffnet

das mantra ist zwar nicht einfach aber nun auch nicht sooo schwer

würde aber nicht versuchen nun da zu dem tempel zu gehen und das zu versuchen

die inder verstehen bei sowas wenig spaß ^^

https://wiki.yoga-vidya.de/Garuda_Gayatri_Mantra


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

13.12.2018 um 22:14
CriticalRush schrieb:ich verstehe hier das es 565 Fürstenstaaten im Mogulreich gab, es waren hinuistische und islamische
Fürstenstaaten neben dem Mogulreich, nicht im.


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

13.12.2018 um 23:32
Waere auch moeglich, das schon laengst ein Gang "von Hinten" gegraben wurde und der Inhalt "Steuerfrei" ueber die Jahre zur Urlaubskasse wurde. Die Maer von der Sesam oeffne dich Tuer dient nur dazu, das keiner Nachschaut oder es zum Staatsschatz wird! (Meine Meinung)


:mlp:


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

14.12.2018 um 03:28
Ich kenne auch einen Schlüssel geht ohne singen oder so, kommt von Hilti gibt aber auch andere Hersteller funktioniert aber immer ^^


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

14.12.2018 um 04:07
CriticalRush schrieb:Man vermutet die Tür öffnet sich wenn man einen bestimmten gesang, gesungen hat, und sie wurde angeblich auch mit gesang verriegelt.
Mal so ins Blaue spekuliert...

Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Tür mehrere Schlösser hat, die in einer bestimmten Reihenfolge zu öffnen bzw. zu schließen sind. In diesem Falle wäre es auch denkbar, dass die einzelnen Schlösser - zum Beispiel mit Bildern oder mit Zeichen - gekennzeichnet sind, die aber nur von Eingeweihten richtig gedeutet werden können.

Durch das Singen des Mantras soll der Zeremonie der Öffnung (oder Schließung) vielleicht nur ein religiöser Touch gegeben werden. Um potentiellen Dieben klar zu machen, dass sie nicht nur ein Verbrechen begehen würden, wenn sie einbrechen, sondern auch ein Sakrileg. Sie es sich also im Falle des Eindringens nicht nur mit dem Fürsten und den Priestern, sondern auch mit den Göttern verscherzen. Ist ja immerhin ein Tempel.

Zudem könnte das Absingen des Mantras auch dazu gedient haben, vom eigentlichen Vorgang der Öffnung (also von der Reihenfolge, in der die Schlösser geöffnet werden sollen) abzulenken. Damit sich nicht irgendein dahergelaufener Vollhonk einfach mal die Reihenfolge merkt. Könnte aber auch sein, dass die Schlösser mit Symbolen markiert sind, die dem Mantra entsprechen, dann wäre das Mantra sozusagen die Gebrauchsanweisung.

Aber wie gesagt, das sind jetzt nur ein paar Gedanken von mir dazu, ohne Anspruch auf Richtigkeit... :)


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

14.12.2018 um 11:38
Schlangen: um 1908 wurde ein versuch unternommen irgend ne kammer zu öffnen es wurde Dokumentiert. Der Versuch wurde abgebrochen weil eine Kobraplage erschiehn.
Jemand Vermutet Die Kobras wurden Gefütter und ich kann mir vorstellen, das Durch Abfälle oder Rituelle OpferGaben solche Ftterungen unbewust statgefunden haben könnten.
Ich habe auch Mal so ins Blaue spekuliert :D
Viellecht könnten Die kobras duch gesang den mechanismus geöffnet haben, man hat 2008 angeblich bewiesen das sie Einsehr gutes gehör haben, aber wenn die schlangen nicht mehr da sind vielleicht geht das dann auch nicht mehr.
Amerikanischen Forschern gelang es 2008 nachzuweisen, dass Schlangen über ein Innenohr verfügen, das zwar nicht wie bei Säugetieren mit einem Außenohr verbunden ist, aber auf Vibrationen reagiert, die vom Unterkiefer der Schlange an das Innenohr und die Hörschnecke weitergegeben werden. Menschen kennen diesen Effekt, wenn sie beispielsweise einen Kopfhörer an den Hörknochen hinter dem Ohr legen und akustische Vibrationen von dort an das Innenohr weitergeleitet werden.
http://www.schlangen-ratgeber.de/schlangen-und-ihr-gehoer/

Versuch 1908 die kammer zu öffnen: offen ist noch welche Kammer und wie konnten die kammern erst 2011 entdekt worden sein wenn 1908 schon etwas unternommen wurde etwas zu öffnen.
taren schrieb:Ich kenne auch einen Schlüssel geht ohne singen oder so, kommt von Hilti gibt aber auch andere Hersteller funktioniert aber immer ^^
Es Waren Tatsächlich schon schlosser dort, aber die besitzer haben sie mit einer einsweiligen verfügung abhalten können.
Blues666 schrieb:Ich könnte mir gut vorstellen, dass die Tür mehrere Schlösser hat
Die Sieht so massiv aus wie aus einem Guss. bessere fotos wären echt gut.


melden

Schätze aus diesem indischen Tempel

14.12.2018 um 15:04
@CriticalRush
Viellecht könnten Die kobras duch gesang den mechanismus geöffnet haben, man hat 2008 angeblich bewiesen das sie Einsehr gutes gehör haben, aber wenn die schlangen nicht mehr da sind vielleicht geht das dann auch nicht mehr.
sagt wer ?
Außerdem reagiert das Tier nur auf Bewegungen und nicht auf Musik (diese beeinflusst stattdessen die Zuschauer), da Schlangen generell taub sind und nur Bodenschall (Herzschlag und Körpergeräusche des Beschwörers/der Zuschauer), aber keinen Luftschall (Flöte, Gesang) hören können.
Wikipedia: Schlangenbeschwörer


melden
Anzeige

Schätze aus diesem indischen Tempel

26.12.2018 um 02:26
@CriticalRush

"Kobras die durch Gesang eine Tür öffnen können, das klingt für mich eher nach Harry Potter!"
Gibt es das etwa in Real? Welcher Wissenschaftler der Erde hat denn das schon jemals einmal gesehen? :D
Würde das bedeuten, dass es etwa so etwas, wie die magische Welt tatsächlich gibt? ;D


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

262 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden